Autor Thema: Star Trek Adventures: Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)  (Gelesen 1700 mal)

Totemtier

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
    • Profil anzeigen
Liebes Forum

Ich starte hier mal einen neuen Faden zum Thema "Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)"
zum bald erscheinenden Star Trek Adventures RPG auf Deutsch.

...und damit komme ich gleich mal zu meiner ersten Frage an alle Trekkies: :-)
Im früheren PC-/MegaDrive-Spiel "Starflight" gab es mal eine Pflanzen-Alien-Spezies. Die hiessen Elowan,
wenn ich es richtig im Kopf habe. Auch ein aktuelles Sci-RPG names "Starfinder" hat solche Pflanzen-Aliens im Setting.

Wie sieht es bei Star Trek aus? Kennt ihr (evtl. aus früheren Serien oder Romanen) solche Pflanzen-Aliens?
Gerne auch mit Angabe, ob kanonisch (offiziell aus Serien) oder nicht-kanonisch? Danke euch!

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek Adventures: Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)
« Antwort #1 am: 13. November 2020, 09:53:50 »
Mir ist keine solche Spezies bekannt.
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek Adventures: Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)
« Antwort #2 am: 13. November 2020, 14:50:54 »
Also ich weiß nicht, ob es eine Pflanze ist, aber es hat mMn. pflanzliche Eigenschaften. Serie ENT, Folge Vox Sola.
https://memory-alpha.fandom.com/de/wiki/Vox_Sola

Und in einer DS9 Folge unterhalten sich Dax und ich glaub Kira darüber, daß ein Offizier eine neues Quartier bräuchte, weil er/sie am "sporen" wäre. Klingt nach einer Art Pils oder Moos.
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

Gabriel_Rabe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek Adventures: Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)
« Antwort #3 am: 13. November 2020, 16:39:44 »
Sonst würde mir nur das betazoidische Haustier einfallen. Das hätte Loxana Troi in einer Folge um ihren Arm.

Als Humanoide Spezies nicht bewusst wahr genommen.

xshrekx

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek Adventures: Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)
« Antwort #4 am: 13. November 2020, 16:59:20 »
Phylosier aus der ersten Zeichentrickserie.

Gabriel_Rabe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek Adventures: Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)
« Antwort #5 am: 14. November 2020, 12:48:10 »
Gibt es irgendwo eine Seite, auf der die meisten Star Trek Spezies bildlich dargestellt sind? Ich zeige meiner Gruppe Wesen gerne, damit sich diese das Gegenüber auch vorstellen können.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Star Trek Adventures: Kurze Fragen, kurze Antworten (Hintergrund, Fluff)
« Antwort #6 am: 14. November 2020, 17:23:14 »
Gibt es irgendwo eine Seite, auf der die meisten Star Trek Spezies bildlich dargestellt sind? Ich zeige meiner Gruppe Wesen gerne, damit sich diese das Gegenüber auch vorstellen können.

Mir würde da spontan nur die Memory Alpha und Beta einfallen.

https://memory-alpha.fandom.com/de/wiki/Hauptseite
https://memory-beta.fandom.com/de/wiki/Memory_Beta
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

