Autor Thema: Das Sterbende Land  (Gelesen 15521 mal)

Quendan von Silas

  • Gast
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #30 am: 30. Januar 2014, 15:36:39 »
Hab auch im Uhrwerk Shop bestellt, bei mir ist aber noch nix angekommen  :(

Wann hast du denn bestellt? Ein paar Tage muss man normalerweise einrechnen (Bearbeitung und Versand). Wenn es länger dauert und du entsprechend Probleme befürchtest, dann schick mir am besten eine Mail mit den genauen Bestelldaten (Name, Datum, Ware) an uli[at]uhrwerk-verlag.de - dann kann ich es checken. :)

Amaunir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #31 am: 30. Januar 2014, 20:02:36 »
Sehr merkwürdig. Der F-Shop meldete mir am Telefon es am Dienstag verschickt zu haben. Der Status steht aber noch auf "In Bearbeitung", eine E-Mail habe ich auch nicht erhalten. Man wollte mir eine Mail mit der Sendungsnummer schicken, das wurde dann aber doch wieder vergessen. Ich mag ja auch nicht ständig anrufen und nerven...

Vielleicht kommt es ja doch morgen an, das währe so langsam mal nicht schlecht. Warum nur musste man dort den Shop umstellen, das hat doch alles immer so wunderbar funktioniert...  :-\

Mythos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #32 am: 30. Januar 2014, 20:22:04 »
Ich habe jetzt stattdessen Friedlos bestellt. Schade, ich hatte das Sterbende Land gerne jetzt gelesen.

Lyrmathos te Onachos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #33 am: 30. Januar 2014, 21:00:10 »
Sehr merkwürdig. Der F-Shop meldete mir am Telefon es am Dienstag verschickt zu haben. Der Status steht aber noch auf "In Bearbeitung", eine E-Mail habe ich auch nicht erhalten. Man wollte mir eine Mail mit der Sendungsnummer schicken, das wurde dann aber doch wieder vergessen. Ich mag ja auch nicht ständig anrufen und nerven...

Vielleicht kommt es ja doch morgen an, das währe so langsam mal nicht schlecht. Warum nur musste man dort den Shop umstellen, das hat doch alles immer so wunderbar funktioniert...  :-\

Das tut mir Leid. Aber irgendwie auch beruhigend, dass mein Paket nicht allein verschollen ist.

Ich finde auch, dass man den Shop nicht hätte umstellen müssen. Andererseits werden sie das nicht ohne Grund gemacht haben, denn ein laufendes funktionierendes System stellt man nicht um.
Chalik aus dem Splittermond-Forum

Amaunir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #34 am: 31. Januar 2014, 16:44:15 »
Gestern kam mitten in der Nacht endlich die Mail mit dem Versand und heute ist es wohl gekommen, morgen kann ich es dann von der Post abholen.

Das Buch gebe ich nun nicht mehr her sobald ich es in den Händen habe  ;D

Theaitetos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #35 am: 31. Januar 2014, 22:17:41 »
Nun haben die Helden die Chance sich zu rehabilitieren – insbesondere für dumme Sprüche:
Der lebensmüde Priester zur Hohen Magokratin "Tja, Magierduelle machen wohl nur so lange Spaß bis einer was ins Dritte Auge bekommt, stimmt's?"

Lyrmathos te Onachos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #36 am: 01. Februar 2014, 12:04:51 »
Ich habe mein Exemplar auch seit gestern  ;D


Nach erstem querlesen macht es einen extrem guten ersten Eindruck, wenn man auf epische Kampagnen steht. Ansonsten ist es vielleicht etwas too much. Aber mir gefällts  ;).

