Autor Thema: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund  (Gelesen 82674 mal)

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #150 am: 28. November 2015, 22:51:51 »
Inwiefern?
Untertanen verdienen im Schnitt 2W6 Pekunos pro Tag und brauchen 3 Aureal pro Oktal. 0,07*45 = 3,15.
Mittelschichtler verdienen 1W6 Argental und brauchen 15 Aureal pro Oktal. 0,35*45 = 15,75.
Oberschichtler verdienen 2W6+6 Argental und brauchen 70 Aureal. 1,3*45 = 58,5.
Und Optimaten verdienen 2W6 Aureal und benötigen 250 Aureal. 7*45 = 315.

Bei den Honoraten ist es also tatsächlich so, dass der Verdienst zu gering ist - vielleicht wurden hier im Nachhinein die Lebensstilkosten von den aventurischen 50 auf myranische 70 angepasst (weil anderthalbfacher Zeitraum), ohne den Verdienst anzuheben.
Der Rest kommt im Durchschnitt aber über die Runden.

Agrimoth

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #151 am: 29. November 2015, 13:15:02 »
Bei Honoraten muss man mit 3W6 statt W6, rechnen, damit es passt. Zeigt so dann auch schön die große Spannen, von Honoraten die es gibt, welche die nur mit Verschulden über die Runden kommen und immer bereit für eine kleine Bestechung sind, bis hin zu denen die zumindest von einen noch höeren Leben träumen können, auch wenn es bis zum Opti noch mal viel Platz ist.

Was auffällt, zumindest die einfachen Untertahnen, können sich wohl kaum den Ruhetag in der None freinehme, allenfalls ein Feiertag im Oktal dürft drin sein, während es bei Optimaten kein Problem ist sich ein paar freie Tage zur entspannung zu gönnen.

okm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #152 am: 29. November 2015, 14:18:21 »
Ausgehend vom Hintergrund überschneidet sich der Lebensstandart von niederen Adepten und Honoraten.
Honoraten beginnen bei So 7 Optimaten bei 8.
Bei den Lebenshaltungskosten fällt auf das wer im eigenen Haus wohnt mit wesentlich weniger als dem angegebenen auskommt.
Wobei ausgehend von den Preislisten ein Haus für beide Gruppen drin ist sofern es nicht einen ganzen Platz einnimmt.

Agrimoth

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #153 am: 29. November 2015, 23:35:33 »
Es wird immer wieder erwähnt das niedere Adepten noch abhängig von ihrem Lehrmeister sind oder im Gebäude (Campus) der Cammer wohnen. Daher passt das auch ganz gut mit dem Niveau eines Honoraten. Ob die eigenen Räume jetzt eine Wohnung oder nur Untermiete in einer tllen Villa sind, ist für den Bewohner kein großer Unterschied.

Kleinere Häuser als ein  Platz wird es sicher auch geben, aber sind eigenlich in der Stadtplanung nicht vorgesehen und daher nicht ganz so weit verbreitet. Zumal eine Wohnung in einer Insula durchaus auch schon luxuriös sein kann, und die meisten Honoraten würden sicher ein gut gelegenens Appartment mit fließend Wasser einem Haus in B-Lage vorziehen (Exentiker mal außen vor gelassen).

Und auch außerhalb der Städte ist die Wohnsituation eine ganz andere. Hier ist es für einen honoratischen Prokurator selbstverständlich in einer großen Villa zu wohnen, die sich in der Stadt kein Adept leißten kann. Aber dafür halt auf dem Land, ohne Anschluss an Kanalisation, fließend Wassser oder Kultur in der Nachbarschaft.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #154 am: 30. November 2015, 11:13:23 »
Bei Honoraten muss man mit 3W6 statt W6, rechnen, damit es passt.
Äh... nein.
3W6 wäre noch weniger als 2W6+6...
Wenn überhaupt, dann müsste man 3W6+6 rechnen. Dann würden sie einen Überschuss von 6% Erwirtschaften.
Nichts mit dem man große Sprünge machen kann... Aber immerhin.
In der Mittelschicht haben wir aber ein ähnliches Problem. Auch wenn das hier durch die Rasterung entsteht und nur durch zeitgleiches Anheben von Verdienst und Lebenshaltungskosten korrigiert werden kann (Bei einem Verdienst von 1W6+1 Argental und Lebenshaltungskosten von 20 Aureal, würden sie auf 1,25% Überschuss kommen. Das fände ich durchaus angemessen...).
Ob das dann aber noch mit den Preislisten zusammen passt...

okm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #155 am: 30. November 2015, 20:54:07 »
Kommt man eigentlich mit den Einkommensregeln aus Stein er Götter auf angemessene Einkommen?
Meiner Ansicht nach verdienen gerade Söldner in Relation zu den Werten im Meisterschirm recht viel indes es bei Optimaten und Honoraten schlecht aussieht.

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #156 am: 30. November 2015, 22:38:27 »
Wie sehen besagte Regeln denn in Kurzform aus?

Söldner vs. Optimaten/Honoraten kann natürlich einfach am Unterschied Freiberufler/Festanstellung liegen - der Söldner wird dann bezahlt, wenn er nen Job hat, und muss damit die restliche Zeit finanzieren - der Honorat, der eine Plantage verwaltet, hat vielleicht auch mal ein paar Tage nichts zu tun und kassiert trotzdem.

Agrimoth

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 77
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #157 am: 30. November 2015, 22:48:07 »
...dann müsste man 3W6+6 rechnen.

Habe tatsächlich das +6 vergessen  >:(. Ansonsten würde es nicht gehen. Das Problem bei der Mittelschicht verstehe ich aber nicht, derzeit erwirtschaftet sie doch ausreichend zum Leben. 45*0,35=15,75>15. Auch etwa zwei Tage Reserve im Oktal.

@OKM: Ich habe das Abenteuer nicht, aber in einer Situation wie der des Abenteuers ist halt Sicherheit ein gefragtes gut. Und wo die Nachfrage hoch, da ist auch der Preis hoch. Und ob die üblichen Dienste eines Honoraten da so gefragt sind? Es gibt einen Grund warum raubeinige Kerle in die Stadt kommen und Optimaten ihre Labore verlassen um sich in Abenteuer zu stürzen!

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #158 am: 01. Dezember 2015, 08:23:22 »
Das Problem bei der Mittelschicht verstehe ich aber nicht, derzeit erwirtschaftet sie doch ausreichend zum Leben. 45*0,35=15,75>15. Auch etwa zwei Tage Reserve im Oktal.
Knoten in der Birne...
Mein Fehler ^^;

okm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #159 am: 01. Dezember 2015, 19:05:35 »
Wie sehen besagte Regeln denn in Kurzform aus?

Söldner vs. Optimaten/Honoraten kann natürlich einfach am Unterschied Freiberufler/Festanstellung liegen - der Söldner wird dann bezahlt, wenn er nen Job hat, und muss damit die restliche Zeit finanzieren - der Honorat, der eine Plantage verwaltet, hat vielleicht auch mal ein paar Tage nichts zu tun und kassiert trotzdem.

Leitalent des Berufs*So +evtl. Nebentalente = Einkommen in Pekunos.
Bei Spezialisten geht ab TaW 12 der So doppelt ein.
Ich bin mir nicht sicher wie Nebentalente eingerechnet werden.
Laut Meisterschirm erhält Waffenvolk 2 Argental was bei dieser Rechnung So 3 bei einem TaW von 8 im Hauptwaffentalent entspricht.
TaW 8 ist das Minimum zum ausüben eines Berufs.

Wo werden Optimaten den fest angestellt?

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #160 am: 02. Dezember 2015, 09:52:26 »
Zitat
Leitalent des Berufs*So +evtl. Nebentalente = Einkommen in Pekunos.
Ist das pro Tag gerechnet?

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #161 am: 02. Dezember 2015, 10:00:38 »
TaW 8 ist das Minimum zum ausüben eines Berufs.
Eigentlich 7...
Wo werden Optimaten den fest angestellt?
Vom "Staat". Jedenfalls wenn sie als Prätor und co. Arbeiten.
Was allerdings eher die Regel, denn die Ausnahme ist...

Ansonsten halt von ihrer Kammer, oder sie Arbeiten auf eigene Faust (Alleinunternehmer, heist das Heut zu Tage).

okm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #162 am: 05. Dezember 2015, 08:39:48 »
TaW 8 ist das Minimum zum ausüben eines Berufs.
Eigentlich 7...
Wo werden Optimaten den fest angestellt?
Vom "Staat". Jedenfalls wenn sie als Prätor und co. Arbeiten.
Was allerdings eher die Regel, denn die Ausnahme ist...

Ansonsten halt von ihrer Kammer, oder sie Arbeiten auf eigene Faust (Alleinunternehmer, heist das Heut zu Tage).

Eigentlich schon nur steht in dem Abenteuer TaW 8 und es ging um die Regeln aus besagtem Abenteuer.
Optimaten dürfen erst als Adepus Mayor ein eigenes Amt begleiten und als Extempus Prätor werden.
Die meisten Optimaten sind aber nur Adepi minores.
Laut Hintergrund ist ihnen keine Arbeit gegen Bezahlung gestattet.
Gut es gibt Ehrengeschenke nur gibt es diese vorab und wie ist dies mit einer Festanstellung zu vereinbaren?

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #163 am: 05. Dezember 2015, 10:35:10 »
Eigentlich schon nur steht in dem Abenteuer TaW 8 und es ging um die Regeln aus besagtem Abenteuer.
Dann haben diese Ausführungen in dem AB bereits im Ansatz ein Problem ;)

Optimaten dürfen erst als Adepus Mayor ein eigenes Amt begleiten und als Extempus Prätor werden.
Ich habe nicht gesagt, das sie ein Amt bekleiden oder gar Prätoren und mehr sind.
Man muss kein Amt bekleiden, um "für den Staat" zu Arbeiten.
Zumal man ja auch erstmal die Notwendig Fertigkeiten erwerben muss.
Man hat die Zahl der "Dreiaugen" in den neueren Publikationen konsequent hoch gedreht. Mit UdS so hoch, das Optis auch als Gehilfen/Assistenten der eigentlich Amtsinhaber Problemlos in Frage kommen.

Laut Hintergrund ist ihnen keine Arbeit gegen Bezahlung gestattet.
Mal davon abgesehen das dass eine ziemlich... dämliche Aussage ist und selbst zu Zeiten der alten Box schon sehr... "seltsam" war...
Muss dich der Staat nicht Bezahlen um dich zu Bezahlen. Klingt seltsam... Aber nur auf den ersten Blick.
Die Bezahlung besteht nämlich darin, das der Staat die Rechnungen für den Opti bezahlt.
(das ist btw. selbst heute bei unseren Politikern so. Wenn auch nicht umfassend (sind ja auch einige Karieren dran gestolpert, weil sich jemand hat etwas bezahlen lassen was ihm nicht zustand), aber doch in einem ziemlich großen Maße)
Mit "dürfen sich nicht Bezahlen lassen" ist, durch den Kontext eigentlich auch sehr gut gesichert, gemeint das sie sich kein Geld geben lassen dürfen. Also ein "Bezahlen" wie wir es auch landläufig verstehen.
Es gibt aber eben noch viele andere Formen der Bezahlung. Ein Ehrgeschenk ist nur eine davon. Das Übernehmen von Rechnungen eine anderen.

Und btw. zu Frage: "Wie ist ein Ehrengeschenk mit einer Festanstellung zu Vereinbaren?
Eigentlich ganz einfach. Man muss sich letztlich nur klar machen, das ein Regelmäßiges "Ehrengeschenk" dieses nicht weniger Ehrenhaft macht.
Und da Festanstellungen mit festen Gehältern einhergehen, ist auch eine "Vorauszahlung" als Dauereinrichtung problemlos möglich.
Es gibt zwar gute Gründe, warum das nicht üblich ist... Aber möglich ist es allemal.

okm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 146
    • Profil anzeigen
Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« Antwort #164 am: 10. Dezember 2015, 20:27:20 »
Woher kommt bei der Formel Kenner der Leonir myranische Formeln S.157 das Wissen um die Kulturkunde?