Autor Thema: Amerikaner auf der Venus  (Gelesen 1893 mal)

Lyrmathos te Onachos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
    • Profil anzeigen
Amerikaner auf der Venus
« am: 05. März 2013, 11:20:10 »
Hallo werte Foren-Gemeinschaft.

Bald kann ich endlich mit meiner ersten Space 1889 Runde beginnen. Mir stellt sich nun die Frage wie die Amerikaner, da sie ja neben den Deutschen mit der größten Flotte in Richtung Venus unterwegs sind, von der Venus wieder wegkommen? Ein Ätherschiff aus Flugholz dürfte kaum das Mittel der Wahl sein, da das Flugholz ja innerhalb kürzester Zeit seine Wirkung verliert.
Chalik aus dem Splittermond-Forum

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Amerikaner auf der Venus
« Antwort #1 am: 05. März 2013, 11:39:32 »
Moin Moin!
Öhm ich bin grade etwas perplex. Magst du die Quelle mit den amerikanischen Flügen einmal nennen? Meines Kenntnisstandes hat Amerika eh kaum Ätherschiffe (und diese sind meist privater Natur). Die Briten (und wohl auch die anderen "Flugholz-Mächte") jedenfalls nutzen, meines Wissens nach, Transportballons um Ihre Schiffe außerhalb des zersetzenden Magnetfelds der Venus zu be- und entladen.
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Lyrmathos te Onachos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
    • Profil anzeigen
Re: Amerikaner auf der Venus
« Antwort #2 am: 05. März 2013, 12:04:33 »
Auf Seite 125 (Space 1889: Grundregelwerk) unten links steht, dass die Amerikaner über eine große Flotte von Ätherschiffen verfügen und damit im Auftrag der Italiener und Russen fliegen.
Transportballon hört sich aber schon mal ganz gut an. Dürfte dann aber sehr umständlich sein, wenn man größere Mengen Waren, Ausrüstung oder Menschen etc. verladen will.
Chalik aus dem Splittermond-Forum

Orok

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 308
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Amerikaner auf der Venus
« Antwort #3 am: 05. März 2013, 12:22:31 »
Ah okay. Handelsmarine. Klaro, da haben die Amis ihre Finger drin. Hatte sie nur nicht als großen Player im Hinterkopf.
Umständlich ist es sicher. Da würde eine orbitale Verladestation wahrscheinlich Sinn machen. Wobei da die Frage der verladenen Mengen ja auch rein spielt. Sooo viele Menschen leben ja nicht auf der Venus, und das Warenaufkommen für den Export dürfte trotz Plantagen noch relativ überschaubar sein.
taketheaverage News & Stuff for Roleplaygames powered by the Ubiquity-Engine

Stefan Küppers

  • Moderator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Re: Amerikaner auf der Venus
« Antwort #4 am: 09. März 2013, 11:13:32 »
Es ist noch zu früh (soo lange ist man ja noch nicht auf der Venus erfolgreich), als das eine feste Verladestation hätte entstehen können. Ich würde da auch auf Ballon- / Zeppelintechnologie setzen.