Autor Thema: Errata zu Myranische Magie  (Gelesen 62302 mal)

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #285 am: 25. Januar 2015, 16:32:17 »
Nachtrag (ausgegliedert, da neue Beiträge erschienen sind):
Auf Aventurien können das die Geoden, die Zaubertänzer, jeder Schamane... ach ja und jeder Zauberkundige bei Tieren... (Tiere besprechen).
Und das völlig verkrampfte festhalten an alten Regelungen ist einfach nur unsinnig.
Ich habe nochmal etwas im LC geschmökert. Wirklich gut in Krankheiten heilen sind demnach eigentlich nur die Hexen (und nicht die Druiden, wie ich erst dachte), denn nur dort hat "Tiere besprechen" eine Verbreitung von 5. Bei allen anderen Zaubertraditionen ist der Zauber mit Verbreitung 2 ziemlich selten. Und der Zauber ist auch alleine auf Tiere beschränkt, eine Detaileinschränkung, die bei einem Baukastensystem wie für Myranor an dieser Stelle nicht plausibel wäre. Das einzig andere, was ich momentan in der aventurischen Magie da sehe, ist "Reversalis" + "Fluch der Pestilenz", was man als Kombo aber auch nicht über Verbreitung 2 hinaus bekommt. Also auch hier selten.

Myranische Quellen besitzen, abgesehen von der Einstufung in Geheimwissen und Nicht-Geheimwissen, nun allerdings keine Verbreitungsangaben. Die Instruktionen "Beseelung des Körpers" und "Reinigung" besitzen wiederum eine Verbreitung von 6 und 4, was einfach viel zu weit verbreitet für den Umgang mit Krankheiten ist. Wie gesagt, machst du den Umgang mit Krankheiten zu leicht, ändert es das gesamte Setting.

Wegen "zu generisch":
Damit meine ich, dass der magische Umgang mit Krankheiten zu vielen Magiekundigen zu leicht zugängig würde.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #286 am: 25. Januar 2015, 17:15:51 »
Ich weiß sehr gut was du meinst. Das ist alles ein Resultat der krampfhaften "Krankheiten sollen nur von Priestern (Geweihten, Schamanen, Geoden) geheilt werden können!" Regelfixierung.
Und wenn das Magiesystem dies nicht mehr her gibt, wird halt ein Regelkonstrukt erfunden, was diese Regelung zwanghaft aufrecht erhält. In diesem Fall die Instruktion "Infektion".

Ich habe kein Problem damit, das Krankheiten von vielen Zauberkundigen Geheilt werden können. Wirklich gut, werden darin auch nur magisch heiler sein und davon gibt es jetzt nicht soo viele.
Zudem sind "Infektion" und "Mishkaria" bei allen heilzauberischen Traditionen eh recht weit verbreitet, teilweise sogar teil der Tradition.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #287 am: 25. Januar 2015, 17:43:04 »
(im Prinzip könnte auf einmal jeder halbwegs talentierte Humus-Spontanzauberer dann eine Epidemie auslösen, derer er dann vermutlich selbst nicht mehr Herr wird).
Kann doch jetzt.
Infektion ist eine Humus-Sonderinstrucktion.
Und damit einfach nur doppelt so teuer.
Der Struktur ist es ja egal, wenn man etwas tut das mit der Quelle eher zuwiderläuft... -.-*
Noch etwas was mich ärgert. Der Text sagt, das es schwerer z.B. mit Feuer etwas kälter zumachen. Die Regeln bilden es aber nicht ab.

Ich habe die drei Stufen bei der Komplexität immer eher als einen Vrschlag gesehen und war daher sehr fro darüber als SL Richtlinen an der Hand zu haben welchen Aufschlag ich geben darf. Das man davon abweichen konnte, z.B. wenn NUR der Abzug einer Bela fixiert werden sollte war es für mich klar, dass es nicht bei Einfach bleibt (eher sehr Schwer). Sollte es anders gedacht sein, währe dass schon sehr merkwürdig.
Ein Vorschlag sind die Regeln so oder so.
Aber zum einem ist die Schwierigkeiten schon sehr sehr Ausdrücklich und Fixiert.
Und als Begriff schlicht und ergreifend, soory, Blödsinnig.
Es wäre um einiges Einfacher zu Händel, wenn man die Begriffe der Struktur benutzt hätte und ggf. diese anderes Benannt worden wären.
Aber nein, man musste unbedingt eine Zwischenstufe einfügen.
Auf der einen Seite wirft man sie wegen Unnötig raus (Formelpunkte) und auf der anderen holt man neu rein.
Das ist doch.... arg.

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #288 am: 25. Januar 2015, 18:01:31 »
Och, ist jetzt möglich? Ich gebe zu, nachdem ich lesen musste, dass die Thulna´il nach den Neristu auch noch versaut worden sind, habe ich nicht mehr genau gelesen, zu ärgerlich das alles.
Also haben sie jetzt eine Regelkrücke geschaffen, welche es ermöglicht mittels Humus Krankheiten zu verbreiten... echt doll... was ein Unsinn...

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #289 am: 25. Januar 2015, 21:21:48 »
Infektion ist eine Humus-Sonderinstrucktion.
Und damit einfach nur doppelt so teuer.
Man benötigt aber zumindest immer noch die Instruktion Infektion, und kann das nicht mal nebenbei über die von Chanil vorgeschlagene Instruktion Beseelung des Körpers mit ihrer hohen Verbreitung von 6 bewirken.

Es wäre um einiges Einfacher zu Händel, wenn man die Begriffe der Struktur benutzt hätte und ggf. diese anderes Benannt worden wären.
Die drei Begriffe bestimmen allerdings nicht nur für die Struktur, sondern in der Regel auch die Kosten. Außerdem gibt es Leute, die sich durchaus inhaltlich gemerkt haben, in welche der drei Kategorien der Effekt fällt, aber halt nicht, welche Struktur und Kosten dadurch anfallen. Und die müssten dann umständlich durch den gesamten Effekt-Regeltext wühlen, während sich selbiger für die anderen im lediglich drei Begriffe verlängert.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #290 am: 25. Januar 2015, 22:02:01 »
Na ja, bei meinem Vorschlag könnte man mittels Humus/Beseele keine Krankheiten auf Humus-Basis erschaffen, wie es aktuell möglich ist. Finde ich doch sehr merkwürdig.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #291 am: 26. Januar 2015, 00:32:20 »
Noch etwas was mich ärgert. Der Text sagt, das es schwerer z.B. mit Feuer etwas kälter zumachen. Die Regeln bilden es aber nicht ab.
Ich glaube, das "Problem" liegt hier eher darin, dass die bei den positiven und negativen Auswirkungen genannten Aspekte bei den Quellen praktisch alle zu den Beseelung-Instruktionen gehören. Liest man den Eingangstext auf Seite 11 (der etwas von Erz und Luft sagt, aber 'wayne') eher allgemein, wird mehr ein Schuh draus. Eine Beseelung mit Feuer macht Dinge nicht kälter. Aber es gibt andere Wege, z. B. über Elementare Reinheit oder über Kontrolle über Element (z. B. Hitze aus einer Zone an den Rand drängen).

Nachtrag: Bei den Beispiel-Formeln gibt es nebenbei auch solche, die auch mit einer Beseelung das direkte Gegenteil erreichen, was man erwarten würde. Leider fehlt bei den Beschreibungen halt die Erklärung wie eine Beseelung in dem Fall dazu in der Lage ist. Aber das wurde ja an dieser Stelle ja bereits einmal thematisiert.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #292 am: 26. Januar 2015, 07:59:04 »
Ich hoffe im Formelband werden all die "Sonderformeln" gestrichen und durch ordentliche Formeln ersetzt...

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #293 am: 26. Januar 2015, 09:42:13 »
Och, ist jetzt möglich? Ich gebe zu, nachdem ich lesen musste, dass die Thulna´il nach den Neristu auch noch versaut worden sind, habe ich nicht mehr genau gelesen, zu ärgerlich das alles.
Also haben sie jetzt eine Regelkrücke geschaffen, welche es ermöglicht mittels Humus Krankheiten zu verbreiten... echt doll... was ein Unsinn...
Das finde ich ehrlich gesagt sogar sehr sehr gut.
Das holt Krankheiten, mit wenigen Ausnahmen, aus der dämonischen Ecke heraus.
Bisher war es nicht einfach nur eine IG-Aussage, das Krankheiten etwas dämonisches sind. Sondern auch eine Regelaussage und damit durchaus so etwas wie die Wahrheit.
Nur dass das nur für wenige Krankheiten wirklich Sinn ergibt. Bei den ganzen Erkältungen und anderen "kleine und große" Krankheiten, gleich ob nun mit Regeln hinterlegt oder nicht, ergibt das nur in den wenigsten fällen, insbesondere als Automatismus, Sinn.
Das wurde mit der Angabe "Humus(S)" bei Infektion grundlegend Geändert. Jetzt sind Krankheit etwas völlig natürliches und noch selten etwas dämonisch.
Und DAS ist eine sehr sehr sehr gute Änderung.
Das man dadurch jetzt auch mit Humus Krankheiten erzeugen kann, ist nur Konsequent.
Nicht Konsequent ist mEn aber, das dies einfach nur AsP-Intensiv ist und nicht auch schwer.
Und damit sind wir hier:
Noch etwas was mich ärgert. Der Text sagt, das es schwerer z.B. mit Feuer etwas kälter zumachen. Die Regeln bilden es aber nicht ab.
Ich glaube, das "Problem" liegt hier eher darin, dass die bei den positiven und negativen Auswirkungen genannten Aspekte bei den Quellen praktisch alle zu den Beseelung-Instruktionen gehören. Liest man den Eingangstext auf Seite 11 (der etwas von Erz und Luft sagt, aber 'wayne') eher allgemein, wird mehr ein Schuh draus. Eine Beseelung mit Feuer macht Dinge nicht kälter. Aber es gibt andere Wege, z. B. über Elementare Reinheit oder über Kontrolle über Element (z. B. Hitze aus einer Zone an den Rand drängen).
Der Text auf Seite 11 ist ganz Allgemein, auf das wirken der Essenszauberei zu verstehen. Es geht Grundsätzlich darum, das man Aspekte eines Elementes im Ziel verändern kann, wenn man Essenzzauberei nutzt.
Das dass natürlich insbesondere bei der Beseelung der Fall ist, ist unbestreitbar. Aber nicht nur dort...
Und noch obendrein sagt dieser Text, das es durchaus möglich ist (um dein Bsp. auf zu greifen) mittels der Beseelung der Quelle Feuer etwas kälter zu machen. Man kann grundsätzlich Aspekte einer Quelle im Ziel senken. Das sagt der Text klipp und klar.
Aber der Text sagt auch, das sich dies jedoch nicht Empfiehlt.
Nur das die Regeln einem keinen Grund an die Hand geben, warum dem so sein sollte...
Rein nach Regeln, gibt es nämlich keinen Unterschied zwischen dem Bestreben mittels Feuer die Temperatur ein paar Stufen an zu heben, oder zu senken. Es ist nicht nur die selbe Instruktion (in diesem Fall idT die Beseelung), sondern auch die selbe Struktur und die selben Kosten. (Entsprechend sind auch Formeln die das tun, keine Sonderformeln. Sondern ganz reguläre Formel, die nach den ganz normalen Regeln laufen. An ihnen ist nichts besonderes... Außer das sie seltsam erscheinen)
Und dabei wäre es so einfach, dem Text auf Seite 11 einen Regelrücken zu geben...
Z.B. in dem man im einleitenden Text der Instruktionen hervorgehoben sagt:
"Zauberwirkungen die ein Absenken eines Aspektes der angerufenen Quelle im Ziel bedeuten, haben grundsätzlich eine um 2 erhöhte Struktur"
oder
"Zauberwirkungen die ein Absenken eines Aspektes der angerufenen Quelle im Ziel bedeuten, sind Grundsätzlich als Sonderdienst zu behandeln."
Oder eine Kombination aus beiden. Aber eines von beiden würde Genügen...
Früher, in der Box und iirc auch im HC, gab es für das Senken der Aspekte ja sogar eine eigene Instruktion. Und die war dann entsprechend schwer und/oder teuer. Aber die hat man ja leider gestrichen...

Btw. kannst du über Feuer(Elementare Reinheit) es nicht generell Kälter machen. Mit der Instrucktion wird "nur" passende elementare Materie verändert. Man könnte also ein Lagerfeuer kälter machen (bis hin zu einem Feuer das Kälte "ausstrahlt" und keine wärme...), oder, mit sehr viel gutem Willen, einen Lava-Strom zum erstarren bringen (es wäre nur, wie gesagt, dämlicher weise genauso einfach oder schwer, wie die andere Richtung). Aber nicht z.B. ein heißes Eisen. Das selbe gilt auch für "Kontrolle über das Element". Auch die Instruktion hat die Beschränkung auf "passende elementare Materie". Und damit kann ich eben nicht Hitze an den Rand der Kontrollzone drängen. Sondern höchstens einen Tunnel durch eine Feuerwand bohren...
Kurzum: Diese Instruktion manipulieren nicht die Aspekte der Elemente, sondern mehr oder weniger manifestierte Elemente selbst.
(und das war eigentlich auch schon immer so)


Es wäre um einiges Einfacher zu Händel, wenn man die Begriffe der Struktur benutzt hätte und ggf. diese anderes Benannt worden wären.
Die drei Begriffe bestimmen allerdings nicht nur für die Struktur, sondern in der Regel auch die Kosten.
Ja und?
Kann man da nicht schreiben "bis Strucktur A Kosten B", "bis Struktur C, Kosten D" und "ab Struktur E, Kosten F"?
Das kommt nämlich exakt auf das selbe Hinaus, was jetzt da steht. Nur ohne diese zusätzliche Ebene und damit ohne, das ich erstmal nach gucken muss wie Eben X nun für die Instruktion Y definiert ist.
Außerdem gibt es Leute, die sich durchaus inhaltlich gemerkt haben, in welche der drei Kategorien der Effekt fällt, aber halt nicht, welche Struktur und Kosten dadurch anfallen. Und die müssten dann umständlich durch den gesamten Effekt-Regeltext wühlen, während sich selbiger für die anderen im lediglich drei Begriffe verlängert.
Und GENAU DAS ist der BUG(!) den ich hier Anprangre!
Genau DAS ist der Effekt, denn diese Sinnlose Ebene auslöst!
Ohne diese dämliche Zusatzebene, gäbe es das Problem garnicht erst.
Ohne diese Ebene, würde sich niemand Merken "Das Lagerfeuer Schmiede-tauglich zu machen, ist eine "grundlegende" Änderung der elementaren Reinheit", sondern "Das Lagerfeuer Schmiede-tauglich zu machen, ist eine "sehr einfache" Änderung der elementaren Reinheit". Tadta, man weiß automatisch wo man ist und brauch nur noch schnell nach zu gucken was für einen Proben-Mod die Struktur "sehr einfach" ist (und natürlich welche Kosten für sie Anfallen. Aber das muss ich ja in beiden Fällen).
Aber nein, man fand es toll das man erstmal nach gucken muss welche Struktur "grundlegend" hat -.-*
Gut, man hat es dadurch Abgefangen das die Zuordnung, soweit ich das beim überfliegen bestimmen konnte, "immer*" die selbe ist ("grundlegend" ist immer "sehr einfach". * ließ: es wurden keine Abweichungen gefunden).
Aber selbst dieses Feature, offenbart diese zusätzliche Ebene als absolut Überflüssig.
Wenn sich diese Zuordnung wenigsten von Instruktion zu Instruktion verändern würde, dann hätte sie zumindest eine kleine Funktion (wäre aber weiterhin überflüssig, da dies weiterhin auch direkt über die Struktur möglich ist). Aber selbst das ist nicht der Fall.
Außer bei den Beseelungen von Geist und Körper, erfüllt diese Ebene keine sinnvolle Funktion. Und bei denen muss man so oder so im Text nach gucken was nun wohin gehört, so das ein "siehe Text" bei Struktur überhaupt kein Problem ist.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #294 am: 26. Januar 2015, 11:27:12 »
Gut, man hat es dadurch Abgefangen das die Zuordnung, soweit ich das beim überfliegen bestimmen konnte, "immer*" die selbe ist ("grundlegend" ist immer "sehr einfach". * ließ: es wurden keine Abweichungen gefunden).
Aber selbst dieses Feature, offenbart diese zusätzliche Ebene als absolut Überflüssig.
Sind schon einige Instruktionen dabei, bei denen das abweicht. Beispielsweise Explosion, Hellsicht, Objektbewegung, Reinigung, Schadenszauber, ...
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #295 am: 26. Januar 2015, 11:35:22 »
Gut, man hat es dadurch Abgefangen das die Zuordnung, soweit ich das beim überfliegen bestimmen konnte, "immer*" die selbe ist ("grundlegend" ist immer "sehr einfach". * ließ: es wurden keine Abweichungen gefunden).
Aber selbst dieses Feature, offenbart diese zusätzliche Ebene als absolut Überflüssig.
Sind schon einige Instruktionen dabei, bei denen das abweicht. Beispielsweise Explosion, Hellsicht, Objektbewegung, Reinigung, Schadenszauber, ...
Wie gesagt, ich hab die nur eben nur überflogen um zu gucken ob mir welche Auffallen (beim direkten Lesen ist mir da auch nichts aufgefallen).
Aber... naja.
Es ändert halt nichts. Man kann die Struktur auch direkt Angeben.
Klar, es kommt dann zu einer Dopplung. Einfach weil der Text ja schon sagt, was welche Struktur hat und das wird dann unter Struktur, wenn auch komprimiert, noch einmal Wiedergegeben. Aber das ist eher gut, den schlecht. MEn.

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #296 am: 26. Januar 2015, 18:44:08 »
Hm, auch in dem Fall, dass Krankheiten tatsächlich gewollt aus der dämonischen Ecke geholt werden sollten, braucht es die Instruktion "Infektion" nicht. Auch hier sollte eine Beseelung vollkommen ausreichen. Aber wie geschrieben, es geht mir auch darum dass die Instruktion "Reinigung" endlich mal überarbeitet und korrigiert wird, da der Beschreibungstext nicht zu den Formeln passt und zwar zu keiner Formel, wenn ich das richtig gesehen habe.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #297 am: 26. Januar 2015, 19:39:36 »
Nanü? Es gibt doch nur zwei Beispiel-Formeln auf Grundlage der Instruktion Reinigung. Der eine Zauber auf Basis von Humus entgiftet, der andere auf Basis von Wasser entfernt oberflächlichen Schmutz. Beides wird durch den Regeltext zur Instruktion abgedeckt. o_O
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #298 am: 26. Januar 2015, 20:27:24 »
Hm... dann habe ich den Text bisher missverstanden. Auch gut, dann muss da ja nix korrigiert werden^^

Gifte gelten dann dem Text nach als "Zusatzstoffe", Krankheitserreger nicht.
Ich gehe bei meiner Überlegung ja davon aus, dass Krankheiten auch auf Deren auf Viren und Bakterien beruhen, welche man durch "Reinigung" aus dem Körper entfernen kann.
Aber selbst wenn Krankheiten einfach dämonische Essenz sind, welche dem Menschen zu schaffen machen und nicht Viren und Bakterien, sollte man selbst diese mittels "Reinigung" aus dem Körper entfernen können.

Agrimoth

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: Errata zu Myranische Magie
« Antwort #299 am: 27. Januar 2015, 09:13:42 »
Och, ist jetzt möglich? Ich gebe zu, nachdem ich lesen musste, dass die Thulna´il nach den Neristu auch noch versaut worden sind, habe ich nicht mehr genau gelesen, zu ärgerlich das alles.
Also haben sie jetzt eine Regelkrücke geschaffen, welche es ermöglicht mittels Humus Krankheiten zu verbreiten... echt doll... was ein Unsinn...

Da für mich klar ist, das mein Schnupfen überhaupt nicht Dämonisch ist (sogar ohne Humus; Eis, Wind und Wasser habe da gereicht), würde mich eher interessieren, was an den Thulan'il versaut wurde. Die neristischen Heilzauberer gab es doch auch schon vorher...