Autor Thema: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk  (Gelesen 4134 mal)

Waldviech

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« am: 23. April 2015, 16:31:41 »
Da ich so ziemlich bei jedem RPG bekanntermaßen ein Fan von spinnerten Alternativ-Szenarien bin: Was wäre. wenn Contact nicht um 2046, sondern um 1955 herum spielen würde? Also während der ersten richtigen UFO-Welle und während der klassischen Blütezeit des Alieninvasionsfilms. Wen das jetzt an X-Com Declassified erinnert, der liegt ganz richtig - das hier ist unter anderem auch von diesem Spiel inspiriert (und natürlich von den ganzen, einschlägigen SciFi-Klassiker). Sozusagen in Gedenken daran, was das Spiel hätte werden können, dann aber leider nicht wurde. Und Terror from the Deep wurde bei Contact ja schließlich auch schon adaptiert  ;D. Eines würde ich allerdings anders machen - statt ein 50er-Jahre-Contact als "geheimes Prequel" zu gestalten, würde ich es eher als eine Art "Alternativ-Welt" aufziehen:
Es sind gewisse Dinge halt einfach ungefähr 100 Jahre früher passiert. Die Kinder von Mu wurden nicht von einem Megacon gefunden, sondern während der letzten Tage des zwoten Weltkrieges von der japanischen Marine. Die Technologie ist nicht "Cyberpunk", sondern eher "Atomic Punk". Omega hat als Organisation der UN das grundsätzliche Problem, während des Kalten Krieges einen Spagat zwischen Ost und West hinlegen zu müssen. Auch die Aliens wären weitgehend die selben, wobei natürlich zu überlegen wäre, ob es zusätzlich auch ein paar "Fifties-Monster" geben könnte. "Omega gegen Formicula" hätte ja schon was und den Zetas, diesen miesen kleinen Giftzwergen, traue ich auch Riesenameisen zu.
Wär das insgesamt überlegenswert? Und was dürfte sich ändern?

Masterlupo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 322
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #1 am: 23. April 2015, 18:46:12 »
Idee klingt cool 8-)

Coming_Curse

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #2 am: 23. April 2015, 19:19:34 »
Klingt auf jeden Fall nach einer Idee, die man verfolgen kann - wenn man solcherart Szenario mag :)

Man müsste evtl. ein wenig schauen, wie es mit den Forschungsprojekten aussieht - Kommunikationstechnik und dergleichen waren ja nicht ganz so weit. Die Züchtung der KvM müsste man also wahrscheinlich etwas anders erklären.
Auf der anderen Seite könnte man die Feindbilder wunderbar aufbauen. Je nachdem wo man spielt, sind dann entweder die Russen oder die Amerikaner mit Aliens im Bunde - ob tatsächlich oder nur angedichtet :)
But to us there is but one God, plus or minus one. -- Corinthians 8:6±2. (XKCD.com)

Waldviech

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #3 am: 23. April 2015, 19:34:25 »
Das freut doch, zu hören  8-).
Interessant wird es natürlich dabei, die Technologie Omegas an 50er und dementsprechende SF anzupassen. Stilistisch wäre das schon ein bisschen was anderes, als der Cyberpunk des Original-Contact. (Wobei man natürlich auch aufpassen muss, dass das Ganze nicht zu sehr in Richtung Karikatur gerät)
Generell muss natürlich gelten, dass man mit der Technik, die der 1955-Version von Omega zur Verfügung steht, auch schon Aliens in den Bürzel treten kann. Sonst macht das Ganze keinen Spaß. Generell würde mal Folgendes in den Raum stellen:

- Waffentechnologisch darf Omega durchaus schon ein wenig futuristischer auftreten als das in den historischen 50ern möglich gewesen wäre. Begründen kann man das prima damit, dass Omega Zugriff auf diverse Geheimprojekte in Ost und West, sowie auf die Ergebnisse aus Hitlers Wunderwaffenschmieden hat. Spezialmunition oder fahrzeuggroße Laserkanonen wären also kein Ding der Unmöglichkeit.

- Biomods wären definitiv etwas, das Omega erst erforschen müsste, um es anzuwenden. Im Falle von Biomods würde ich zusätzlich auch nicht nur in Richtung Cyberware gehen - Biomodifikation durch wie auch immer geartete Bestrahlungstherapien oder der Einsatz von Seren sind hier ebenfalls denkbar.

- Ähnliches gilt für Roboter und KIs. Generell ist ja grad erst der Transistor erfunden worden und Computer sind schrankgroße Monstren, die man mit Lochkarten und Magnetbändern füttert. Omega könnte sowas gegebenenfalls umgehen, indem Xenoplasma als "Computer" verwertet wird.

- Teilweise können Geheimprojekte Omegas in, sagen wir mal, merkwürdigere Richtungen gehen als im originalen Contact. Alá Outer Limits wären beispielsweise Versuche denkbar, in die Vierte Dimension vorzudringen oder PSI-Kräfte durch Radioaktivität zu verstärken.

Zitat
Die Züchtung der KvM müsste man also wahrscheinlich etwas anders erklären.
Möglicherweise haben die Japaner Kleinkind-KvMs in Stasiskammern gefunden und es "nur" geschafft, sie wiederzubeleben. Eine "Neuzüchtung" hätte da dann garnicht stattgefunden.

Docmorbid

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • Geschlecht: Männlich
  • Agent des O.C.I.
    • Profil anzeigen
    • CONTACT-Homepage
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #4 am: 24. April 2015, 09:30:20 »
Wieso drängt sich mir automatisch die Wortkombination "UFOShock" in den Sinn - aber das hat sie bereits bei XCOM Declassified getan, das ebenfalls von den Bioshock-Machern ist. :D 
"Krise ist ein produktiver Zustand - man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."
(Max Frisch)

Waldviech

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #5 am: 24. April 2015, 10:35:06 »
UFOshock hätte was, allerdings könnte man das dann vermutlich leicht hiermit verwechseln:
http://en.wikipedia.org/wiki/UFO:_Aftershock  ;D ;D
(Und das Declassified von den Bioshock-Machern ist, hatte mir damals auch Hoffnungen gemacht, das Ganze könnte wirklich wirklich cool werden. Die ersten Entwürfe mit den herrlich schrägen, geometrischen Aliens waren ja auch cool. Leider waren die Outsiders im fertigen Spiel dann um galaktische Größenordnungen weniger originell).

Aber bäck on Topic:
Was das Erforschen von Robotik angeht, könnte ich mir gut vorstellen, dass das in der 1955-Version eine erforschbare Alientechnologie ist! Die Zetas setzen auch im Original ja gerne mal Drohnen ein. Das könnten sie um 1955 noch intensiver tun - unter Umständen auch mit humanoiden Robotern als Fußvolk.

Coming_Curse

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 83
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #6 am: 24. April 2015, 15:01:16 »
Um noch ein paar Impulse zu setzen, was man alles geschichtlich umdeuten könnte:
- wodurch wurde das deutsche Wirtschaftswunder ausgelöst?
- war die Gründung der Bundeswehr vielleicht ein Tarnmanöver für OMEGA?
- was passierte wirklich im Vietnamkrieg?

...

Alleine das Überfliegen des Wikipedia Artikels zum Jahr 1955 - besonders im Abschnitt Wissenschaft und Technik - eröffnet zahlreiche Optionen. Von der Entdeckung einer Inka-Ruine (in der mit Sicherheit irgendwelche Alienartefakte lagen) über neue Impfstoffe (welche Experimente sollten damit wohl vertuscht werden?) bis hin zu Atomwaffentests in der Sowjetunion (die bestimmt entweder mit Antimaterie zu tun hatten, oder andere Vorfälle kaschieren sollten) findet sich da sicher genügend Plot für dutzende Spielabende ;)
But to us there is but one God, plus or minus one. -- Corinthians 8:6±2. (XKCD.com)

Waldviech

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #7 am: 24. April 2015, 23:53:23 »
Die Idee mit dem Wikilink ist echt Gold wert! So auf den ersten Blick springen mich ja folgende Punkte so RICHTIG an:

Zitat
Bundeskanzler Konrad Adenauer erreicht auf seiner Moskaureise die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zur Sowjetunion und die Heimkehr der letzten deutschen Kriegsgefangenen.
Ob Adenauer dabei nicht auch zufällig die Unterstützung der UdSSR für OMEGA erreichen wollte?

Zitat
10. Juni: Der Grundstein für das europäische Kernforschungslabor CERN wird gelegt.
Zitat
Erster DDR-Computer: OPREMA
Zitat
28. Juli: Der US-amerikanische Präsident Dwight D. Eisenhower lässt durch den Sprecher des Weißen Hauses, James Hagerty, verkünden, dass er als nationalen Beitrag der USA zum Internationalen Geophysikalischen Jahr einen Erdsatelliten in Auftrag geben werde.
Und wenn man da nicht auch mal was draus machen könnte....






Masterlupo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 322
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #8 am: 25. April 2015, 08:30:20 »
Vielleicht lässt man noch ein paar Nazi Forscher aus den zweiten Weltkrieg auftauchen die an der Reichsflugscheibe (abgestürzten Zeta Raumschiff) gearbeitet haben.

Waldviech

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #9 am: 25. April 2015, 11:45:39 »
Naziforscher sind schon fast Pflicht! Sehr schön moralisch ambivalent könnte es beispielsweise werden, wenn die Forschungsabteilung von Omega zu einem nicht unerheblichen Teil aus NS-Wissenschaftlern bestehen würde. Da lassen sich dann hübsche, interne Plots basteln. Was z.b., wenn man rausfindet, dass der Chefwissenschaftler der xenobiologischen Abteilung kein vergleichsweise netter "Wernher von Braun" ist, sondern zu den richtig fiesen Verbrechern gehörte und völlig zurecht auf diversen internationalen Fahndungslisten steht? Tut man da was, oder lässt man es wegen der Alieninvasion "gut" sein?

Masterlupo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 322
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #10 am: 25. April 2015, 13:31:31 »
Vielleicht könnte man da ein schönen Abendteuerband machen: "CONTACT - 1955"
Mit Waffen, Ausrüstung, Fahrzeugen, Aliens,... und viel Hintergrund.

Waldviech

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #11 am: 25. April 2015, 13:51:12 »
DAS wäre tatsächlich ne knuffige Idee. Allerdings müsste der Docmorbid das auch gut finden :)

Tensaya

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #12 am: 25. April 2015, 14:48:01 »
...finde ich durchaus interessant. Wobei ich jedoch eine Weiterentwicklung und fortschreitende Zeitlinie bevorzuge.

Wohin geht's wenn man schon fliegende und Schwebende Raumschiffe hat. Ab in die Space Opera. Neue Planeten und alte römische Kulturen mit Laserkanonen entdecken .... naja vielleicht doch bissel weniger Star Trek ^^...

Ich denke was das angeht, könnte es diverse Szenario bände geben.
Ob 1955, Space Opera, Cyberpunk und und und...

Ah... da fällt mir gerade der Film ein, Cowboys vs. Aliens...*hust* ...^^


Docmorbid

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • Geschlecht: Männlich
  • Agent des O.C.I.
    • Profil anzeigen
    • CONTACT-Homepage
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #13 am: 25. April 2015, 20:17:44 »
Also ich finde die Idee sehr stylish! Könnt ihr euch das denn als komplett von Fans geschriebenes Projekt vorstellen? So etwas würden wir glatt supporten, auch wenn unsere Redakteure und Autoren gerade mit anderen Produkten alle Hände voll zu tun haben :)
"Krise ist ein produktiver Zustand - man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."
(Max Frisch)

Waldviech

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
    • Profil anzeigen
Re: Was wäre wenn.....Contact Atomic Punk
« Antwort #14 am: 25. April 2015, 22:41:48 »
Vorstellen definitiv - wie das mit der leidigen Zeit aussähe, wäre eine andere Sache.
In dem Falle fände es sogar überlegenswert, das Ganze dann doch als eine Art Prequel aufzuziehen und in den Tagen von Majestic 12 spielen zu lassen. Auch die haben sich laut GRW ja mit "vielen außerirdischen Kontakten" beschäftigt. Das Problem an der Sache ist allerdings, dass Majestic 12 in diesem Falle nicht zuuuu erfolgreich sein darf, da sich sonst die Frage stellen könnte, warum Omega 2046 nicht schon wesentlich mehr über Aliens weiß als es tatsächlich der Fall ist. Da müsste man sich schon was Passendes einfallen lassen.
So auf den ersten Schnellschuss würde da Folgendes vermuten:
- Plünderer, Silicoiden, Xenoplasma und KvMs kommen noch nicht vor.
- Dafür sind natürlich die Zetas recht aktiv, sind aber noch nicht so weit, dass sie schon zur Invasion übergehen. Ihre Fußtruppen sind die oben erwähnten humanoiden Roboter, die sie 2046 aus Grund X nicht mehr einsetzen. Sie experimentieren recht viel, was das Auftauchen von merkwürdigen Monstern bewirkt (Riesenameisen und Konsorten). Zudem versuchen sie, diverse Menschen durch Manipulation zu Verrätern an der Menschheit zu machen. Dadurch hat Majestic 12 ziemlich viel mit "seltsamen Phänomenen" zu tun und nicht ganz so viel mit offenen Schlachten.
- Gegebenenfalls könnte Majestic 12 auch einen "eigenen" Spezialfeind haben. Hier fänd ich, in Anlehnung an Outer Limits irgendwas geisterhaft Außerdimensionales schick, mit dem die Amis das erste Mal durch das Philadelphia-Experiment Kontakt hatten. Dieser Feind ist 2046 bereits "abgefrühstückt".
- Zudem hat Majestic 12 als rein amerikanische Veranstaltung natürlich auch im Kalten Krieg mitzumischen und muss sich dann und wann auch mit den Russen und deren Majestic-12-Version anlegen.