Autor Thema: Bleiben alte Produkte kanonisch?  (Gelesen 11599 mal)

Finarfin

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #60 am: 11. Februar 2014, 18:02:51 »
Wer kann den schon Alt-Grischisch?

Also, allein in diesem Forum: Sassi, Varana, ich belegtermaßen.
Drei Leute in einem Forum eines Kleinverlages sind schon einmal nicht wenige.

Latein können deutlich mehr, also weckt das auch anwendbarere Assoziationen.

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #61 am: 11. Februar 2014, 18:40:25 »
Wer kann den schon Alt-Grischisch?

Also, allein in diesem Forum: Sassi, Varana, ich belegtermaßen.
Drei Leute in einem Forum eines Kleinverlages sind schon einmal nicht wenige.

Latein können deutlich mehr, also weckt das auch anwendbarere Assoziationen.

Ich auch ... ok, nicht fließend. ;) Aber Uni-Kenntnisse in Latein, Alt- und Neugriechisch sind vorhanden ...

Und bei den Autoren von Myranor hat gut die Hälfte ebenfalls die Uni mit passenden Studienfächern (Geschichte, Archäologie etc.) besucht gehabt. Da kann man auch von fundierten Kenntnissen der "Alten Kulturen" ausgehen.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #62 am: 11. Februar 2014, 20:18:57 »
Mein Argument war: Die griechischen Bezeichnungen kann man sich eigentlich sparen, wenn sie keiner erkennt. Den Kleintrupp "Kirene" zu nennen, ist vergebliche Liebesmüh, wenn keiner damit die Hand assoziiert. Oder es überhaupt als Griechisch erkennt. Es hätte auch "Hübbeldipeng" sein können. Oder "Tentorium", was immerhin ein paar mehr Leuten was sagt, aber auch nicht allen.
(Dafür ist es auch ziemlich egal, wieviele Leute bei Myranor-Uhrwerk Griechisch können. Zielgruppe sind die Spieler. ;))
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #63 am: 11. Februar 2014, 22:42:20 »
... In feucht-kalten Regionen sind aufwändige Mechaniken einfach anfälliger als einfache Bögen. ...
Dies ist dank der Existenz der Faust-Harpune unwahrscheinlich. Wenn man eine Bela für den Unterwassereinsatz konstruieren kann, kann man auch eine Bela konstruieren, die feucht-kalten Regionen funktioniert. Außerdem exiustiert die Bela laut MyAr in den betreffenden Regionen.
Es würde Sinn machen, wenn die Bela dem Kompositbogen ähnlich wäre, denn diese Waffe kann in feuchten Regionen nicht existieren.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #64 am: 11. Februar 2014, 22:45:40 »
Mein Argument war: Die griechischen Bezeichnungen kann man sich eigentlich sparen, wenn sie keiner erkennt. Den Kleintrupp "Kirene" zu nennen, ist vergebliche Liebesmüh, wenn keiner damit die Hand assoziiert. Oder es überhaupt als Griechisch erkennt. Es hätte auch "Hübbeldipeng" sein können. Oder "Tentorium", was immerhin ein paar mehr Leuten was sagt, aber auch nicht allen.
(Dafür ist es auch ziemlich egal, wieviele Leute bei Myranor-Uhrwerk Griechisch können. Zielgruppe sind die Spieler. ;))
Gegenargument:
Mit den meisten lateinischen Bezeichnungen, die man stett der pseudo-griechischen aus dem HC eingeführt hat, können die meisten doch auch nichts anfangen (außer vielleicht mit denen, die man aus Asterix her kennen könnte). Da hätte man gleich bei den Begriffen aus dem HC bleiben können.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #65 am: 11. Februar 2014, 23:23:02 »
Über Geschmäcker kann man sich ja nu ewig streiten. Was solls? Es wurde geändert, weil es denen, die das entscheiden durften so lieber war. Ich finde Tabuins Erläuterung hierzu ganz einleuchtend. Mir persönlich waren die alten Begriffe auch etwas zu sperrig. Ich mag es, Tribune in Myranor zu haben, der Klang gefällt mir und es weckt nun mal abenteuerliche Assoziationen.
Und das Argument, die dunklen Zeiten sollten Rom-verwandtes Rollenspiel exklusiv abdecken ist so was von daneben. Mal abgesehen davon, dass Myranor vorher rauskam und auch damals schon römisch geprägt war, sind die Parallelen zwischen den beiden Settings doch ganz im Sinne des stimmigen Gesamtbildes einer zusammen hängenden Welt. Natürlich gleichen DDZ in diesem Bereich Myranor.
Und mal ehrlich. Ich weiß, dass es auf der anderen Seite des Thalassions furchtbar wichtig ist, ganz genau festzulegen, wer wann wo welche Begrifflichkeiten verwendet, aber auf dieser Seite ist das Setting offen genug, dass jeder sein Ding machen kann. Davon geht Myranor nicht unter (das ist ja schon mit WnM geschehen  :) ).

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #66 am: 12. Februar 2014, 00:48:22 »
... In feucht-kalten Regionen sind aufwändige Mechaniken einfach anfälliger als einfache Bögen. ...
Dies ist dank der Existenz der Faust-Harpune unwahrscheinlich. Wenn man eine Bela für den Unterwassereinsatz konstruieren kann, kann man auch eine Bela konstruieren, die feucht-kalten Regionen funktioniert. Außerdem exiustiert die Bela laut MyAr in den betreffenden Regionen.
Es würde Sinn machen, wenn die Bela dem Kompositbogen ähnlich wäre, denn diese Waffe kann in feuchten Regionen nicht existieren.

Deswegen habe ich geschrieben "anfälliger" und nicht "existiert nicht". ;)
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #67 am: 12. Februar 2014, 09:45:37 »
... In feucht-kalten Regionen sind aufwändige Mechaniken einfach anfälliger als einfache Bögen. ...
Dies ist dank der Existenz der Faust-Harpune unwahrscheinlich. Wenn man eine Bela für den Unterwassereinsatz konstruieren kann, kann man auch eine Bela konstruieren, die feucht-kalten Regionen funktioniert. Außerdem exiustiert die Bela laut MyAr in den betreffenden Regionen.
Es würde Sinn machen, wenn die Bela dem Kompositbogen ähnlich wäre, denn diese Waffe kann in feuchten Regionen nicht existieren.

Deswegen habe ich geschrieben "anfälliger" und nicht "existiert nicht". ;)
Und ich habe geschrieben, dass wegen der Faust-Harpune, die Bela nicht anfälliger sein kann. Die Bela ist schließlich kein Kompositbogen, der geklebt ist und der sich in Feuchtigkeit auflöst.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #68 am: 12. Februar 2014, 13:15:21 »
... es ging schlicht um potentiell vereiste Mechanik und um durch Kälte verzogene Bestandteile aus Horn und Holz.

Es gibt keine Texte, welche die genauen Materialien auflisten. Das Holz der Harpune kann einfach eine andere Sorte sein, als bei den Belari - etwa natürlich impregniertes Kernholz. Die Harpune wird sicherlich nicht auf hohe Schussfrequenzen ausgerichtet sein, während das bei einer Bela für die Myriaden durchaus ein wichtiger Faktor ist. Das kann zu anderen Materialien führen.

Nur weil das grundlegende Prinzip vergleichbar, evtl. sogar identisch ist, heißt es nicht, dass dies auch für alle anderen Merkmale gilt.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #69 am: 12. Februar 2014, 14:35:42 »
Interessanterweise sind laut MyAr Belas in den nördlichen Horasiaten erhältlich und werden laut Beschreibungstext auch massiv eingesetzt. Bögen verwenden laut Text dort nur noch jene, denen die Bela zu modern ist.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #70 am: 12. Februar 2014, 15:26:01 »
Ich hätte mit einem Vorzug von Bögen jetzt auch vorzugsweise in Regionen wie ständig dampfenden Dschungeln gerechnet, wo es wirklich ständig feucht ist. Kalte aber häufig klare und trockene (und nur hin und wieder feuchte) Luft ist ja noch etwas anderes.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #71 am: 12. Februar 2014, 15:40:37 »
Ersten, spricht die Existenz der Faust-Harpune, die schließlich nichts anderes is als eine Unterwasser-Bela, gegen Probleme der Bela mit Feuchtigkeit.
Zweitens, macht  MyAr deutlich, dass überall, wo das Imperium noch herrscht, die Bela in all ihren Varianten erhältlich ist.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Kreggen

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Bleiben alte Produkte kanonisch?
« Antwort #72 am: 13. Februar 2014, 19:17:38 »
Wie die meisten hier ja wahrscheinlich wissen, war ich seinerzeit mitverantwortlich für das HC. Danach ist Myranor im meiner Runde eingeschlafen, vielleicht weil ich mich viel zu viel mit dem HC beschäftigt hatte und quasi "den Kaffee auf" hatte. Nun hat sich wieder Interesse breitgemacht und ich habe mir "Myrunhall" zugelegt. Und war sehr erstaunt über den Begriff "Dorinther", der mir gar nix sagte, und ich hab die Meranier vermisst. Dank dem Threrad hier sehr ich nun etwas klarer. Was nicht so alles passiert, wenn man mal 8 Jahre nicht mehr in bestimmte Settings schaut ...  ;D