Autor Thema: Kurzer Kommentar zu UdS  (Gelesen 13310 mal)

Sassi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #45 am: 16. Oktober 2012, 21:44:34 »
Das zeigt, dass Du keine Ahnung hast. Schau dir mal die Sklaverei in den Südstaaten der USA an. Die Sklaven dort hatten eine eigene Kultur entwickelt.

1) Die Sklaverei in den Südstaaten unterschiedet sich fundamental von der der Antike in vielen Punkten.

2) Reden wir im einen Fall von ein paar dutzend/Stadt, im anderen von einer nach Millionen zählenden Bevölkerungsgruppe.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 926
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #46 am: 16. Oktober 2012, 22:11:22 »
Aber für die Nachklassische Zeit, die den mit weitem Abstand größten Teil griechischer Geschichte ausmacht, haben wir erst mal die Zeit der großen Föderalstaaten wie des Achäerbundes[...]
Nanu...
Haben wir da etwa das Vorbild der Imperialen-Geschichte und Namensgeber "der Archäer" gefunden? :D

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #47 am: 16. Oktober 2012, 22:21:53 »
Nein. Sorry, aber sowas von NEINNEINNEIN! Die paar Jahre klassischer Periode, die man fast ausschließlich in der Schule behandelt, …
Was im Prinzip bereits einiges aussagt. Die meisten Menschen werden ihr Wissen über das Antike Griechenland wohl nur von der Schule her haben. Das heißt, dass das Wissen über die archaische Vorzeit, über Zeit als römisches Protektorat und über die Spätantike eher bescheiden ausfallen wird. Folglich wird die Mehrheit dieser Menschen eher Rom und nicht Griechenland mit Großreichen assoziieren, geschweige denn was davon wissen; es sei denn natürlich, sie haben entweder Wissen erworben, das über das Schulwissen hinaus geht, oder sie haben so wenig Wissen erworben, dass sie Griechenland nicht wirklich von Rom unterscheiden können („Griechenland? War das nicht das mit den Säulen, den Göttern und diesem Caesar? Ach nee, das war ja Herkules”).
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 926
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #48 am: 17. Oktober 2012, 08:20:40 »
Ich werf mal ein, das ich in der Schule Griechenland nur zur Zeit der Römer kennengelernt habe ;)
Das die Griechen auch mal ein Großreich waren, ist mehr idT aber auch nur aus Zufall heraus bekannt (ich hab halt zufälligerweise male eine Doku darüber gesehen ^^; Zumindest Anteilsweise)

Sassi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #49 am: 17. Oktober 2012, 15:49:22 »
Aber für die Nachklassische Zeit, die den mit weitem Abstand größten Teil griechischer Geschichte ausmacht, haben wir erst mal die Zeit der großen Föderalstaaten wie des Achäerbundes[...]
Nanu...
Haben wir da etwa das Vorbild der Imperialen-Geschichte und Namensgeber "der Archäer" gefunden? :D

Nein. Archaios = Alt. Anderes Wort, das nur zufällig ähnlich klingt^^. "Archäer" ist einfach ne eingedeutschte Variante der griechischen Übersetzung von "die Alten"^^. Ansonsten waren allerdings so gut wie keine Bezeichnungen aus der alten Box wirklich Griechisch, eher ein seltsames Griechisch-Phantasiesprachen-Mischmasch. Bei "Hektagu" schüttelts mich immer wieder ... Was ist so schwierig an sowass wie "Hektarch" gewesen?

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #50 am: 17. Oktober 2012, 16:07:35 »
Archäer != Achäer.

Archäer stammt von grch. ἀρχή (arché:) = Anfang (u.a.) bzw. ἀρχαῖος (archáios) = alt, ist also eine Art Gräzisierung von "die Alten". Die Fremdwörter "archaisch, Archaismus" gibt es ja auch noch.

Natürlich ist die Wahrnehmung Griechenlands und damit die üblichen Klischees überwältigend auf die Stadtstaaten konzentriert (und Sparta, obwohl ein ziemlicher Grenzfall, wird da einfach mit dazugezählt). Aber zumindest Alexander der Große kommt in jedem Geschichts- und Lateinunterricht vor, und großreichiger als Alex geht's nun wirklich kaum.

"Griechenland zur Zeit der Römer" halte ich für eine falsche Erinnerung. ;) Ganz wörtlich natürlich schon - zur Zeit der Perserkriege und des Peloponnesischen Krieges gab es Rom natürlich schon, aber da ist es genau andersrum: das Rom dieser Zeit spielt im Unterricht kaum eine Rolle. Sinnvollerweise, weil man herzlich wenig drüber weiß. :D
Und selbst wenn - "Griechen zur Zeit der Römer" sind genau die Flächenstaaten und Großreiche. Ptolemäer (Kleopatra, vielleicht schon mal gehört), Seleukiden, Attaliden (Pergamon, die den Altar in Berlin gebaut haben)... Griechenland in römischer Zeit ist auch so ein Thema, das in der Wahrnehmung kaum eine Rolle spielt.

Die übliche Abfolge der Themen geht doch "Homer+Mykene+Kolonisation, Poleis und Demokratie (sprich: Athen), Perser- und Peloponnesischer Krieg, Alexander und Hellenismus, Römische Frühzeit, Römische Republik, Bürgerkriege und Caesar, Augustus, Römisches Kaiserreich, Frühmittelalter".
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 926
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #51 am: 17. Oktober 2012, 16:23:21 »
Kommt drauf an, was die alten Autoren mit dem Klang bezwecken wollten. :)
Der Wortklang ist ja nicht ganz Uninteressant.

Btw. Danke :)

Theaitetos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #52 am: 17. Oktober 2012, 19:07:17 »
Attaliden (Pergamon, die den Altar in Berlin gebaut haben)
Wie, die Griechen waren schon in Berlin?  :o Den Satz kann man leicht missverstehen. ;) Aber wer weiß, vielleicht waren die Griechen doch mal in Berlin, schließlich nennt man es ja auch "Spree-Athen". :P

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #53 am: 17. Oktober 2012, 19:14:50 »
Nö, wir Deutschen haben den Pergamon-Altar vor den Türken gerettet, die ihn in ihren Kalköfen verheizen wollten.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #54 am: 18. Oktober 2012, 17:13:56 »
Die Formulierung war Absicht. Wer Bescheid weiß, weiß Bescheid, und alle anderen haben einen Grund, Wikipedia zu benutzen und etwas dazuzulernen. :D
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 926
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #55 am: 18. Oktober 2012, 18:32:12 »
Und wieder andere Juckt es nicht ;)

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #56 am: 19. Oktober 2012, 14:25:44 »
Man kann keinen zu seinem Glück zwingen.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 926
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #57 am: 19. Oktober 2012, 14:31:01 »
:)

Sassi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Kurzer Kommentar zu UdS
« Antwort #58 am: 04. November 2012, 20:35:09 »
Und wieder andere Juckt es nicht ;)

Hm, mir fehlt echt der Keulen-Smily, aber sowas von ...  :D