Autor Thema: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"  (Gelesen 11928 mal)

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #15 am: 17. Februar 2015, 13:48:43 »
Ich hoffe mal, ich darf den Link hier rein setzen: http://www.zeit.de/wissen/2010-12/bakterium-arsen-leben

Wie gesagt, soll angeblich das mit den Silizium-Bakterien sein. Nur verstehe ich davon zu wenig um es wirklich sagen zu können.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #16 am: 17. Februar 2015, 14:01:09 »
Wenn ich bedenke, dass "Flink" für jede Fortbewegungsart 10 GP kostet und das mal eben 90 GP in Nachteilen sind, wenn man GS -3 auf 3 verschiedenen Fortbewegungsarten hat, frage ich mich nur, warum der Vorteil Mineralisches Lebewesen so verdammt teuer ist... die paar Vorteile gleichen das nicht wirklich aus...
Vermutlich ganz einfach: Die Macher haben hier vor allem an Golem-ähnliche Wesen gedacht, nicht an fliegende, schwimmende oder tauchende "Steine". ;)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #17 am: 17. Februar 2015, 14:03:24 »
Dabei wäre gerade tauchen sehr einfach^^

Na ja, sollte ich so ein Wesen bauen, werde ich auf den Vorteil verzichten und das ganze anders handhaben.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #18 am: 17. Februar 2015, 14:18:41 »
Dabei wäre gerade tauchen sehr einfach^^
Auf dem Meeresboden rumlaufen ist kein Tauchen. :P
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #19 am: 17. Februar 2015, 15:33:08 »
Ach was, in Kombination mit "Aquatisches Lebewesen" wäre das doch super. Ne laufende Seeanemone oder Koralle.

Sassi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #20 am: 17. Februar 2015, 19:14:33 »
Ich denke das der GS-Malus nicht gegengerechnet wurde.
Er passt zum Element, also ist er drin. Ob er Kosten ändern müsste... hat u.U. schlicht nicht bedacht.

Allerdings muss ich zugeben, das es keinen Sinn macht wenn der Vorteil die Fluggeschwindigkeit senkt.
Schwimmgeschwindigkeit macht ja noch halbwegs Sinn... Aber Fluggeschwindigkeit? Oo

Wenn du ein ERZwesen basteln willst, dass sich schnell durch die LUFT bewegt, dann ... blute. In GP ;).

Sassi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #21 am: 17. Februar 2015, 19:16:19 »
Dabei wäre gerade tauchen sehr einfach^^

Tauchen ist was anderes, als am Meeresgrund entlangzulaufen^^.

Erz ist Schwere und Langsamkeit. Nicht Stillstand wie Eis, aber wenn du aus Erz sein willst - biste halt langsam.

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #22 am: 17. Februar 2015, 20:56:34 »
Eine Geröllawine ist nicht wirklich langsam  ;D

Zudem hat Erz viele Merkmale, aber gerade dieses so heftig einzubauen... und wie gesagt, ob die 90 Punkte an Schwächen die eine GS von -3 sind, auch wieder ausgeglichen werden, ich wage es zu bezweifeln.

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #23 am: 17. Februar 2015, 22:14:32 »
Eine Geröllawine ist nicht wirklich langsam  ;D

Ein bisschen OT aber trotzdem: fallen Gravitätsmanipulationen unter Erz?  ;D

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #24 am: 17. Februar 2015, 22:48:40 »
Erhöhung von Gewicht auf jeden Fall. Sonst, keine Ahnung. Aber Magnetismus fällt unter Erz.

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #25 am: 17. Februar 2015, 22:58:03 »
Vielleicht wäre dann ein Vorteil wie "Resistenz gegen Sumus Griff" eine Option  ;)

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #26 am: 17. Februar 2015, 23:15:12 »
Oder noch besser, "Magnetisch" alle metallischen Waffen treffen zu 100%!  ;D

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #27 am: 17. Februar 2015, 23:19:39 »
Oder noch besser, "Magnetisch" alle metallischen Waffen treffen zu 100%!  ;D
Magnetisch II: Jetzt treffen auch metallene Rüstungen - mitsamt Träger. ;)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #28 am: 18. Februar 2015, 09:54:28 »
Eine Geröllawine ist nicht wirklich langsam  ;D
Ein bisschen OT aber trotzdem: fallen Gravitätsmanipulationen unter Erz?  ;D
Jap.

Ich hoffe mal, ich darf den Link hier rein setzen: http://www.zeit.de/wissen/2010-12/bakterium-arsen-leben
Wie gesagt, soll angeblich das mit den Silizium-Bakterien sein. Nur verstehe ich davon zu wenig um es wirklich sagen zu können.
Das Papper kenne ich ;)
Hat mit Silizium nichts zu tun. Da geht um es Bakterien die mit extrem hohen Arsenantiel zurande kommen. Nicht gut, aber sie kommen.

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #29 am: 18. Februar 2015, 10:14:43 »
Na ja, ich erinnere mich auch nur noch an den großen Aufschrei der Medien. Vermutlich wieder alles falsch dargestellt... aber gut, kennen wir ja.

Wie dem auch sei. Ein Lebewesen auf Silizium, statt auf Kohlenstoff würde ich dennoch nicht rigoros ausschließen. Bis zur Erfindung der Glühbirne hat auch keiner Gedacht, dass man Licht mit was anderem als Feuer machen kann. (Und komm mir jetzt keiner mit Physik und meint das wäre ja fast das gleiche, ist mir egal  ;D)