Autor Thema: Regelfragen  (Gelesen 9446 mal)

Tobold Rumpel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Doppeltes Würfeln des Heldenwürfels ...
« Antwort #15 am: 12. Oktober 2013, 12:07:43 »
... Gibt es ja bei einigen Kulturellen Vorteilen oder Belohnungen. Wie ist es wenn man einmal das Auge Saurons würfelt und beim zweiten Mal eben etwas anderes? Eigentlich heißt es ja, dass der bessere Wert zählt, aber damit kann man ja die schlimmen Fehler (Sauron-Rune) ja fast immer umgehen.
Sollte diese Regel vielleicht für das Würfeln der Saurons-Rune überdacht/geändert werden, sodass diese nicht ausgeglichen werden kann (außer durch eine. Gandalf vielleicht)?

lumpazivagabundus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Hoffnung
« Antwort #16 am: 18. Januar 2014, 13:15:23 »
Ich habe eine Regelfrage zu den Hoffnungspunkten: Sehe ich das richtig, dass sich Hoffnungspunkte eigentlich nur über das Wohlbefinden / den Erfolg des Fokusgefährten regenerieren?
Über Gemeinschaftspunkte gibt es einen Absatz, der besagt, dass diese zu Beginn einer Spielsitzung wieder aufgefüllt werden. Bei Hoffnungspunkten gibt es so ein automatisches Auffüllen wohl nicht, oder? D.h. man sollte regen Gebrauch von den Gemeinschaftspunkten machen, die persönlichen Hoffnungspunkte aber nur im Notfall antasten?
Apropos Gemeinschaftspunkte: Es gibt einen Absatz, in dem zu lesen ist, dass diese Punkte zu Beginn des Spiels der Anzahl der Spieler entsprechen. Allerdings scheint sich das später zu ändern, ich verstehe bloß nicht wie?! Bei Weisheit und Heldenmut ist zu lesen, dass die Erhöhung dieser Werte Auswirkungen auf die Anzahl der Gemeinschaftspunkte haben, aber da fehlt mir eine genaue Formel...
Schreib Kränkungen in den Staub, Wohltaten in Marmor.

Lyrmathos te Onachos

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Re: Hoffnung
« Antwort #17 am: 19. Januar 2014, 11:42:45 »
Apropos Gemeinschaftspunkte: Es gibt einen Absatz, in dem zu lesen ist, dass diese Punkte zu Beginn des Spiels der Anzahl der Spieler entsprechen. Allerdings scheint sich das später zu ändern, ich verstehe bloß nicht wie?! Bei Weisheit und Heldenmut ist zu lesen, dass die Erhöhung dieser Werte Auswirkungen auf die Anzahl der Gemeinschaftspunkte haben, aber da fehlt mir eine genaue Formel...

Es gibt bestimmte kulturelle Fähigkeiten die die Anzahl der Gemeinschaftspunkte erhöht (z.B. Zweifach gebackene Honigkuchen bei den Beorningern).
Chalik aus dem Splittermond-Forum

lumpazivagabundus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #18 am: 19. Januar 2014, 12:21:41 »
Danke für die rasche Antwort, jetzt sehe ich schon etwas klarer.
Also: Die Gemeinschaftspunkte bleiben gleich (=Anzahl der Helden), es sei denn, ein Spieler erhöht mit seinen Erfahrungspunkten den Weisheitswert und kauft dann eine kulturelle Besonderheit, die Auswirkungen auf die Zahl der Gemeinschaftspunkte hat. Korrekt?
Schreib Kränkungen in den Staub, Wohltaten in Marmor.

lumpazivagabundus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #19 am: 20. Januar 2014, 17:35:21 »
Manchmal helfen Fleiß und Glück auf die richtige Spur. Beim Schmökern in den "Geschichten aus Wilderland" bin ich soeben auf eine Stelle gestoßen, in der die Gefährten einen Gemeinschaftspunkt zugesprochen bekommen, weil sie zur rechten Zeit am rechten Ort sind und sich einigermaßen gesittet benehmen! Szenen, die das Zusammengehörigkeitsgefühl stärken, kann der SL also auch zum Anlass nehmen, um die Gemeinschaftspunkte zu erhöhen. Schon wieder was verstanden!
Ob das auch mit Hoffnungspunkten geht? Bestimmt!
Schreib Kränkungen in den Staub, Wohltaten in Marmor.

lumpazivagabundus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #20 am: 31. Januar 2014, 17:43:56 »
So, jetzt habe ich mein erstes DER Abenteuer ("Blutige Wasser") geleitet. Einige Eindrücke zu den Regeln:
- Das Fertigkeitensystem läuft sehr rund, Anfängercharaktere können was, ohne übermächtig zu sein.
- Kämpfe gehen erstaunlich schnell von der Hand. Der erste Kampf war nach einer Auftaktsalve + einer Kampfrunde vorbei! Da lagen dann 2 Warge, 2 Bilwisse und 2 Snagas bereits in ihrem Blute.
 Als dann in einem weiteren Kampf die Finsterlinge zum Zuge kamen, hat unsere Waldmenschenkriegerin aber auch sofort eine Wunde kassiert, verursacht von einem recht banalen Zackenmesser.
- Mit den Hoffnungspunkten muss man etwas haushalten, aber dank Gemeinschaftspunkten und Fokusgefährten kommt man schon ganz gut zurecht.
- Die Vergabe der Abenteuerpunkte finde ich etwas gewöhnungsbedürftig. Vor allem die Idee, dass erfolgreiche Proben in Verbindung mit einem Merkmal zusätzliche Abenteuerpunkte generieren fanden wir in unserer Runde wenig überzeugend.
Heute werde ich "Die Glocke im Sumpf" leiten, mal sehen, welche Regelfragen dabei auftauchen.
Schreib Kränkungen in den Staub, Wohltaten in Marmor.

lumpazivagabundus

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #21 am: 10. Februar 2014, 17:44:04 »
Nachdem meine Gruppe nun mitten im Abenteuer "Die Glocke im Sumpf" steckt und bereits weitere Kämpfe stattgefunden haben, gibt's auch schon die erste kleine Hausregel:
Wenn in einer Situation unklar ist, welche Seite die Initiative hat, würfelt ein Charakter auf "Anführen" gegen die schlimmste Kreatur des Feindes. Die Regeln sehen hier einen Wurf auf "Kriegskunst" vor. In unserer Runde bevorzugen wir aber "Anführen", weil
a) "Kriegskunst" bereits für die Bestimmung der Kampfvorteile bedeutsam ist und "Anführen" im Kampf keinen erkennbaren Nutzen hat.
b) In einer Situation, wo sich zwei Kämpfergruppen einigermaßen perplex gegenüberstehen, meistens die Gruppe einen Vorteil hat, die sich inspiriert von ihrem laut brüllenden Anführer in den Kampf stürzt. Die Zeit für kühle taktische Erwägungen ist dann schon vorbei...
Schreib Kränkungen in den Staub, Wohltaten in Marmor.

Faronel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #22 am: 01. März 2014, 07:19:47 »
Hallo zusammen!

Drei Freunde und ich haben uns letzte Woche das Hauptbuch gekauft und sind total versessen darauf zu spielen. Gestern haben wir uns die ersten 2 Stunden zusammengesetzt und nur unsere Charaktere erstellt ( höchst wahrscheinlich werde ich aber Spielleiter) . ich gebe zu, dass wir uns noch nicht komplett mit den Regeln befasst haben und dazu kommt, dass es unser erstes pen and Paper spiel ist...daher würde ich gern wissen obs ne pdf oder einen Eintrag gibt, wo schonmal grob alle wichtigen regeln erklärt sind (zB stichpunktartig wie ein Kampf abläuft etc) oder ob ihr tipps habt, wie ich mich am schnellsten mit den regeln vertraut machen kann?
Infos und hoffentlich Hilfe wären spitze :)


Gruß Faronel

Faronel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #23 am: 01. März 2014, 07:22:05 »
Hallo nochmal,

bitte die Groß- und Kleinschreibung ignorieren, das Handy will nicht immer so wie ich :D

dermanu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #24 am: 04. März 2014, 07:31:28 »
Glückwunsch und viel Spaß beim Erkunden der Regeln, ließ dich mal durchs Forum.
Da bekommst Du schon ne Menge raus, und wenn Du konkrete Fragen hast....schreib sie mal hier rein  8-)

helghast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #25 am: 04. März 2014, 09:43:45 »
Hallo Faronel,

Der Eine Ring (DER) euer erstes P&P ? Ok, sportlicher Anspruch. Aber warum nicht gleich mit etwas Komplexeren einsteigen, dann kommt Euch später Dungeonslayers oder altes DSA, wie Kindergarten vor.  :D

Ich denke am wichtigsten am Anfang ist, dass sich Spielleiter(SL) und Spieler(SC) darüber klar werden, dass DER in verschiedene Phasen/Elemente untergliedert ist. Den größten Teil dabei nimmt das Storytelling durch den SL ein, wobei je nach Situation vereinzelt durch die Spieler Proben auf die Fertigkeiten gewürfelt werden (können). Soweit sehr klassisch P&P.
Ein weiterer (eigentlich der zentralste) Punkt des Regelwerks sind die sog. Herausforderungen, von denen es drei Arten gibt. Kämpfe, Begegnungen und Reisen. Diese drei laufen in einem relativ eng gestecktem Rahmen ab, im Gegensatz zur "erzählten Zeit" im Storytelling, wo die Handlungsmöglichkeiten für alle Beteiligten sehr frei sind.
Es empfiehlt sich die besonderen Regeln für die Herausforderungen genau anzueignen, denn sie bilden wie gesagt den Kern des Regelwerkes.
Darauf muss euer Hauptaugenmerk liegen wenn es darum geht euch die Regeln anzueignen und sie dann auch regelttreu anzuwenden. Die "härtesten Brocken" in diesem Kontext sind:
- Die 3 verschiedenen Herausforderungen (Kampf, Begegnung und Reisen)
- Die Funktionsweise von Schatten- und Hoffnungspunkten
- Die Gemeinschaft (samt Rollenverteilung bei Reisen und Regelmechaniken wie Fokusgefährte und Gemeinschaftspunkte)
- Ausdauer und Erschöpfung
- Die Vergabe von Abenteuerpunkten und Erfahrungspunkten

Soviel erstmal als (ganz) groben Überblick. Wie dermanu schon sagte, bei konkreten Fragen einfach hier rein.  :)

 

Faronel

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #26 am: 04. März 2014, 19:03:06 »
Hallo,

danke schonmal für die Tipps und auf das Angebot wegen Rückfragen komm ich sicher zurück.:D

Ich hab jetzt mal angefangen die Regeln mir Stichpunktartig aufzuschreiben, wenn ich soweit fertig bin, hätte jemand Lust die eventuell mal zu Kontrollieren und sobald diese ok sind, kann ich sie ja auch hier reinstellen um anderen möglicherweise zu helfen.

Gruß Faronel :)

helghast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 37
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #27 am: 05. März 2014, 16:59:27 »
Stell sie lieber hier rein und wir kommentieren sie direkt bzw. sagen was falsch ist.

Anschließend kannst Du gerne deine fertige (korrigierte) Übersicht hier posten.  :D

Tobold Rumpel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Regelbare vergleichende Proben
« Antwort #28 am: 26. Mai 2014, 18:09:17 »
1. Es wird gegeneinander gewürfelt. Der mit dem besseren Ergebnis gewinnt.

2. Wenns kein direkter Vergleich ist, muss der Initiator erst einmal eine Probe überhaupt schaffen, damit ein gewünschtes Ergebnis eintreffen kann.

So weit so gut.

Jetzt die Fragen.

1. Wenn es sich um einen direkten Vergleich handelt, muss dann kein bestimmter SG erreicht werden?

2. Was zum Henker bedeutet: "Haben zwei Charaktere erfolgreich gewürfelt, dann werden ihre Zahlen miteinander verglichen und der Wurf mit der höheren Erfolgsstufe wird auf die Aktionen angewendet: Der Charakter, der die meisten T-Zeichen würfelt, wird als Sieger aus der Auseinandersetzung hervorgehen."

Heißt das, dass ...
... SPIELER1 und SPIELER2 würfeln keine 6en mit den W6, dann gewinnt der Spieler mit dem höheren Ergebnis.
... SPIELER1 würfelt ein Gesamtergebnis von 22 und SPIELER2 eines von 15, hat aber eine 6 gewürfelt (SPIELER1 keine!), dann gewinnt SPIELER2. (?)

3. Bei Gleichstand entscheidet der höhere Wert der Heldenwürfel! Es wird extra auf die G-Rune hingewiesen, als höchster Wert gilt.
Führt eine G-Rune nicht automatisch zum Erfolg? Laut der Beschreibung oben könnte man ja verstehen, dass G-Rune + eine 1 weniger zählt als eine 11 + eine 6.

4. Besonders komisch finde ich auch, dass bei den direkten vergleichenden Proben nicht steht, dass man einen bestimmten SG erreichen muss, was alles komplizierter macht.


Vielleicht kann mir jemand Klarheit in das Chaos bringen.



Tobold Rumpel

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Re: Regelfragen
« Antwort #29 am: 26. Mai 2014, 18:23:45 »
Beim nochmaligen Lesen meine ich es jetzt so zu verstehen (für beide Arten):

Siegkriterien:

Hohe Priorität: Erfolgsgrad (d.h. wer mehr 6en würfelt gewinnt)
--> bei gleichem Erfolgsgrad zählt -->
Niedrige Priorität: Heldenwürfel (d.h. wer mit diesem den höheren Zahlenwert erreicht hat)
--> bei gleichem Wurf -->
Gibt es keine weiteren Prioritäten

d.h. Hausregel
entweder die höhere "Augensumme" des Wurfes zählt
oder die Würfe müssen wiederholt werden


P.S. Interessant finde ich, dass die "Augensummen" der Würfe keine Relevanz haben.