Autor Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie  (Gelesen 98628 mal)

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 304
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #150 am: 19. Januar 2014, 11:19:01 »
Wenn dann ist es eher eine sichtbare Form des Armatrutz ...
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #151 am: 20. Januar 2014, 11:57:25 »
AH, stimmt.
Ich hatte, warum auch immer, UdS 248 vor Augen ^^;
Das wäre der FORITFEX(Schimmernder Schild).
UdS 289 ist ein sichtbarer ARMATRUTZ, keine Frage.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #152 am: 20. Januar 2014, 16:00:09 »
Nebenbei: Das MyMa-Regelsystem gibt in den meisten Fällen doch gar nicht vor, ob die Zauber sichtbar oder unsichtbar sein müssen. Ergo kann man das in solchen Fällen dann stets bei den Formeln angeben. Ansonsten wäre es halt ratsam immer das anzunehmen, was das Ansinnen des Zaubers nicht torpediert (bei einem subtilen Beeinflussungszauber wäre es halt unpraktisch, wenn das Opfer ab da mit einer purpurnen Aureole und begleitenden Gewitterwolken über dem Kopf rumläuft). :)
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #153 am: 21. Januar 2014, 10:08:47 »
Es geht ja nur darum einen Vergleich zu finden ;)

Mythos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #154 am: 02. Februar 2014, 11:45:25 »
Ich frage mich gerade: Um ein bestimmtes Wesen zu bannen, muss der Magier tatsächlich auch das Wissen besitzen, dieses Wesen zu beschwören?

Dadurch ist die optimatische Antimagie doch hoffnungslos ineffizient. Man findet eher die Nadel im Heuhaufen, als dass man als Magier gerade den passenden Zauber beherrscht, um das zu bekämpfende Wesen zu bannen.


Sieben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #155 am: 02. Februar 2014, 20:49:19 »
Das ist richtig. Die BaLoa können da mehr. Was Beschwörungen angeht würde ich auf die Sonderregeln zurückgreifen und einen allgemeineren Zauber (nicht Formel) erstellen, Marke "invoziere Geister sämtlicher dämonischer Quellen". Das dann kombiniert mit der SF Spontanzauberei (Invokation), dann gibt es diesen Makel nicht mehr. Das Gleiche geht dann natürlich auch für die Genien.

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #156 am: 03. Februar 2014, 10:37:40 »
Ja, das scheint auch der gangbarste Weg zu sein. Oder man steigert gleich den (oder die) komplexen F-Zauber wenn man sich auf Exorzismus spezialisieren will.

Gegebenenfalls kann man die Inspiration auch wieder rausstreichen. Dann wäre alle Invokierten Wesen Dämonischer/Elementarer usw.. Quellen jeweils nach E zu steigern. Also identisch mit mit den Standard-Wesensbeschwörungen, sodass man den zauber auch schon bei Spielbeginn regelkonform wählen könnte, ohne GP oder Start-AP zu verschenken.

Barl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #157 am: 03. Februar 2014, 22:48:10 »
Könnte man da nicht was auf Basis der Dienste Antimagie und/oder Bann der Quelle machen? Zumindest Bann der Quelle wirkt ja jetzt auch schon auf Wesen von Quellen. Mit den Quellen Kraft, Zauberei oder Iryabaar hätte man dann auch universell wirksame Quellen.

Also einen neuen Dienst der Art Wesen-Bann mit der man Wesen innerhalb eines gewissen Radius je nach Quelle bannen kann. Das müsst halt schwieriger sein als wenn man das Wesen über die SF Bannen und dem entsprechenden Zauber bannen kann.

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #158 am: 04. Februar 2014, 10:32:23 »
Das wäre btw. kein neuer Dienst, sonder eine Wiederbelebung eines alten Dienstes :D

Barl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 63
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #159 am: 04. Februar 2014, 18:22:12 »
Das wäre btw. kein neuer Dienst, sonder eine Wiederbelebung eines alten Dienstes :D

Welches Dienstes denn? Mit den Magieregeln vor MyMa habe ich mich nie wirklich auseinandergesetzt...

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 927
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #160 am: 05. Februar 2014, 10:08:03 »
Beschwörung/Bannung ;)
Ich bin mir zwar gradenicht sicher, ob er wirklich ein Doppeldienst war...*
Aber in MyMy und dem HC brauchte man keinen eigenen Zauber um Wesen zu Beschwören, geschweige denn um sie zu Bannen.
Ich bin auch noch immer nicht Sicher, ob mir die Idee das zu trennen wirklich Gefällt...

*Edit:
Hab's nachgeschlagen:
Heist "Rufe" und "Verstreue".
Wobei beide im HC nur bei Elementaren gehen. Wobei man aber bedenken muss, das der HC Dämonen garnicht behandelt und Stellare nicht Beschwörbar waren.
In MyMy nennt sich das für Dämonen "Rufe" und "Vertreibe" bzw. "Vernichte".
Vertreiben funktioniert dabei wie der Pentagramma (und co.), während Vernichte tut wie es klingt und eigentlich den Geweihten vorbehalten ist (sprich: in Aventurien kann das ein Magier nicht und zumindest in den neuen Werken findet sich das auch in Myranor nur noch bei den Geweihten)

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #161 am: 05. Februar 2014, 10:24:57 »
Könnte man da nicht was auf Basis der Dienste Antimagie und/oder Bann der Quelle machen? Zumindest Bann der Quelle wirkt ja jetzt auch schon auf Wesen von Quellen. Mit den Quellen Kraft, Zauberei oder Iryabaar hätte man dann auch universell wirksame Quellen.
Das dürfte hier schlecht gehen. Die Dienste/Instruktionen sind nur für Essenzbeschwörungen gedacht und wirken daher nur im beschränkten und gemäß der Instruktionsbeschreibung definierten Maße auf Wesen. Was du hier offenbar erzielen willst, ist jedoch eine komplette Entschwörung in die Heimatsphäre, und dafür braucht es nunmal einen Zauber aus dem Bereich der Wesensbeschwörungen (auch der aventurische Pentagramma hat hierzu das Merkmal Beschwörung), und die kann man nicht mit Instruktionen kombinieren.

@ChaoGirDja: Wenn man nicht zwischen Essenzbeschwörungen und Wesensbeschwörungen trennen wollte, dann müssten die dazugehörigen Zauber alle deutlich teurer machen, und das ist sehr suboptimal für Zauberer, die es eigentlich gar nicht drauf anlegen "alles können" zu wollen und nun wegen den teuren ZfW-Steigerungen einen auf Eins-bis-drei-Quellen-Spezialisten machen müssen
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #162 am: 05. Februar 2014, 10:40:38 »
Wohl wahr. Allerdings finde ich die Wesensbeschwörungen nach einzelnen Quellen für einen Zauberer mit Schwerpunkt Wesensbeschwörung auch wieder viel zu Ausgedehnt. Dem könnte man abhelfen, wenn es deutlich mehr Wesen pro Quelle gäbe (Man vergleiche mit den Invokationes 2 Zauber für Dämonen, von denen einer sogar reichen würde und 3 für Elementare erledigen das wofür der myraner an sich 13 oder noch mehr  8-) bzw 6 Zauber beherrschen muss. Klar, für einen Feuer Elementaristen der nur Feuer beschwört ist das Systemn aus MyrMa besser, aber sobald man je nach Situation unterschiedliche Quellen nutzen will wird es echt übel bzw nur noch für Charaktere mit unendlichen Ap machbar.
Oder man nimmt eben doch die angebotenen Universalbeschwörungen und ignoriert bei der Generierung großzügig die Hinweise auf Wesen einer Quelle. Dann kann ein Elementarist den Beschwörungszauber nach F steigern und dafür alles. Und ist damit dem aventurier wieder überlegen (gut: F ist teuer, aber dafür kann er Dschinnenruf, Meister der Elemente und Elementarer Diener plus Inspiration - da wären die Einzelzauber in der Summe noch teurer)
 
Analog gilt die Aussage erst Recht für Exorzisten.

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 888
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #163 am: 05. Februar 2014, 10:48:30 »
Wobei, nach F steigern musst du ja nur, wenn du Invokation sowie Inspiration haben willst. Schränke beispielsweise den Wesensbeschwörungszauber Beschwörung aller Dämonen auf Invokation aller Dämonen ein, und du hast Spalte E, und damit in etwa einen Zauber, der in Kosten und Wirkung mit dem Invocatio maior vergleichbar ist (auch der hat Spalte E). Mit der SF Bannung kannst du dann auch immer all die Wesen bannen, die du auch beschwören kannst, und das ohne irgendein AsP-kostenspieliges Reversalis-Derivat vorzuspannen.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Mardugh Orkhan

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #164 am: 05. Februar 2014, 11:06:50 »
Schon klar, schon klar.

Ich finde nur die Wesensbeschwörung nach Quelle recht unsinnig. Ich sag ja: Mit dem Wesensbaukasten lässt sich arbeiten, aber warum jemand einen E-Spruch (als Extrembeispiel nehmen wir mal Avastada) lernen sollte um 3 verschiedene Dämonen (im Beispiel: Passuth, Suulunar und Mactanos) zu beschwören, erschließt sich mir nicht.

Mit dem Baukasten zur Wesensbeschwörung kann man hingegen die entweder auch über den universalspruch beschwören, oder man macht je nach Laune den Zauber: "Avastada-Genien invocieren" oder "durch Avastada Genien Inspirieren" draus und steigert nach C (Weil lustigerweise alle 3 als Genius eingestuft sind).

Das Blöde ist eben, dass die Regeln zunächst mal von den E-Wesensbeschwörungen einer Quelle ausgehen und der Baukasten als Erweiterung gehandelt wird.