Bei den Meisterpersonen im Anhang bin ich über eine Merkwürdigkeit gestoßen. Da werden für Formeln Werte jenseits der 7 angegeben. Ich nehme mal an, dass das ein Fehler ist. Oder bezieht sich das bereits auf eine geplante Erratierung von Myranische Magie / Wege nach Myranor  :o?
Chalik aus dem Splittermond-Forum

TeichDragon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #37 am: 01. Februar 2014, 14:10:22 »
Friedlos ist offenbar ohne Probleme lieferbar. Ich glaube, die wissen nichts von dem Fehler. Einer der hier Verantwortlichen sollte dort mal nachfragen. Ich würde das Abenteuer gerne jetzt kaufen. Später sind wieder andere Produkte draußen …

Der Endkunden-Shop wimmelt noch von Problemen und Problemchen.
Mehr als die IT-Firma, die dafür verantwortlich ist, inzwischen täglich auszupeitschen kann Ulisses aber auch nicht machen.
Aus Spaß an der Freud machen die auch nicht Mitten in der Nacht Versandaktionen. (<-Link)
Mein Exemplar ist übrigens angekommen, ich hatte aber noch keine Zeit rein zuschauen.
Und DHL ist bei mir seit dem Weihnachtsgeschäft auch arg lahm geworden.
Was bis Weihnachten noch am nächsten Tag da war, dauert seitdem 2-3 Tage.

Die Handelskunden, die auch vom F-Shop beliefert werden, sind wohl nicht ganz so stark von der Umstellung betroffen.
Deshalb ist es gut möglich, das es beim Händler vor Ort inzwischen schon eingetrudelt ist.

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #38 am: 08. Februar 2014, 15:08:39 »
Soo, nach den Lieferungsproblemen jetzt mal zum Inhalt des Bandes:

Ich bin sehr angetan von dem Abschluss der Kampagne. Bis auf sehr wenige Ausnahmen habe ich Myranor Abenteuer bislang eher ausgeschlachtet und diverse Elemente in eigene Kampagnen eingebaut, aber kaum mal etwas von Anfang bis Ende so geleitet wie "vorgesehen". Schon die ewige Mada hat Lust gemacht, komplett durchgespielt zu werden, das sterbende Land hat das noch verstärkt, also großes Kompliment an die Autorin bzw. die Autoren.

Besonders gut gefällt mir die engere Verzahnung mit dem Prolog "die verbotene Kammer", aber auch, dass sehr viele Elemente aus der ewigen Mada in das Finale mit einspielen. Nach dem ersten Lesen habe ich das Gefühl, ein (weitestgehend) stimmiges Gesamtwerk vorliegen zu haben, das im Großen und Ganzen gut spielbar sein wird. Ein paar erzählerische Engpässe sind bestimmt dabei, wenn die Kampagne halbwegs in die gewünschte Richtung laufen soll, aber die scheinen sich mehr auf den Vorgänger zu beziehen, als auf das sterbende Land. Im 2. Teil werden noch stärker alternative Handlungsverläufe vorgeschlagen oder ausgearbeitet, was besonders das Finale sehr "variabel" erscheinen lässt. Meinem Geschmack kommt das sehr entgegen, auch wenn ich da wohl zwischendurch immer wieder einiges an Vorbereitung investieren muss, um die nächste Etappe dem Ist-Stand anzugleichen. Ich bin ein großer Fan von Abenteuern, die sich nicht wie ein Drehbuch lesen, sondern echte Handlungsoptionen bereit stellen.

Die Meisterpersonen finde ich sehr schön beschrieben, auch die Anhänge scheinen alles gut abzudecken, was man sich so wünschen kann. Für die beiden Vorgänger wird sogar noch ein bisschen was nachgereicht. Ich hoffe sehr, dass unsere Gruppe nicht nur bald mit der Kampagne beginnen kann, sondern dass wir sie auch bis zu ihrem Ende durchspielen werden, ich war lange nicht mehr so begeistert von offiziellem Abenteuermaterial.

Ein paar kleinere Kritikpunkte habe ich aber doch:

- Nachdem das sterbende Land nun doch den Wunsch in mir geweckt hat, die verbotene Kammer als Gruppenabenteuer zu spielen, sehe ich ein bisschen dagegen an, die wichtigen Infos aus dem Format eines Solo-ABs herauszuarbeiten. Da werde ich wohl eine ausführliche Verweisliste erstellen müssen, wenn ich nicht alles herausschreiben will. Die Verknüpfungen mit dem 1. Teil vom sterbenden Land sind zu reizvoll, um sie einfach fallen zu lassen auch wenn es etwas unrealistisch ist, dass (Vorsicht Spoiler!) die echte "schwarze Eule", immerhin ein legendärer Dieb, als Pristide mit einem Held verwechselt wird. Der Vorschlag, die Verwechslung entfallen zu lassen, räumt das zwar aus, aber dafür entfällt dann ja auch der Auftritt des Originals, was schade wäre.
- Mehrfach wird angedeutet, dass (Vorsicht Spoiler!) sich im Finale herausstellt, dass Carophyrdes das Gesicht eines der Helden hat/hatte, was ich sehr effektvoll finde. Leider scheint das doch mehr eine Anregung gewesen zu sein, denn ausgearbeitet wurde diese Idee dann doch nicht .
- So schön es ist, dass einige optionale Handlungsstränge vorgeschlagen und häufig sogar ausgearbeitet werden, so schade ist es, wenn an bestimmten Stellen viel Arbeit dem Meister überlassen wird. Ich hatte 2-3 Mal beim Lesen das Gefühl, dass ich als Meister schon heftig mit dem Zaunpfahl winken müsste, um das Interesse der Spielgruppe an einem nicht ausgearbeiteten Element niedrig zu halten.

Nichtsdestotrotz kann ich das Buch nur empfehlen. Das Setting ist wunderbar und die Handlung episch. Die großen Spielfiguren sind extrem mächtig, trotzdem verkommen die Helden keinesfalls zu Zuschauern in der 1. Reihe, sondern können auf glaubhafte Art die Heldenrolle übernehmen. Obwohl die Möglichkeit gegeben ist, die Kampagne auch mit unerfahrenen Charakteren anzugehen, halte ich das für keine gute Option. Ansonsten wirken die Endkämpfe doch wohl etwas lächerlich.

Wanderer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
  • Geschlecht: Männlich
  • Spieler von DSA, Myranor, Exalted, u.a.
    • Profil anzeigen
    • Sternenwanderer - ein Fantasy-Blog
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #39 am: 09. Februar 2014, 22:05:29 »
Auf orkenspalter.tv gibt  es ein Gewinnspiel zur Kampagne: beide Bände+Verbotene Kammer.

Mythos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #40 am: 30. März 2014, 09:35:06 »
Inzwischen bin ich in den Genuss von Sterbendes Land gekommen und habe dazu ein paar Anmerkungen:

Mir fehlt ein Eilige-Leser-Kasten und Wappen zu Xarxaras. Die Karte hatte komplett sein sollen. Ich bin nicht dazu in der Lage, so eine Karte selbst zu zeichnen.

Die Horas von Xarxaron gebietet anscheinend problemlos über die Myriaden und ernennt auch selbst Strategus und Myriokrat. Ich dachte eigentlich, dass der Horas dazu nicht befugt ist. Die Myriaden sind schließlich imperiale und nicht horasiale Truppen.

Was im Bezug auf Draydal und den Westen gesagt wird, finde ich nicht so gut. Was nützt da aus Spielersicht (globaler Sicht) der Widerstand in Anthalia noch?

Die Kampagne ist gut, aber sie hat das gleiche Problem wie andere Kampagnen: Abwehr eines Feindes oder Gefahren, die durch einen Feind ausgehen.  Mir fehlt eine Kampagne, in der der Feind aktiv angegriffen und zurückgedrängt wird – dauerhaft erfolgreich. Gerade in Anthalia ist es nötig, damit das alles nicht ins Sinnlose abdriftet (aus Spielersicht).

In Aventurien übertreibt man es inzwischen mit dem Kult des Namenlosen, so wie mit den Schwarzen Landen. Sie sind überall. Es macht deshalb keinen Spaß mehr, Abenteuer zu spielen, in denen die Helden Kultisten besiegen können. Der Spieler weiß: Es ist sinnlos. Die Anzahl hat sich nicht verringert. Der Held hat nichts erreicht. Geweihte des Namenlosen sollten selten sein, dann haben sie einen schöneren Effekt und der Spieler weiß dann auch, seine Helden haben etwas erreicht. Auch aus diesem Grund sollte das nächste Abenteuer um die Draydal ein Zurückdrängen als Ergebnis haben.


ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #41 am: 30. März 2014, 09:42:46 »
Die Horas von Xarxaron gebietet anscheinend problemlos über die Myriaden und ernennt auch selbst Strategus und Myriokrat. Ich dachte eigentlich, dass der Horas dazu nicht befugt ist. Die Myriaden sind schließlich imperiale und nicht horasiale Truppen.
Die Frage hab ich mir auch gestellt ^^;
Aber ich denke das dass mit der Lage XarXarons zu tun hat.
Denn im Grunde ist es ja faktisch Autark. Das Imperium ist nicht nur weit Weg, sondern zwischen ihm und XarXarron liegt auch "feindliches Gelände". XarXarron ist so gesehen umgeben von Feinden.
Seine Lage, zusammen mit der doch sehr kompromisslosen Magokratie, dürfte diese Ausnahme durchaus erklähren.
Ich hab jetzt aber nicht in UdS nach gesehen, was dort zu XarXarron steht.

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #42 am: 30. März 2014, 11:25:39 »
Ja, Xarxaron ist da eine Ausnahme. Lt. UdS ist die Hohe Magokratin gleichzeitig Horas und Myriokratin, und selbst wenn DSL das anders darstellt, wäre das kein Problem. Die Magokratie funktioniert einfach anders.

Ja, ein bißchen Erfolg gegen die Draydal wäre ganz nett gewesen, wobei man das am Ende ja durchaus so darstellen kann, daß nicht nur ein Angriff abgewehrt wurde, sondern daß der Verlust (der ja - solange das Spielfeld einigermaßen glaubwürdig bleiben soll - auch für die Draydal enorm ist) auch den Anthaliern nützt.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

Theaitetos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
  • Herr des verborgenen Wissens
    • Profil anzeigen
    • Wiki Aventurica
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #43 am: 30. März 2014, 12:32:01 »
Zitat
http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Hoher_Magokrat

Im Jahr 4509 IZ nahm der amtierende Horas Myrophonas II. Tharamnos den Titel eines Hohen Magokraten an und erneuerte die alten Gesetze des Ersten Imperiums. Seitdem herrschen die Hohen Magokraten des Hauses Tharamnos gleichzeitig als Horanthes und Myriokraten über Xarxaron.

Tabuin

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 450
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Das Sterbende Land
« Antwort #44 am: 30. März 2014, 13:27:34 »
Die Kampagne ist gut, aber sie hat das gleiche Problem wie andere Kampagnen: Abwehr eines Feindes oder Gefahren, die durch einen Feind ausgehen.  Mir fehlt eine Kampagne, in der der Feind aktiv angegriffen und zurückgedrängt wird – dauerhaft erfolgreich. Gerade in Anthalia ist es nötig, damit das alles nicht ins Sinnlose abdriftet (aus Spielersicht).

[...] Der Held hat nichts erreicht. Geweihte des Namenlosen sollten selten sein, dann haben sie einen schöneren Effekt und der Spieler weiß dann auch, seine Helden haben etwas erreicht. Auch aus diesem Grund sollte das nächste Abenteuer um die Draydal ein Zurückdrängen als Ergebnis haben.

Die Kampagne beschreibt die für Myranor gewählte Handlungsebene:
  • Status Quo vor Beginn des ABs
  • Ein Problem tritt auf
  • Das Problem wird behoben
  • Es herrscht wieder (sehr weitgehend) der Status Quo vor dem Problem

Alles andere wäre eine Form von Metaplot, die für Myranor weder von Verlag/Redaktion geplant, noch von Fan-Seite aus gewünscht war. Das hat hin und wieder den Effekt, dass man keine großen Veränderungen herbeiführen kann. Es ist nun mal ein wenig wie bei Star Trek ... größere Änderungen kommen mit neuen Staffeln (Box =>HC =>UdS), aber nicht in der laufenden Staffel/Teilserie.


Wenn die Kampagne mit einem Sieg der imperialen Truppen endet, hat Anthalia eine Menge dabei gewonnen, da man für einige Jahre bis Jahrzehnte erst einmal deutlich mehr Ruhe vor den Draydal hat, da diese die Verluste ausgleichen müssen.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin