Autor Thema: Partouche zahlt Darlehen vorzeitig zurück, nachdem der Umsatz in Q1 wieder gesti  (Gelesen 69 mal)

katarinakohler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
    • Profil anzeigen
Die Groupe Partouche wird ihr staatliches Notdarlehen Covid-19 vorzeitig zurückzahlen, nachdem das Unternehmen im ersten Quartal seines Geschäftsjahres 2021-22, das am 31. Januar endete, einen Anstieg der Bruttospielerträge um 469,5 % verzeichnen konnte.
Kindred verzeichnet Umsatzsteigerung im 3.
Das Unternehmen wies darauf hin, dass aufgrund der mangelnden Casinoaktivität in diesen Märkten während des Vergleichszeitraums ein Vergleich mit dem Vorjahr schwierig sei. Selbst unter den Casinos, die Kunden akzeptierten, war das Casino Crans-Montana in der Schweiz nur 13 Tage lang geöffnet, und das Djerba Casino in Tunesien war mit einer Ausgangssperre belegt.

Infolgedessen boten nur die Online-Glücksspiele in der Schweiz und in Belgien bis zum 1. Quartal 2021/22 eine konstante Einnahmequelle. Trotz gleichbleibender Verfügbarkeit stiegen die Schweizer Online-Einnahmen jedoch von 600.000 Euro im Q1 des Vorjahres auf 3,2 Millionen Euro in diesem Jahr.

Im Vergleich zu Q1 2019-20 sanken die Besucherzahlen um 33,0 %, aber die durchschnittlichen Ausgaben pro Kunde stiegen um 30,3 %. Infolgedessen sank der Umsatz im Vergleich zu diesem Zeitraum um 18,9 %.

Das Unternehmen zahlte 59,3 Millionen Euro an Glücksspielabgaben, nachdem es im Vorjahr nur 2,6 Millionen Euro gezahlt hatte.

Infolgedessen beliefen sich die Nettospielerträge auf 82,5 Millionen Euro, was einem Rückgang von 374,4 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Darüber hinaus erzielte Partouche 16,6 Millionen Euro an spielfremden Einnahmen, verglichen mit nur 1,2 Millionen Euro in der Saison 2020-21. Davon entfielen 9,4 Mio. Euro auf die online casinos, 3,9 Mio. Euro auf die Hotels und 2,3 Mio. Euro auf andere Quellen.

Infolge der erfolgreichen Sanierung sowie des Anfang des Jahres angekündigten Verkaufs des Casinos Crans-Montana wird Partouche nun in der Lage sein, das staatlich garantierte Darlehen, das es im Juni 2020 aufgrund der Covid-19-Pandemie erhalten hat, vorzeitig zurückzuzahlen. Der Betreiber sagte, er werde die Rückzahlung des Darlehens am 15. April abschließen.

Außerhalb Europas hatte sich Partouche um eine Lizenz für den Bau eines integrierten Resorts in der Präfektur Wakayama in Japan bemüht und war als Betreiber in der japanischen Holdinggesellschaft Clairvest Neem Ventures tätig, die für das Angebot von Wakayama zum Erwerb einer IR-Lizenz ausgewählt worden war.

Clairvest Neem beendete jedoch seine Vereinbarung mit Partouche, und der Betreiber wurde schließlich durch Caesars in der Bewerbung ersetzt.

Artikel auf besteonlinecasinoschweiz

Verwandte Ressourcen:

⁣EUROPÄISCHE KASINOVEREINIGUNG ENTHÜLLT NEUE VORSTANDSSTRUKTUR | FORUM
Betsoft erweitert belgische Präsenz durch PepperMill Casino-Vertrag
UNGARN FÜHRT IGAMING-GESETZ ZUR BEENDIGUNG DES STAATLICHEN MONOPOLS EIN
Rush Street Interactive erwirbt Phil Galfonds Run It Once Poker