SubjectZERO

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Moin Zusammen. Hoffe die Frage wird net zu lang für kurze Fragen :D.
Wir starten im Freundeskreis demnächst eine ST Adventures Runde, mit mir als erstem SL (später tauschen wir wahrscheinlich durch).
Der Spielzeitraum beginnt 2375 kurz vor dem Ende des Dominion Krieges, aus dem Grund das die Charaktere den Krieg und die herben Verluste die die Sternenflotte in dem Zeitraum erlebt hat, miterlebt haben sollen, aber wir grundsätzlich nicht im Krieg spielen wollen, sondern eher so den Wiederaufbau, das Wiederaufnehmen von Forschungsprogrammen usw.
Nun habe ich mir folgendes ausgedacht, und ich hoffe hier auf Schelte, wenn das loretechnisch zu weit hergeholt ist.
Folgende Timeline habe ich recherchiert. Bis auf einen Punkt, der ausgedacht ist.
Zeitgeschehen:
* 2367 - Die Föderation verliert 39 Schiffe bei Wolf 359 gegen die Borg.
* 2369 - Das bajoranische Wurmloch wird entdeckt.
* 2370 - Die Föderation Unterzeichnet einen Friedensvertrag mit den Cardassianern und die demilitarisierte Zone wird errichtet.
* 2371 - Die U.S.S. Voyager und die U.S.S. Equinox verschwinden spurlos.
* 2371 - Das Dominion und die Gründer werden im Gamma Quadranten entdeckt.
* 2372 - Die Klingonen greifen das cardassianische Reich an und Captain Sisko bringt mit der Defiant den Cardassianischen Detapa Rat nach DS9 in Sicherheit. Daraufhin attackiert eine Klingonische Flotte DS9
* 2372 - Die Klingonen kündigen das Khitomer Abkommen auf und ein 1 1/2 Jahre andauernder Krieg bricht los, der beiden Seiten hohe Verluste beschert.
* 2372 - Aus Verzweiflung und wegen mangelnder Produktionsressourcen ruft die Sternenflotte das „Resurrection“ Programm auf den Plan. Alte oder ausgemusterte Schiffe werden von Schrottplätzen und aus Museen geholt, wieder flugtauglich gemacht und aufgerüstet.
* 2373 - Die Föderation kann den Klingonen beweisen, das der Hohe Rat von den Gründern unterwandert wurde, Und die Kriegshandlungen werden eingestellt. Das Khitomer Abkommen wird wieder in Kraft gesetzt.
* 2373 - Sector 001, die Erde wird von einem Borg Kubus angegriffen. Der Kubus kann unter dem Kommando von Captain Picard und der Enterprise zerstört werden, Aber die Sternenflotte hat den Verlust vieler Schiffe und Besatzungen zu beklagen.
* 2373 - Die Cardassianer schließen sich dem Dominion an. Das Dominion erobert DS9. Der Dominion Krieg beginnt.
* 2374 - DS9 wird von der Allianz zurückerobert, aber das Dominion erobert Betazed. Die Lage der Föderation verbessert sich drastisch, Als das Romulanische Imperium sich dem Krieg gegen das Dominion anschließt.
* 2375 - Die Breen schließen sich dem Dominion an, und starten einen Überraschungsangriff auf das Sternenflottenhauptquartier. Neben dem Hauptquartier liegen auch San Fransisco und die Moral der Sternenflotte in Trümmern.

Der ausgedachte Punkt ist natürlich das "Resurrection" Programm 2372. Meinen wirren Gedankengängen nach, halte ich es für durchaus wahrscheinlich, das solche liegenden Ressourcen mobilisiert werden, wenn das Bedürfniss da ist. Auch habe ich lange Zeit im Schiffbau gearbeitet, und kann aus Erfahrung sagen, das ein Neubau immer viel mehr, und größere Kapazitäten braucht, als eine Umrüstung, und wenn sämtliche Docks einer Werft voll sind, können immer noch Schiffe zur auf und Umrüstung an der Pier liegen.
Soviel zum Kontext, bevor die eigentliche Frage kommt. :D

Frage: Ist das was ich mir da überlegt habe im Star Trek Universum zu weit hergeholt?

Die Spieler sollen auf einer alten Constitution Refit in den Kampf, und eine Extremsituation geschickt werden, die zusammenschweißt. Der letze Kampf bei Cardassia. Danach sollen sie die Wahl bekommen, ob sie auf dem Schiff bleiben wollen, das würde dann Multirole, und es gäbe einen kleinen Zeitsprung (Das Schiff muss ja repariert und aufgerüstet werden) . Die anderen beiden Möglichkeiten wären ein Forschungsschiff (Intrepid oder Nova Klasse, da bin ich noch unentschlossen, oder ein Schiff mit eher militärischem Hintergrund, Akira Klasse möglicherweise.

Also über Antworten zu meiner Frage würde ich mich natürlich freuen, aber auch über Meinungen zum Rest meines Gedankenwirrwarrs. :D
Warpkerne sind wie Ladys. Man muss sie respektvoll und mit Hingabe behandeln.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Frage: Ist das was ich mir da überlegt habe im Star Trek Universum zu weit hergeholt?

Also ohne deine Idee an sich schlecht reden zu wollen... Aber ich glaube, es wäre einfacher und mit weniger Aufwand verbunden, ein neues Schiff zu bauen, als ein so altes Schiff zu modernisieren. Da müßte mMn ja alles im inneren umgebaut, herausgerissen und ersetzt werden. Das ist komplizert und umständlich zu machen. Und wenn es schon ein Modernisierungsprogramm geben soll, dann wären Excelsiors und Ambassadors eher geeignet. Da ist der technologische Unterschied nicht ganz so groß.
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

SubjectZERO

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Also ohne deine Idee an sich schlecht reden zu wollen...

Hätte ich Angst, das man meine Ideen schlecht redet, hätte ich sicher nicht in nem Forum um Meinungen gefragt :D. Erstmal danke für deine Antwort. Ich verstehe was du meinst. Und leichter wäre es wahrscheinlich. Ich habe halt meine eigenen Erfahrungen aus dem Schiffbau ein wenig mit einfließen lassen. Warum wird was heut schon gemacht wird, in ein paar hundert Jahren nicht auch noch so fortgeführt werden. Der Grundgedanke dahinter ist, das diese Schiffe parallel zu den im Bau befindlichen umgerüstet werden, die würden nicht zwingend Werftplätze benötigen. Die Sternenflotte will in dem Szenario so viele Kanonenfutterschiffe wie möglich bereitstellen. Ein Neubau dauert gewöhnlich mehrere Jahre, und besser ein Schiff mehr das nur Warp 5 schafft, und vielleicht nur ein bis 2 Jem Hadar Jäger beschäftigen kann, als kein Schiff. Deshalb hatte ich mir die ganze Timeline zusammen gesucht. Um abschätzen zu können wwi viele Schiffe die Sternenflotte innerhalb dieser 6 Jahre verloren hat. Verzweiflung lässt Menschen die seltsamsten Entscheidungen treffen. Da hätte halt irgend ein Admiral diese Schnapsidee veranlasst.

Naja... man könnte sagen, das ich eine fixe Idee irgendwie erklären will.:D 2 der Spieler sind mega TNG Fans, aber finden das dieses Schiff also die Refit Constitution (Enterprise A) Das Schönste aller Star Trek Schiffe ist. Hey... die Miranda Klassen kommen aus der gleichen Zeit, und viele sind noch immer im Dienst.
Warpkerne sind wie Ladys. Man muss sie respektvoll und mit Hingabe behandeln.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Na gut, ich hab keinerlei Erfahrung mit Schiffsbau. Und über die Mirandas und auch Excelsiors, die noch im Dienst sind, denke ich, die wurden alle paar Jahre (ich glaub das GRW spricht von allen 10 Jahren) aufgerüstet. Da ist dann also der Technologiefortschritt mit eingeflossen und eine Aufrüstung braucht nicht so viel Aufwand, wie bei einem Schiff, was seit mehreren Jahrzehnten stillgelegt und vllt. teilweise ausgeschlachtet wurde und möglicherweise auch korrodiert ist. Ich hatte auch mal die Idee, ob man so alte Schiffe nicht zu Frachtern umfunktioneren könnte.

Was auch eine Idee wäre: Warum so ein altes Schiff nicht zu einem Schulschiff machen? Siehe Gorch Fock, ein Segelschiff als Ausbildungsschiff der Marine. Ich weiß grad nicht, was mit der 1701 A passiert ist, aber wäre es nicht cool, auf einem so geschichtsträchtigen Schiff mal gedient zu haben, und wenn es nur als Kadett auf "Ausbildungsfahrt" ist?
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone

SubjectZERO

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen

Was auch eine Idee wäre: Warum so ein altes Schiff nicht zu einem Schulschiff machen? Siehe Gorch Fock, ein Segelschiff als Ausbildungsschiff der Marine. Ich weiß grad nicht, was mit der 1701 A passiert ist, aber wäre es nicht cool, auf einem so geschichtsträchtigen Schiff mal gedient zu haben, und wenn es nur als Kadett auf "Ausbildungsfahrt" ist?

Das ist eine super Idee. Danke :) . Aber sie werden nicht direkt die Enterprise bekommen. Die ist doch etwas zu ikonisch. Mir schwebt eher die Excalibur vor. Die ist zu TOS Zeiten schwer beschädigt worden. Deshalb ist meine Vorstellung: Warum sollte das Schiff da nicht auch ein Refit bekommen haben, wie ihrerzeit die Enterprse zwischen Serie und erstem Film.
Warpkerne sind wie Ladys. Man muss sie respektvoll und mit Hingabe behandeln.

Gabriel_Rabe

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Die Idee ist nicht zu weit hergeholt. Immerhin hat die Sternenflotte als der Krieg schlecht lief, angefangen Schiffs Teile wild zusammen zu schrauben. Da kam dann schon mal ne Excelsior Untertasse auf nen Galaxy Rumpf etc. Also klingt das logisch. Das Problem mit der Constitution Klasse ist etwas die Bauart und das Alter. Laut Lore ist die Constitution älter als die Miranda. Aber das ist nebensächlich. Die alten Hüllen und Gondeln sind zu schwach auf der Brust um hohe Warpfaktoren zu fliegen. Aber hey, wenn du das Schiff auf Warp 6 oder so beschränkst und vielleicht das Schiff etwas träger machst würde ich sagen passt es

SubjectZERO

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Immerhin hat die Sternenflotte als der Krieg schlecht lief, angefangen Schiffs Teile wild zusammen zu schrauben.
Ich hab das schonmal gehört, und ich glaube auch in den Szenen seltsame Konstrukte gesehen zu haben, hab da aber so noch nichts zu gefunden... Du hast nicht zufällig nen Link?

Aber hey, wenn du das Schiff auf Warp 6 oder so beschränkst und vielleicht das Schiff etwas träger machst würde ich sagen passt es

Ich hab da schon eher an Warp 5 gedacht, Weil die Strukturfelder das Ding sonst nicht zusammen halten können... Dafür aber dicke Schilde durch notdürftig aufgestellte Generatoren und Emitter, mit überdurchschnittlicher Ausfallwahrscheinlichkeit... Viel zu tun für die Besatzung den Kahn am Laufen und zusammen zu halten. :D
Warpkerne sind wie Ladys. Man muss sie respektvoll und mit Hingabe behandeln.

Marius Kell

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 144
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen

Das ist eine super Idee. Danke :) . Aber sie werden nicht direkt die Enterprise bekommen. Die ist doch etwas zu ikonisch. Mir schwebt eher die Excalibur vor. Die ist zu TOS Zeiten schwer beschädigt worden. Deshalb ist meine Vorstellung: Warum sollte das Schiff da nicht auch ein Refit bekommen haben, wie ihrerzeit die Enterprse zwischen Serie und erstem Film.

Ja die Excelsior ist auch ein Schiff mit einem berühmten Captain. Hat Zulu nicht ihr im Beta Quadranten gasartige Anomalien kartographiert?  ;) Irgendwann später, nach dem Desaster mit dem Transwarp Antrieb.  ;D
Natürlich würde ich den Computer darauf programmieren, daß er die Schilde aktiviert und Alarm gibt, wenn sich unerwartet ein Schiff enttarnt.

- unbekannter TO, stationiert an der Klingonischen Neutralen Zone