Autor Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie  (Gelesen 103063 mal)

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #180 am: 06. Februar 2014, 10:54:27 »
Natürlich führen sie das nicht ein. Ist mMn aber auch nicht nötig, wenn man die Sonderregeln nutzt und die Splittung der beschwörbaren (dämonischen) Quellen damit aufhebt. Die Einführung einer Instruktion Beschwörung bedeutet doch, dass ich eine abstrakte Menge dämonischer Essenz beschwöre, die dann für mich eine Wesenheit der gleichen Quelle beschwört. Am besten befehle ich dann noch dem Dämon, einen Essenzauber zu wirken...
Ich würde die Trennung der Zauber in Essens- und Wesensbeschwörung hier nicht aufweichen wollen, lieber die Wesensbeschwörung so gestalten, dass sie nicht jeden Antimagier hoffnungslos ineffektiv macht, was ja mit den Sonderregeln gut hinzubekommen ist, aber gerne für den offiziellen Hintergrund mehr ausgestaltet werden dürfte.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #181 am: 06. Februar 2014, 16:34:48 »
Interessanterweise scheinen für gewisse Personen die gemeinschaftlichen Zauber für Invokation und Inspiration mehr ein Problem zu sein, als für die gemeinschaftlichen Zauber für Instruktion und Influxion. Ja, man mag es kaum glauben, aber unseren myranischen Zauberer geben bei den Essenzbeschwörungen momentan auch ständig AP dafür aus, Zauber zu steigern, die auch Influxion ergmöglichen, obwohl selbige aktuell nach keinem offiziellen Regelwerk gehandhabt wird (und damit folglich in den meisten Spielgruppen wohl überhaupt nicht genutzt wird).

Aber teilweise kann ich den Ärger schon verstehen. Bei den einzelnen Traditionen ist es eigentlich immer wieder mal angedeutet worden, dass diese entweder Invokationen (vor allem Optimatenhäuser) oder Inspirationen (vor allem Animistenkreise) bevorzugen. Warum sollte man den Schülern also von standardwegen Zauber lehren, die immer beide Seiten ermöglichen? Ein wenig fehlt das der Bezug zum Hintergrund. Ich denke, hier ist man zwecks möglichst einheitlicher Regelungen einen Kompromiss eingegangen.

Will man nicht das ganze neu System aufrollen, wäre es vielleicht überlegenswert für magische Professionen Folgendes festzulegen (für die Errata vielleicht?):
"Es ist dem Spieler auch gestattet, statt den üblichen Zaubern der Wesensbeschwörung auch eingeschränkte Varianten (nur Invokation oder Inspiration) zu wählen. Diese Zauber werden im weiteren Verlauf der Heldenkarriere dann eine Spalte billiger, sprich nach Spalte D gesteigert. Diese freiwillige Einschränkunge senkt die GP-Kosten der Profession jedoch nicht."
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #182 am: 06. Februar 2014, 17:13:57 »
Das machen wir übrigens schon immer so, aber das Modell aus DZ würde tatsächlich besser Funktionieren. Dann würde es eben "6 Beschwörungszauber im Wert von XX GP geben. Die Formel ([Gewünschter Wert] + 1) * Steigerungsfaktor/10 ist jetzt nicht sooooo kompliziert.

Mhh, ich hab noch nie erlebt dass jemand den Essensbeschwörungszauber nach E steigert nur um das nun doch endlich 2014 erscheinende Zauberwerk verwernden zu können. Ein sehr langfristiges Ziel. Respekt !


Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #183 am: 06. Februar 2014, 18:20:22 »
Essensbeschwörung ist eine Humusmanifestation, oder? :D

Doch, ich glaube, daß viele nur bzw. fast nur die vorgegebenen Regeln und Zauber verwenden. Da ist die aventurische Prägung, die das nicht so flexibel handhabt und viel mehr darauf setzt, daß es genau das gibt, was im Buch steht, und alles andere ist selten und/oder aufwendig, mMn noch zu stark. (Und auch die Prägung, die bei "du, Meister, es gibt da so'ne Expertenregel, die es mir erlaubt, meinen Zauber eine Spalte billiger zu steigern" eher die Alarmglocken als Begeisterung auslöst. :D)

Aber ja, die eingeschränkten bzw. erweiterten Zauber könnten deutlich prominenter plaziert werden. Dann würden sie auch mehr Leute verwenden, bzw. ihre Existenz zur Kenntnis nehmen.

Mit meinem letzten Optimatencharakter habe ich bewußt auf die Unfähigkeit Influxion verzichtet (die sonst Standard ist :D), weil ich eigentlich gedacht hatte, ihn in Richtung Chimärologie weiterzubilden. Erstellt wurde der gestern vor drei Jahren, und da war schon mit bedacht, daß wir sehr langsam spielen. Ich krieg schon wieder 'nen Hals, wenn ich an das Buch denke. ("endlich 2014 erscheinend" - weißt du etwas, was wir nicht wissen?) >:( ;D
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #184 am: 07. Februar 2014, 10:28:36 »
Will man nicht das ganze neu System aufrollen, wäre es vielleicht überlegenswert für magische Professionen Folgendes festzulegen (für die Errata vielleicht?):
"Es ist dem Spieler auch gestattet, statt den üblichen Zaubern der Wesensbeschwörung auch eingeschränkte Varianten (nur Invokation oder Inspiration) zu wählen. Diese Zauber werden im weiteren Verlauf der Heldenkarriere dann eine Spalte billiger, sprich nach Spalte D gesteigert. Diese freiwillige Einschränkunge senkt die GP-Kosten der Profession jedoch nicht."
Hast du dir mal MyMa 94 durchgelesen ;)
Das IST bereits Teil der "alternativen Regeln"...
(das ist sogar als Bsp. drin. Inspirtaion durch alle Elementare = E. Reduzierst du es auf eine Quelle, ist es nur noch D. Auf eine Wesenart, C. Das selbe gilt Sinnigerweise für die Invokation)
Der Hacken ist nur leider, das man, wenn man sie nutzt, natürlich potentiel gleich erstmal die Profs neu berechnen darf (bzw. umbauen darf).

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #185 am: 08. Februar 2014, 00:17:12 »
Um die Spalte-D Wesensbeschwörungen für Professionen "offiziell" zu machen (also dass man dafür keine Hausregel einführen muss), dafür wäre der Satz gedacht gewesen. Oder man gibt, wenn man genau sein will, dann auch nochmal die korrekten, alternativen GP-Kosten an. Aktuell wird ja wirklich nur um eine magische Profession diskussion: den Wesensbeschwörer. Mit den Spalte-D-Essensbeschwörungen scheint man ja keine so großen Probleme zu haben.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #186 am: 11. März 2014, 10:45:22 »
Mhh, ich hab noch nie erlebt dass jemand den Essensbeschwörungszauber nach E steigert nur um das nun doch endlich 2014 erscheinende Zauberwerk verwernden zu können. Ein sehr langfristiges Ziel. Respekt !

Meine Reaktion kommt etwas spät, aber: Gibt es da irgendeine Sonderregel, die mir entgangen ist? So wie ich es verstanden habe, werden alle Essenszauber (außer Kraft und Zeit) nach Spalte D gesteigert und damit könnte man grundsätzlich Instruktionen und Influxionen bewerkstelligen. Richtig?

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #187 am: 11. März 2014, 16:55:42 »
Nein, aber durch Analogien kommt man drauf.

 Denn:
Es gibt die "großen" Kategorien Wesensbeschwörungen und Essensbeschwörungen.
Darunter Fallen dann Inspiration, Invokation, Instruktion und Influxion.
Wenn nun Zauber einer Queller zur Inspiration und Invokation nach E gesteigert werden, aber Zauber derselben Quelle nach D, wenn nur entweder Invociert oder Inspiriert werden soll, aber die Instruktionszauber immer nach D gehen, dann folgt daraus, dass es höchst wahrscheinlich auch Essensbeschwörungen gibt, die nach E gesteigert werden und für Instruktion und Inspiration gleichermaßen funktionieren.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #188 am: 11. März 2014, 19:00:08 »
Wenn nun Zauber einer Queller zur Inspiration und Invokation nach E gesteigert werden, aber Zauber derselben Quelle nach D, wenn nur entweder Invociert oder Inspiriert werden soll, aber die Instruktionszauber immer nach D gehen, dann folgt daraus, dass es höchst wahrscheinlich auch Essensbeschwörungen gibt, die nach E gesteigert werden und für Instruktion und Inspiration gleichermaßen funktionieren.

