Autor Thema: Neue Bücher  (Gelesen 13194 mal)

Zornschmied

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Neue Bücher
« Antwort #15 am: 07. Juli 2013, 17:10:39 »
Danke für die Info.

Zornhau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Neue Bücher
« Antwort #16 am: 08. Juli 2013, 20:51:04 »
Ideal wäre tatsächlich die Veröffentlichung der Dime-Novels in der Original-Reihenfolge.

Dabei ist zu sagen, daß gerade Skinners als im Mississippi-Bereich angesiedelt, eigentlich besser ankommen dürfte, wenn die "River o'Blood"-Box bereits übersetzt vorläge. Immerhin startet man in New Orleans und es geht in Skinners auf dem Flußdampfer den Mississippi aufwärts. Das ist halt genau die Region, die erst in "River o'Blood" wirklich beschrieben wird.

Was hier also die nächsten Produkte anbetrifft, ist wirklich genau zu überlegen.

Mein Favorit wäre ja DIE GROSSE "Devil's Tower"-Trilogie auf Deutsch vorliegen zu haben. - Diese besteht aus zwei "dünneren" Bänden und einer dicken Box. - Nochmals idealerweise: Alle drei in einem Band zusammen (noch "idealer" als Hardcover mit Kartenbeilagen - aber das dürfte wohl illusorisch sein).

Mit der "Devil's Tower"-Trilogie wurde der Wechsel von Deadlands 1st Ed. (auf der die deutschen Regeln basieren) zu Deadlands 2nd Ed. (auf der die allermeisten Deadlands-Bücher basieren) vorgenommen.

UND: "Devil's Tower #3" enthält auch noch eine Einbindung von Deadlands: Hölle auf Erden

Zornschmied

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Neue Bücher
« Antwort #17 am: 10. Juli 2013, 14:06:38 »
Wenn ich es mir aussuchen dürfte, dann würde ich Law Dogs wählen. Zum einen aus dem Grund, dass dort das Thema Hexslingin' behandelt wird. :)
Zum anderen finde ich das Thema Recht recht interessant und es ist lustig einen Bandito zu schustern. :)

Zornhau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Neue Bücher
« Antwort #18 am: 11. Juli 2013, 08:29:52 »
Gerade "Law Dogs" ist SEHR problematisch. Viele Inhalte darin wurden von späteren Bänden rein regeltechnisch massiv "überschrieben", so daß angesichts von The Agency und Lone Stars von Law Dogs nur ein Teil des Gesamtumfangs erhalten bliebe.

(Pinnacle hatte sich bei Law Dogs in regeltechnischer Hinsicht etwas "verrannt", dies dann in späteren Publikationen "korrigiert". - Eine davon, Lone Stars, enthält auch alles zum Thema Hexslinging, aber anders als in Law Dogs. Hier ist das Problem jedoch, daß Lone Stars "double statted" mit Deadlands Classic Spielwerten und Deadlands D20 Spielwerten daher kommt. Würde man die für die deutsche Ausgabe überflüssigen D20-Werte weglassen, bliebe nur ein recht "dünnes Heftchen" von Lone Stars übrig.")

IlBrutto

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Neue Bücher
« Antwort #19 am: 11. Juli 2013, 15:17:22 »
Ich kann aber auch nachvollziehen, warum Skinners gewählt wurde. Mir flatterte es in Heftform bei einem Räumungsverkauf eines Ladens zu und das Abenteuer ist einfach klasse für dieses kleine Format. Aber gerade warum Ronan Lynch so drauf ist, wie er ist, wird vorher aufgebaut, schließlich ist es eine fortlaufende Groschenromanreihe mit Abenteuer im Anschluss.

Dann verheiratet man vielleicht wie bei einem Flugzeugmotor. Veraltetes raus aus Law Dogs, fügt die Agency und Texas Ranger dran und Erhält ein Buch der Regierungs-Organe von beiden Seiten der Mason Dixon Linie, statt 3 halber Bücher.

Zornhau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Neue Bücher
« Antwort #20 am: 12. Juli 2013, 00:18:57 »
Ich kann nicht nachvollziehen, warum mit Skinners der LETZTE Band der Dime-Novels als erstes in der Mache gelandet ist.

Perditions Daughter ist zum einen deutlich besser plazierbar, zum anderen noch vor dem großen Umbruch 1877 (Meta-Plot) angesiedelt, und stellt einen perfekten Einstieg in die Weirdness des Weird West dar. - Damit wäre eigentlich Perditions Daughter die erste Wahl für das Aufnehmen einer deutschen Dime-Novel-Reihe.

