Autor Thema: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor  (Gelesen 24914 mal)

Mythos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #60 am: 03. Juni 2013, 18:19:34 »
Dann bin ich mal gespannt.

Banuk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #61 am: 29. Juni 2013, 00:05:55 »
Hallo, ich habe eine Frage zu den ganz großen Helden. Also so ab hünenwüchsig.

Hünenwüchsige Helden gelten als große Gegner. Damit werden sie unparierbar (Ausnahme Schild).
Zusätzlich steigt ihre Distanzklasse für den waffenlosen Kampf um 1 (von H auf N).
Für den bewaffneten Kampf ändert sich laut Beschreibung aber nichts.
Was passiert also mit der Distanzklasse H?
Kann der Held die Distanzklasse überhaupt nicht mehr waffenlos abdecken? Oder sind Angriffe in Distanzklasse H einfach nur um +6 erschwert, weil es nicht mehr die optimale Distanzklasse für den Helden ist?
Kann mit Handgemengewaffen noch auf Distanzklasse H normal gearbeitet werden?

Ich stelle mir das ein bisschen komisch vor, wenn man sehr groß ist und deshalb mit den Händen nicht mehr an Gegner rankommt, die sehr nah bei einem stehen, das aber auf der anderen Seite wieder ohne Probleme schafft, sobald man zwei Dolche in die Hand nimmt.

Vielleicht könnt ihr ja ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Viele Grüße
Banuk

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #62 am: 29. Juni 2013, 10:56:11 »
Für den bewaffneten Kampf ändert sich laut Beschreibung aber nichts.
Das ist falsch :)
Die DK von Nahkampfwaffen erhöht sich nur in einem anderen Modus. Nämlich je 2 Stufen Differenz um eins. Und zwischen Nomal(4) und Hühenwüchsig(6) liegen exakt 2 Stufen.
Sprich: Eine H-Waffe führt dieser in N. Ein HN Waffe in NS, usw..

Kann der Held die Distanzklasse überhaupt nicht mehr waffenlos abdecken? Oder sind Angriffe in Distanzklasse H einfach nur um +6 erschwert, weil es nicht mehr die optimale Distanzklasse für den Helden ist?
Ja, sind sie. Zumindest rein RAW.
Es ist halt schwierig jemanden dicht am eigenen Körper gescheit zu treffen. Der eigene Körper ist einem da durchaus im Weg...
Zumindest solange man von einem Faustkampf ausgeht.
Aber bei so mach einem Manöver das ein wenig anderes aus (so kann man den Gegner auch einfach mit einem Faustschlag versuchen auf dem Rücken zu treffen und die eigene Rüstung wie einen Ambos ein zu setzten).
Ich denke aber auch, das es Sinn-Bringender ist zu sagen, das die man bei Übergröße im unbewaffneten Kampf DKs dazu bekommt.

Banuk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #63 am: 29. Juni 2013, 12:23:09 »
Vielen vielen Dank für die schnelle Antwort.

Leider haben sich aus deiner Antwort jetzt nur noch mehr Fragen für mich ergeben.^^

Ich poste das erstmal hier, wenn es recht ist. Sollte das den Thread aber sprengen, können das auch sicherlich per PM besprechen. Also, wenn du Lust und Zeit hast.



Zitat
Zitat von: Banuk am Heute um 00:05:55

    Für den bewaffneten Kampf ändert sich laut Beschreibung aber nichts.

Das ist falsch :)
Die DK von Nahkampfwaffen erhöht sich nur in einem anderen Modus. Nämlich je 2 Stufen Differenz um eins. Und zwischen Nomal(4) und Hühenwüchsig(6) liegen exakt 2 Stufen.
Sprich: Eine H-Waffe führt dieser in N. Ein HN Waffe in NS, usw..

Da hat mich jetzt die Formulierung im Regelwerk etwas verwirrt und bei meinen vorangegangenen Recherchen hier bin ich auf das Thema gestoßen:

http://community.uhrwerk-verlag.de/index.php?topic=176.0

Da hattest du schon drauf geantwortet und mehr oder weniger bestätigt, dass bei hünenwüchsig die Distanzklasse beim bewaffneten Kampf unverändert bleibt. Wenn ich das da richtig verstanden habe, war auch der Autor des Regelwerks an der Diskussion beteiligt und hat eingestanden, dass ihm da ein Tippfehler unterlaufen ist.

Somit gibt also vielleicht doch das Problem, dass ein Hüne mit seinen Händen nur um +6 erschwert in H etwas machen kann. Sobald er aber H Waffen in die Hand nimmt, kann er sich ohne Einbußen wehren.
Also RAW (mit Berichtigung des Tippfehlers) würde ich daher sagen, dass der Hüne H Waffen in H benutzen darf.

Bei einem kleinen Kämpfer, dessen waffenlose Kampfdistanz auf H-1 sinkt, finde ich es stimmig, dass er mit Benutzung eines Dolchs doch noch im Handgemenge kämpfen kann. Der Dolch ist ne Verlängerung seines Arms und damit kommt er wieder ran.

Wenn jetzt so ein hünenhafter Leonir lange Arme hat und nen mächtigen Leib und deshalb im Nahkampf ringt und rauft, aber mit Dolchen in der Hand im Handgemenge kämpfen kann, dann... verstehe ich glaube ich das DK Modell falsch.
Wie kann denn sowas angehen? Also ich will mir das einfach mal vorstellen können^^

Zitat
Aber bei so mach einem Manöver das ein wenig anderes aus (so kann man den Gegner auch einfach mit einem Faustschlag versuchen auf dem Rücken zu treffen und die eigene Rüstung wie einen Ambos ein zu setzten).
Das mit den Manövern klingt ja sehr cool. Welche sind denn das und wie sieht das mit der Erschwernis aus, wenn man jemandem die Krallen in den Rücken rammt, während der Gegener vor einem selbst in H steht? Ist das dann eine Attacke nach N oder immernoch nach H und damit um +6 erschwert?

Zitat
Ich denke aber auch, das es Sinn-Bringender ist zu sagen, das die man bei Übergröße im unbewaffneten Kampf DKs dazu bekommt.

Ja, so HN unbewaffnet wäre schon sehr nett und damit dann auch ganz einfach geregelt. Das war mir beim Gespräch mit meiner Runde fast am Liebsten. Dabei wurde aber dann eingeworfen, dass so ein Leonir mit den Krallen und Sonderfertigkeiten und TP/KK ja, so um die 1W+5 TP machen kann und das auf zwei Distanzklassen und dabei ist er noch unparierbar. Das erschien schon sehr stark.

Und eine Stufe weiter der Tighrir würde dann ja als Riese auf HNS waffenlos kämpfen, wenn man die Idee für alle durchzieht und der ist ja noch schlimmer und nichtmal mehr mit nem Schild zu parieren.

Da wären auch mal ein paar Erfahrungen von anderen Gruppen toll, die schonmal so eine Situation hatten, um zu sehen, ob das komplett aus dem Ruder läuft mit einer solchen Auslegung der Regel.

Grüße

Banuk

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #64 am: 29. Juni 2013, 13:39:16 »
Zitat
Zitat von: Banuk am Heute um 00:05:55

    Für den bewaffneten Kampf ändert sich laut Beschreibung aber nichts.

Das ist falsch :)
Die DK von Nahkampfwaffen erhöht sich nur in einem anderen Modus. Nämlich je 2 Stufen Differenz um eins. Und zwischen Nomal(4) und Hühenwüchsig(6) liegen exakt 2 Stufen.
Sprich: Eine H-Waffe führt dieser in N. Ein HN Waffe in NS, usw..
Da hat mich jetzt die Formulierung im Regelwerk etwas verwirrt und bei meinen vorangegangenen Recherchen hier bin ich auf das Thema gestoßen:

http://community.uhrwerk-verlag.de/index.php?topic=176.0

Da hattest du schon drauf geantwortet und mehr oder weniger bestätigt, dass bei hünenwüchsig die Distanzklasse beim bewaffneten Kampf unverändert bleibt. Wenn ich das da richtig verstanden habe, war auch der Autor des Regelwerks an der Diskussion beteiligt und hat eingestanden, dass ihm da ein Tippfehler unterlaufen ist.
Bestätigt habe ich da garnichts :D
Aber stimmt, ich bin seinerzeit davon schon mal überrollt worden.
Der Text sagt jeden Falls "mindestens" und das ist "größer oder gleich" und nicht nur ein "größer". Und entsprechend gilt "für jede volle 2 Stufen höher DK +1". Allerdings gibt es nur 7 Stufen, womit es nie mehr als +1 gibt (und umgedreht nie weniger als -1 bei 2 Stufen drunter)
Da die Beispiele nur die Extreme abdecken, sagen sie dazu garnichts.
Und solange da nicht ein Errata kommt, gilt für mich das was das Regelwerk sagt. Und das sagt nun einmal "mindestens 2 Stufen" und nicht "mehr als 2 Stufen".
Aber wenn du den Aussagen von Leonidas natürlich folgst, dann hast du Recht und es kommt zu genau diesem komischen Phenomen, das ein Hühenwüchsiger zwar auf Distanzen von unter einem Schritt nicht so richtig zupatschen kann, aber mit seinem Dolchlein, das bei seiner Größe schon eher ein Kurzschwert ist, Problemlos kämpfen kann...
Das macht nicht so wirklich Sinn und rein nach RAW ist dem auch nicht so.
Zitat
Aber bei so mach einem Manöver das ein wenig anderes aus (so kann man den Gegner auch einfach mit einem Faustschlag versuchen auf dem Rücken zu treffen und die eigene Rüstung wie einen Ambos ein zu setzten).
Das mit den Manövern klingt ja sehr cool. Welche sind denn das und wie sieht das mit der Erschwernis aus, wenn man jemandem die Krallen in den Rücken rammt, während der Gegener vor einem selbst in H steht? Ist das dann eine Attacke nach N oder immer noch nach H und damit um +6 erschwert?
Es gibt offiziell so ein Manöver nicht ;)
Leider... wo es doch grade für Hünen und Riesen sehr nahe liegt.
Aber um jemanden die Krallen in den Rücken zu Rammen, während der vor einem steht, muss man schon mindestens ein Riese sein. Sonst reicht die Armlänge nicht aus um die Hand in die richtige Position zu bringen.
Nur das man keine AT mehr ausführen kann, wenn die DK um 2 Kategorien zu klein ist...
Wobei hier deine letzte Frage greift:
Geregelt ist das nicht. Aber solange man nicht grade mit Bodenplan und Miniaturen spielt, liegt diese Frage Gott sei dank im Ermessensspielraum des SL. Und ich denke schon, das man hier die Körper-Dicke (die im Normfall bei etwa 30 cm liegt) und auch den Abstand der Kombetanten von einander (die werden kaum Haut auf Hauf kleben) Berücksichtigen sollte. Und damit kann man durchaus sagen, das dies nicht mehr DK H, sondern DK N ist. Womit der Riese das wieder, mit einer mindestens +6 (was hier sogar Sinn ergibt) hin bekommt. DIe Armspanne eines Hünen halte ich für so eine Aktion für zu kurz. In die Seite sollte klappen und natürlich auch generell die Krallen über den Rücken zu ziehen. Was dann, nach obiger Aussage, nach meiner Einschätzung eine DK N wäre. Und somit Unmodifiziert (wobei mEn das "Krallen über den Rücken" eine nicht erschwerte Raufen-AT wäre, die aber auch keine Bonie aus Ansagen ziehen kann. Wären ein Stechen in die Seite, ein gezielter Angriff ist und entsprechende Mods auf sich zieht).

Zitat
Ich denke aber auch, das es Sinn-Bringender ist zu sagen, das die man bei Übergröße im unbewaffneten Kampf DKs dazu bekommt.
Ja, so HN unbewaffnet wäre schon sehr nett und damit dann auch ganz einfach geregelt. Das war mir beim Gespräch mit meiner Runde fast am Liebsten. Dabei wurde aber dann eingeworfen, dass so ein Leonir mit den Krallen und Sonderfertigkeiten und TP/KK ja, so um die 1W+5 TP machen kann und das auf zwei Distanzklassen und dabei ist er noch unparierbar. Das erschien schon sehr stark.
Er ist nicht unpaarierbar...
Wie kommt ihr den da drauf?
Selbst als Hünenwüchsiger gilt man "nur" als 'großer Gegner' und selbst die darf man noch mit einem Schild parrieren... (WnM 112 und WdS, Tierkampfregeln; Und ja, eine solche Aufführung fehlt in WnM 187f... leider). Der Leo ist aber nur Großwüchsig...
Und mit der Waffe kann ich erst dann nicht mehr Paarieren, wenn sie 2 und mehr DKs zu lang ist. Ein Problem das im Handgemenge jedoch erst bei Waffen mit DK S und mehr Auftritt. Die meisten Waffen haben jedoch N bzw. NS. Dadurch bekommt man zwar einen Malus von 6 auf seine Paarade (eine DK zu kurz), aber auch nur wenn der Leo wirklich in H mit den Krallen angreift (und das kann versuchen zu vermeiden, in dem man die DK wieder verlängert). Und der Leo kassiert in dem Fall einer Paarade mit der Waffe dann auch noch den halben Waffenschaden... Und hat auch noch einen WM von -1/-2 (wenn er selbst eine Waffe pariert nimmt er auf DK H keinen Schaden, wohl aber auf DK N... Und zwar ebenso die Hälfte).

Und den Tighrir kann ich noch immer mit dem Schild parrieren. Und Schilde haben den Vorzug von der DL unabhängig zu sein (jedenfalls hab ich das eigentlich immer so verstanden).

Banuk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #65 am: 30. Juni 2013, 00:07:45 »
Wunderbar. Ich danke für die schnelle Hilfe. Jetzt hab ich das alles verstanden und kann damit arbeiten.^^

Sternenfeuer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #66 am: 30. Juni 2013, 19:20:30 »
Ich hätte mal eine Frage zu dem Vorteil "Teleskopsicht"
Da steht etwas von wegen "...Stufe verdoppelt die Enfernungsboni beim Fernkampf.." Der genaue Wortlaut ist mir entfallen.
Nun habe ich aber beim Fernkampf nichts in Richtung Boni gefunden. Ist das so gemeint das das Ziel pro Stufe um eine Entfernungskategorie
näher gezählt wird?

Grüße und Danke schonmal :)

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #67 am: 01. Juli 2013, 07:30:40 »
Ich hätte mal eine Frage zu dem Vorteil "Teleskopsicht"
Da steht etwas von wegen "...Stufe verdoppelt die Enfernungsboni beim Fernkampf.." Der genaue Wortlaut ist mir entfallen.
Nun habe ich aber beim Fernkampf nichts in Richtung Boni gefunden. Ist das so gemeint das das Ziel pro Stufe um eine Entfernungskategorie
näher gezählt wird?
Boni steht auch nicht im Text ;)
Aber das macht es nicht besser, da auch der richtige Text nicht wirklich sagt wie der Vorteil funktionieren soll (aber es andeutet).
Konkrete Regel gibt leider erst das Errata wieder:
Zitat von: Errata zu WnM
S. 118, Teleskopsicht: Aufschläge auf Fernkampfproben, die aus der Entfernung zum Ziel resultieren, werden pro Stufe des Vorteils halbiert.
Das sollte helfen :)

Sternenfeuer

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #68 am: 01. Juli 2013, 17:33:34 »
Alles klar danke :) Ich hatte leider nicht daran gedacht das das ganze eventuell im Errata aufgeklärt sein könnte.

Raindrop

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • Dennis Maciuszek
    • Profil anzeigen
    • Storyautor
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #69 am: 16. Juli 2014, 18:34:59 »
Die Loualil können ihre Haare zur Verteidigung als lähmende Waffe einsetzen (S. 38). Ich finde aber nirgendwo Regeln dazu. Wie handhabt ihr das denn? Vielen Dank!
Das Imperium? Im Niedergang? Nicht, dass ich wüsste.

LordShadowGizar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
  • ludere ut lusitare
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #70 am: 17. Juli 2014, 12:27:23 »
Dem Wahnwitz zum Gruße!

Wieder mal ein Fluff-Teil der sich nicht in den Werteangaben der Spezies niederschlägt, wie bei den Amanuir die suggerierte Resitenz gegen Alkohol, oder bei (aventurischen) Elfen die diversen Immunitäten/Anfälligkeiten? :/
Naja also Regeltechnisch würde ich diese Haare wie "Zusätzliche Gliedmaße (ohne Zusatzfunktion=0GP)" verwenden, die darüber hinaus mit "Zusätzlichen Schaden" über ein Kontaktgift versehen sind. Bezüglich der lähmenden Wirkung und/oder eines Giftes: ich hab mir mal sagen lassen, das "Myranische Monster" Regeln besitzt mit denen man Giftwirkungen selbst erstellen kann.
Dann würde ich festlegen dass eine eigene(/gegnerische) Ringen-AT zum Festhalten mit den Händen gelingen muss, damit die Haare die Möglichkeit haben um sich ums  Opfer schlingen zu können (ich gehe davon aus das die Haare nicht wie eine Klapperschlange hervorschnellen können oder kräftig genug sind um ein Opfer zu Packen...)

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias:
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #71 am: 17. Juli 2014, 14:53:38 »
Es gibt diese Regeln idT in MyMo ;)
Aber ich würde diese Haare auf keinen Fall als 0 GP laufen lassen...
Einfach weil sie eine Funktion haben und noch dazu eine ziemlich Interessante. Klar, das Gift wird, zum Glück, einzeln abgerechnet.
Dennoch ist man in der Lage mit diesen Haaren einen Angriff aus zu führen, der mEn klar ein zusätzlicher Angriff ist (wenn auch nur auf DK H...). Und das Kostet nun mal.
Ansonsten hast du recht: Das ist einer der Punkte, der leider unter gehen.
Auch wenn er nicht auf der selben ebene wie die Alkohol-Intolleranz von Elfen fällt, oder die Leichengift-Immunität von Yachin. Denn während diese idT reiner Fluff sind und keine Regelauswirkungen haben (zu selten mal wichtig), ist dieser Teil dann doch klar ein Teil mit hohen Spieleinfluss auf Regelebene.

Was die Frage nach der Umsetzung angeht:
Es wird deswegen keine eigene Regeln dazu geben, weil das Schlicht ein Waffenloser Angriff ist und entsprechend über Raufen bzw. Ringen abgehandelt wird. Blöd ist halt nur, die Haare nicht von dem Rasse-Pakt erfasst werden.
(wobei... jetzt ohne nach zu gucken: Sind die "zusätzlichen Gliedmaßen" nicht ein empfohlener Vorteil? Mir wäre nämlich neu, das es heist das alle Loalil diese Fähigkeit haben)

Raindrop

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • Dennis Maciuszek
    • Profil anzeigen
    • Storyautor
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #72 am: 17. Juli 2014, 20:38:58 »
Super, das war dann ja nicht schwer! Ich verstehe es schon so, dass alle Loualil diese Fähigkeit haben und habe es so dargestellt:

Zusätzliche Gliedmaßen: Tentakel (10 GP)
Zusätzlicher Schaden: Lähmungsgift Berührung Stufe 2 (3 GP)

(beides S. 121)

Daraus folgt im Kampf eine zusätzliche Raufen-AT mit der Gelegenheit zu vergiften, was (bei misslungener PA) einen Malus in Giftstufe auf AT, PA usw. bedeutet. Gemäß WdS dürfte eine gelungene KO-Probe den Abzug halbieren.

Wäre noch die Frage, ob man kumulativ vergiften kann. Kann ich demselben Gegner mit drei gelungenen Angriffen 6 Punkte entziehen?
Das Imperium? Im Niedergang? Nicht, dass ich wüsste.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #73 am: 18. Juli 2014, 09:41:26 »
In aller Regel sind Gifte immer Kumulativ...

Raindrop

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • Dennis Maciuszek
    • Profil anzeigen
    • Storyautor
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zu Wege nach Myranor
« Antwort #74 am: 18. Juli 2014, 15:09:19 »
Dann sei es so. Mal gucken, wie es sich dann im Spiel bewährt.
Das Imperium? Im Niedergang? Nicht, dass ich wüsste.