Autor Thema: Eigene STA-Runde  (Gelesen 2449 mal)

xshrekx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #15 am: 12. Mai 2021, 22:23:52 »
Wir hatten am Samstag unsere erste Proberunde mit zwei Spielern und einer verkürzten Version des Abenteuers aus dem GRW. Ich wollte das halt an dem Abend durch bekommen und wir hatten ziemlich lange für Regelerklärungen und Technik gebraucht.
Wir spielen auf roll20/Skype und ich habe dabei folgendes gelernt:
- die Regeln brauchen ne Weile, bis sie flutschen. Wenn sie das tun ist aber alles gut.
- ich hatte oft Runden, bei denen ich als GM die Fertigkeiten der PCs besser kannte als die Spieler sie kannten. Das werde ich hier nicht durchhalten können.
- je mehr Bildschirmplatz desto besser - die Spieler sollten mindestens die Charakterbögen irgendwie immer offen halten können
- es fühlt sich schon sehr trekkig an.
- ich freue mich sehr auf die nächsten Bücher

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #16 am: 13. Mai 2021, 10:19:00 »
Das klingt doch super. Und der Abenteuerband und SL Schirm sind ja jetzt auch offiziell lieferbar. Was ich gelesen hab, einige haben schon was gekriegt, also da passiert jetzt was. :)
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

xshrekx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #17 am: 01. Juni 2021, 20:50:41 »
Ich hatte mittlerweile meine erste STA-Runde mit kompletter Mannschaft. 6 Spielerinnen und Spieler, davon 2 Neulinge zum Thema RPG, die auch gleichzeitig Trek-Neulinge sind.
Wir spielen die Abenteuer aus dem englischen Starterset, allerdings mit eigenen Chars und eigenem Raumschiff, einer Nova-Class.
Und das ganze unter roll20 und Skype.
Mit der Crew
Chief Engineer            Lt. Cmdr. Joclong Rong, Klingon
Science                       Lt. Cmdr. Lenala Ral, Trill
Communications         Lt. jg Vingadia Nerira, Betazoid
Flight Officer               Lt. Orel Zog, Trill
Ops                             Lt. jg Sutok, Vulcan
CMO                           Lt. Dr Keela "Keelyla" O‘Boyle, Human
spielen wir das Abenteuer aus dem englischen Starterset.

Es hat sehr, sehr viel Spaß gemacht. Der Charakterbogen unter roll20 funktioniert gut, und meine Spieler waren begeistert. Wir haben fast die erste Mission geschafft und am Samstag geht es weiter. Leider müssen wir dann wohl in die Sommerpause....

STA ist jedenfalls endlich mal ein Spiel, von dem ich sagen kann, dass es für meinen Geschmack das Flair der Vorlage gut einfängt.

xshrekx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #18 am: 02. Juli 2021, 23:52:55 »
Inzwischen haben wir das erste Abenteuer durch, den Termin für die nächste Runde gemacht.. Läuft gut und macht mir als Spielleiter richtig Spaß. Bin schon sehr gespannt, wie der erste Raumkampf laufen wird.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #19 am: 05. Juli 2021, 18:45:28 »
Das klingt doch nach Erfolg auf der ganzen Linie. :) Willst du uns am Abenteuer teilhaben lassen?
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

xshrekx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #20 am: 06. Juli 2021, 16:42:58 »
Das klingt doch nach Erfolg auf der ganzen Linie. :) Willst du uns am Abenteuer teilhaben lassen?
Grundsätzlich gibt es da gar nicht so viel zu erzählen. Wir spielen halt die Kampagne aus dem Einsteigerset und haben jetzt die erste Mission fertig und die zweite begonnen.
Ich möchte das jetzt hier aber nicht komplett durchspoilern.
Die Enthüllung zum Ende des ersten Abenteuers fanden meine Spieler aber toll und sehr überraschend. Ich hatte ein paar sehr schön "so passt das zusammen" und "ach so, JETZT verstehe ich" Kommentare von meinen Spielerinnen.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #21 am: 06. Juli 2021, 20:06:37 »
Oh ja, sowas liebe ich ja, wenn man erst hinterher herauskriegt, wie was zusammenpaßt. Darum liebe ich ja auch sowas wie Black Stories. :)
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

xshrekx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #22 am: 13. August 2021, 20:52:52 »
Inzwischen haben wir die ersten beiden Blöcke aus dem Starterset durch und sie machen uns viel Freude.

Beim nächsten Termin werden mir allerdings etliche Spieler fehlen, so dass ich das Abenteuer kurz pausieren möchte. Wir  werden eine kleine quasi Holodeck-Episode spielen.
Inspiriert von einer der Ideen aus den Mission Briefs von Modiphius werde ich die PCs auf wenige Zentimeter schrumpfen lassen und ein wenig auf dem Schiff rumwuseln lassen.
Falls noch jemand ein paar gute Ideen hat, was 10cm großen Starfleet-Offizieren auf Ihrem Schiff so zustoßen könnte... Ich wäre dankbar.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #23 am: 14. August 2021, 08:55:14 »
10 cm? Das ist wenig. Allerdings gab's da mal ne DS9 Folge, da waren sie noch kleiner.

Nunja, im Perryversum gibt's ein Volk von so genannten Kolonialterranern. Die sind nur noch 20 cm groß. Die schlagen sich ständig damit rum, daß sie übersehen werden, beinahe tot getrampelt werden und sowas in der Art. Auch das Öffnen einer Tür ist da nicht so einfach. Auf der anderen Seite können sie Orte erreichen, die normalgroße Wesen nicht oder nicht ohne weiteres erreichen können. Dinge hinter oder unter Möbelstücken wiederfinden, die schon als verloren angesehen wurden. Oder die Möglichkeit, sich zu verstecken und Vorgänge zu sehen und zu hören, die man sonst nicht mitgekriegt hätte. Menschen verhalten sich ja schon merkwürdig, wenn sie sich unbeobachtet fühlen... :D Oder tun vllt. Dinge, die nicht so ganz regelkonform sind.
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

xshrekx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #24 am: 14. August 2021, 10:16:40 »
10 cm? Das ist wenig. Allerdings gab's da mal ne DS9 Folge, da waren sie noch kleiner.
Stimmt, jetzt wo Du es sagst.... ich erinnere mich. Die sind mit nem Runabout durch die Gegend geflogen.google, google, google, "One Little Ship" war es.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 161
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Eigene STA-Runde
« Antwort #25 am: 14. August 2021, 16:57:50 »
Genau. Sowas in der Art kannst du dann auch machen, wenn du ein Shuttle mit schrumpfst. Wäre bestimmt witzig.
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone