Autor Thema: GRW Errata & Regelfragen  (Gelesen 75070 mal)

StealingPica

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #240 am: 16. September 2015, 13:17:14 »
Aus meiner Erfahrung sind alle "langsamen" Charaktere ohnehin nicht unbedingt frontgeeignet. Feldwissenschaftler, Cleaner, etc. haben andere Schwerpunkte und haben ihre Spotlights woanders. Es ist wie bei Fußball.

Wir haben den Sturm. Das sind die KvM und die refelxgeboosteten Nahkampftiere, die die Gegner davon abhalten das Mittelfeld aufzumischen, da sie die unmittelbare Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Durch die hohen AP können sie direkt zu Anfang der Sequenz weit ins Feld zu einer passenden Deckung laufen und dann den Gegner mit Sperrfeuer beharken, damit sie nicht die Zeit und Muße haben die, meist auch weniger gepanzerten, "Spieler" im Mittelfeld oder gar im Strafraum zu treffen. Da Deckung meist nicht ewig hält, sind sie oft zu Stellungswechseln gezwungen, aber diese können aufgrund der hohen AP auch ohne Probleme vorgenommen werden.

Das Mittelfeld besteht aus Supportern wie Spezialisten für Schwere Waffen, die ihre AP darauf verwenden schwergepanzerte Gegner auszuschalten oder mit Sperrfeuer das weitere Vorrücken des Sturms zu unterstützen. Zum Mittelfeld gehören Mobilitätstechnisch gesehen auch die Sanis, die mit ihren (mittleren) AP beide Seiten (Sturm und Strafraum) erreichen und unterstützen können.

Der "Strafraum" besteht aus den Spezialisten. Ein Feldwissenschaftler oder -techniker, die versuchen eine Tür zu öffnen, etwas zu entziffern versuchen, etc. Aber auch aus Scharfschützen, die wiederum dem Mittelfeld Deckung geben und den Sturm unterstützen, indem sie Squishy-Gegner im feindlichen Feld ausschalten.

Masterlupo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 321
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #241 am: 16. September 2015, 15:15:35 »
Ich benutze eine andere Regel:

Ich erlaube jeden Spieler eine Aktion "vorzuziehen".
Zuerst darf das natürlich der mit den höchsten AP Wert, danach die mit den niedrigeren Ini. Werten.
Wichtig ist das sie das nicht müssen.
Danach geht es ganz normal weiter.

Beispiel:

Spieler A hat 50 AP, Spieler B 48 AP, Spieler C 30 AP.
Zuerst macht Spieler A eine Aktion z.B. Schießen für 6 AP => 50-6 = 44AP
dann Spieler B der darauf verzichtet => bleibt bei 48 AP
Spieler C geht in Deckung für 4 AP => 30 - 4 = 26 AP
Danach wäre Spieler B dran da er den höchsten AP Wert hat, bis Spieler A einen höheren AP Wert hat.
Spieler C wird erst ran kommen wenn die anderen beiden bei 26 AP angekommen sind.

Das erlaubt wenigstens Nichtkampforientieren Spieler sich in Deckung zu begeben bevor sie total über den Haufen geschossen werden.

Namium

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Männlich
  • Per Ardua ad Astra
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #242 am: 16. September 2015, 16:06:43 »
Ich benutze eine andere Regel:

Ich erlaube jeden Spieler eine Aktion "vorzuziehen".
Zuerst darf das natürlich der mit den höchsten AP Wert, danach die mit den niedrigeren Ini. Werten.
Wichtig ist das sie das nicht müssen.
Danach geht es ganz normal weiter.

+1
Werde ich gleich diesen Samstag bei Contact ausprobieren.

Namium

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Männlich
  • Per Ardua ad Astra
    • Profil anzeigen
Müssen Doppelgänger essen / trinken / atmen?
« Antwort #243 am: 24. September 2015, 14:39:14 »
Ich frage mich ob Doppelgänger in irgendeiner Form metabolisieren müssen, außer um ihre Tarnung aufrecht zu erhalten, also Essen / Trinken / Atmen?

Nachdem ich jetzt nichts explizites dazu gefunden habe, das Abenteuer Krater des Schreckens impliziert, dass sie zumindest nicht atmen müssen.

Docmorbid

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • Geschlecht: Männlich
  • Agent des O.C.I.
    • Profil anzeigen
    • CONTACT-Homepage
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #244 am: 24. September 2015, 15:54:35 »
In Krater des Verderbens müssen sie erst durch Kontakt mit dem schwarzen Schleim mutieren, um im Vakuum zu funktionieren. Ich sage bewusst funktionieren, nicht überleben. Die restliche Biochemie der Spezies (sofern sie überhaupt eine sind - vielleicht sind sie in Wirklichkeit auch EIN Organismus) ist nicht definiert. Sie würden einen Teil ihres Horrorfaktors einbüßen, wenn alles über sie bekannt wäre.

Ich denke ich kann aber guten Gewissens die Aussage treffen, dass sie sich von Fleisch ernähren können.
"Krise ist ein produktiver Zustand - man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."
(Max Frisch)

NOZI

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 15
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #245 am: 25. September 2015, 18:02:00 »
Moin,

wie sieht das eigtl mit Rückstoß und Fahrzeughalterungen aus? Ich hab bisher nichts dazu gefunden.

Wie wird der Rückstoß von zb. einem MG auf einen Jeep behandelt? 10+1+Min.Stärke der Waffe - ?

Docmorbid

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • Geschlecht: Männlich
  • Agent des O.C.I.
    • Profil anzeigen
    • CONTACT-Homepage
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #246 am: 26. September 2015, 12:35:03 »
Ja, das ist tatsächlich nirgends aufgeführt worden. Machen wir's ganz einfach und schmerzlos:

Rückstoß bei befestigten Waffen
Als befestigt gelten alle Fernkampfwaffen, die fest auf einer schwenkbaren Vorrichtung montiert sind. Dies ist zum Beispiel bei bemannten Fahrzeugwaffen der Fall. Sie lassen sich selbst bei Dauerfeuer deutlich besser beherrschen als vom Charakter getragene oder auch nur aufgelegte Fernkampfwaffen. Befestigte Waffen halbieren ihre effektive Mindeststärke (die bei automatischen Feuermodi um 1 erhöht ist), was auch bei der Berechnung von Rückstoßmodifikatoren berücksichtigt werden darf.

Die Rückstoßberechnung steht auf Seite 82 im GRW unter "Automatische Feuermodi".
"Krise ist ein produktiver Zustand - man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."
(Max Frisch)

StealingPica

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #247 am: 26. September 2015, 13:17:42 »
Zusatzfrage: Wie sieht das mit "leichten" Waffen (Waffen mit Mindeststärke) an ferngesteuerten Waffenstationen aus? Rein theoretisch. Bei uns in der Runde hat der amtierende Techniker und Fahrer in Monatelanger Kleinarbeit alle Drehringlafetten durch eben besagte Waffenstation ersetzt. (gut es waren damals nur 4 Fahrzeuge, aber trotzdem)

Das die Rückstoßregeln auf schwere Fahrzeugwaffen kaum zutreffen ist mir klar, da es sich kaum berechnen lässt, da weder die Waffe ein Min.-St.-Attribut hat, noch das Fahrzeug ein Stärke-Attribut.

Docmorbid

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • Geschlecht: Männlich
  • Agent des O.C.I.
    • Profil anzeigen
    • CONTACT-Homepage
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #248 am: 26. September 2015, 17:06:41 »
Bei ferngesteuerten Waffen, die nicht durch Muskelkraft auf Ziele ausgerichtet bzw. im Ziel gehalten werden, würde ich den Rückstoß ganz weglassen. Für Waffen auf Befestigungen wie Schwenkzapfen bzw. Drehringlafetten würde ich den Rückstoß generell halbieren.
"Krise ist ein produktiver Zustand - man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."
(Max Frisch)

Namium

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Männlich
  • Per Ardua ad Astra
    • Profil anzeigen
mittlere Zugriffsmontur u. montierte Waffen auf Robotern
« Antwort #249 am: 22. Oktober 2015, 10:49:35 »
GRW 208 beim Elitesoldaten steht in der Ausrüstung Einsatzhelm, Mittlere Zugriffsmontur(voll). Es gibt aber keine Mittlere Zugriffsmontur im Ausrüstungskapitel und ist der Einsatzhelm bei einer voll Montur nicht obsolet?

Wenn ein Roboter eine vollautomatische Waffe an einer Aufhängung hat, gelten da für das Abfeuern die selben Rückstoßregeln, mit der Stärke des Roboters?

Und gilt generell festmontiertes Equipment gegen die Zuladung?
Ich habe bisher einfach nur externes Gewicht verrechnet, da ich davon ausgehe, dass ein Roboter so konstruiert ist, dass zumindest das eingebaute Equipment er ohne Probleme durch die Gegend schleppen kann.

Docmorbid

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • Geschlecht: Männlich
  • Agent des O.C.I.
    • Profil anzeigen
    • CONTACT-Homepage
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #250 am: 22. Oktober 2015, 11:21:55 »
Moin,
Den Rüstungseintrag bei dem Soldaten nehmen wir mal besser in die Errata auf. Da muss natürlich eine Rüstung stehen, die es auch wirklich gibt, und der Eintrag für einen Helm ist auch redundant.

Zu Waffen an Aufhängungen an Robotern: Kann man so handhaben, um es einfach zu halten. Rein wertetechnisch wird die Stärke des Roboters zwar über seine Arme definiert, aber das macht nichts. Wir simulieren schließlich nicht allzu exzessiv, sondern wollen ein spielbares Spiel haben.

Festmontiertes Zubehör würde ich aber generell als Zuladung werten. Egal ob an einem Fahrzeug, an einem Roboter oder an einem Menschen.
"Krise ist ein produktiver Zustand - man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."
(Max Frisch)

Docmorbid

  • Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 529
  • Geschlecht: Männlich
  • Agent des O.C.I.
    • Profil anzeigen
    • CONTACT-Homepage
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #251 am: 27. Oktober 2015, 14:17:44 »
"Krise ist ein produktiver Zustand - man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen."
(Max Frisch)

Gurkenwiese

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #252 am: 25. Februar 2016, 15:02:18 »
Hallo zusammen. Ich bin neu hier im Forum und werde bald mit Contact in meiner P&P Runde starten. Allerdings kamen beim lesen des GRW einige Fragen auf, die ich bis heute nicht beantworten konnte. Ich hoffe, dass man mir hier helfen kann:

Frage 1:
Auf Seite 262-263 sind die Munitionslisten aufgeführt und dort sehe ich den Wert "n". Ich habe hier im Forum gelesen, was dieser Wert mit dem selben Buchstaben bei den automatischen Schüssen bedeutet, aber finde keine Parallelen zu meiner Frage. Auf Seite 64 und 258 finde ich ebenfalls nichts über das Munitions-"n". Wofür steht nun der Wert? Und bitte nennt mir die Seite, damit ich mich schämen darf, dies übersehen zu haben.

Frage 2:
Ich bin mir unsicher, wie es mit dem Hintergrundwissen der Xenomorphe gehandhabt werden soll. Ist alles schon bekannt, was man dort erlesen kann, oder ist dies Wissen, das langsam im Fortverlauf des P&P einfließen bzw. entdeckt werden soll? Ein Beispiel wäre zum Beispiel die erste Mission "Permafrost". Wissen die Agenten beim Erblicken der Zetas, dass es solche sind, oder wäre es tatsächlich der "First Contact" für sie? Oder ist das gesamte Wissen nur für die mit hoher Informatiosfreigabe bekannt (und somit gibt es für sie eigentlich nie etwas neues zu erfahren?)?
Eine vielleicht eigenartige Frage, aber ich bin noch nicht so lange auf der Seite der P&P Meister und deshalb recht unsicher, wie ich mit dem Hintergrundwissen der Xenos umgehen soll bzw. wie es gedacht ist.

Ich bedanke mich schonmal im voraus.

Namium

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Männlich
  • Per Ardua ad Astra
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #253 am: 25. Februar 2016, 15:20:13 »
Erst einmal Hallo, zweitens kann ich dich beruhigen, auf der anderen Seite des Spielleiterschirms benötigt es auch keine magischen Fähigkeiten.

Zu 1.
Das ist jetzt mal aus der Hüfte geschossen, Ich habe das Buch nicht vor mir, aber ich glaube das n steht für die Anzahl an einzelnen Patronen erhält die man für den Preis erhält?

Zu 2.
Wie es dir in den Kram passt ist wohl die beste Antwort auf die Frage. Wenn deine Kampagne sich auf den noblen Kampf einiger Berufenen gegen die Ausserirdische Bedrohung dreht, ist es gut vorstellbar, dass die Charaktere viel über die Welt wissen. Wenn es eher um Mystery und Unbekannte Bedrohungen in den Schatten geht, ist weniger Charakterwissen von Vorteil.

Als Zusatz kann ich dir empfehlen die Spiele dazu zu bringen sich mit dem Setting auseinander zu setzen und das GRW bzw. die Abenteuer die du besitzt zu lesen, eine Entscheidung die ich bisher persönlich nie bereute, getreu diesem Zitat aus Robin's law of Gamemastering:

"It's easier to get people to distinguish between player knowledge and character knowledge than it is to get them emotionally invested in an imaginary world." - Seite 13

Oder für die nicht Anglophonen sinngemäß: "Es ist leichter die Spieler dazu zu bringen zwischen Charakter und Spielerwissen zu unterscheiden, als sie dazu zu bringen sich emotional an eine erfundene Welt zu binden."

Masterlupo

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 321
    • Profil anzeigen
Re: GRW Errata & Regelfragen
« Antwort #254 am: 25. Februar 2016, 15:25:26 »
1) n steht für die Anzahl der Patronen in einer "Kiste", das heißt 20 Schuss 9mm Para AP wiegen 0,2 kg, Kosten 150$ bzw. 1 EP. Das heißt das 10 Schuss nur 0,1 kg wiegen und 75$ kosten würde. 

Wenn bei einer Waffe unter Feuermodus z.B. Auto (4+n) steht heißt das das wenn man z.B. 3 Schüsse (n = 3) abgibt 7 APs zahlt (4+3).

2) Bei Punkt 2 denke ich mal ist das deine Entscheidung als Spielleiter, bei mir musste alles ... aber wirklich alles selber erforscht bzw. Forschungsdaten von anderen geklaut werden.

Der Xenomorphen in meiner Gruppe wurde erst als merkwürdiger russischer Schleim gestohlen und hauten dann aus den Labor ab und spuckte eine weile herum bis man herausfand das der Schleim intelligent ist.

Viel Spaß beim Spielen

Gruß