Autor Thema: Aktueller Stand der Dinge  (Gelesen 34445 mal)

Quendan von Silas

  • Gast
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #105 am: 01. Februar 2014, 13:37:19 »
Ich dachte, der Regelband nach DSA4.1 sei wegen der Ankündigung von DSA5 gestorben?

Dafür verweise ich hierauf:
http://community.uhrwerk-verlag.de/index.php?topic=428.0

Arne Gniech

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #106 am: 01. Februar 2014, 18:19:39 »
Wenn der Regelband wirklich noch DSA4.1 sein wird, wie sieht da mit den Kulturen und Professionen aus, so stark vereinfacht wie bei WnM oder so kleinteilig wie WdH. Bei nur neun Reich (= Kulturen) wäre das WdH-System (mit Kulturaufsätzen für Stand u.ä.) passender.

Wird eher wie in WdH, aus genau diesem Grund ;-)

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #107 am: 01. Februar 2014, 18:42:16 »
Da bin ich wirklich erleichtert!
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Finarfin

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #108 am: 02. Februar 2014, 09:14:23 »
Wenn der Regelband wirklich noch DSA4.1 sein wird, wie sieht da mit den Kulturen und Professionen aus, so stark vereinfacht wie bei WnM oder so kleinteilig wie WdH. Bei nur neun Reich (= Kulturen) wäre das WdH-System (mit Kulturaufsätzen für Stand u.ä.) passender.

Wird eher wie in WdH, aus genau diesem Grund ;-)

Also macht Ihr euch unnötige Mehrarbeit. Ich denke ja, dass der Unterschied in den Werten zwischen einem hashandrischen Guerai und einem jütischen Guerai geringer sein dürfte als zwischen einem hashandrischen Guerai und einem hashandrischen Bauern. Deswegen wäre es meine Idee gewesen, einfach den Guerai, Azarai etc. die höfische Kultur zu verpassen.

Nun ja, dann wird WnT für mich weniger nutzbar sein. Schade, nachdem mir dWdS so super gefallen hat, dachte ich, dass es so super weitergehen würde.

Mythos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #109 am: 02. Februar 2014, 11:22:32 »
Ich bin auch erleichtert. Das Myranor-System ist nichts für mich.

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #110 am: 02. Februar 2014, 11:37:52 »
Wenn der Regelband wirklich noch DSA4.1 sein wird, wie sieht da mit den Kulturen und Professionen aus, so stark vereinfacht wie bei WnM oder so kleinteilig wie WdH. Bei nur neun Reich (= Kulturen) wäre das WdH-System (mit Kulturaufsätzen für Stand u.ä.) passender.

Wird eher wie in WdH, aus genau diesem Grund ;-)

Also macht Ihr euch unnötige Mehrarbeit. Ich denke ja, dass der Unterschied in den Werten zwischen einem hashandrischen Guerai und einem jütischen Guerai geringer sein dürfte als zwischen einem hashandrischen Guerai und einem hashandrischen Bauern. Deswegen wäre es meine Idee gewesen, einfach den Guerai, Azarai etc. die höfische Kultur zu verpassen.

Nun ja, dann wird WnT für mich weniger nutzbar sein. Schade, nachdem mir dWdS so super gefallen hat, dachte ich, dass es so super weitergehen würde.
Dein Verlust. Man hat das zu grobteilige System bei Myranor eingeführt, weil es dort so viele Kulturen gibt, dass die Werte der Kulturen allein schon einen Band gefüllt hätten. In meinen Augen war dies ein Fehler, weil es erstens zu grobteilig war, zweitens nicht gut durchdacht, drittens für viele Kulturen schon Werte existierten und viertens man einige Rassen (aber auch die Professionen) extrem umgearbeitet hatte.
Da bin ich froh, dass WnT kein (in meinen Augen gescheiterter) Versuchsballon a la WnM ist, sondern wieder dem bewärten Schema folgt. Ich denke es wird folglich acht menschliche Rassen geben und 9 Kulturen (inklusive Varianten) und auch Professionen wie wir sie aus WdH kennen.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Ein Dämon auf Abwegen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 153
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #111 am: 02. Februar 2014, 11:48:29 »
Zitat
Also macht Ihr euch unnötige Mehrarbeit. Ich denke ja, dass der Unterschied in den Werten zwischen einem hashandrischen Guerai und einem jütischen Guerai geringer sein dürfte als zwischen einem hashandrischen Guerai und einem hashandrischen Bauern. Deswegen wäre es meine Idee gewesen, einfach den Guerai, Azarai etc. die höfische Kultur zu verpassen.
Die Unterschiede zwischen den Guerai sind schon etwas größer schon weil jedes Reich eine andere Art Schwinge bevorzugt.

Und angesichts der recht übersichtlichen Zahl von Kulturen und Professionen hielt sich der Arbeitsafwand in Grenzen.

Finarfin

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #112 am: 02. Februar 2014, 12:17:37 »
Die Unterschiede zwischen den Guerai sind schon etwas größer schon weil jedes Reich eine andere Art Schwinge bevorzugt.

Ich schrieb ja, dass die Unterschiede zwischen den Guerai geringer sind als die zwischen den Guerai und den Bauern.
Und unterschiedliche Kampfstile lassen sich ja wie in WnM mit Auswahllisten regeln, was flexibler ist als fixe Zuteilungen.

Aber heißt das, dass die verschiedenen Schwingen am Ende allesamt bei verschiedenen Talenten landen????
Wenn ja, wird das ja immer schlimmer.

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #113 am: 02. Februar 2014, 12:47:51 »
Die massiven Auswahllisten in WnM sind das Problem. Besser gesagt sie sind eigentlich nur dort nützlich, wo es nicht möglich ist jede Kultur und jede Professiosnvariante mit eindeutigen Werten zu versehen, weil es einfach viel zu viele werden. Hätte man WnM genauso aufgebaut wie WdH, wäre der Band bestimmt doppelt oder sogar dreimal so dick geworden.

Tharun hat den großen Vorteil, dass es viel kleiner ist als Aventurien und dass es nur wenige Kulturen gibt. Da braucht man keine Meta-Kulturen und Meta-Professionen, durch die dann z.B. zwei Guerai aus Kuum ganz unterschiedliche Talentsätze bekommen, weil die Spieler die Kultur- und Professionsbeschreibung unterschiedlich interpretieren (ein weiteres Manko von WnM). Es mag zwar einige Spieler einschränken, aber ehrlich gesagt, für die war DSA schon immer das falsche System.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Finarfin

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #114 am: 02. Februar 2014, 13:28:14 »
Es ist halt eine Geschmacksfrage:
Mag man das WdH-System oder mag man das WnM-System.

Ich finde das WnM-System gerade deswegen besser, WEIL dann durch unterschiedliche Horden etc. zwei Guerai aus Kuum verschiedene Wertesätze bekommen. Ich finde es super, wenn zwei Spieler die Beschreibungen unterschiedlich interpretieren können und nicht ihre Interpretation im Widerspruch zum vorgefertigten Wertesatz treffen. So sind dann beide Deutungen absolut korrekt, wenn man nach WnM arbeitet.

Nachtrag:
Aber lassen wir das, DAS Kind ist jetzt eh schon in den Brunnen gefallen.

Um mir doch noch einen Kaufanreiz für WnT zu schaffen, wäre ein Vorgeschmack aif die Übertragung des DSAP-Runenmagie-Systems auf DSA4.1 ganz nett: Welche Sonderfertigkeiten gibt es? Wie nah am alten Konzept ist man noch (abgesehen vom Austausch der Heptagramme durch Oktogramme)? Im Moment neige ich dazu, besser gleich alles selbst zu machen, also wäre es echt cool, wenn ich auch ein paar Dinge finden könnte, auf die ich mich freuen kann.
Ein paar Waffenbeispiele und Rüstungsbeispiele wären nett. Orientiert es sich am Zonensystem aus WdS, welche Waffen wurden welchen Talenten zugeordnet? So ein paar Beispiele ließen einen besser einschätzen, ob sich jetzt noch der Kauf lohnt.

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #115 am: 02. Februar 2014, 13:34:44 »

Also macht Ihr euch unnötige Mehrarbeit. Ich denke ja, dass der Unterschied in den Werten zwischen einem hashandrischen Guerai und einem jütischen Guerai geringer sein dürfte als zwischen einem hashandrischen Guerai und einem hashandrischen Bauern. Deswegen wäre es meine Idee gewesen, einfach den Guerai, Azarai etc. die höfische Kultur zu verpassen.

Nun ja, dann wird WnT für mich weniger nutzbar sein. Schade, nachdem mir dWdS so super gefallen hat, dachte ich, dass es so super weitergehen würde.

Naja, die Professionen, insbesondere die Regeln für die Azarai und Runenmeister sind deutlich interessanter (und Spielrelevanter) als die Kulturen - insofern würde ich die nicht als entscheidend ansehen. Und letztlich kann man ja auch die "höfische Kultur" verwenden wenn die Spielrunde nicht zu regelbessen ist ;-)

Ich bin zwar auch eher ein Freund von detaillierten Kulturen - aber wie gesagt - eigentlich geht es bei dem Band ja um die Regeln zu den Göttern und der Magie. Profane Professionen und Kulturen könnte man sich ja auch selber erstellen.

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #116 am: 02. Februar 2014, 13:35:46 »
Es ist halt eine Geschmacksfrage:
Mag man das WdH-System oder mag man das WnM-System.

Ich finde das WnM-System gerade deswegen besser, WEIL dann durch unterschiedliche Horden etc. zwei Guerai aus Kuum verschiedene Wertesätze bekommen. Ich finde es super, wenn zwei Spieler die Beschreibungen unterschiedlich interpretieren können und nicht ihre Interpretation im Widerspruch zum vorgefertigten Wertesatz treffen. So sind dann beide Deutungen absolut korrekt, wenn man nach WnM arbeitet.
Zum Glück sehen die Macher von WnT es anders. :)
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #117 am: 02. Februar 2014, 13:42:27 »
Ich bin zwar auch eher ein Freund von detaillierten Kulturen - aber wie gesagt - eigentlich geht es bei dem Band ja um die Regeln zu den Göttern und der Magie. Profane Professionen und Kulturen könnte man sich ja auch selber erstellen.
Autsch! Das wäre ein großer Fehler! Denn das wäre ja noch schlimmer als WnM und eine totale Abkehr vom DSA-Prinzip. Nein, Kulturen und Professionen müssen enthalten sein, wobei man bei letzteren zum Teil auch auf WdH verweisen könnte. Außerdem würden acht Rassen (die nichtmenschlichen Rassen sind bestimmt nicht spielbar!) und neun Kulturen nicht sonderlich viel Platz wegnehmen, da sie ja schon in DWdS beschrieben wurden. Somit bleiben nur die Professionen, die aber ebenfalls nicht so viel Platz brauchen werden. Es wird bestimmt genug Platz vorhanden sein, um Vor-/Nachteile, SF, Magie, Geweihte, Waffen, Rüstungen und Ausrüstungen jeder Art zu beschreiben.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #118 am: 02. Februar 2014, 13:46:19 »
Du verstehst mich falsch:
Ich wollte nur sagen, dass man ZUSÄTZLICH zum Inhalt des Regelbuches auch eigene Kulturen erstellen kann, wenn einem die enthaltenen zu konkret sind.

Genau wie ich umgekehrt etliche nordimperiale und hjaldingsche Kulturen (sowie ein paar Vesaiitische) für mein Myranor erstellt habe.


barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Aktueller Stand der Dinge
« Antwort #119 am: 02. Februar 2014, 13:53:57 »
Du verstehst mich falsch:
Ich wollte nur sagen, dass man ZUSÄTZLICH zum Inhalt des Regelbuches auch eigene Kulturen erstellen kann, wenn einem die enthaltenen zu konkret sind.
Sorry, aber das konnte man deiner Antwort nicht entnehmen. Außerdem sollte dies genauso überflüssig sein, wie es in Aventurien sein sollte.
Genau wie ich umgekehrt etliche nordimperiale und hjaldingsche Kulturen (sowie ein paar Vesaiitische) für mein Myranor erstellt habe.
Was aber nicht überflüssig ist, da WnM (nicht nur) bei den Kulturen geschlampt hat. Ich benutze (wenn möglich) deshalb auch immer die Rassen, Kulturen und Professionen aus HC (und MyMa und MyGö), weil diese mMn die betreffenden Rassen/Kulturen/Professionen besser abbilden als das verkorkste WnM.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!