Autor Thema: Myranisches Arsenal: die Errata  (Gelesen 11564 mal)

Mythos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Myranisches Arsenal: die Errata
« am: 11. September 2012, 18:05:54 »
Ich habe mir die neue Errata angeguckt und möchte gleich etwas dazu loswerden:

Die Bastardstäbe werden nicht mehr ihrem Hintergrund gerrecht. Bitte erratiert die Waffen nochmal.

Die Machira kommt mir jetzt auch zu schwach vor. Wieso sind die dann so beliebt?

Und es wurde nicht alles korrigiert (dabei wurde es im Thread genannt). Vier Sachen fallen mir sofort ein, weil ich darauf gewartet habe:
- Der für seine Reichweite gerühmte Eshbathi-Langbogen kann immer noch nur halb so weit schießen, wie ein normaler Langbogen.
- Ein Waffenmeister in Windzunge kann nicht mehr so weit schießen, wie normale Benutzer.
- Wenn ich die erasumische Lederrüstung einzeln zusammensetze komme ich auf 5/3 (Es liegt am Thorax). Warum hat das Komplettpaket dann 5/5?
- Auch der Myrmidonen-Thorax hat eine BE mehr, als eine Einzelkombination.

Icestorm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #1 am: 14. September 2012, 16:14:56 »
Die Ashariel Lanze sollte auch mal etwas abgeändert werden.
Diese Lanze hat TP/KK 14/4... bei einem Rassen bedingten KK Malus von 1, ist es einem Ashariel vor der ersten KK Steigerung überhaupt nicht möglich "normal" damit zu kämpfen.
Was gerade bei einer Waffe, die für diese Rasse gedacht ist, dann relativ sinnfrei ist.  ???

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #2 am: 15. September 2012, 12:42:59 »
14/4 heißt nicht, daß man unter 14 einen TP abgezogen bekommt. Der "Normalbereich" ist doppelt so groß wie die anderen TP/KK-Bereiche: Einen TP-Malus bekommt man erst mit KK 10 (14-4).
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #3 am: 17. September 2012, 16:23:28 »
Meine Gedankengänge dazu:
1.) In den Errata haben sich einige Fehler eingeschlichen, die mit dem Nomenklaturwechsels seit WdS zu tun haben. Vor WdS standen gRS und gBE für die RS- und BE-Werte im Grundsystem. Seit WdS stehen sie für den Gesamt-RS und die Gesamt-BE, sprich die gewichteten Mittelwerte im Zonensystem. In den Errata ist beispielsweise bei Brünne, Kettenweste und Kettenhemd vom Gesamt-RS und Gesamt-BE die Rede, obwohl immer noch das Grundsystem hätte gemeint werden müssen. Das Kettenhemd kann beispielsweise gar keinen Gesamt-RS von 4 haben, wie es da steht (die Berechnungsformel ergibt 3,1), durchaus aber einen Grund-RS von 4, da dieser festgelegt und nicht berechnet wird.

2.) Leider verwenden die Errata immer noch die alte Prä-WdS-Nomenklatur, was ich allerdings ein Stück weit verstehen kann, da eine erneute Nomenklaturänderung eventuell noch mehr verwirrt hätte als klarzustellen.

3.) Leider (und das ist ein Punkt, den ich im Gegensatz zu Punkt 2 nicht verstehe) benutzt das Myranischen Arsenal immer noch ständig gerundete Werte für den Gesamt-RS, ohne dass dies in den Errata aktualisiert wurde. Wenn bei vielen Kleinteilen der Rundungsfehler irgendwann die RS-Werte übersteigt, ist das nicht gerade hilfreich.

4.) In Anlehnung an Gedankengang 3 hier meine an die Errata angepasste Liste für den Gesamt-RS und den Gesamt-BE, ungerundet. Also wie es auch in WdS gemacht wird. Beachtet bitte, dass gRS und gBE hier nicht die Grundwerte meint, sondern die Gesamtwerte. Im Myranischen Arsenal wird der Gesamt-RS als „Ges.” bezeichnet, nicht wie hier als gRS (nur um jetzt alle „Klarheiten” endgültig auszumerzen ;))

Armschienen Büffelleder: gRS 0,1  | gBE 0,1
Armschienen Chratholz: gRS 0,2  | gBE 0,1
Armschienen Karretan: gRS 0,3  | gBE 0,15
Armschienen Chitin/Kochleder: gRS 0,1  | gBE 0,1
Armschienen Stahl/Edelbronze: gRS 0,3  | gBE 0,3
Ban-Bargui-Panzer: gRS 2,6  | gBE 0,6
Ban-Bargui-Helm: gRS 0,2  | gBE 0,2
Beinschienen Büffelleder: gRS 0,2  | gBE 0,2
Beinschienen Chratholz: gRS 0,4  | gBE 0,2
Beinschienen Karretan: gRS 0,6  | gBE 0,3
Beinschienen Chitin/Kochleder: gRS 0,2  | gBE 0,2
Beinschienen Stahl/Edelbronze: gRS 0,6  | gBE 0,6
---------------
Brigantin-Weste / Stahlplatten: gRS 2,4  | gBE 1,4
Brigantin-Weste / Karettanplatten: gRS 2,4  | gBE 0,4
---------------
Bronzemantel: gRS 3,6  | gBE 2,6
Brünne: gRS 4,1  | gBE 3,1
---------------
Brustharnisch Büffelleder: gRS 0,8  | gBE 0,0
Brustharnisch Chratholz: gRS 0,8  | gBE 0,0
Brustharnisch Karretan: gRS 1,2  | gBE 0,0
Brustharnisch Chitin/Kochleder: gRS 0,8  | gBE 0,8
Brustharnisch Stahl/Edelbronze: gRS 1,2  | gBE 0,2
---------------
Brustplatte: gRS 0,4  | gBE 0,4
Chitinthorax: gRS 1,8  | gBE 1,8
Erasumische Lederrüstung: gRS 2,3  | gBE 2,3
---------------
Bügelhelm: gRS 0,3  | gBE 0,3
Chartholzhelm: gRS 0,2  | gBE 0,1 *NEU*
Eberzahnhelm: gRS 0,3  | gBE 0,3
Gladiatorenhelm: gRS 0,5  | gBE 0,5
Glockenhelm: gRS 0,5  | gBE 0,5
Hörnerhelm: gRS 0,5  | gBE 0,5
Karettanhelm: gRS 0,3  | gBE 0,15 *NEU*
Kegelhelm: gRS 0,3  | gBE 0,3
Kriegshaube: gRS 0,3  | gBE 0,15
Lederhelm: gRS 0,2  | gBE 0,2
Maskenhelm: gRS 0,5  | gBE 0,5
Schaller: gRS 0,4  | gBE 0,2
---------------
Kettenhemd: gRS 3,1  | gBE 2,1 *NEU*
Kettenweste: gRS 2,4  | gBE 1,4 *NEU*
Khorris: gRS 1,2  | gBE 0,0
---------------
Dicke Kleidung: gRS 0,9  | gBE 0,9
Calar: gRS 0,8  | gBE 0,8
Umhang/Toga: gRS 1,05 | gBE 1,05
Kapuze: gRS 0,1  | gBE 0,1
Prunkrobe/Fellmantel: gRS 0,9  | gBE 0,9
---------------
Klibanion: gRS 3,6  | gBE 2,6
Lederschurz: gRS 0,8  | gBE 0,4
Lederwams mit Karettanplatten: gRS 1,8  | gBE 0,8
Linothorax: gRS 1,4  | gBE 1,4
---------------
Myrmidonen-Thorax: gRS 2,6  | gBE 1,6
Myrmidonen-Armschienen: gRS 0,4  | gBE 0,4 *NEU*
Myrmidonen-Beinteile: gRS 0,6  | gBE 0,6
Myrmidonen-Helm: gRS 0,4  | gBE 0,2
Myrmidonen-Maske: gRS 0,2  | gBE 0,2
Myrmidonen-Karettanmaske: gRS 0,2  | gBE 0,0 *NEU*
---------------
Nietenpanzer: gRS 1,5  | gBE 1,5
Panzerarm: gRS 0,3  | gBE 0,3 *NEU*
Tuchrüstung: gRS 1,2  | gBE 1,2
---------------
Subarmalis: gRS 1,2  | gBE 1,2 *NEU*
Unterwams mit Karettanplatten: gRS 1,8  | gBE 0,8

Alle Angaben ohne Gewähr.

Nachtrag: Ein Fehler bei der Myrmidonen-Karettanmaske behoben (hab die Änderungen versehentlich der Myrmidonen-Maske zugeordnet).
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Ein Dämon auf Abwegen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #4 am: 17. September 2012, 17:00:01 »
Die Werte im Grund Systemwerte mit anzugeben ist mMn durch aus gerecht fertig (wo soll man sie sonst mit angeben), allerdings müsste das Kettenhemd im Grundsystem wie in Aventurien BE 4 haben. Zudem müsste dann auch korrigiert werden das im Grundsystem es immer nur RS für einen kompletten Satz "Zeug" gibt, und nicht für Arm und Beinschienen jeweils einzeln (was vorallem bei den RS 1 BE 0 Rüstungsteilen im MyArs etwas grenzwertig ist).

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #5 am: 17. September 2012, 17:12:24 »
Das man Grundsystemwerte angibt habe ich ja gar nicht kritisiert. Das wurde ja auch schon im Aventurischen Arsenal gemacht und hat eine gewisse Berechtigung. Das Problem hast du bereits angemerkt: Eigentlich gibt es im Grundsystem teilweise nur RS-Werte für ganze Sätze an Rüstungszubehör. Hier muss man halt entscheiden, ob man nach WdS/WnM oder nach Arsenal spielt. Ein großes Problem des Grundsystems ist es, dass er nur ganzzahlige RS-Werte erlaubt, weswegen Kleinteile übermäßig viel RS kriegen (und was sicher auch ein Grund ist, wieso manche RS-Werte nur für ganze Sets gelten). Das ist ein großer Vorteil des Gesamtsystems, bei der man Einzelteile auch RS-Werte mit Nachkommastellen geben kann, und erst am Schluss wird gerundet. Daher finde ich es um so unverständlicher, wenn man den Gesamt-RS ständig in jedem Zwischenschritt rundet, wie es WdS eigentlich nicht mehr tut. Damit führt man die Krankheiten des Grundsystems dem Gesamtsystem wieder hinzu, die damit doch eigentlich abgeschafft werden sollten.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Ein Dämon auf Abwegen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #6 am: 22. September 2012, 15:21:53 »
Zitat
Die Bastardstäbe werden nicht mehr ihrem Hintergrund gerrecht. Bitte erratiert die Waffen nochmal.
Das Talent ist eigendlich immer noch sehr stark:
- du kannst die Dinger mit dem selben Talent ein- und zweihändig führen (bei Schwerten und Hiebwaffen braucht man zwei Talente)
- die einhändige Führung ist bereit ab KK13 möglich (sonst braucht man normalerweise KK 15)
- sie haben selbst bei einhändiger Führung zwei Distanzklassen
- Große Manöverauswahl (sowohl den Wuchschlag- alas auch den Finten-Baum komplett)
- nach D zu steigern

Die alte Version war mMn einfach zu krass, die waren allen anderen anderen Waffen in praktisch allen Punkten überlegen.

Grimoald

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #7 am: 02. Oktober 2012, 15:47:23 »
So, da bin ich jetzt auch wieder in dem neuen Forum....

Mein Senf zum Errata:

1. Ich freue mich sehr, dass es eines gibt, feine Sache!
2. Die Bastardstäbe sind meines Erachtens (ja schon in WnM) ein wenig zu stark abgeschwächt worden, eine Zweihandwaffe mit 1W+5 TP gehört jetzt nicht unbedingt zur Spitzenkategorie.
3. Die karonische Republik ist ganz offensichtlich das Lieblingsbaby von irgendjemandem gewesen... die Waffen aus der Region hätte man bei der Gelegenheit ein wenig abschwächen können... Manches davon ist nicht nur zu stark, sondern bringt irgendwie fast schon das Regelsystem aus dem Gleichgewicht: Die Rhompaia ist zwar auf 2W+5 abgeschwächt, macht aber immer noch mehr Schaden als ein aventurischer Zweihänder. Bei einhändiger Führung ist das Ding dann fast unglaublich... zwar WM 0/-5, aber 2W+4 bei einer Einhandwaffe! Der Fustibalus kann ohne jede Einschränkung als Speer benutzt werden, seine Reichweite übertrifft die der leichten Bela oder Armbrust (wir reden hier von einem Stock!!!) und 1W+5 TP bei einer Ladezeit von 2 Aktionen ist auch sehr gut... und irgendwie übertrifft das Ding den fast baugleichen Schleuderstab um 2 TP und 20 Meter bei gleichem Preis... warum?
4. Die Nahkampfwerte der Donnerkolben sind leider nicht überarbeitet worden, der Zweihandkolben macht im Nahkampf 2W+4....  eine Stabkeule macht bei gleichen WM und INI einen TP weniger. Zudem ist die Stabkeule auch noch viermal so teuer... Das passt einfach nicht....

Leonidas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #8 am: 03. Oktober 2012, 13:52:48 »
- Der für seine Reichweite gerühmte Eshbathi-Langbogen kann immer noch nur halb so weit schießen, wie ein normaler Langbogen.
- Ein Waffenmeister in Windzunge kann nicht mehr so weit schießen, wie normale Benutzer.

Wird angepasst.

- Die Nahkampfwerte der Donnerkolben sind leider nicht überarbeitet worden, der Zweihandkolben macht im Nahkampf 2W+4....  eine Stabkeule macht bei gleichen WM und INI einen TP weniger. Zudem ist die Stabkeule auch noch viermal so teuer... Das passt einfach nicht....

Die Waffen werden improvisiert geführt, was ihre Kampfkraft stark einschränkt.

Bei den Rüstungen besteht sowieso nur ein loser Zusammenhang zwischen dem Grund- und dem Zonensystem, aber ich habe für die überarbeitete Errata und eventuell für den Nachdruck eine Rüstungstabelle mit den korrekt berechneten Werten zusammengestellt. Die Bastarstäbe sind - wie bereits aufgeführt wurde - immer noch stärker als alle anderen Waffengattungen.

Ein Dämon auf Abwegen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #9 am: 03. Oktober 2012, 16:33:16 »
Zitat
2. Die Bastardstäbe sind meines Erachtens (ja schon in WnM) ein wenig zu stark abgeschwächt worden, eine Zweihandwaffe mit 1W+5 TP gehört jetzt nicht unbedingt zur Spitzenkategorie.
Das hängt mMn ein bisschen von der Konkerten Waffe ab, und mit was man sie vergleicht. Wenn man sich mal auf die Besten 4 beschränkt (in meinen Augen Dreach, Kentema, Rrondrflamme und Rhomphaia) sind  besser als die meisten Speere und Infanteriewaffen.
Rrondrflamme und Rhomphaia können auch noch rein Wertemäsig mit den Anderhalbhändern mit halten während und die anderen beiden nur Leicht schlechter sind.
Im Vergleich mit dem Zweihänder ist die Rhomphaia von den Werten her etwas schlechter, aber hat dafür halt eine bessere Manöverauswahl.
Und als Einhandwaffe sind sie zumindest für Schildkämpfer (weil da der PA-WM keinen Einfluss hat) auch noch ne gute Wahl wegen der Doppeldistanzklassen.

Zitat
Die Rhompaia ist zwar auf 2W+5 abgeschwächt, macht aber immer noch mehr Schaden als ein aventurischer Zweihänder.
Ne die  Rhomphaia macht jetzt 2W+4.


Zitat
Die Waffen werden improvisiert geführt, was ihre Kampfkraft stark einschränkt.
Ein Nachteil den man iirc mit einer einzigen SF wegkaufen kann. mMn müssten die Kampfwerte von dem Ding ehr denen eines Vorschlaghammers entsprechen.

BtW. ich find den Schaden beim Gute Nacht immer noch krank, ein KK:14 Kämpfer macht mit den Ding schon 2W+8, und bei einer Rasse mit hohem KK-Bonus (z.B. Bramune) sind es dann noch mehr. Da sollte man mindestens noch mal an den TP/KK nach drehen.

Leonidas

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 59
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #10 am: 04. Oktober 2012, 12:02:51 »
Zitat
2. Die Bastardstäbe sind meines Erachtens (ja schon in WnM) ein wenig zu stark abgeschwächt worden, eine Zweihandwaffe mit 1W+5 TP gehört jetzt nicht unbedingt zur Spitzenkategorie.
Das hängt mMn ein bisschen von der Konkerten Waffe ab, und mit was man sie vergleicht. Wenn man sich mal auf die Besten 4 beschränkt (in meinen Augen Dreach, Kentema, Rrondrflamme und Rhomphaia) sind  besser als die meisten Speere und Infanteriewaffen. Rrondrflamme und Rhomphaia können auch noch rein Wertemäsig mit den Anderhalbhändern mit halten während und die anderen beiden nur Leicht schlechter sind. Im Vergleich mit dem Zweihänder ist die Rhomphaia von den Werten her etwas schlechter, aber hat dafür halt eine bessere Manöverauswahl. Und als Einhandwaffe sind sie zumindest für Schildkämpfer (weil da der PA-WM keinen Einfluss hat) auch noch ne gute Wahl wegen der Doppeldistanzklassen.

Nicht zu vergessen, dass mit einem Bastardstab Gezielte Stiche durchgeführt werden können, was aufgrund der hohen TP schnell einmal zu drei Wunden und damit in beinahe jedem Fall zur sofortigen Kampfunfähigkeit führt.

Zitat
Die Waffen werden improvisiert geführt, was ihre Kampfkraft stark einschränkt.
Ein Nachteil den man iirc mit einer einzigen SF wegkaufen kann. mMn müssten die Kampfwerte von dem Ding ehr denen eines Vorschlaghammers entsprechen.

Die Sonderfertigkeit verhindert aber nicht den Bruchfaktortest, der nach jedem Schlag ausgeführt werden muss ;)

Ein Dämon auf Abwegen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #11 am: 04. Oktober 2012, 23:43:07 »
Die Sonderfertigkeit verhindert aber nicht den Bruchfaktortest, der nach jedem Schlag ausgeführt werden muss ;)
Naja es gibt durchaus Mittel und Wege um Waffen unzerstörbar zu machen...

Und es ändert  trotzdem nichts daran das die Werte für eine improvisierte Waffe zu gut sind. Guck dir mal die Werte von Holzfälleraxt, Vorschlaghammer und Spitzhacke an. An denen müssen sich mMn die Nahkampfwerte orientieren nicht an denen richtiger Waffen. Und vorallem sollten eben nicht besser sein. Was sie aber, besonders in der Mehrlauf Variante (trotz Abschwächung), immer noch sind.

Was mir gerade auch noch auffiel laut MyrArs kann man den Zweihanddonner Kolben auch als Hiebwaffe (also Einhändig führen), blos steht dazu nichts in den Besonderheiten, dafür wird da behauptet er würde +2TP vom Pferd aus Machen, was aber uns bei (Einhand-)Hiebwaffen der Fall ist, aber nicht bei Zweihändigen...

Dieses Buch steckt einfach so voller regeltechnischer Detailfehler... >:(

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #12 am: 05. Oktober 2012, 00:26:16 »
Naja es gibt durchaus Mittel und Wege um Waffen unzerstörbar zu machen...
Es gibt auch Mittel und Wege einem Klappmesser +20 TP zu verpassen, und das für gar nicht mal so viele AsP. ;)

(Hmm, irgendwie sind die MyMa-Regeln an der Stelle ein klein wenig aus dem Ruder gelaufen, glaube ich. Ich wäre ja zumindest für eine Empfehlung, dass eine Waffe nie mehr als den doppelten Durchschnittswert an TP durch solche Zauberei haben sollte.)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Ein Dämon auf Abwegen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 152
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #13 am: 05. Oktober 2012, 07:59:12 »
Ich hatte eigentlich mehr an eine Objektweihe gedacht  ;)

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Arsenal: die Errata
« Antwort #14 am: 05. Oktober 2012, 09:57:25 »
Ich hatte eigentlich mehr an eine Objektweihe gedacht  ;)
Ich wollte das auch nur allgemein sagen, weil du auf einmal eine eher exotische Aufwertung der Waffe ins Spiel gebracht hast. Ich wollte damit zeigen, dass es noch ganz andere Formen der Aufwertung gibt, die viel extremer sein können. ;)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger