Autor Thema: Myranor-Romane?  (Gelesen 10357 mal)

Mondkerz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Myranor-Romane?
« am: 07. September 2012, 07:36:07 »
Wunderschönen guten Morgen! :)

Da ich relativ neu in Sachen Myranor bin, würde ich gern mal ein paar Romane lesen. Beim stöbern auf Wiki-Aventurica hat sich aber bei mir der Eindruck eingestellt, das es nicht viele Romane gibt und die auch schon ein paar Jahre älter sind. Dementsprechend habe ich ein paar Fragen:

1. Wird es in näherer Zukunft neue Romane oder Kurzgeschichtensammlungen zu Myranor geben?
2. Sind die alten Myranor-Romane stimmig im Myranor Kontext, oder sind sie, wie viele frühe Aventurien-Romane, einfache Fantasy-Bücher die nur den DSA-Stempel tragen?
3. Sind die alten Bücher gut geschrieben? Wenn ja, welche würdet ihr mir empfehlen?

Schon mal ein großes DANKE für eure Antworten. :)

Theaitetos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #1 am: 07. September 2012, 11:07:25 »
Angekündigt wurde auf jeden Fall einst ein Myranor-Kurzgeschichtenband zu Daranel. Ob das noch so geplant ist, weiß ich allerdings nicht.

Mondkerz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #2 am: 07. September 2012, 11:34:12 »
Danke! :)

Von der Anthologie habe ich auch mal gehört. Das ist aber schon 2 Jahre her. Vieleicht äußert sich ja mal einer der Offizielen dazu. :)

Kannst du mir denn etwas zu den älteren Romanen sagen?

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #3 am: 07. September 2012, 12:33:26 »
Moin.

Die 3 (5) Romane, die es zu Myranor gibt, kann man immer noch gut lesen und müssen sich im Vergleich mit Aventurien-Romanen keineswegs verstecken. Die drei "echten" Myranor-Romane lassen sich auch gut als eigene Abenteuer nutzen und geben durchaus einen nützlichen Eindruck des Kontinents. Hinzu kommen die beiden bisher erschienenen Roman aus der Hjaldinger-Trilogie: Glut, Sturm. Diese sind zwar "historische Romane", was die aktuelle Geschichte Myranors angeht, bieten aber dennoch Lesevergnügen und Einblicke in die Kulturen im Norden. Rezensionen zu den Romanen gibt es in der Memoria Myrana
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

Raindrop

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Männlich
  • Dennis Maciuszek
    • Profil anzeigen
    • Storyautor
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #4 am: 07. September 2012, 12:55:22 »
Ich kann Den Göttern versprochen und Thronfolger uneingeschränkt empfehlen. Gerade ersterer dürfte sich prima zum Einstieg in Myranor eignen. Er spielt in Balan Cantara und verknüpft viele Aspekte myranischen Abenteurerlebens von den verschiedenen Kulturen bis zu den Optimaten. Auch die Geschichte, erzählt aus der Sicht einer jungen Frau mit magischem Talent fand ich sehr spannend. Thronfolger vielleicht, um dann tiefer einzusteigen, ist ja auch ein Stück umfangreicher.
Das Imperium? Im Niedergang? Nicht, dass ich wüsste.

Mondkerz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #5 am: 07. September 2012, 13:03:27 »
Danke ihr beiden, das hilft mir schon mal sehr weiter. :)

Die Memoria Myrana Ausgaben werde ich heute Abend mal in Ruhe durchstöbern nach den Rezis.

Mondkerz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #6 am: 07. September 2012, 17:57:47 »
So ich habe mir die Romane dann mal gesichert, dabei ist mir aufgefallen das der 3. Teil der "Hjaldinger-Trilogie" noch gar nicht erschienen ist. Da der zweite Teil aber schon über 3 Jahre alt ist habe ich da so meine Bedenken. Weiß jemand ob der dritte Teil noch erscheinen wird, oder wurde der zu den Akten gelegt?

