Autor Thema: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"  (Gelesen 11564 mal)

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« am: 12. Februar 2015, 19:54:34 »
Da ich in den Errata und hier im Forum nichts finden konnte.

"Mineralische Lebewesen" haben automatisch den Vorteil "Hohe Traglast". Ein Vorteil unter diesem Namen existiert nicht, ist damit der Vorteil "Große Tragfähigkeit" gemeint?

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #1 am: 12. Februar 2015, 20:31:15 »
Würde ich mal stark annehmen. :)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #2 am: 12. Februar 2015, 20:46:16 »
Danke dir!  :)

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #3 am: 16. Februar 2015, 18:36:49 »
Bevor ich hier für wieder einen neuen Beitrag eröffne:

Mineralische Lebewesen haben ja GS -3 (Sehr lahm, also warum auch immer...), Wenn ich das jetzt mit "Fliegendes Wesen" kombiniere, für einen Gargyl, ist die Fluggeschwindigkeit, dann auch -3?

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #4 am: 17. Februar 2015, 00:26:35 »
Der Malus scheint sich nicht auf eine bestimmte Fortbewegungsart zu beziehen, also gilt er offenbar für alle Bewegungsarten. Insofern würde wohl auch die Fluggeschwindigkeit um 3 Punkte GS gesenkt.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #5 am: 17. Februar 2015, 04:02:40 »
Das Element Erz wird bei DSA für gewöhnlich mit Langsamkeit assoziiert, z.B. bei Elementaren. Das dürfte auch der Grund sein, weshalb mineralische Lebewesen diesen GS-Malus bekommen.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #6 am: 17. Februar 2015, 11:20:15 »
Wenn ich bedenke, dass "Flink" für jede Fortbewegungsart 10 GP kostet und das mal eben 90 GP in Nachteilen sind, wenn man GS -3 auf 3 verschiedenen Fortbewegungsarten hat, frage ich mich nur, warum der Vorteil Mineralisches Lebewesen so verdammt teuer ist... die paar Vorteile gleichen das nicht wirklich aus...

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #7 am: 17. Februar 2015, 11:26:57 »
Ich denke das der GS-Malus nicht gegengerechnet wurde.
Er passt zum Element, also ist er drin. Ob er Kosten ändern müsste... hat u.U. schlicht nicht bedacht.

Allerdings muss ich zugeben, das es keinen Sinn macht wenn der Vorteil die Fluggeschwindigkeit senkt.
Schwimmgeschwindigkeit macht ja noch halbwegs Sinn... Aber Fluggeschwindigkeit? Oo

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #8 am: 17. Februar 2015, 11:33:22 »
Vorzüge sollten generell durchdacht und ausgeglichen sein. Irgendwas zusammen zu basteln und pi * Daumen irgend welche Kosten zu nennen ist reichlich unsinnig. Vor allem, wenn die Kosten noch immer so hoch gegriffen sind, bei den gegebenen Nachteilen.
Mir ist klar, dass man sich bei der GS vermutlich recht blind an den Elementargeistern orientiert hat. Viele Fehle bei Myranors Magie kranken ja daran, dass man sich blind daran orientiert hat.
Aber ob ein Lebewesen auf Erz-Basis langsamer ist, als eines auf Humus-Basis, sollte man beim Bau der kompletten Spezies festlegen können und nicht schon im Paket des "Mineralischen Lebewesens".

Na was solls...

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #9 am: 17. Februar 2015, 11:34:50 »
Streich es halt.
Gegengerechnet ist es ja offenkundig eh nicht...

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #10 am: 17. Februar 2015, 11:40:44 »
Hast recht, ist das einzig sinnvolle.

Wobei ich nicht weiß was eine Immunität gegen bestimmte Schadensarten wie Stichwaffen oder bestimmte Manöver kostet. Vielleicht werden die ja so extrem hoch angerechnet...

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #11 am: 17. Februar 2015, 12:20:31 »
Es ist ja sowieso alte DSA-Krankheit, daß Boni teurer sind als die entsprechenden Mali.

Ich würde zum Ausgleich die Immunität gegen... durch eine Resistenz ersetzen. Das reicht vollkommen - klar, in einen Stein kann man schlecht reinstechen, aber es sind ja auch keine Steine, sondern Wesen auf mineralischer Basis. Nicht alles, was irdisch unter "Mineral" und bei DSA unter "Erz" fällt, ist gleich knochenhart.

Wie man das sinnvoll zusammenrechnet, weiß ich auch nicht. Weder "Immunität gegen {Waffenart} und {Manöver}" noch GS-Mali sind irgendwo preislich verankert.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #12 am: 17. Februar 2015, 12:26:26 »
Ja, Sandstein, Kalk... zudem muss eine gewisse Flexibilität gegeben sein, sonst wird es mit der Bewegung schwer.
Oder ich mache es mir noch einfacher. Ich lasse den "Vorteil" weg und baue mir mit dem als Beispiel eine separate Rasse.
Der Vorteil scheint irgendwie für Wesen gedacht zu sein, die nur ein beweglicher Stein sind, aber keine wirklichen Organe oder so Haben. Golems, oder so.
Lebewesen auf Silizium-Basis müssen sich nicht so von denen auf Kohlenstoff-Basis unterscheiden. Zumindest soll das bei den gefundenen Bakterien der Fall gewesen sein.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #13 am: 17. Februar 2015, 12:57:47 »
Wann hat man den Bitte Bakterien auf SI-Basis gefunden?
Es gibt welche, die mir extrem hohen Arsen-Antiel im Überleben (und das Arsen mutmaßlich anstelle von Phosphor nutzte können).
Und man hat Bakterien gefunden, die Silizium- und Germanium-Oxide als Panzer nutzten... Aber SI-Bassierte Mikroben?
Das ist mir neu (und wäre auch durch alle Medien gegangen).
Wo hast du das her?
Hast mich echt neugierig gemacht...

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Mineralisches Lebewesen - "Hohe Traglast"
« Antwort #14 am: 17. Februar 2015, 13:43:37 »
Ich bin kein Biologe, oder was man dafür auch sein muss. So weit ich weiß sind die auch tot gewesen. Muss ich aber mal schauen. Kann auch sein, dass ich falsch liege^^