Autor Thema: Ich baue einen Baum  (Gelesen 8232 mal)

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Ich baue einen Baum
« Antwort #30 am: 08. März 2013, 19:48:37 »
Ich denke immer noch über den Teil mit der Ernährung nach, du (Rukus) hattest geschrieben, dass du es merkwürdig findest, dass Pflanzenwesen hier nur von Luft und Sonnenlicht leben können sollen. Doch ich denke du hast hier einen wichtige Punkt übersehen, das Wasser!

(Wenn ich nicht Irre), läuft die Ernährung der Pflanzen so ab:

- Regen fällt vom Himmel auf die Erde, sickert im Boden ein.
- Auf dem Weg zum Grundwasser nimmt das Wasser Nährstoffe und Mineralien aus dem Boden auf.
- Bäume neben das Grundwasser, welche durch das Regenwasser mit Nährstoffen und Mineralien angereichert ist, über die Wurzeln auf.
- Das Chlorophyl nutzt Wasser und Nährstoffe um mit Hilfe der Sonne aus CO2 Zucker zu gewinnen, welcher die Pflanze mit Energie versorgt.
- In der Nacht wird Sauerstoff umgewandelt und CO2 entsteht (Wobei ich den Teil nicht mehr im Kopf habe).

Wenn ich also richtig liege ernähren sich Wesen mit Photosynthese durch Wasser, Luft und Sonne. Hier kann man natürlich darüber streiten ob die Photosynthese auf diese Weise genug Energie herstellen kann um das Gehirn eines Wesens mit menschenähnlicher Intelligenz zu versorgen, aber hier poche ich einfach mal auf auf die Tatsache, dass wir hier ein Phantasy-Rollenspiel spielen.

Ich bitte im übrigen jetzt schon alle Biologen um Entschuldigung, also bitte einfach nur korrigieren und nicht lynchen  ;)

Rukus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 29
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Ich baue einen Baum
« Antwort #31 am: 11. März 2013, 14:12:56 »
So grob hab ich das mit dem Nährstoffkreislauf auch im Hinterkopf gehabt. Bio war nie mein Fach und die letzte Stunde ist schon seeehr lange her. War so ziemlich das erste Fach, das ich abgewählt hab, als es ging. *gg*

Ich seh schon, ich muss mir erstmal grundlegend überlegen, wie so ein Baummensch physiologisch funktioniert. Was übernimmt bei einem Pflanzenwesen welche Funktion eines fleischlichen Wesens? Ich glaub, als die Vorteile "Photosynthese" und "Mineralische Lebensform" in WnM aufgenommen wurden, wurde der Rattenschwanz, der da dran hängt garnicht so richtig mitbedacht. Im Moment bin ich an einem Punkt, wo ich ernsthaft darüber nachdenke, erstmal vom reinen Baummenschen Abstand zu nehmen, und generelle Regeln für "echte" pflanzliche Lebensformen zu basteln. Die Unterteilung in verschiedene Stufen bzw. Formen (vgl. Pflanzliche Lebensform I - Baum) finde ich dabei immer noch als Grundlage sinnvoll. Bäume, Gänseblümchen, Rankpflanzen und Pilze sind halt mindestens ebenso unterschiedlich, wie Leonir und Achaz. Es bedarf also zunächst einmal einer groben Kategorisierung, die auch für weitere Pflanzenwesen offen ist. Heißt, es werden von "Pflanzliche Lebensform n" erstmal nur soviele erstellt, wie sinnvoll sind/erscheinen. Um den intelligenten, spielbaren Algenteppich darf sich dann gern jemand anderes kümmern. :D

Wie bereits erwähnt, muss also geklärt werden, wie insbesondere die Nahrungsaufnahme- und verwertung funktionieren. Eine Adaption von Hautatmer finde ich hier immer noch sinnvoll, und die (nicht immer vorhandene) Fähigkeit des Verwurzelns ebenso. Optional sollte auch die Brennbarkeit von holzigen Pflanzenwesen aufgenommen werden. Die Frage ist, ob es immer ein separater Vor- bzw. Nachteil ist, oder ob bestimmte Aspekte fest verankert werden müssen/sollen. Ich denke, dass man um ein paar neue Vor- und Nachteile nicht herum kommt. Auch wäre die Schwimmfähigkeit (Bäume versinken nicht im Wasser) ein Punkt.

Da das hier deutlich komplexer wird, als ich mir das zunächst vorgestellt habe, erklär ich den Thread hier einfach mal zur Brainstorming-Zone. Im Moment fehlt mir die Zeit, das in aller Ausführlichkeit zu erarbeiten. Wenn hier aber etwas raus kommt, das man am Spieltisch verwenden kann, werd ich es ausformulieren und als Download anbieten. Vielleicht kommt sogar was Brauchbares für die MeMy raus. Wer weiß. In jedem Fall finde ich das kleine Projekt hier spannend genug, um es weiter zu verfolgen.

Also: Postet eure Ideen und Gedanken zum Thema "Pflanzliche Lebensformen"!
DSA5 ist der Kristallschädel!

Schöne Grüße an alle Fans der Indiana Jones TRILOGIE. ;)

Chanil

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
    • Profil anzeigen
Re: Ich baue einen Baum
« Antwort #32 am: 11. März 2013, 18:02:28 »
Nun, der "Rattenschwanz" ist ja auch das, was erst beim erstellen und selbst erfinden entsprechender Rassen kommt. Z.B. Feuer, normale Holz muss ewig und drei Tage abgelagert bevor er als Feuerholz gut brennt (Oder eben trockenes Holz im Wald gesucht werden), sonst brennt das nicht. Und das gleiche gilt für Menschen, Menschen sind zu Wasserhaltig um schnell zu brennen und Bäume im Regelfall auch. Also braucht es selbst für ein Baumwesen keinen Nachteil der besagt, dass es Feuerempfindlicher wäre als andere Wesen.

Die Nahrungsaufnahme ist auch recht simpel... sie trinken halt viel Wasser und nutzen Sonnenlicht und Luft. Ein Wesen ohne Photosynthese II, braucht nicht einmal Ausscheidungsorgane, da das überschüssige Wasser über Blätter ausgeschieden wird.

Vom Baumwesen brauchst du keinen Abstand zu nehmen, nur musst du bedenken dann nicht jedes Pflanzenwesen und bestimmt auch nicht jedes Baumwesen gleich ist. Dafür haben ja eben das Hobbyset für Bastler, sprich die Vor- und Nachteile zum selber basteln.

Schau doch einfach mal wie du dir dein Baumwesen denkst. Dieses beschreibst du dann ausführlich und wenn du magst und es hier im Forum postest bekommst du viele Vorschläge. So habe ich das bei meinen Pflanzenpygmäen auch gemacht und 12 Seiten Diskutiert bis die fertig waren.

BoMauKokh

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Ich baue einen Baum
« Antwort #33 am: 26. März 2013, 20:54:27 »
Irgendwie denke ich grade an die Ants aus Herr der Ringe... Und wenn der Baum was grösser ist sollte man mit der Geschwindigkeit aus der grösse der Rasse lieber arbeiten als die Basisgeschwindigkeit zu ändern. Immunitäten weglassen und lieber die Beschreibung der Achaz nehmen mit Rassenspeziellen Abweichungen von den Säugetierrassen.
Heilkunde Talente und andere Manöver könnten mit Spezialisierungen auf die normalen Talente arbeiten, Säugetiere, Reptilien, Vögel Mineralen,Insekten und Pflanzenwesen.

Rüstungschutz kann man überlegen ob man Hartholz hat oder doch eher zähe Ranken.Wie verletzbar er ist wäre dann über LeP geregelt Haben wir übehaupt Beine oder Bewegliche Wurzeln als Variante von Beinlos. Multiple Arme sind sicher auch möglich genau wieTentakel. Photosynthese oder Fleichfresser (Venusfliegenfalle Jagtgrad etc.)

Einfach mal die normalen Rgeln kreativ auslegen ;-)

Schwieriger wäre die Frage ob Blätter wie Haare sind oder Körperteile ;-)

Eventuell würde ich schauen ob ich Eigenschaften aus Golembau in Vor und Nachteile umwandeln kann