Wesensbeschwörungen wurden halt als schwerer zu steigern deklariert als Essensbeschwörungen. Wesensbeschwörungen (Invokation plus Inspiration) gehen nach E, Essensbeschwörungen (Instruktion plus Influxion) nach D. Eine Essenzbeschwörung nach E müsste etwas Zusätzliches haben, beispielsweise "Essensbeschwörungen aller Quellen einer Sphäre", aber das wird in den Erweiterungsregeln nicht abgedeckt, was mich auch nicht wundert, denn das wäre einfach zu krass.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #189 am: 11. März 2014, 19:26:24 »
Auch möglich, aber nach dem System von den Magieregeln ist es wahrscheinlicher, dass ein Zauber der auch Influxionen beinhaltet wieder eine Spalte teurer wird. Ich kann mich auch irren, aber ich hatte schon den eindruck dass das zumindest so geplant war.


GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #190 am: 11. März 2014, 19:40:19 »
Zumindest in der bisherigen Auflage von MyMa auf Seite 25 ist die Regel eindeutig:

- "Essenzbeschwörungen einer Quelle (außer Kraft) haben die Komplexität D"
- "Wesensbeschwörungen einer Quelle haben die Komplexität E"

Es wird in beiden Fällen keine weitere Einschränkung der Zauber auf bestimmte Beschwörungsdisziplinen (Instruktion, Influxion, Invokation und Inspiration) vorgenommen.

Würden Essenzbeschwörungen "im Standard" nur für Instruktionen gelten, wäre vermutlich auch der GP-Wert des Nachteils "Unvermögen für [Influxion]" ein wenig infrage gestellt. Man bekäme 5 GP für den Wegfall von etwas, das man von Professionsseite ohnehin nicht gelernt hat.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #191 am: 11. März 2014, 20:42:31 »
Das ist eben das Problem mit dem geteilten Magieregelwerk. Das und dass wirn bis heute auf das entsprechende Buch warten. Im Grunde kannst du ja auch (wie hier ja auch von einigen erwähnt) locker die Unfähigkeit für Influxion verteilen, weil es ja sowieso keine passenden Regeln gibt.
Trotzdem denke ich dass zumindest die damaligen Autoren es vorgesehen hatten, dass man die Influxion wahlweise neu als eigenen Zauber lernt, oder dann mit dem Artefaktband einen komplexeren universellen Essenzzauber einführt.

Die von dir zitierten Stellen widersprechen dem ja nicht.
Letztlich ist es aber egal, da der Zauberwerkband falls er denn Ende dieses Jahres tatsächlich wirklich erscheint die Frage klären wird.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #192 am: 11. März 2014, 21:30:03 »
Seite 25 alleine sagt vielleicht noch nicht so viel aus, aber Seite 6 und Seite 150 zeigen, wie sich die einzelnen Begriffe zueinander verhalten:

Beschwörungen --> Essensbeschwörungen; Wesensbeschwörungen --> Instruktion/Influxion; Invokation/Inspiration

Wenn man also von Essensbeschwörungen als solches spricht, ist ohne explizite weitere Einschränkung also immer beides gemeint: Instruktion zusammen mit Influxion. Und wenn es dann heißt, dass Essensbeschwörungen die Komplexität D besitzen, steht das infolge auch für beides: Instruktion zusammen mit Influxion.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 347
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #193 am: 11. März 2014, 21:44:42 »
Wie S. 25 sagt, kann ein Zauber normalerweise für beide Varianten eingesetzt werden.

MMn ist es ziemlich deutlich, daß die Standardzauber immer für beide Einsatzmöglichkeiten gelten, d.h. mit dem normalen D-Zaubern (außer Kraft) kann man sowohl Instruktionen als auch Influxionen wirken, bzw. könnte man.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #194 am: 11. März 2014, 21:47:48 »
Wie S. 25 sagt, kann ein Zauber normalerweise für beide Varianten eingesetzt werden.
Stimmt! So explizit formuliert hatte ich das gar nicht mehr in Erinnerung. :)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger