Autor Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie  (Gelesen 103071 mal)

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #270 am: 13. Dezember 2014, 14:44:25 »
Das sollte eigentlich mit dem Era'Sumu Band kommen.
Aber leider ist der gute Autor derzeit massiv verhindert :/

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #271 am: 13. Dezember 2014, 15:28:34 »
Dann lässt man wohl am Besten die Triopta-Rituale per Hausregel für den Su`Run zu, so lange man da nichts anderes hat.

ottoantimon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #272 am: 16. Dezember 2014, 16:47:34 »
Hallo Forum,

gibt es soetwas wie aufrecht erhaltene Zauber, inklusive der daraus resultierenden Erschwernisse auf Proben, im myranischen System?

Thallian Folmin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #273 am: 16. Dezember 2014, 17:02:24 »
Wenn ich da gerade nichts übersehe: Nein.
Man sagt, wenn in Borons Hallen kein Platz mehr ist, dann kehren die Toten auf Dere zurück.
   - VTuU 58

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #274 am: 16. Dezember 2014, 17:57:47 »
Eine der Vorteile von Essenzbeschwörungen, nehme ich mal an. Man „arbeitet“ selbst nicht, sondern lässt die Essenz für sich arbeiten, daher auch kein Aufrechterhalten. Dazu passt auch das konsequente Proben auf rein geistige Eigenschaften. ;)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Thallian Folmin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #275 am: 18. Dezember 2014, 14:10:10 »
Ich bin mir nicht ganz sicher, wie ich das Thema Großbeschwörungen zu verstehen habe. Kann man jede seiner Formeln mit der SF auch als Großbeschwörung durchführen oder muss eine Formel von vornherein als Großbeschwörung konzipiert werden?
Man sagt, wenn in Borons Hallen kein Platz mehr ist, dann kehren die Toten auf Dere zurück.
   - VTuU 58

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #276 am: 18. Dezember 2014, 14:49:25 »
Ich würde sagen, dass man jede Formel nutzen kann. Eigene Formeln werden als Voraussetzung ja nicht genannt, sondern lediglich die Nutzung von Formelzauberei.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Thallian Folmin

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #277 am: 19. Dezember 2014, 00:25:07 »
Alles klar. Das war auch mein erster Gedanke, mich hatte dann nur die dann nötige Neuberechnung der Anrufungsschwierigkeit etwas verunsichert.
Man sagt, wenn in Borons Hallen kein Platz mehr ist, dann kehren die Toten auf Dere zurück.
   - VTuU 58

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #278 am: 19. Dezember 2014, 05:00:25 »
Im Prinzip ist die Großbeschwörung ja nichts anderes als das myranische Gegenstück zum aventurischen Invocatio Integra, und das weist auch eine Zauberdauer von "Anrufungserschwernis in Stunden" auf, ohne dass man neben der dazugehörigen SF noch extra Dinge lernen muss.
Dass im myranischen Fall die Zauberdauer auf +0 gesetzt wird, kann man vielleicht am besten anhand eines Beispiels begründen:

Beispiel:
1.) Difar-Beschwörung: 1 Stunde, Einzelwesen, 7 Schritt, ZfP*/3 Tage, sehr leicht
2.) Difar-Beschwörung: 1 Aktion, Einzelwesen, 7 Schritt, ZfP*/3 Tage, sehr leicht

Im ersten Fall hat man (inklusive des Anrufungsmodifikators) normalerweise eine Anrufungserschwernis von +7, im zweiten Fall von +14. Dafür braucht man für die Beschwörung im zweiten Fall natürlich auch wesentlich weniger Zeit. Wurstelst du beides nun unverändert in eine Großbeschwörung um, dann blieben die Aufschläge, doch die Beschwörung mit +14 dauert auf einmal 14 Stunden und die mit +7 nur 7 Stunden. Du stehts mit der kostspieligeren Formel also widersinnigerweise auf einmal nicht nur nicht mehr besser da sondern sogar schlechter. Deshalb gibt es den Reset der Zauberdauer auf +0. Hiermit beträgt der Aufschlag in beiden Fällen nun +8 und die Zauberdauer 8 Stunden.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

SJP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #279 am: 21. Dezember 2014, 09:38:58 »
Kurze Frage zu den Instruktionen Explosion und Schaden seit der Neuauflage von Myranische Magie:

Nach den Regeln kostet Ausdauerschaden mittlerweile deutlich weniger (Explosion: 1/4 der Kosten für normalen Schaden) als normaler Schaden. Nach WdS S. 55-56 werden SP(A) aber zur Hälfe als normale SP verrechnet. Damit ist eine Ausdauerschadenexplosion nicht nur deutlich kostengünstiger, sondern verliert zusätzlich langsamer an Effekt (man verliert quasi nur den geringsten W3 an echten Schaden pro Schritt), ist leichter zu wirken (geringere Komplexität). Dafür ist der konstante Effekt zwar ein bisschen schwächer (nur ZfP*/4 echten Schaden), aber für 20 AsP etwa 10W6+ZfP*/4 anzurichten wirkt ein bisschen stark? Ich kann mir hier kaum vorstellen dass es Absicht ist hier ein Hintertürchen für noch mehr Schaden offenzulassen.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #280 am: 21. Dezember 2014, 10:34:53 »
Dafür ist der konstante Effekt zwar ein bisschen schwächer (nur ZfP*/4 echten Schaden), aber für 20 AsP etwa 10W6+ZfP*/4 anzurichten wirkt ein bisschen stark? Ich kann mir hier kaum vorstellen dass es Absicht ist hier ein Hintertürchen für noch mehr Schaden offenzulassen.
Rechne doch mal durch:
10W6+ZfP*/2 TP(A), sind im Schnitt 39 TP(A), was, wenn keine Rüstung getragen wird, 20 SP sind. Mach 1 AsP je SP im Schnitt und die ZfP* fallen dabei nicht mal so sehr ins Gewicht (da sie eben in die SP nur mit 1/4 eingehen).
Klar, der Ausdauerverlust ist hoch... Aber das ist nicht dramtisch. So groß sind die Effekte daraus nicht, als das sich damit ein wirklich nennenswerter Zusatzeffekt ergibt.

SJP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #281 am: 21. Dezember 2014, 11:03:16 »
Ich denke du hast hier etwas durcheinandergebracht. Ein 4W6 Ausdauerschaden kosten 4 Astralpunkt, damit sind es 20W6+ZfP*/2 TP(A). Bei der von dir zitierten Angabe sind die TP(A) schon halbiert um sie in echten Schaden umzurechnen. Damit richtet man für einen AsP etwa 2 echte Schadenspunkte an.

Das vermutlich deutlichere Beispiel ist bei der Instruktion Schaden. 40W6 Ausdauerschaden gegen 10W6 echten Schaden mit einem Erwartungswert von 70 gegen 35 echten Schaden, obwohl es sonst keine anderen Nachteile für den Ausdauerschaden gibt - zusätzlicher Sekundäreffekt und geringere Schwierigkeit gibt es sonst noch.

(Nebenbei bemerkt fällt mir gerade ein Nachteil auf, Wesen die gegen Ausdauerschaden immun sind sollten natürlich auch keinen echten Schaden erhalten, was nichtmal eine so extreme Randerscheinung sein sollte. Aber gegen andere Gegner wirkt die Wahl des Ausdauerschadens einfach strikt besser.)

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #282 am: 21. Dezember 2014, 11:11:11 »
Ausdauerschaden gemäß MyMa Auflage 2 ist wirklich NUR Ausdauerschaden, sprich reiner AuP-Schaden und keine TP(A).

Für 2W6 echte TP müsste man bei der Instruktion "Explosion" also 8 AsP blechen, für 2W6 reine AuP-TP nur 2 AsP. Und wer sich 2W6 TP(A) basteln wollte, müsste wohl beides kombinieren (2W6 gegen AuP + 1W6 echte TP), was 6 AsP kosten würde.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #283 am: 21. Dezember 2014, 11:19:02 »
Bei der von dir zitierten Angabe sind die TP(A) schon halbiert um sie in echten Schaden umzurechnen. Damit richtet man für einen AsP etwa 2 echte Schadenspunkte an.
Achso... Kay Oo*

SJP

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #284 am: 21. Dezember 2014, 11:45:41 »
Würde Sinn ergeben dass Ausdauerschaden nicht auf die echten aufschlägt (und war wohl der Hintergedanke bei den Kosten), wobei ich bisher nirgends eine entsprechende Angabe finde. Auf der anderen Seite deckt sich das mit den Formeln (wo nicht der Term TP sondern explizit "Verlust von LeP" verwendet wird). Die Formulierung wirkt auf mich ehrlich gesagt eher so als wären es TP (da sich das zum einen mit den aventurischen Äquivalenten decken würde, zum anderen es etwas klobig wirkt, außerdem würden Trefferpunkte als äußerer Einfluss auch irgendwo mehr Sinn ergeben), aber die Regeln scheinen auch eher auf den Ausdauerverlust hinzuzielen. Von daher vielen Dank für den Hinweis.