Autor Thema: Rüstungsmaterial für Optimaten  (Gelesen 1311 mal)

Lykas

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Rüstungsmaterial für Optimaten
« am: 28. Januar 2016, 10:33:49 »
Moin moin, ich wollte mal Fragen, welche Materialien sich für die Rüstung eines optimatischen Kämpfers eignen.
Im speziellen hab ich da zwar den Silberbullen im Sinn, bin mir aber nicht sicher ob seine Haut Leder oder tatsächlich zum Erz gehört.
Karrettan kenne ich noch, aber andere Materialien außer Holz (und Stoff) fallen mir leider nicht ein.

Gruß Lykas

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Re: Rüstungsmaterial für Optimaten
« Antwort #1 am: 28. Januar 2016, 10:36:22 »
Für den etwas (...sehr) betuchten Optimaten gäb's natürlich noch Endurium.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Rüstungsmaterial für Optimaten
« Antwort #2 am: 28. Januar 2016, 15:49:39 »
Da die Frage nach der "Eignung" keine Frage über Sitte oder Tradition sind, kann man wohl das Übliche sagen: Es eignet sich alles, was Schutz bietet und nicht dem "Bann des Eisens" unterliegt. Soll heißen: Keine Rüstungen aus verarbeitetem Metall, da sonst das Zaubern massiv erschwert wird.

Zu magischen Metallen: Ich höre immer wieder, dass magische Metalle das Zaubern nicht behindern sollen, und ich erinnere mich an eine Passage aus einem älteren DSA-Band, in dem steht, dass die Endurium-Rüstungen der Shakagra nicht deren Zaubern behindern sollen, ABER ... in allen aktuellen Regelwerken kann ich einfach keine Aussagen mehr zu finden. Wurde das vielleicht beim Wechsel von DSA 4.0 zu DSA 4.1 geändert bzw. vereinfacht? Jedenfalls finde ich weder in WdS, WdZ, WdA, MyMa oder MyZa irgendwelche Ausnahmeregelungen, wenn es um Rüstungen geht.

Wo ich allerdings von einer Ausnahme ausgehe, auch wenn sie nirgendwo so direkt benannt wird, sind magische Traditionsartefakte, die einem Ritual der Bindung oder magischen Weihe unterzogen wurden. Diese sind so tief bei den diversen Zaubertraditionen verankert, dass ich automatisch davon ausgehe, dass sie das Zaubern nicht behindern, auch wenn sie aus Metall sind. Beispiel: Eine Triopta aus Metall.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Re: Rüstungsmaterial für Optimaten
« Antwort #3 am: 28. Januar 2016, 16:30:51 »
Zitat
Zu magischen Metallen: Ich höre immer wieder, dass magische Metalle das Zaubern nicht behindern sollen, und ich erinnere mich an eine Passage aus einem älteren DSA-Band, in dem steht, dass die Endurium-Rüstungen der Shakagra nicht deren Zaubern behindern sollen, ABER ... in allen aktuellen Regelwerken kann ich einfach keine Aussagen mehr zu finden. Wurde das vielleicht beim Wechsel von DSA 4.0 zu DSA 4.1 geändert bzw. vereinfacht? Jedenfalls finde ich weder in WdS, WdZ, WdA, MyMa oder MyZa irgendwelche Ausnahmeregelungen, wenn es um Rüstungen geht.
In jeder Quelle, in der von Rüstungen aus magischen Metallen die Rede ist, wird eigentlich darauf hingewiesen, dass diese gerade besonders magierfreundlich sind, auch wenn es in der Tat nicht im Bann des Eisens drinsteht.

Zitat
Wo ich allerdings von einer Ausnahme ausgehe, auch wenn sie nirgendwo so direkt benannt wird, sind magische Traditionsartefakte, die einem Ritual der Bindung oder magischen Weihe unterzogen wurden. Diese sind so tief bei den diversen Zaubertraditionen verankert, dass ich automatisch davon ausgehe, dass sie das Zaubern nicht behindern, auch wenn sie aus Metall sind. Beispiel: Eine Triopta aus Metall.
Ich denke, da kommt es weniger auf das Material an, als vielmehr auf die Größe - mit Ausnahme einer Helmtriopta gibt es AFAIK keine Traditionsartefakte, die gleichzeitig groß genug sind und stark genug den Körper umschließen, als dass das ein Problem wäre.

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Rüstungsmaterial für Optimaten
« Antwort #4 am: 28. Januar 2016, 19:13:07 »
Ob es jemals einen echten Regeltext dazu gab, weiß ich gar nicht.
Ich würde aber auch am ehesten bei Erwähnungen von Shakagra gucken. Abgeschafft wurde es ganz sicher nicht. OiC 29 (als konkrete Stelle, an die ich mich aus dem Kopf erinnern kann) verpaßt dem bosparanischen Magier z.B. Enduriumschienen, "die keine Behinderung beim Zaubern darstellen".
Traditionsartefakte würde ich aber unabhängig davon auch generell ausnehmen.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos