Autor Thema: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"  (Gelesen 11910 mal)

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #30 am: 18. Februar 2015, 10:26:37 »
Ein Lebewesen auf Silizium, statt auf Kohlenstoff würde ich dennoch nicht rigoros ausschließen.
Wäre auch dumm das zu tun.
Dazu sind sich Silicium und Kohlenstoff zu ähnlich.
Einzig die Unterschiede bereiten Kopfschmerzen ^^;

Äh... falsches Thema *g*

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #31 am: 18. Februar 2015, 12:25:30 »
Vielleicht wäre dann ein Vorteil wie "Resistenz gegen Sumus Griff" eine Option  ;)
Dann müsste es auch die Steigerung geben: Immunität gegen Sumus Griff. Hui! Und da schwebte er davon und ward nie wieder gesehen. ;)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #32 am: 18. Februar 2015, 12:54:57 »
Vielleicht wäre dann ein Vorteil wie "Resistenz gegen Sumus Griff" eine Option  ;)
Dann müsste es auch die Steigerung geben: Immunität gegen Sumus Griff. Hui! Und da schwebte er davon und ward nie wieder gesehen. ;)
Das erinnert mich an die alte Fan-Spielhilfe "Zufallsbasierte Rassenentwicklung" von Carsten Fritz alias Danilo :D
In der gibt es die Möglichkeit ballonartige Lebewesen zu generieren *fg*
Die sollte auch heute noch Funktional sein... hurm...

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #33 am: 18. Februar 2015, 13:03:25 »
Gewichtserhöhung ist Erz.
Gewichtsverringerung ist Luft.
Yay!
 ;D
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #34 am: 18. Februar 2015, 13:09:22 »
Wir meinten ja auch nicht, dass wir das Wesen schwerer machen, sondern, die Erdanziehung verringern, oder aber das Wesen ist so magnetisch, dass es von Dere abgestoßen wird.
Bei der myranischen Magie ist das lustige, dass man die gleiche Wirkung auf so viele verschiedene Weisen produzieren kann.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #35 am: 20. Februar 2015, 16:36:50 »
Also, wenn ein Wesen so "magnetisch" ist, dass es sich alleine dadurch vom Boden abstößt, würde ich mich davon möglichst fern halten. Das Ding ist wahrlich unheimlich. ;)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #36 am: 20. Februar 2015, 17:18:07 »
Ich vermute, dass ein derartig starkes Magnetfeld auch für sein Umfeld nicht eben gesund sein wird.

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #37 am: 20. Februar 2015, 17:49:46 »
Na ja, bei nem CT müssen anderen auch auf Abstand bleiben und die Röhren sind nichts anderes als Magneten, wenn ich nicht irre.

Die Überlegung dahin gehend wäre eh eine andere. Eine Rasse mit "Natürlicher RS 2", "Nahrungsrestriktion II" und evtl. ein paar netten Immunitäten und schon hat man ein "mineralisches Lebewesen". Wobei man einen Nachteil wie "Schwer" noch bauen müsste. Nach dem Motto "Schwer = Das Wesen wiegt *X so viel wie ein Wesen gleicher Größe aus Humus." Hätte den Nachteil, dass man leichter Fußspuren hinterlässt, instabile Konstruktionen leichter unter einem zusammenbrechen und man mehr Seil braucht um zu klettern. Etc.

Da könnte man die Kosten bei 2 GP für das doppelte Gewicht nehmen, 3 GP für das 3-Fache. Etc. Fährtenlesen wird um den Wert der GP erleichtert für suchende (zumindest auf dem passenden Untergrund (wenn das Wesen dort gelaufen und nicht geflogen ist)). Aber das müsste man im einzelnen überlegen.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #38 am: 21. Februar 2015, 09:39:02 »
Na ja, bei nem CT müssen anderen auch auf Abstand bleiben und die Röhren sind nichts anderes als Magneten, wenn ich nicht irre.
Im Groben stimmt das, ja.
Man hat ach schon einen Frosch in einem sehr sehr sehr starken Magnetfeld schweben lassen. Hat ihm auch nicht geschadet.
Aber ob Mag-Felder wirklich Unschädlich sind...
Man weiß es nicht. Man kann mit ihnen die Hirnfunktion verändern, das weiß man bereits. Also so ganz der ohne sind die nicht ^^;

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #39 am: 21. Februar 2015, 10:23:28 »
Hm, also noch nen dauerhaften "Große Verwirrung" mit KL und IN -2 auf Grund des Magnetfeldes, der vom Steinwesen kontrolliert werden kann...

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #40 am: 21. Februar 2015, 12:23:01 »
XD XD

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #41 am: 21. Februar 2015, 12:56:42 »
Also, da Gravitation ja eigentlich nichts mit Magnetismus zu tun hat, muss das Wesen seinen Magnetismus irgendwie am allgemeinen Eisengehalt in der derischen Erdkruste oder am allgemeinen Magnetfeld Deres angreifen lassen. Wobei das Magnetfeld wohl zu schwach ist und sich zu schnell beugen würde. Uffa. Ich habe gerade irgendeine skurrile Vorstellung von einer Kreatur mit schnell rotierenden Körperelementen und supraleitenden Körperstellen bei absoluten Tieftemperenturen im Kopf, die ihm dabei helfen sich von Magnetfeldlinien abstoßen zu können. Ich glaube, das fliegende mineralische Wesen wird immer merkwürdiger. Wo ist das gute alte "ist halt Magie - Punkt!" hin? :o
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #42 am: 21. Februar 2015, 13:28:29 »
Die Magie würde halt einfach nur Sumus Griff aufheben.
Und das kennen wir doch schon... Ist also langweilig :p ;)

Wanderer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Männlich
  • Spieler von DSA, Myranor, Exalted, u.a.
    • Profil anzeigen
    • Sternenwanderer - ein Fantasy-Blog
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #43 am: 22. Februar 2015, 23:32:14 »
Ließe sich sicher auch verarbeitetes Erz nehmen. Oder gebrannter Ton etc. Magiehäufigkeit dürfte bei Erz relativ selten vorkommen, das verträgt sich offenbar nicht so gut.

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #44 am: 23. Februar 2015, 06:47:39 »
Es gibt genau so viele hochmagische Magie-Affine wie Magie-Averse Metalle/Steine. Kann man also nicht so einfach sagen. Erz hat keinen direkten Bezug zur oder gegen Magie.