Autor Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie  (Gelesen 102061 mal)

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #210 am: 29. Juni 2014, 15:24:58 »
Direkte Antimagie oder Banne funktionieren halt nur gegen die gewählte Quelle. Ich würde an der Stelle einfach einen Zauber Kraft/Kontrolle über Element (oder Eskates/Kontrolle über Element) nehmen und den Limbus damit dazu bringen alle Löcher im Umkreis zu schließen und keine weiteren Übergänge im Umkreis mehr zuzulassen. Damit werden natürlich keine Zauber direkt blockiert, wer aber Limbus-Magie einsetzen will, muss sich nun mit den "Wechselwirkungen zwischen Zaubern" rumschlagen, in diesem Fall zwischen entgegen gerichteten Effekten.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #211 am: 13. November 2014, 18:35:49 »
Kurze Frage:
Zauberei / Beseelung des Geistes --> Mondsüchtig
Eher ja oder eher nein?
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Papa Nekro

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #212 am: 15. November 2014, 03:20:07 »
Kurze Frage:

Beim Stöbern in den neuen Formeln ist mir aufgefallen, dass es bei der Quelle Tiergeister und Totengeister jeweils eine Invocation sozusagen aus der hohlen Hand gibt.

Können Wesen aus allen Quellen mit so einer "Kampfbeschwörung"(Zauberdauer 3 Aktionen) beschworen werden?
Ist das sinnvoll?
Gibt es einen tieferen Sinn dahinter, dass die Formeln nur für Tier- und Totengeister aufgeführt werden?

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #213 am: 15. November 2014, 07:46:35 »
@PaPa Nekro:
Du kannst jetzt bei allen Beschwörungsarten (Essenzbeschwörungen, Wesenbeschwörungen) die Randparameter der einzelnen Formeln weitgehend frei wählen. Erst wenn die Formel fertig gebaut ist, bist du bei ihrer Nutzung an die gewählten Parameter gebunden. Also ja, es sind bei allen Wesenbeschwörungen aller Quellen nun Zauberdauern von 2 oder 3 Aktionen möglich, sofern du bereit bist dafür die entsprechend höheren Probenaufschläge in Kauf zu nehmen. Dass die Formeln nur bei Tier- und Totengeistern aufgeführt werden, hat damit zu tun, dass es sich hierbei nur um Beispiele für mögliche Formeln handelt.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Papa Nekro

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #214 am: 15. November 2014, 20:42:52 »
Danke für die Antwort. Leuchtet ein.

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #215 am: 15. November 2014, 23:15:00 »
Kurze Frage:
Zauberei / Beseelung des Geistes --> Mondsüchtig
Eher ja oder eher nein?
Halte ich für eine nette Idee.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #216 am: 19. November 2014, 14:14:53 »
Ist die Kontrolle von Menschen und Tieren weiterhin mit Kontrolle von Wesen/Humus möglich? Falls ja: worin bestünde der Vorteil, anstelle von Humus eine stellare Quelle zu wählen?

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #217 am: 19. November 2014, 14:27:33 »
Ist die Kontrolle von Menschen und Tieren weiterhin mit Kontrolle von Wesen/Humus möglich? Falls ja: worin bestünde der Vorteil, anstelle von Humus eine stellare Quelle zu wählen?
Wenn es dir nur um die Kontrolle von Menschen und Tieren geht, wirst du wohl keinen Vorteil haben. Der Vorteil der stellaren Quellen liegt darin, dass die Zuordnung des Wesens egal ist. Du könntest also auch alle Nicht-Humus-Wesen damit kontrollieren, sofern sie keine Immunität gegen derartige Kontrollen besitzen.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #218 am: 19. November 2014, 16:05:18 »
Ist die Kontrolle von Menschen und Tieren weiterhin mit Kontrolle von Wesen/Humus möglich?
Wieso weiterhin?
"Kontrolle über Wesen" ist kein Dienst der für Humus zugelassen ist (von den Elementen ist hier nur Kraft zugelassen).
Und mit "Kontrolle über Humus" kannst Humus in seiner Form ändern, aber kein Wesen kontrollieren (nicht in dem Sinne zumindest, das es für dich tut was du möchtest).
Und es wäre sehr seltsam, wenn man das geändert hätte...

Wenn du Wesen Kontrollieren willst, musst du schon auf Stellare Quellen zurück greifen, bzw. das Element Kraft.
(oder die Quellen der Natur :) )

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #219 am: 19. November 2014, 17:53:59 »
Andersrum - in der 1. Auflage ging es nicht, das "weiterhin" in Siebens Frage ist also nicht ganz korrekt. In der neuen stehen alle elementaren Quellen bei "Kontrolle über Wesen" dabei.
Es wäre mMn sinnvoll, das im Text einzuschränken auf Elementare der passenden Quelle, sonst wird Humus wieder zum Ersatz für alles.
Ja, die stellaren Quellen erlauben die Kontrolle aller Wesen, aber die Anzahl der Wesen, die nicht Humus zuzuordnen sind, ist dann doch eher gering.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

Barl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #220 am: 19. November 2014, 18:41:35 »
Also ich würde das mit der Kontrolle über Wesen eher so sehen:

Humus: Körperliche Kontrolle (z.B. Bewegung)
Stellar: Geistige Kontrolle (z.B. Sprechen)

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #221 am: 19. November 2014, 18:45:18 »
Ah ja, da habe ich mich falsch erinnert. Ich bezog mich auf "mit [Tierart] sprechen", das über Humus/Kommunikation läuft und alle Tierarten unter Humus fasst, und die "Fernabsprache", die Personen unter Humus fasst, ebenfalls bzgl. Kommunikation. Dann lautet die Frage korrekterweise, ob die Kontrolle von Wesen analog zur Kommunikation (der 1. Edition) anwendbar ist und es dem Zauberer erlaubt, alles belebte Fleischliche zu kontrollieren, und zwar nicht nur die Kontrolle über die Materie, sondern in Form von Befehlserteilung. Hinzu kommt dann die Frage, ob die neue Kommunikation genauso wie die alte funktioniert, denn die genannten Formeln finden sich nicht mehr unter den Humus-Zaubern.

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #222 am: 19. November 2014, 21:11:10 »
Also, das Argument mit der zu breiten Anwendbarkeit von Humus ist zwar nachvollziehbar, aber Eure Vorschläge würden dazu führen, dass es keinen Standart-Beherrschungszauber a la "Du musst einen Befehl von mir befolgen (egal welcher Art)" mehr gibt. Die EInschränkungen, dass der Befehl zum Stellar passen muss, kann attraktiv sein, wenn es den Zauber weniger komplex oder billiger macht, aber ein fähiger Beherrschungsmagier sollte nicht alle Stellare (oder fast alle) können müssen, um seinen Job zu machen. Auch sollte es wirklich möglich sein, eine Person uneingeschränkt zu kontrollieren. So würde (wieder) das Balancing den Sinn des Magiesystems beschädigen. In der 1. Edition konnte man mit "Erfolg" (der Quelle) jeden BEfehl erteilen. Das geht jetzt nicht mehr, dafür scheint der Text herzugeben, dass nun Humus entsprechend funktioniert. Eins von beiden muss schon sein.

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #223 am: 20. November 2014, 00:39:59 »
Stimmt, der allgemeine Imperavi fehlt dann.
"Erfolg" ist zwar von der Systematik her grenzwertig (wobei - so, wie bei einigen Formeln von hinten durch die Brust ins Auge gezielt wurde, ginge das auch :D), aber grundsätzlich finde ich diese Variante schöner als den Humus. Geistige Manipulation, v.a. so umfassender Art, sollte mMn eine Stärke der stellaren Domänen sein und nicht zu den Elementaristen abwandern.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #224 am: 20. November 2014, 09:25:55 »
Stimmt, der allgemeine Imperavi fehlt dann.
Stimmt nicht ;)
Der läuft "nur" über die Quelle Kraft :)

Im Übrigen finde ich es auch Unsinn, das der Dienst "Kontrolle über Wesen" anscheinend jetzt für alle Elemente und ohne Begrenzung existieren soll.
Das man die Quelle Humus in der Kombination mit dieser Instruktion so was von derbe Wertfoll, das man diese Quelle nur wegen dieses Dienstes 2 oder sogar 3 Spalten hoch schieben müsste. Und natürlich die Instruktion entsprechend Teuer, wenn sie für Humus erworben wird...
Es gehören nun mal gut und gerne 90% aller Wesenheiten (Dämonen nicht Berücksichtigt ;) ) eben diesen Element an.
Entweder man streicht diese Generalfreigabe wieder, oder beschränkt es auf elementare Wesenheiten und ggf. "nicht Kulturschaffende" (ggf. in Form eines "Ubgrades" mittels SF).
Das man Tiere damit Kontrollieren kann hat dann nicht den massiven Effekt, wie eine Genrallkontrolle...