Autor Thema: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?  (Gelesen 5950 mal)

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« am: 18. Juni 2014, 14:37:58 »
Es geht mir (mal wieder) um den Kickstarter des englischen Regelwerkes. Tolle AKtion. Hat ziemlich gutes Geld eingebracht. mit 72k Pfund mehr als das 4-Fache der angestrebten Summe. Das hat ja gezeigt, dass da international ordentlich Potential für Space:1889 gegeben ist. Leider wird dieses Potential nun da man das Geld eingesammelt hat kontinuierlich immer weiter abgebaut. Und das einfach dadurch das sich kein Schwein um die Kommunikation kümmert. Das ist dumm, den Kunden gegenüber ein Arschloch-Verhalten und auch noch extrem kurzsichtig. Meine Fresse, keiner hat Probleme mit Verzögerungen, die gibt es halt. Aber das einfach keiner das Maul aufmacht, und die Leute im Regen stehen gelassen werden. Wer die Kommentare der Leute verfolgt sieht wie sich immer mehr Resignation statt Vorfreude breit macht.
Es wurde dann, nachdem es schon einige Verspätung und Info-Defizite gab, angekündigt 1-2 wöchige Updates angekündigt. Das war am 9. April. Nächste Updates waren dann am 17. Mai, und 15 Juni...Ihr merkt schon was da falsch ist?
Hier mal ein paar Zitate der enttäuschten Leute:
Zitat
Paul Gibbon 2 days ago
You recognised that communication was a problem--and then there's a month of deathly silence. This is very disappointing, as it seems nothing has been learned, and we only get updates when we nag and nag. It doesn't paint a good picture of your company at all.
Zitat

Chris Hall 4 days ago
Looks like yet another complete breakdown in communications, despite earlier promises ........ not going well, is it ?
Zitat

Jaume on May 19
"Clockwork Publishing / Uhrwerk Verlag has been printing RPG books since 2009 on a monthly basis, with now more than 50 titles in print, so we basically do know what we are doing. (...)
Since the German rulebook is already out, we “only” have to translate and edit the texts of it to English (a process, which is already in process, and should be finished shortly for the main rulebook). Also the art is already done." -Text copied from the KS home page-
Honestly I'm not too happy with this KS project. Five months of delay to deliver an unfinished pdf don't help to support those statements of professional reputation.
My questions to Mr Abrason and Uhrwerk Verlag are:
-When we will receive the printed rulebook
-Whats the delivery calendar for the rest of the books?

Ich liebe das Rollenspiel, dann sehe ich da eine große internationale Community die es ebenfalls liebt, und bereit ist Geld in die Hand zu nehmen. (ca 100k Euros sprechen da für sich...)
Bitte Bitte Bitte setzt das ganze nicht durch absolute Inkompetenz in der Kommunikation in den Sand. Es wäre wirklich sehr schade um das Projekt.
Ich hoffe das die deutlich Worten endlich einmal ankommen. Andere Wege haben sich ja leider als unzureichend erwiesen.
Wenns übrigens am Personal mangelt, ich biete mich gerne an. Ich hab ja vorher auch schon versucht immer mal wieder die Wogen zu glätten, aber irgendwann helfen nette Worte ohne Informationen einfach nicht mehr.

Selbst mittlerweile ziemlich Resigniert,
Orok/Jonathan
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Doc Sternau

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #1 am: 20. Juni 2014, 18:47:54 »
Das liegt vermutlich daran, dass sie nicht mehr als 'Wir arbeiten dran!' sagen könnten. Das wäre auf Dauer genauso unbefriedigend. :D

Oder sie melden alle zwei Wochen: "Wir haben jetzt 3% mehr Text fertig." Auch nicht viel besser.

Aber ja, fehlende Kommunikation, vor allem wenn angekündigt, ist doof und nicht gut für's Produkt.

Quendan von Silas

  • Gast
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #2 am: 20. Juni 2014, 20:56:14 »
Ich kann deine Reaktion da durchaus verstehen, auch in ihrer Heftigkeit. Die Kommunikationspolitik beim Kickstarter war in den letzten Monaten (vorsichtig gesagt) suboptimal. Das ist auch uns intern bzw. mir klar. Einen Teil davon müssen wir uns auf die eigenen Fahnen schreiben durch Überarbeitung und zu viele parallele Projekte, wodurch nicht jedes Projekt die volle Aufmerksamkeit kriegen konnte, die es vllt gebraucht hat. Zum Teil war es aber auch für uns sehr frustrierend, da wir eben bei dem Projekt nicht alleine drin sind und entsprechend auch immer wieder auf Ansprechpartner und andere warten mussten - und gerade Angus schrieb ja auch auf dem Kickstarter selbst, dass er mehrere Monate lang schwer erreichbar war bzw. diverse Probleme auch gesundheitlicher Art hatte. Das alles zusammen hat der Kommunikation beim Kickstarter nicht gut getan.

