Autor Thema: Errata zu Myranische Magie  (Gelesen 64238 mal)

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #270 am: 19. Januar 2015, 16:12:13 »
Der Grund, wieso ich nochmal gefragt hatte, war aber der: Angenommen man könnte die Spontanzauberei auf die Zauber der natürlichen Repräsentation anwenden UND die Instruktionen würden dem Vorteil "Natürliche Zauberwirkung" würden nichts kosten, dann hättest du auf einmal einen Spontanzauberer, der auf einmal ALLE für die natürliche Repräsentation verfügbaren Instruktionen frei nutzen könnte. Und da bin ich mir momentan nicht so ganz sicher, ob's da nicht etwas die Balance zerhaut.
Das würde sie Zerhauen ^^;
Darum würde ich auch nicht sagen "er bekommt sie kostenlos", sondern "Kann Zauber erwerben und nutzten, ohne die jeweilige Instrucktions-SF dafür erwerben zu müssen".
Er hat sie in dem Fall schlicht nicht (hat ja auch nicht dafür bezhalt) und braucht sie auch nicht.
Will er dann Spontanzaubrer werden, muss er sie erst lernen.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #271 am: 19. Januar 2015, 16:29:05 »
"Kann Zauber erwerben und nutzten, ohne die jeweilige Instrucktions-SF dafür erwerben zu müssen".
Ich glaube, das mit den Zaubern zu verbinden wäre genau so ein Problem, denn die nutzt du auch bei der Spontanzauberei. Ich würde eher schreiben, dass er seine maximal 5 Formeln nutzen kann, ohne dafür die Instruktions-SF dafür erwerben zu müssen. ;)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #272 am: 19. Januar 2015, 17:02:56 »
Ich glaube, das mit den Zaubern zu verbinden wäre genau so ein Problem, denn die nutzt du auch bei der Spontanzauberei. Ich würde eher schreiben, dass er seine maximal 5 Formeln nutzen kann, ohne dafür die Instruktions-SF dafür erwerben zu müssen. ;)
Äh... bei der Spontanzauberei benutzt du peer Definition keine Zauber Oo
Nur Zaubersprüche.
Aber, ja wie war das mit konsequenter Definitionsbenutzung? Jetzt hab ich es selber gemacht -.-*
Gemeint war mit Zauber natürlich Formel...
Leider bin ich ja mit diesem Chaos nicht alleine ._.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #273 am: 20. Januar 2015, 01:56:20 »
Eigentlich sprechen sowohl der Text zur Spontanen Essenzbeschwörung auf Seite 26 als auch der Text zur Natürlichen Zauberwirkung auf Seite 138 tatsächlich von Zaubern, nicht von Zaubersprüchen. ;)

Aber spätestens seit WnM wird beides ohnehin synonym verwendet. Etwas schade, da man damit nun keine wirklich begriffliche Abhebung von der aventurischen Spruchmagie mehr hat und eigentlich zu erwarten ist, dass man beispielsweise für die Essensbeschwörung von Luft zum Entfachen eines Luftstoßes den Zauberer einen anderen "Spruch" aufsagen lassen hören dürfte als zur Erschaffung einer Illusion oder zur allgemeinen Erhöhung des GS.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #274 am: 20. Januar 2015, 02:12:31 »
Noch einmal zum Thema "Kontrolle über Wesen":

Es heißt ja, dass man mit elementare Quellen ihnen zugehörige Wesen kontrollieren kann, ebenso auch mit dämonischen Quellen (die restlichen Möglichkeiten der dämonischen Quellen beachte ich jetzt mal nicht). Bei Humus dürften das wohl so um die 95 % aller Lebewesen sein, die sich damit kontrollieren lassen, aber wie ist es mit Khalyanar? Sind es wirklich nur passende Dämonen und Chimären, oder gilt hier auch die der Quelle zugewiesene Element-Assoziation mit Humus, so dass zusätzlich auch noch besagte 95 % Lebewesen mit einzubeziehen sind? Und was ist mit Ghorgumor? Das steht ja für Katzenartige, aber auch hier gibt es eine Element-Assoziation mit Humus, also auch hier nochmal das gleiche Spielchen?
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #275 am: 22. Januar 2015, 06:35:55 »
und die alte Liste der übrigen DSA-Dämonen mit ihren Werten für "Bitte" als Download währe auch nicht schlecht denke ich ...  :)