Problematisch wird es mit vier der Dime-Novels: Die drei Werewolf: The Savage West (World of Darkness)/Deadlands Crossover, sowie Adios A-Mi-Go, das Call of Cthulhu/Deadlands Crossover. - Denn hierzu gibt es einerseits wohl kaum deutsche Grundregelwerke/Settingbände (wurde Werewolf: The Savage West zur Old World of Darkness denn je auf Deutsch herausgebracht), andererseits liegen hier gleich VIER Verlage in der "Lizenzfalle": Der Originalverlag von WoD bzw. CoC,  Pinnacle, der deutsche Lizenznehmer von Pinnacle, Uhrwerk/Spielzeit!, und der deutsche Lizenznehmer von oWoD (Feder&Schwert? Immer noch?) bzw. Cthulhu (Pegasus). - ALLE müssen sich bei einer Übersetzung dieser Crossover-Dime-Novels einigen! Das ist für solche kurzen, kleinen Abenteuerbände ein ENORMER Lizenzverhandlungsaufwand, denn insbesondere die drei ziemlich schlechten Werewolf-Crossover nicht wert sind.

Blendet man also die vier Crossover-Dime-Novels aus, bleiben ja immer noch SECHS, die man ins Deutsche übersetzen könnte. - Eventuell kann man sich ja auch mit Legion einigen und deren DREI WEITERE triple-statted Dime-Novels (für Deadlands Classic, Savage Worlds und D20 mit Spielwerten versehen) übersetzen. - Und die GURPS-Dime-Novels könnte man auf Deadlands Classic Spielwerte umrechnen und ebenfalls in dieser Reihe eingliedern.

Gehen ginge einiges. - Aber es bräuchte dazu auch mehr GUTE Übersetzer und ein entsprechendes Kaufinteresse, daß so etwas für den Verlag rentabel genug umgesetzt werden könnte.

Zornhau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Neue Bücher
« Antwort #21 am: 12. Juli 2013, 00:46:28 »
Dann verheiratet man vielleicht wie bei einem Flugzeugmotor. Veraltetes raus aus Law Dogs, fügt die Agency und Texas Ranger dran und Erhält ein Buch der Regierungs-Organe von beiden Seiten der Mason Dixon Linie, statt 3 halber Bücher.
Wieso DREI "halbe Bücher"?

The Agency
hat auf 130 Seiten NICHTS ÜBERFLÜSSIGES, sondern ist ein VERDAMMT GUTES Quellenbuch für alles rund um Spionage-Missionen, die Agency (Nachfolge-Organisation der Pinkertons), Ermittlungen im Akte-X-Stil, usw. - Die darin beschriebenen Vorgehensweisen, die neuen Gadgets für Agenten, die internen Probleme der Agency, das ist BESTER Deadlands-Abenteuer-Stoff!
The Agency lohnt sich als komplett eigenständige deutsche Ausgabe auf jeden Fall.


Nur Lone Stars ist double-statted mit D20-Spielwerten. Damit fiele ca. ein Viertel bis ein Drittel des Seitenumfangs weg, da ja JEDES neue Kampfmanöver, JEDER Zauber für die Shootists (wie die Hexslinger seit Hexarcana genannt werden), JEDES Monster, JEDER NSC immer mit doppelten Angaben aufgeführt wird. Nur der "Fluff" bleibt für beide Regel-Varianten gleich.
Aber Lone Stars hat noch einen weiteren Makel: Es stellt einfach in Kurzform (oft ohne Spielwerte!) die Monster aus Rascals, Varmints & Critters 1&2 nochmal vor - als die "Ranger Bible". Das ist pures Seitenschinden mit Inhalten, die man als Deadlands-Marshal eh schon hat (vor allem in einer Fassung, die auch die Spielwerte dazu aufführt). Dieses Wiederkäuen bekannter Informationen macht nochmals ca. ein Viertel des Umfangs von 129-Seiten aus.
Bleiben ca. 60 bis höchstens 70 verwertbare Seiten. - Das lohnt nicht für eine eigenständige Publikation.

Aber das Gute: Die überflüssigen Teile in Lone Stars sind LEICHT zu identifizieren und EINFACH zu streichen.


Ganz anders bei Law Dogs, wo die Überarbeitung fast schon einem NEU-Schreiben gleichkäme, weil hier der Teufel im Detail steckt, man wirklich ALLE Texte nochmals rannehmen muß, prüfen, verwerfen oder aktualisieren, Spielwerte von der 1st Ed. auf aktuellen Stand (z.B. bei den Hucksters/Hexslingers) bringen muß, usw. - Das ist eine RIESENARBEIT und alles andere als ein Vergnügen.

Law Dogs hat zudem noch das wohl mit Abstand SCHLECHTESTE Abenteuer, das je in einem DL-Quellenband zu finden ist. Das ist so grottig, daß man sich wirklich überlegen sollte, ob man sich die Übersetzungsaufwände dafür antun möchte.

Law Dogs hat aber noch ein anderes, ein inhaltliches Problem, das aus der "Verortung" im Setting-Meta-Plot herrührt. Dort wird die Pinkerton Agency beschrieben - und zwar TOTAL ANDERS als es im Agency-Quellenband der Fall ist. (Die Texas Rangers zwar auch, aber nicht so krass anders.) - Das liegt zum Teil auch daran, daß es mit dem In-Game-Umbruch 1877 nicht mehr die Pinkertons sind, die übernatürliche Begebenheiten untersuchen, sondern die Agency.

Und hier ist nun die Frage: WANN im Deadlands-Meta-Plot soll man nun einen deutschen Band zu Gesetzeshütern, Rangern und Agenten (falls man die Agency nicht wirklich besser separat herausbringen wollte) ansiedeln?

VOR 1877 oder NACH? - Das ist so enorm wichtig, weil eben mit der Devils-Tower-Trilogie der Weird West MÄCHTIG umgewälzt wird.

Abenteuer wie Canon O'Doom spielen z.B. NACH den Umwälzungen und wären vorher kaum irgendwie einzubinden, Abenteuer wie Pass the Salt (aus dem Great Maze Band) spielen VOR den Umwälzungen, und sind hinterher nicht mehr stimmig einzubinden.

Auch der Great-Maze-Band "veraltet" ja mit den Umwälzungen der Devils-Tower-Trilogie und wird von dem Lost-Angels-Band abgelöst, weil in Lost Angels nichts mehr so ist, wie vorher.

Somit ist bei den drei Law Men Bänden: Law Dogs (VOR 1877), The Agency (NACH 1877), Texas Rangers (NACH 1877 und NACH den Umwälzungen der Dead-Presidents-Meta-Plot-Trilogie!) auch schon ein Zusammenfassen auf "Fluff"-Seite alles andere als leicht.



Am ehesten könnte ich mir tatsächlich noch die ENORM aufwendige Zusammenfassung von Law Dogs (Abenteuer wegschmeißen, Hexslinger raus) und Lone Stars (Ranger Bible wegschmeißen, D20-Spielwerte raus) zu einem Band "Law Dogs & Lone Stars" vorstellen. - Aber das ist ein, wie gesagt und wirklich nicht übertrieben, ENORMER Aufwand alles zu "zerrupfen", die guten Teile zu behalten, NEUE Teile zu schreiben, die es auf den aktuellen Regelstand und Settingstand bringen, und dann wieder zusammenzustellen.

Ehe man diese Überarbeitung von Law Dogs und Lone Stars hinbekommt, hat man leichter DREI KOMPLETTE Quellenbände wie The Agency, Lost Angels und das so wichtige Tales of Terror 1877 übersetzt!


Zornschmied

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Neue Bücher
« Antwort #22 am: 12. Juli 2013, 14:50:26 »
Ist denn Skinners schon in der Mache???
Ich hatte das so verstanden, dass das noch entschieden wird.

Eswe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Neue Bücher
« Antwort #23 am: 09. August 2013, 08:05:02 »
Interessant wären natürlich auch immer Quellenbände wie der Norden oder Süden (find grad die Original-Titel nicht).

Was diesen Meta-Plot betrifft (kenne es nur vom Hörensagen) muß man für sich selbst natürlich immer abwägen ob man es so machen will, bzw. ob´s in die eigene Kampagne passt. In "meiner Zeitlinie" würde ich da grad echt ein Problem bekommen.


Zornhau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Neue Bücher
« Antwort #24 am: 09. August 2013, 14:21:10 »
Back East: The North und Back East: The South halte ich für das WESTERN-Setting Deadlands, wo man im Unheimlichen WESTEN spielt, für minderwichtig.

Diese Quellenbände sind wirklich nur etwas, wenn man vor hat eher urbane OST-Küsten-Geschichten zu spielen, wo sich die meisten üblichen Weird-West-Charaktere fehl am Platze fühlen werden.


Viel wichtiger finde ich den Übergang von der Zeit "davor" in die Zeit "danach" im Meta-Plot mittels der Devils Tower Trilogie an DICKEN Abenteuern auf Deutsch nachzuvollziehen. Denn sonst geraten zukünftige Quellenbuch-Übersetzungen MASSIV in "Erklärungsnöte", weil nach dieser Trilogie viele Dinge markant ANDERS sind. (Außerdem gehört diese Trilogie auch noch direkt zu Deadlands: Hölle auf Erden, der zweiten Zeitlinie der Deadlands-Settings, was auch Cross-Over-Spielmöglichkeiten aufschließt.)

Eswe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Neue Bücher
« Antwort #25 am: 09. August 2013, 19:34:55 »
Ne das meinte ich nicht. Es gibt doch ein Quellenbuch für den Hohen Norden (Kanada Rocky´s)
und eines für Mexico oder besser gesagt Südamerika.

Ja was das Davor/Danach betrifft (ich kenne tatsächlich die Entwicklung nicht) wäre wohl die mehrfach angesprochene Trilogie wichtig.

Zornhau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
  • Geschlecht: Männlich
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Neue Bücher
« Antwort #26 am: 09. August 2013, 19:37:46 »
Ne das meinte ich nicht. Es gibt doch ein Quellenbuch für den Hohen Norden (Kanada Rocky´s)
und eines für Mexico oder besser gesagt Südamerika.
Mexiko: South of the Border
Kanada: The Great Weird North

Beide sind "danach" angesiedelt.