Theaitetos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #7 am: 07. September 2012, 18:24:07 »

Mondkerz

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #8 am: 07. September 2012, 18:26:42 »
Laut Alex Spohr gibt es da nichts neues: http://archiv.ulisses-spiele.de/forum/showthread.php?p=900018#post900018

Danke für die Antwort.

Schade das es nichts neues gibt. Lassen sich die ersten beiden Teile denn auch gut eigentständig lesen, oder ist es dann schon ein sehr großes offenes Ende?

Theaitetos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #9 am: 07. September 2012, 18:31:02 »
Naja, wir wissen ja alle wie es ausgeht: Jurga führt die Hjaldinger erfolgreich nach Aventurien. Aber so wie es jetzt ist, besteht tatsächlich ein riesiges offenes Ende, weswegen ja auch seit Jahren eine Fortsetzung gefordert wird. Die beiden Romane sind, wie eigentlich alle Werke von Daniela Knor, eben sehr gut.

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #10 am: 09. September 2012, 13:22:39 »
Weitere Myranor-Romane wären wirklich gut. Denn gerade durch die Romane erwacht eine Welt wirklich zum Leben. Forgotten Realms, Dragonlance etc. sind erst durch die Romane wirklich so bekannt geworden.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Theaitetos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #11 am: 09. September 2012, 23:50:40 »
Ja, das finde ich auch. Romane sind immer eine gute Wahl, insbesondere wenn man zeitlich mal seltener zum Spielen kommt. Vielleicht kann man ja auch ein paar "alte Hasen" für sowas gewinnen.

Ennandu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #12 am: 10. September 2012, 15:57:57 »
Die Hjaldinger-Romane habe ich sehr gerne gelesen und finde es mehr als Schade, dass der 3. so lange auf sich warten lässt!
Das letzte was ich davon gehört habe ist:
 
Zitat
04.02.2012: Neues von den Hjaldingern: Nachdem in letzter Zeit viele von Euch nach dem 3. Band „Eis“ gefragt haben, stehe ich nun wieder in Kontakt mit Ulisses. Der Verlag und ich hoffen, in den nächsten Wochen einen Kompromiss zu finden, der allen Seiten gerecht wird.
Quelle: Homepage Daniela Knor http://www.daniela-knor.de/

Das ist nun natürlich auch schon wieder ein Weilchen her. Ich fand aber das man die beiden ersten Bände auch so lesen kann, da man ja, wie Theaitetos schon schrieb, prinzipiell weiß wie es ausgeht.

Ansonsten habe ich noch "Thronräuber" von Alexander Lohmann gelesen und fand es ...ok. Aber die Hauptperson war ziemlich nervig.

Darüber hinaus gab es ja noch den "Ars Myrana"-Wettbewerb, für den auch Kurzgeschichte verfasst wurden, die irgendie und irgendwann ebenfalls veröffentlicht werden sollen. ;)

Karabustel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #13 am: 11. September 2012, 22:40:51 »
"Den Göttern versprochen" und "Thronräuber" sind wirklich sehr gut; die Autoren legen großen Wert auf Stimmigkeit bei den Weltbeschreibungen; gerade Charlotte Engmanns Roman ist eine perfekte Einführung in Myranor (oder war es zumindest vor dem Hintergrund des damaligen Beschreibungsstandes) und es ist wirklich ein Jammer, dass ihr zweites Romanprojekt ("Salzige Fluten") nicht realisiert werden konnte, wofür sie meiner Kenntnis nach nicht verantwortlich gemacht werden kann.
"Der Schandfleck" ist lesbar, hat aber einige Schwächen - sowohl was die Handlungsführung, als auch, was die... äh... Myranozität angeht (das naheliegende Wortspiel verkneife ich mir, denn das hat der Roman sicher nicht verdient). ;)

Für die Dritte Sphäre habe ich kurze Rezis der drei Romane verfasst, falls das weiterhilft. ;)

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranor-Romane?
« Antwort #14 am: 11. September 2012, 22:59:52 »
Ja, der Hauptcharakter war u.a. der große Schwachpunkt von "Der Schandfleck".
Nach dem Lesen von "Thronräuber" hat man wirklich Lust, einen Shingwa oder Pardir zu spielen.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!