Vielleicht kannst du ja, bis es soweit ist, hiermit etwas anfangen (siehe Anhang) (siehe nächster Beitrag). Ist eine persönliche Liste von mir und auf die neuen Werte (Stichwort: Anrufungsmodifikator) angepasst. Ich glaube zwar, dass sie von den Werten her soweit korrekt ist (abgesehen vom Bitte-Wert des Eskates-Dämons, der lediglich geschätzt ist), trotzdem gilt natürlich: Alle Angaben ohne Gewähr.

Zurück zum Thema Natürliche Zauberwirkung, würde ein geeignetes Erratum dann so aussehen?
Zitat von: eigentlich niemandem
S. 138, Natürliche Zauberwirkung: Es ist für die Formeln der natürlichen Repräsentation nicht notwendig, die dazugehörigen Instruktionen als SF zu lernen. Sie sind über den Vorteil auch nicht zu erwerben (die GP-Kosten dazu verfallen). Der Verweis auf Formelpunkte entfällt. Stattdessen erhält man pro ausgegebenen GP stets 20 AP, die man in die maximal 5 möglichen Formeln investieren kann. Mit Besitz der SF Spontanzauberer sowie passender Instruktionssonderfertigkeiten ist es zudem möglich mit Zaubern aus diesem Vorteil Spontanzauberei zu betreiben, allerdings mit den gleichen Einschränkungen in Sachen Struktur und Instruktionen wie bei den Formeln.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #276 am: 25. Januar 2015, 04:24:31 »
Hab die Dämonenliste etwas anders formatiert, damit sie lesbarer ist. Außerdem ein paar falsch geschriebene Namen korrigiert. Wie immer: Ohne Gewähr.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #277 am: 25. Januar 2015, 08:54:49 »
Wie schaut es eigentlich mit der Klarstellung zur Instruktion "Reinigung" in Bezug auf Krankheiten aus? Da habe ich nichts gefunden.
Da widersprechen die Formeln noch immer den Regeln. Oder kommt das noch?

Als Anmerkung: Dass die Thulna´il so abgeschwächt worden sind ist sehr schade, jetzt sind sie bei ihrer doch sehr eingeschränkten Ausbildung genau so schlecht wie alle anderen auch.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #278 am: 25. Januar 2015, 12:05:50 »
Wie schaut es eigentlich mit der Klarstellung zur Instruktion "Reinigung" in Bezug auf Krankheiten aus? Da habe ich nichts gefunden.
Was meinst du?
MyMa2 sagt, genauso wie MyMA1, weiterhin klar und deutlich, das Krankheiten heilen nur und ausschließlich über Infektion geht.
Allerdings hat Infektion jetzt "Humus(S)" :)

Das ist allerdings auch so ziemlich das einzige was mir an den überarbeiteten Instruktionen gefällt. Bis jetzt zumindest (ich bin erst bei den Wesensbeschwöhrungen).
Bisher erscheint sie mir unglaublich Eingeschränkt. Es gibt praktisch keine Spielerei mit der Struktur mehr, die über generische 3 Schwierigkeitsgrade (siehe unten), denen einen feste Struktur zugewiesen ist, hinaus geht.
Z.B. kann man nun keine vollsensornischen Illusionen mehr erschaffen, weil man maximal 3 Sinne zeitgleich täuschen kann (zumindest mit einem Zauber). Einfach weil das bereits die Kategorie "anspruchsvoll" der Instruktion Illusion ist, der die Struktur "extrem schwer" zugeordnet wurde und danach nichts mehr kommt.... Kein "je Sinn steigt die Struktur um 2 Stufen", bzw. der alten Abstufung nach Zahl der Sinne bis zur 5, mehr.Nur noch, ein, zwei  oder 3 Sinne Max.. Ende.
Und auch keine Kurzübersicht mehr, was mit welcher Quelle geht. Ich muss jetzt jedes mal in den Quellenbeschreibungen nach gucken. Warum diese Verschlimmbesserung? Was war Gedanke dahinter?
Grade bei einem solch komplexen System, wie der myranischen Magie, braucht man diese doppelten Aufführungen, da man sonst nur noch am Raumblättern ist.

Und warum diese sprachliche Dopplung für die Schwierigkeitsgrade aka Komplexitätsabstufungen?
Warum muss ich jetzt im Text nach gucken, was zur Hölle nun wieder "grundlegend", "herausfordernd" und "anspruchsvoll" ist?
Warum meinte man, neben den Strukturbegriffen, noch 3 weitere Begriffe für die Komplexitätsabstufungen einer Instruktion einführen zu müssen?
Warum hätte man nicht schon im Fließtext die Begriffe für die Struktur verwenden können und unter dem Eintrag "Struktur" den Institutionsbeschreibung eines Zusammenfassung liefern können?
(bzw. bei Komplexen Instruktion ein "siehe Text". Sind eh nur 3 oder 4...)
Oder Kurz: Was zum Geier war so falsch an der Strucktur-Aufführung in MyMa1, das man meinte es unbedingt Ändern zu müssen?
(es geht dabei um die Art und Weise, nicht die Konkreten Ausführungen bei den einzelnen Instruktionen)

Ich habe ehrlich gesagt nur wenig Hoffnungen, das die erweitern Regeln das ganze wieder Grade biegen. Womit ich wohl einen recht Umfangreichen Hausregelkatalog brauchen werde :/
Gut das ich beide Auflagen habe...

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #279 am: 25. Januar 2015, 12:41:49 »
Ist nicht dein ernst? Man muss eine einzige Instruktion lernen um Krankheiten heilen zu können? Ist nicht deren ernst...
Reinigt die Formel "Reinigung des Wassers" noch immer von Krankheitserregern über "Wasser/Reinigung"? Oder braucht man da jetzt auch Infektion?
Eine vernünftige Regelung hätte mich gefreut... dieser Unfug ist echt grausam...

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #280 am: 25. Januar 2015, 15:10:39 »
Ich meine mich an einen alten Forenbeitrag von Sassi(?) erinnern zu können, demnach es eine Art Vorgabe gab, dass es problematisch sein soll mittels Magie bereits wirkende Krankheiten zu heilen. Am Ende soll es nur relativ wenige Magiekundige geben, die dazu in der Lage sind. Wenn ich mich nicht täusche sind das in Aventurien vor allem die Druiden, aber eben nicht der Standard-Akademieabmagier. Damals hatte man sich bezüglich Myranor für eine eigene Instruktion und den Umgang mit der gefährlichen Quelle Mishkarya entschieden. Das wurde jetzt etwas gelockert. (Im Tharun-Setting wird es nebenbei dadurch geregelt, dass man für den Umgang mit Krankheiten mindestens einen der seltenen Körper-Runensteine benötigt.)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #281 am: 25. Januar 2015, 15:41:04 »
Auf Aventurien können das die Geoden, die Zaubertänzer, jeder Schamane... ach ja und jeder Zauberkundige bei Tieren... (Tiere besprechen).
Und das völlig verkrampfte festhalten an alten Regelungen ist einfach nur unsinnig.

Dieses krampfhaft erzwungene Regelkonstrukt der Instruktion "Infektion" ist einfach unsinnig. Krankheiten verbreiten könnte man auch schlicht mit "Beseelung durch (Quelle)" erreichen, damit kann man dämonische Quellen nämlich auch hinzufügen, wenn sie vorher nicht da waren. Und mittels Reinigung kann man es wieder entfernen. Wenn das mit Giften möglich ist, was auch Mishkarias Domäne ist, sollte das mit Krankheiten auch gehen. Aber man klammert sich ja lieber an merkwürdige Regelkonstrukte und Satzungen die man schon anderswo selbst kräftig ausgehebelt hat...

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #282 am: 25. Januar 2015, 15:59:22 »
Oh, und der letztendliche Grund, wieso man sich für die Instruktion Infektion entschieden hat, könnte natürlich auch mit den myranischen Essenzbeschwörungen als "Beschwörungen" zu tun haben. Da hat man sich bei den Instruktionen dann stark an den Diensten der Wesensbeschwörung ausgerichtet. Das war letzten Endes ja auch ein Grund, wieso manche Instruktionen in MyMa Auflage 1 so kaputt wirkten. Sie waren so kaputt, da die entsprechende Dienste für beschworene Wesen bereits so formuliert wurden. Und der Umgang mit Krankheiten wurde auch schon bei der Wesenbeschwörung über den Dienst "Infektion" geregelt.

Im Prinzip hast du natürlich recht, man hätte für Auflage 2 den Dienst eigentlich streichen und über Beseelung des Körpers sowie Reinigung gehen können. Die Wesenbeschwörungsdienste wurden ja auch stark verändert. Nur dann hätte man vermutlich das Wirken von Krankheiten nicht wirklich für weitere Quellen öffnen können, da die Verursachung sowie Heilung von Krankheiten zu generisch würde, was wiederum dazu führen würde, dass sich das ganze myranische Setting ändert (im Prinzip könnte auf einmal jeder halbwegs talentierte Humus-Spontanzauberer dann eine Epidemie auslösen, derer er dann vermutlich selbst nicht mehr Herr wird).
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Agrimoth

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #283 am: 25. Januar 2015, 16:16:57 »
Ich habe die drei Stufen bei der Komplexität immer eher als einen Vrschlag gesehen und war daher sehr fro darüber als SL Richtlinen an der Hand zu haben welchen Aufschlag ich geben darf. Das man davon abweichen konnte, z.B. wenn NUR der Abzug einer Bela fixiert werden sollte war es für mich klar, dass es nicht bei Einfach bleibt (eher sehr Schwer). Sollte es anders gedacht sein, währe dass schon sehr merkwürdig.

Mir ist nicht aufgefallen, dass es mehr Instruktionen geworden sind, ich habe zwar nicht die alte Auflage, aber Infektion, hatte zumindest ein alter NSC von mir auch schon. Und das man Instruktionen zusammenfassen könnte war auch schon früher gegeben, hat vermutlich auch was mit dem Balancing zu tun, da es Magier zwingt viele AP dafür auszugeben um zum Multitalent zu werden.

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #284 am: 25. Januar 2015, 16:21:17 »
@GSandSDS: Dein Beispiel ist jedoch nicht korrekt. Schließlich brauchst du noch immer die entsprechenden Quellen um Krankheiten zu erschaffen. Laut aktueller Instruktion "Infektion" sind dies nur und ausschließlich die Quellen "Mishkarya", "Chorgumor" und "Dya`Khol" und an den Quellen würde ich ja nichts ändern, nur an den Instruktionen. Demnach könnte ein Humus-Zauberer nicht mal eben eine Epedemie auslösen, sondern nur Zauberer welche weiterhin entsprechende Quellen nutzen. Jedoch könnte jeder begabte Humus-Zauberer Krankheiten genau so heilen, wie jetzt schon Gifte.

Deine Aussage zu "Generisch" kapiere ich gerade nicht. Was meinst du damit genau?

@Agrimoth: Künstlich Instruktionen schaffen, nur damit Zauberer noch mehr AP raushauen müssen... die können doch jetzt schon nur auf einem, maximal zwei Gebieten gut werden... aber das ist wieder die "Zauber sind alles Eier legende Wollmilchsäue" Diskussion und die über viele DSA-Foren nie zu einem Ende gekommen...