Autor Thema: [Währung&Waren]  (Gelesen 3402 mal)

EvE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Rollenspielgruppe - Schleswig Holstein
[Währung&Waren]
« am: 10. Dezember 2014, 12:45:29 »
Im "Seestadt-Quellenbuch" wird zwar eine Methode zum Zahlen mit Münzen vorgestellt, doch empfinde ich sie als sehr abstrakt, da die Waren die dort angeboten werden recht spärlich sind. Eine längere Liste alltäglicher Güter vermisst man hier leider. Sollte sich jemand die Mühe gemacht haben eine Warenliste für DER angefertigt zu haben, wäre ich sehr dankbar diese zu bekommen.

Natürlich kann man das Zahlen von Rechnungen bis ins Detail abhandeln und Buch über die Ausgaben führen, oder man man belässt es mit einem "ihr habt eure Rechnung bezahlt und verlasst das Gasthaus".  Momentan bevorzuge ich, zumindest bei kleinen Beträgen, die zweite Variante, da die Charaktere wohlhabend bzw. reich sind.

Mich würde mal interessieren wie ihr es mit der Bezahlung im Spiel handhabt!?
Zahlen eure Charaktere wirklich alle Rechnungen?
Wenn ja, wie teuer ist ein Mahl in Esgaroth?
Wie teuer ist eine Übernachtung?
usw.

"Ein Zwerg zieht sich niemals zurück - er nimmt nur Anlauf"
- Raphael von Aurich, Kurfürst und Protektor der Ostermark [Warhammer Fantasy Rollenspiel]

helghast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #1 am: 10. Dezember 2014, 15:35:35 »
Hallo Eve,

ich habe mal eine Liste für Güter, Dienstleistungen und Waffen erstellt.

Allerdings ohne Preise (sondern abhängig vom Wohlstand des Charakters und der Verfügbarkeit)

Auf den ersten Blick etwas abstrakt ... was sich aber in die generell abstrakte Struktur von DER wunderbar einfügt.

Die Liste mit Dienstleistungen und Waren umfasst ca. 20 Einträge ebenso die Waffen und Rüstungen.

Interesse an dem Excel-Sheet ?

EvE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Rollenspielgruppe - Schleswig Holstein
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #2 am: 10. Dezember 2014, 20:48:59 »
Als PDF wäre sie mir lieber, aber eine Excel-Datei nehme ich natürlich auch dankend an  :)

"Ein Zwerg zieht sich niemals zurück - er nimmt nur Anlauf"
- Raphael von Aurich, Kurfürst und Protektor der Ostermark [Warhammer Fantasy Rollenspiel]

Soronume

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #3 am: 11. Dezember 2014, 10:56:41 »
Würde mich auch interessieren, grade wenn du das abstrakte System beibehälst, von dem ich persönnlich viel halte. Wir haben in anderen Systemen schon meist versucht das Bezahlen so abstrakt wie möglich zu halten ( wenn wir eine Stadt verlassen schnell überschlagen wieviel wir ausgegeben haben, statt einzelner Buchführung) daher finde ich das System in DER ausgesprochen angenehm. Aber eine Warenliste würde mich einfach auch interessieren um Märkte etwas lebendiger gestalten zu können (exel oder pdf ist mir egal ^^=

helghast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #4 am: 11. Dezember 2014, 11:57:20 »
Ich update sie nochmal und schicke sie Euch diese Tage zu.

Lyrmathos te Onachos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 108
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #5 am: 11. Dezember 2014, 11:59:24 »
Ich update sie nochmal und schicke sie Euch diese Tage zu.

Oder Du lädst die Datei hier hoch. Es gibt nämlich sicherlich noch mehr Interessenten, mich eingeschlossen ;)
Chalik aus dem Splittermond-Forum

EvE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Rollenspielgruppe - Schleswig Holstein
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #6 am: 11. Dezember 2014, 12:54:28 »
Dass der Handel abstrakt ist, stört mich weniger. Die Tatsache, dass die Völker, nun nach Smaugs Ableben, erst am Anfang einer funktionierenden Wirtschaft stehen unterstreicht dies noch.
Bei "Warhammer 40K - Freihändler" ist es ähnlich wie hier. Man spielt in einem fiktiven Weltraum einen Händler, der aufgrund seines Reichtums auch nie wirklich etwas "kauft". Vielmehr wird auf einer Tabelle die Verfügbarkeit geprüft und dann über ein Würfelwurf entschieden ob die Ware vorrätig ist. Man verzichtet also vollends auf ein Handelssystem mit Geld im Kleinen und hat stattdessen ein Punktesystem, der den Reichtum des Händlers ausdrückt. Sehr abstrakt also.
Sagen wir mal so; man treibt Handel in anderen Dimensionen. Denn auch bei DER hat der Reichtum grenzen. Zwar müsste man keinen Aufwand betreiben ein Bier zu bezahlen, wohl aber, wenn man sich zehn Pferde und drei Ponys kaufen möchte - denn diese sind sauteuer.  ;D

"Ein Zwerg zieht sich niemals zurück - er nimmt nur Anlauf"
- Raphael von Aurich, Kurfürst und Protektor der Ostermark [Warhammer Fantasy Rollenspiel]

Soronume

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #7 am: 11. Dezember 2014, 13:31:11 »
Für teure Anschaffungen finde ich das Schatzpunktesystem ja sehr gut geeignet. Wobei ich mich jetzt schon auf die Diskussion vorbereite, wenn meine Spieler am Anfang nach Esgaroth kommen über den Marktplatz laufen und sich keine dieser tollen fertigkeitssteigernden Waren leisten können. ('Aber warum denn, ich bin doch ein Zwerg, ich bin reich!') Wenn ich meine Leute richtig einschätze werden sie es erzwingen wollen und ich habe auch einen Plan wie man persönnliches Einkommen in Schatzpunkte umsetzen kann. (Der Schattenpunkte vorsieht für das übermäßige Begehren von materiellen Gütern ^^)
Für größere Anschaffungen finde ich es auch durchaus angemessen, die Zahlung zum Thema zu machen, aber für jedes Bier und jede neue Decke erstmal eine Preisliste zu rate ziehen zu müssen, evt. einen Handelwurf zu machen, ob man nicht den Preis drücken kann usw. entspricht einfach nicht unserer Spielvorstellung.

helghast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #8 am: 12. Dezember 2014, 18:31:21 »
Hallo Leute,

anbei meine Ausrüstungs- bzw. Waffen/Rüstungstabelle als pdfs im Anhang.

Wie bereits gesagt, basieren beide auf dem abstrakten Waren/Währungssystem von DER.

Solltet Ihr Fragen haben ... gerne her damit.

Anmerkung: Beide pdfs enthalten weder Artwork noch irgendwelche geschützten Begriffe.

EvE

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • Rollenspielgruppe - Schleswig Holstein
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #9 am: 12. Dezember 2014, 19:54:50 »
Danke helghast, die Listen sind sehr hilfreich. ;)

"Ein Zwerg zieht sich niemals zurück - er nimmt nur Anlauf"
- Raphael von Aurich, Kurfürst und Protektor der Ostermark [Warhammer Fantasy Rollenspiel]

Drubo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #10 am: 23. Februar 2015, 22:03:50 »
Gute Liste! Danke! :D

Jiraken

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #11 am: 12. Juli 2015, 03:17:17 »
Hey,

meine Gruppe möchte irgendwie andauernd irgendwas kaufen... mit ihren Schätzen und hat auch nachgefragt ob es sowas wie Regenerationstränke und so nen Kram gibt, bzw. warum man nicht einfach mit Schätzen seine Waffen besonders scharf Schmieden lassen kann so das sie den Vorteil bekommen.

Wie handhabt ihr so etwas?

Sebastian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #12 am: 12. Juli 2015, 11:28:24 »
Hey,

meine Gruppe möchte irgendwie andauernd irgendwas kaufen... mit ihren Schätzen und hat auch nachgefragt ob es sowas wie Regenerationstränke und so nen Kram gibt, bzw. warum man nicht einfach mit Schätzen seine Waffen besonders scharf Schmieden lassen kann so das sie den Vorteil bekommen.

Wie handhabt ihr so etwas?

Der Eine Ring ist an dieser Stelle einfach nicht besonders crunchig. Soll heißen, die Spieldesigner legen absichtlich keinen Fokus auf lange Ausrüstungslisten etc. Das passt finde ich auch nicht besonders gut zum Hintergrund. Meine Gruppe deckt eigentlich alles über ihren Lebensstil ab. Schatzpunkte werden dafür genutzt, ihr Ansehen in der Heimat zu steigern. Heiltränke gibt es keine. Ich würde vielleicht noch Kräuter zulassen, die die Schwierigkeit beim Heilen-Wurf senken. Waffen besonders scharf zu machen, ist ein Vorteil, den man über Erfahrung kaufen muss. Ich würde aber analog zu den Vorschlägen im Seestadt-Heft einen +1 Bonus für eine Abenteuerphase zulassen, wenn die Helden ihre Waffen bei einem guten Schmied schärfen lassen wollen.

Soronume

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Re: [Währung&Waren]
« Antwort #13 am: 12. Juli 2015, 22:52:32 »
Ähnlich handhabe ich das auch.
Alles 'gewöhnliche' handele ich über den Lebensstandard ab. Dazu gehört auch die Waffen schärfen zu lassen, Verbandszeug zu kaufen etc., da dies lediglich Zustands erhaltende Maßnahmen sind, die jeder Krieger von Zeit zu Zeit durchführen muss. (Und die genauso wie trinken und Wasser lassen, als alltägliche Dinge nur erwähnt werden müssen, wenn es relevant ist)

Um einen regeltechnischen Bonus auf einen Einkauf zu bekommen muss dieser außergewöhnlich sein. Um einen Schmied zu finden der ein Schwert so gut schleifen kann, Kräuter zu finden die so gut sind, dass es auf entsprechende Proben einen Bonus gibt müssen die Helden a) an einem dafür geeigneten Ort sein, z.B kann nicht jeder Dorfschmied sowas b) genug Zeit investieren um diese Wahre/Dienstleistung zu finden/ausführen zu lassen c) Schatzpunkte investieren, denn auch in Mittelerde gilt: bist du gut in etwas, tu es nicht umsonst.
D.h. in der Regel sind solche Anschaffungen nur an größeren Handelsplätzen und in Gemeinschaftsphasen möglich und dann auch nicht beliebig viele auf einmal, meist lasse ich meine Helden beschreiben, wonach sie suchen wollen, und würfele dann aus, ob sich eine vergleichbare Ware/Dienstleistung finden lässt, wobei sich die Wahrscheinlichkeit an der Ortschaft orientiert. In Thal eine zwergengearbeitete Flöte zu finden, die Musizierenproben erleichtert ist, z.B. kein größeres Problem. Mich in dieser Hinsicht an Listen zu binden, empfinde ich als eine unnötige Einschränkung für das Gefühl der Spielwelt. In einem Handelszentrum wie Seestadt zu sein und den Spielern eine Liste von 5 Items vorzulegen die sie erwerben können, finde ich widersprüchlich.

Schatzpunkte in kleinere Einheiten aufzubrechen zu müssen o.ä. hat sich bei mir nie ergeben. Außerdem finde ich das abstrakte System in der Hinsicht angenehm, dass z.B die Waldmenschen bei mir überwiegend eine auf Tauschhandel basierende Wirtschaft haben. (Außer in den größeren Städten vielleicht) Da der 'Lebensstil' ja nicht auf ein monetäres Währungssystem begrenzt ist, kann man auch einen Tauschhandel durchführen, ohne ständig Listen mit 'Tauschwaren' zu führen, die den Helden keinen anderen Nutzen bringen, als Alternativwährung zu sein.