Autor Thema: Hintergrund (L5R) Clanland und Provinzen (aus dem Alten Forum)  (Gelesen 3241 mal)

Stefan_01

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Hallo,

kann mir jemand sagen, wie die einzelnen Clangebiete aufgeteilt sind? Jede Familie innerhalb des Clans hat ja ihr eigenes Clan/Familien Land. Das von dem Jeweiligen Daimyo Regiert wird.
Wie sieht es dann darunter aus? Kommen dann Provinzen, Landkreise und dann Dörfer. Werden Provinzen von einem Gouverneur verwaltet. Landkreise von einem Samurai und Dörfer von einem Samurai oder Dorfvorsteher?
Wie viele Einwohner hat so ein Standard Dorf? Wie viele Dörfer ein Landkreis usw. Und wie viele Einwohner und Bewaffnete sind in so einem Clan Land oder Provinz überhaupt unterwegs.
Zum Hintergrund der Frage, Ich möchte die Charakter in eine Entlegene Provinz des Drachen Schicken. An einen der Fünf Nördlichen Flammentürme, die an der Grenze zu den Yobanjin Reiter stehen. Die Provinz bzw. der Landkreis soll als Ausgangsbasis für kleine Abenteuer in der Umgebung genutzt werden.

Ich selbst habe wenig Erfahrung mit L5r und auch nur das Regelwerk der vierten Edition und kenne auch das Kartenspiel nicht.

Danke und Gruß.

Stefan_01

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Hintergrund (L5R) Clanland und Provinzen (aus dem Alten Forum)
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2012, 23:12:35 »
Antwort von Bayushi Nekyo

Nun in den meisten Gebieten ist die Unterteilung das der Kaiser dem Clan das Land gibt, der Clan teilt das Land unter den Hauptfamilien auf, diese wiederum unter den Vasallenfamilien (Great Clans), die Vasallenfamilien benennen dann Dorfvorsteher, die ihnen Bericht erstatten und sich um die Verwaltung kümmern. Ab und zu wird ein Dorf auch von Ronin oder Angehörigen der Kaiserlichen Familien verwaltet.

Ich habe grade mal im Strongholds nachgeschaut. Ein Standard Dorf hat zwischen 30 und 60 Einwohner. Wieviel Dörfer eine Provinz hat kommt auf die Provinz an. Das Gebiet was du bespielen willst ist ziemlich weit ab vom Reich, da die Drachen fast nur Bergland besitzen kannst du davon ausgehen, dass es nicht viele Dörfer dort gibt. Vielleicht hilft es dir das du dem Dorf eine Silber/Gold Miene gibst um ihm einen Zweck zuzuteilen, dann kannst du auch annehmen das dort zum Schutz der Mienen 5-10 Ashigaru stationiert sind und alle sieben Tage eine Patrouillie von jungen Samurai vorbeikommt, die ihr Pflichtjahr nach dem Gempuku absolvieren .

Zum Vergleich, eine Stadt mit 10.000 Einwohnern gilt bereits als sehr groß.

Gruß

Nekyo

Stefan_01

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Hintergrund (L5R) Clanland und Provinzen (aus dem Alten Forum)
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2012, 23:13:15 »
Danke für die schnelle Antwort.

Die Führer der Vasallen Familien werden doch auch Daimyo genannt wenn ich es recht in Erinnerung habe. Allerdings die Samurai der Vasallenfamilien werden nicht so hoch angesehen wie die der Großen Clans. Wie sind die Vasallen Familien eigentlich entstanden, wurden diese von den jeweiligen Familien eingesetzt für besondere Dienste und dann in den Stand der Samurai Kaste erhoben?
Dann noch eine Frage zu der Mitarisierung der Provinzen. Wie sieht das Verhältnis Bauer zu Samurai / Ashigaru aus in den Provinzen. Wie sind die Samurai stationiert wenn überhaupt. Nur an Wichtigen Punkten, Zentral, über die Provinz verteilt oder immer in Form einer Patrouille unterwegs?. Wie sieht der sitzt des Provinzverwalters aus? Ist dieser dann ein Normaler Samurai wenn er das Land einer großen Familie verwaltet bzw. eine Höhergestellte Persönlichkeit dieser ist. Oder gibt es noch mehr Titel?.
Danke und Gruß

Stefan_01

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Hintergrund (L5R) Clanland und Provinzen (aus dem Alten Forum)
« Antwort #3 am: 08. Oktober 2012, 23:14:03 »
Antwort von Bayushi Nekyo

Ja Führer von Vasallenfamilien werden auch Daimyo genannt.

Nun die Vasallenfamilien sind die großen Clans.

Als Beispiel: Die Vasallenfamilie Watanabe war einer der ersten Vasallen der Yortiomo. Sie sind die Schiffsbauer der Mantis und haben ein hohes ansehen innerhalb der Mantisfamilien und auch darüber hinaus. Eins Samurai dieser Familie würde den Namen "Watanabe Yortiomo Akira" haben.

Die Watanabe sind als Yoritomo und genießen beinah den selben Status wie einer Samurai aus der Hauptfamilie.

Das ganze variiert natürlich stark mit der Zeitliene welche Vasallenfamilie es und welcher Clan der Hauptclan ist. Im großen und Ganzen kann man sich das aber so vorstellen das jede Familie eines Clans eine unter Familie hat, die meist spezifische Aufgaben nachgehen.

Das Verhältniss zwischen Bauer und Samurai..hm..die Bauern arbeiten für die Samurai Kaste..welche sie wiederum Beschützt, ob das nun jeden jungen Bauern passt..oder sich ein Samurai nur um seine Pflicht zu erfüllen in das Schwert eines Banditen wirft um einen Bauer zu schützen..ist Auslegegungssache. Die Bauern gehören dem Landherren und sind seine Ressourcen um Felder zu bestellen in Minen zu arbeiten um das Material zu beschaffen damit er die Steuern an den Kaiser bezahlen kann..den am ende hat er das Land nur vom Kaiser geliehen bekommen.

Die meisten Samurai werden nach ihrem Gempuku zum Straßendienst eingeteilt. Sie patrouillieren eine bestimmte Region ihres Clanlandes und werden vermutlich eine Barracke in einem größten Dorf als Basis haben.

Wie der Sitz einen Verwalters aussieht..ist unterschiedlich..meist wird es größeres Dorf sein mit einen Herrenhaus, Bediensteten und Wachen (Größenordnung ist wohl Meister ermessen)

Der Verwalter kann ein Magistrat sein ein Daimyo einer Vasallenfamilie oder dessen Schwester vielleicht auch nur der Neffe eines Schwagers..je nach Wichtigkeit des Gebiets in dem das Dorf liegt. Einige Dörfer werden auch nur von claninternen Magistraten verwaltet

hoffe das hilft dir weiter


Gruß Nekyo
     

Stefan_01

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Hintergrund (L5R) Clanland und Provinzen (aus dem Alten Forum)
« Antwort #4 am: 08. Oktober 2012, 23:17:02 »
Antwort von Snook
einfache bauerndörfer könnten auch von einenm dorfältesten geleitet werden, nicht in jedem bauerndorf lebt ein samurai.
bei den löwen vielleicht schon eher, oder in kriegszeiten gibts mehr samurai die rumlaufen.

du musst einfach hinter das system steigen  :)

es gibt einen kaiser, dem alles gehört, er verleiht verschiedene ländereien an verschiedene clans uns sagt ihnen nur: zahlt eure steuern und gut ist, was dann jeder clan macht um die steuern zu zahlen, interessiert erstmal keinen.
jedem clan daimyo ist es unglaublich wichtig alle steuern zu bezahlen und er wird alles dafür tun. so ist die order an seine untergebenen relativ klar. zahlt steuern oder ihr werdet meinen zorn zu spüren bekommen  ;)

dadurch werden manche regionen unglaublich wichtig und manche eben nicht.
da jeder samurai ein diener seines herrn ist kostet es den daimyo nicht gerade wenig einen samurai zu ernähren, darum überlegt er sich sehr genau wo er wen hinschickt.

es mag entlegene ecken geben in denen ein samurai schon 20 jahre lang in ein und dem selben dorf lebt und entweder gehts im dort gut, oder es ist ein armes dorf und der samurai ist schon fast gewzungen auf dem feld mitzuhelfen, oder er lebt im saus und braus, lässt das arme volk schuften und nur das nötigste an steuern wird bezahlt, den rest nimmt sich der samurai.

genauso verhält es sich mit der aufteilung von bauern, ashigaru und samurai.
es wird wohl am meisten bauern geben, danach ashigaru und dann samurai.
genaue werte kann ich nicht sagen, aber es ist wie bei allen feudalen systemen, lies dir da woanders beispiele an   :)