Dabei wurde natürlich im Hintergrund kontinuierlich gearbeitet, aber wenn die Leute das nicht erfahren, dann ist es für sie schwer das zu verstehen bzw. nachzuvollziehen und dann ist Unmut verständlich. Ich selbst hätte z.B. gerne ab und zu Antworten zu etwas geschrieben, kann als nicht-Backer aber gar nicht selbst schreiben (Angus' Accountdaten habe ich verständlicherweise nicht ;) ) - das ist z.B. ein Punkt, an dem wir bei eventuellen zukünftigen Kickstartern schlauer sind und einfach für jeden Mitarbeiter mit 1 Pfund pledgen und ab dann auch mitschreiben können. So war es jetzt halt immer wieder ein langer Dienstweg und viele Sachen blieben in der internen Kommunikation liegen.

Wir haben uns bereits vor 3 Wochen im Verlag zusammengesetzt und auch darüber gesprochen (bzw. auch über die Anmerkungen zum Buch und zur Übersetzung, da arbeiten wir konkret dran - wie Angus im letzten Update ja auch schrieb). Unser Plan ist in den nächsten Wochen aktiver und direkter selbst die Kommunikation zu führen, damit alles in Sachen Information besser läuft [Nachtrag zur Klarstellung: Wir haben vor 3 Wochen drüber geredet, dann waren aber Nicole und ich jeweils für 2 Wochen in Urlaub bis gestern - daher konnten davon noch keine Ergebnisse gesehen werden ;) ]. Das ist keine Garantie, dass es jetzt supertoll läuft, aber eine Verbesserung sollte machbar sein. Und damit haben wir vermutlich auch zu lange gewartet und hätten früher die Kommunikation umstellen sollen. Für die Zukunft haben wir jedenfalls einiges gelernt aus dem Projekt. Und für die Gegenwart müssen wir versuchen es jetzt noch zu verbessern, auch wenn sich Unmut angesammelt hat.

Denn in der Tat dürfte sich vieles davon vermeiden lassen bzw. abbauen lassen, wenn die Leute sich einfach informiert fühlen und nicht nur einmal im Monat etwas hören trotz anderslautender Versprechungen. Ich hoffe aber, dass ich ein wenig klar machen konnte, wo teilweise Probleme lagen und wieso es nicht einfach nur schluffige Bösartigkeit unsererseits war. Ich hoffe da jedenfalls auf Besserung in nächster Zeit. :)

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #3 am: 20. Juni 2014, 23:36:53 »
Das liegt vermutlich daran, dass sie nicht mehr als 'Wir arbeiten dran!' sagen könnten. Das wäre auf Dauer genauso unbefriedigend. :D

Oder sie melden alle zwei Wochen: "Wir haben jetzt 3% mehr Text fertig." Auch nicht viel besser.

Aber ja, fehlende Kommunikation, vor allem wenn angekündigt, ist doof und nicht gut für's Produkt.
Selbst alle 2 Wochen zu sagen "wir arbeiten dran" ist weit besser, als einfach toter Mann zu spielen. Das ist ein wenig wie die unsinnigen durchsagen im Flugzeug. Es ist nicht nötig das dir der Kapitän sagt wie viel Grad am Zielflughafen ist, oder wie lange es noch dauert, es beruhigt aber ungemein. Richtig beunruhigend ist es dann, wenn du keine Stewardess zu sehen kriegst, schließlich an die Cockpittür klopfst und noch immer niemand ein Lebenszeichen gibt.

Ich kann deine Reaktion da durchaus verstehen, auch in ihrer Heftigkeit. Die Kommunikationspolitik beim Kickstarter war in den letzten Monaten (vorsichtig gesagt) suboptimal. Das ist auch uns intern bzw. mir klar. Einen Teil davon müssen wir uns auf die eigenen Fahnen schreiben durch Überarbeitung und zu viele parallele Projekte, wodurch nicht jedes Projekt die volle Aufmerksamkeit kriegen konnte, die es vllt gebraucht hat. Zum Teil war es aber auch für uns sehr frustrierend, da wir eben bei dem Projekt nicht alleine drin sind und entsprechend auch immer wieder auf Ansprechpartner und andere warten mussten - und gerade Angus schrieb ja auch auf dem Kickstarter selbst, dass er mehrere Monate lang schwer erreichbar war bzw. diverse Probleme auch gesundheitlicher Art hatte. Das alles zusammen hat der Kommunikation beim Kickstarter nicht gut getan.
Dabei wurde natürlich im Hintergrund kontinuierlich gearbeitet, aber wenn die Leute das nicht erfahren, dann ist es für sie schwer das zu verstehen bzw. nachzuvollziehen und dann ist Unmut verständlich. Ich selbst hätte z.B. gerne ab und zu Antworten zu etwas geschrieben, kann als nicht-Backer aber gar nicht selbst schreiben (Angus' Accountdaten habe ich verständlicherweise nicht ;) ) - das ist z.B. ein Punkt, an dem wir bei eventuellen zukünftigen Kickstartern schlauer sind und einfach für jeden Mitarbeiter mit 1 Pfund pledgen und ab dann auch mitschreiben können. So war es jetzt halt immer wieder ein langer Dienstweg und viele Sachen blieben in der internen Kommunikation liegen.
Verstehe ich absolut. Und mich persönlich betrifft es auch nur peripher. Habe ja meine Infos auf Nachfragen durchaus bekommen. Mir geht es um das Image von Space:1889 und Clockwork das da aktiv aufgebaut wird. Schließlich sind die Leute die sich wirklich aktiv beschweren nur die Spitze des Frustrations-Eisbergs...Nichts ist so schnell ruiniert und so schwer zu kitten wie vertrauen.
Bitte Bitte Bitte: Gebt mir was zitierbares für die Leute, und ich poste das gerne in eurem Namen. Schnell, unbürokratisch, einfach.

Wir haben uns bereits vor 3 Wochen im Verlag zusammengesetzt und auch darüber gesprochen (bzw. auch über die Anmerkungen zum Buch und zur Übersetzung, da arbeiten wir konkret dran - wie Angus im letzten Update ja auch schrieb). Unser Plan ist in den nächsten Wochen aktiver und direkter selbst die Kommunikation zu führen, damit alles in Sachen Information besser läuft [Nachtrag zur Klarstellung: Wir haben vor 3 Wochen drüber geredet, dann waren aber Nicole und ich jeweils für 2 Wochen in Urlaub bis gestern - daher konnten davon noch keine Ergebnisse gesehen werden ;) ]. Das ist keine Garantie, dass es jetzt supertoll läuft, aber eine Verbesserung sollte machbar sein. Und damit haben wir vermutlich auch zu lange gewartet und hätten früher die Kommunikation umstellen sollen. Für die Zukunft haben wir jedenfalls einiges gelernt aus dem Projekt. Und für die Gegenwart müssen wir versuchen es jetzt noch zu verbessern, auch wenn sich Unmut angesammelt hat.

Denn in der Tat dürfte sich vieles davon vermeiden lassen bzw. abbauen lassen, wenn die Leute sich einfach informiert fühlen und nicht nur einmal im Monat etwas hören trotz anderslautender Versprechungen. Ich hoffe aber, dass ich ein wenig klar machen konnte, wo teilweise Probleme lagen und wieso es nicht einfach nur schluffige Bösartigkeit unsererseits war. Ich hoffe da jedenfalls auf Besserung in nächster Zeit. :)
Ist schön wenn zum Ende hin endlich die Kurve gekriegt wird. Wäre nach fast einem Jahr Laufzeit des Kickstarters ja auch mal an der Zeit.
Der ganze Post hier entstand in erster Linie aus reiner Frustration. Es ist sicherlich nicht mein erster Versuch die Kommunikation anzukurbeln, sondern eher sowas wie ein letztes aufbäumen vor der Resignation. Selbstverständlich ist mir klar das da keine Bösartigkeit hinter steckt. Eine gewisse Schlufigkeit unterstelle ich aber trotzdem :P
Ich für meinen Fall hoffe wirklich, dass es nun besser wird, glaube es mittlerweile aber erst wenn ich es sehe ;)
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Weltengeist

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #4 am: 21. Juni 2014, 07:29:11 »
Ich verfolge den Space1889-Kickstarter nicht aktiv, daher tut es mir richtig weh, das zu hören. Denn eigentlich fand ich, dass Uhrwerk in den letzten 2-3 Jahren in Sachen Kommunikation und Professionalität enorm dazugelernt hat. Wenn man beispielsweise schaut, wie beim neuen Flaggschiff Splittermond gearbeitet und kommuniziert wird, dann ist Uhrwerk diesbezüglich mittlerweile deutschlandweit Spitze. Ich hoffe daher, dass sie auch Space1889 wieder auf die Schiene kriegen. *Daumen drück*

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #5 am: 08. Dezember 2014, 01:44:23 »
Leider nicht besser geworden. Mittlerweile gab es wohl schon die ersten Meldungen an Kickstarter direkt. 1 Jahr drüber und keine echten Infos ist halt bitter. Das liegt sicher nicht nur an Angus, auch wenn der ohne Frage auch ein Grund ist.
Läuft der Druck eigentlich über ihn und nicht über Uhrwerk?
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Quendan von Silas

  • Gast
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #6 am: 08. Dezember 2014, 12:00:47 »
Druck läuft über uns und ist in Arbeit. Bücher werden diesen Monat wohl noch fertig. Wegen Vertrieb fehlen uns immer noch Daten von Angus ...

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2


Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #7 am: 08. Dezember 2014, 12:10:26 »
Kann man das den den Bakern auch mitteilen? Oder soll ich? Da ist ja zur Zeit nur das übliche Schweigen....
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Quendan von Silas

  • Gast
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #8 am: 08. Dezember 2014, 12:14:05 »
Wir versuchen gerade Angus zu erreichen, um einige Sachen final zu klären - darunter auch die Vertriebssache, aber nicht ausschließlich. Das ist aber nicht so einfach momentan, wie es klingt. Ein Update wird es bald geben, je nachdem wie unsere Bemühungen da gelaufen sind.

Du kannst gerne schon mal Bescheid geben, dass die Sachen im Druck sind und wir halt jetzt versuchen, mit Angus alles für den Vertrieb zu klären (und das auch nicht erst jetzt - ist ja nicht so, als hätten wir das nicht auch schon bisher gerne alles geklärt gehabt ;) ).

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2014, 12:21:05 »
Joa, die Probleme mit Angus hatte Patrick mir schon beschrieben. Ist halt ne beschissene Situation, die aber durch Schweigen eben nur noch schlimmer wird. Klar das man da nicht öffentlich ins Detail gehen darf, aber ich verstehe auch die zunehmend erbosten Käufer.
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Quendan von Silas

  • Gast
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #10 am: 08. Dezember 2014, 12:45:36 »
Ich auch. Aber wir wollen eben jetzt einmal noch schauen, ob sich alles irgendwie einrenkt - zumal halt die Bücher, sofern das passiert, sehr schnell rausgehen könnten. Auf die eine oder andere Weise werden die Backer aber bald erfahren, wie es weitergeht.

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #11 am: 08. Dezember 2014, 13:03:38 »
Hab das mal so gepostet:
Zitat
Hi Guys! I totally understand your anger about the communication. There are some real issues here, but no ripping you/me (i backed the limited book) off. My info: the book is in Print at the moment, and in the warehouses at the end of the month. The Germans try to contact Angus a while now to get your data for the shipping. He is a good man with some problems at the moment but Clockwork is sure to get it along together.
I know, it is much to ask for your patients (again), but i can promise that the cogs are moving...
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Weltengeist

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #12 am: 08. Dezember 2014, 19:00:25 »
Hab das mal so gepostet:
Zitat
Hi Guys! I totally understand your anger about the communication. There are some real issues here, but no ripping you/me (i backed the limited book) off. My info: the book is in Print at the moment, and in the warehouses at the end of the month. The Germans try to contact Angus a while now to get your data for the shipping. He is a good man with some problems at the moment but Clockwork is sure to get it along together.
I know, it is much to ask for your patients (again), but i can promise that the cogs are moving...

Prima!
Ich würde allerdings aus "patients" eher "patience" machen, wenn du's noch ändern kannst... ;)

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #13 am: 08. Dezember 2014, 19:14:05 »
Ja öhm....ist mir ja fast gar nicht peinlich....ARGH!
Lässt sich leider nicht korrigieren....*hust*
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Leute, was soll der Mist mit dem Kickstarter?
« Antwort #14 am: 08. Dezember 2014, 21:37:11 »
@Quendan/Uli: Kannst du mir vielleicht etwas detaillierter den aktuellen Status geben, damit ich das den anderen Bakern vermitteln kann. Würde sehr sehr helfen. Also warum dauert das drucken 2 Monate, wie ist der Status der Stretchgoals, usw.
Wäre zum jetzigen Zeitpunkt einfach fair diese tiefer gehenden Angaben zu machen, Schaden sollte es ja niemandem, sondern eher die aufgeregten Gemüter beruhigen. Ich weiß ja das sowas eigentlich Angus Aufgabe wäre, aber das dass nicht funktioniert hat sich nun ja zur Genüge gezeigt.
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine