Autor Thema: Myranisches Militär  (Gelesen 13958 mal)

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Myranisches Militär
« Antwort #45 am: 17. Februar 2014, 01:00:06 »
Ich dachte, sie bleiben auch nach dem Dienst Serr Imperias. Oder können es zumindest bleiben. Finde ich auch besser so.

Als Honorat hat man ein "Dienstverhältnis" mit einer Vertretung der herrschenden Klasse. Man verdient sich den herausragenden Status durch die Fähigkeiten und Leistungen gegenüber dem Dienstherrn. Nicht umsonst werden sie als 'Vertraute der Optimaten' bezeichnet (UdS27).

Als Zenturio ist das ganz einfach geklärt. Man dient dem Imperium. Aber als Zenturio a. D. dient man nicht mehr. Damit ist das Dienstverhältnis zum Staat aufgelöst. Es braucht also eigentlich ein neues Dienstverhältnis. Dies kann nun über verschiedene Wege erreicht werden:
  • er wird Honorat im Staatsdienst (Verwaltung etc.)
  • er wird Honorat im Dienste eines Kultes
  • er wird Honorat im Dienste eines Hohen Hauses
  • er schließt sich einem "freien" Collegium von Honoraten an

Für den ersten, zweiten und den dritten Fall ist die Benennung eindeutig, da sie durch die Zugehörigkeit zum Arbeitgeber geklärt ist. Für den vierten Fall habe ich gerade auf die Schnelle keine Vorlage in UdS gefunden – wer da was findet, bitte posten.


[EDIT:] Nach diesem Hinweis: Ein Zenturio bleibt Honorat, auch nach seiner Entlassung:
Zitat von: UdS,43
Viele Principalier erhalten beim ehrenhaften Abschied die Honoratenwürde, während ein Zenturio sogar schon mit Erreichen dieser Funktion zum Honoraten im Dienst des Imperiums wird.
Was sich womöglich (nicht zwingend) ändert, ist sein Titel.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

Agrimoth

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #46 am: 17. Februar 2014, 21:10:45 »
Es gibt "freie" Collegien?!? Das Konzept ist mir neu.

Aber wenn man etwas in die Richtung bräuchte könnte es ein "serr Provinzname hier einsetzten" sein. Wobei ich da eher an Mitglieder der Curia oder den Magnaten gedacht habe.

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Myranisches Militär
« Antwort #47 am: 17. Februar 2014, 23:35:38 »
Ja, die Mitglieder der Curia sind zwar "Bürger", genießen aber den honoratischen Status:

Zitat von: UdS 46
Dieses Gremium der städtischen Bevölkerung wird von gestandenen Vertretern des Bürgertums besetzt: In der Regel sind das die Patrone und Matronen der verschiedenen Collegien. Ein Collegium ist ein offiziell anerkannter Schutzbund von Handwerkern, Händlern, Gastwirten und ähnlichen Gewerben. [...] Mitglieder der Curia sind die Curatoren (eine honoratische Würde) [...].


Die waren auch in meinem Posting u. a. im Punkt 1 gemeint: "er wird Honorat im Staatsdienst (Verwaltung etc.)". Ob diese nun alle mit Serr Imperias oder mit Serr Provinzname tituliert werden, ist wohl nicht festgelegt, wobei ich das von der Verwaltungsebene abhängig machen würde. In Myrunhall - Eine imperiale Provinz, S. 75 haben wir die Curatorin Putidaia Serra Myrunhalis als Beispiel-NSC in einem Szenario-Vorschlag genannt. Der Leiter der Liktoren ist (in Myrunhall, S. 34) dagegen der ehemalige Gladiator Cerveros Serr Imperias, da er im Staatsdienst auf der Ebene der Oktade und der hohen Verwaltung tätig ist.

Es gibt "freie" Collegien?!? Das Konzept ist mir neu.

Zitat von: UdS 34
Auch manche Honoraten, die nicht direkt einem Hohen Haus assoziiert sind, haben sich in einem Collegium unter einem Curator organisiert. 
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

Mythos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #48 am: 18. Februar 2014, 06:55:56 »
Diese Interpretation gefällt mir so nicht. Meiner Meinung nach muss eine Honoratenwürde lebenslang sein. Und wenn ein Serr Imperias, ein Veteran, in den Ruhestand geht, dann soll er Serr Imperias bleiben. Das ist immerhin auch ein Titel, den der Veteran sich teuer verdient hat. Und es zeigt den Mitbürgern, wen sie da vor sich haben.

Es sprichts dagegen, dass er Serr Soundso wird, falls er nach dem Dienst ein neues Dienstverhältnis eingeht, aber falls nicht, dann besteht mMn das Dienstverhältnis: Veteran der Myriaden.

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Myranisches Militär
« Antwort #49 am: 18. Februar 2014, 13:05:38 »
Ein Honorat, der dies durch seine Leistung bei der Myriade wurde, bleibt natürlich Honorat. Wenn die obigen Formulierungen da Zweifel aufkommen ließen, dann sollte ich sie umschreiben.

Der Titel wird sich im Zweifel ändern, da der Titel das Dienstverhältnis ausdrückt.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #50 am: 18. Februar 2014, 13:12:58 »
Was nicht heißt, dass nicht auch ein solch ehrwürdiger Nicht-Honorat vom gemeinen Volk bisweilen mit Serr tituliert werden könnte. Soweit ich mich recht entsinne, ist das bei Priestern/Klerikern ja auch öfters so.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Wanderer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Männlich
  • Spieler von DSA, Myranor, Exalted, u.a.
    • Profil anzeigen
    • Sternenwanderer - ein Fantasy-Blog
Re: Myranisches Militär
« Antwort #51 am: 05. März 2014, 22:34:55 »
Was nicht heißt, dass nicht auch ein solch ehrwürdiger Nicht-Honorat vom gemeinen Volk bisweilen mit Serr tituliert werden könnte. Soweit ich mich recht entsinne, ist das bei Priestern/Klerikern ja auch öfters so.
Wobei Priester der Oktade ja üblicherweise Honoraten sind, wenn ich mich nicht irre.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #52 am: 06. März 2014, 00:54:48 »
Wobei Priester der Oktade ja üblicherweise Honoraten sind, wenn ich mich nicht irre.
In MyGö steht meiner Kenntnis nach nichts davon, dass die gewöhnlichen Priester üblicherweise Honoraten sind. Sie werden allerdings dennoch häufig als angesehene Bürger mit "Serr" oder "Serra" angesprochen, auch ohne Honoratenstatus.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Ein Dämon auf Abwegen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 153
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #53 am: 06. März 2014, 09:12:26 »
das wäre zwar eigendlichmehr was für denGrundband oder dasArsenal gewesen, aber wie wäre es mit Rüstungen für Nichtmenschen (vorallem solche mit merkwürdiger Anatomie) und Waffen für Chars anderer Größenkategorien?

Agrimoth

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #54 am: 31. März 2014, 21:52:46 »
Ein weiterer Wunsch der bei mir aufgekommen ist:
* Die Verteidigung einer typischen imperialen Stadt
* Eine typischer Militärstützpunkt/Militärdomäne
* Und wie man da typischerweise versucht rein zukommen wenn einen keiner reinlassen will  ;) (Sowohl interessant wenn die Helden mal ein Stadt/Domäne mit vor Räubern oder Chrattac verteidigen als auch bei "Kommandoaktionen" von Spielerseite.

Godag@st

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #55 am: 02. April 2014, 00:44:47 »
Ein paar Beiträge haben es bereits angesprochen, ich schließe mich an:

Ich wünsche mir, dass die Provinzgarden, die "Haustruppen" der Optimaten-Häuser und die Söldnertruppen nicht zu kurz kommen. Das Hauptaugenmerk des Bandes wird sicher auf den Myriaden und den Myrmidonen liegen, aber ich finde auch die oben genannten Einheiten sehr interessant - für Abenteurer vielleicht sogar interessanter. Idealerweise sollten die verschiedenen Heerestypen nicht nur isoliert vorgestellt und beschrieben werden, es sollte auch ihr Zusammenspiel, ihr Miteinander und Gegeneinander ein wenig beleuchtet werden. Wer ist in welchem Maß an einem gewöhnlichen Feldzug beteiligt? Wer denkt was über wen?
Godagast

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Myranisches Militär
« Antwort #56 am: 02. April 2014, 12:46:47 »
Ein Stützpunkt wird entsprechend vorgestellt werden - ist zumindest fest eingeplant. Eine Domäne ... da überlege ich seit einiger Zeit, ob ich da nicht einen Artikel im Magazin zu schreibe ... alleine aus Platzgründen. Das könnte man mit Plänen, Werten und einem entsprechenden Szenario ergänzen. Wenn da jemand Ideen oder Texte beisteuern möchte. ;)

Die Provinz-Garden werden sicher nur berücksichtigt, wenn sie wirklich militärisch sind - also eigentlich nur die Shinxir-Garde. Die ist eingeplant. Andere könnte man im Magazin mit mehr Material vorstellen.

Haustruppen werden einige vorgestellt werden und zu vielen - evtl. allen - wird es Infos geben ...

Söldner ... da könnte man einen eigenen Band schreiben und immer noch nicht alle Möglichkeiten zusammen haben ... da wird es evtl. eine Serie zu im Uhrwerk! geben. Mal schauen, was dazu im Militärband noch Platz findet.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

Grimoald

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #57 am: 02. April 2014, 13:19:07 »
Was mich seit jeher interessiert (und nicht nur, weil ich passionierter Partholon Spieler bin  ;) ) - wie siehts mit Militär und Magie aus? Wenn man bedenkt, dass in einer Provinz ja hunderte Optimaten leben....
Feuerbälle u.ä. nehmen evtl. einfach die Rolle der Artillerie aus der (vor-)modernen Kriegsführung ein. Aber wie siehts mit Verwandle-Abschnitt-der-Stadtmauer-in-loses-Geröll-Zaubern aus? Magischen Seuchen? Aufklärung und Kommunikation? Beschwörung von Dämonen, Elementaren und Untoten?

Ein wichtiger Faktor zudem, wenn eine Provinzstadt bedroht wird: Sammeln sich da nicht einfach der Trodinar und der Senat und..... entfesseln die Hölle auf die Bedrohung? Ich meine, 50-60 erfahrene Zauberer, die an einem Strang ziehen und evtl. noch das eine oder andere Geheimniss aus der Trickkiste des Ersten Imperiums im Ärmel haben....

All das sind Themen, die ich in einem Militärband nicht unbedingt ins kleinste Detail geregelt haben muss, aber zumindest angesprochen. Magie im Militär ist meiner Ansicht nach der Punkt, in dem sich Myranor am deutlichsten von der (im Hinterkopf der Leser ja doch irgendwie präsenten) römischen Kriegsführung unterscheidet.

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Myranisches Militär
« Antwort #58 am: 02. April 2014, 13:49:02 »
Die Anzahl der Illacrion, Alantinos, Eupherban, Aldangara, Ennandu, Onachos, die echte Kampfmagie beherrschen, dürfte auf eine Provinz heruntergebrochen, doch eher gering sein.

Aber ja, Kampfmagie und Magie im Kampf sind ein wichtiger Punkt. Bisher hieß es oftmals, dass es keine Schlachtfeldmagie gibt ... aber das muss ja nicht bedeuten, dass es keine magischen Optionen bei einer Schlacht gibt. Gerade bei Partholon, Quoran und vor allem Kouramnion sehe ich da Potential.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

Grimoald

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 76
    • Profil anzeigen
Re: Myranisches Militär
« Antwort #59 am: 02. April 2014, 19:17:51 »
Zumal ja auch ein Nicht-Kampfmagier in der Schlacht nützlich sein kann - zumindest wenn dessen Feldherr seine Fähigkeiten richtig einsetzt.
Dann kann ein Illacrion Optimat durchaus durchschlagend sein, wenn er an GENAU der richtigen Stelle mit einem Illusionszauber für Ablenkung sorgt.
Oder eine Onachos Cammer, die von langer Hand vorbereitete massenhafte Untotenerhebung nutzt, um einen ansonsten selbstmörderischen Außfall in die feindlichen Linien zu decken. (Meatshield-Boneshield)
Und ein Aldangara, der als magischer Kämpfer das Plänkler-Kommandounternehmen in den Rücken der feindlichen Belagerungsmaschinen anführt.....

Klar, der Partholon Kampfmagier spielt da in einer anderen Liga, aber auch dazu würde ich mich sehr über ein entsprechendes Kapitel freuen. ;)

Und zur Schlachtfeldmagie: Laut WnM gibts ja für myranische Helden da eine eigene Spezialisierung auf Magiekunde und Kriegskunst (die Aventuriern ja nicht zusteht). Also wird sie in Myranor zumindest eine bedeutendere Rolle spielen, als auf dem Nachbarkontinent.