Autor Thema: Haus-Regeln  (Gelesen 175 mal)

Gumbald

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Haus-Regeln
« am: 08. April 2019, 22:25:05 »
Hallo,
hier mal zur Inspiration und zum ganz persönlichen gut oder doof finden die aktuellen Hausregeln, mit denen ich in meiner Runde spiele.
Die Regeln können (und werden) sich mit der Zeit ändern. Daher werde ich dieses Posting hin und wieder auf den neuesten Stand bringen.

Wer auch mit abgewandelten / neuen Regeln spielt: Gerne her damit! :-)

Update: 16.05.2019


Einsetzen von Erfahrungspunkten

Fertigkeiten
Fertigkeit um 1 Punkt steigern: 2 + neuer Wert
Beispiel: „Auskundschaften“ von 2 auf 3 steigern: 2 + 3 = 5 EP

Fertigkeit um 1 Punkt auf 6 oder höher steigern: 5 + neuer Wert
Beispiel: „Schießen von 5 auf 6 steigern: 5 + 6 = 11 EP

Attribute
Attribut um 1 Punkt steigern: 10 + (neuer Wert x 2)
Beispiel: „Verstand“ von 3 auf 4 steigern: 10 + (4 x 2) = 18 EP

Attribut um 1 Punkt auf 5 (beim Hauptattribut auf 6) oder höher steigern:
Voraussetzung: Punkte aller auf dem Attribut basierender Fertigkeiten / Anzahl der Fertigkeiten >= 3
Kosten: 15 + (neuer Wert x 2)
Beispiel: „Stärke“ von 5 auf 6 steigern: 15 + (6 x 2) = 27 EP  (Voraussetzung für den Vollstrecker erfüllt: Nahkampf: 5, Kraftakt: 3, Erdulden: 2, Einschüchtern: 2)

Permanente Abzüge auf Attribute im Zuge von neuen Mutationen oder anderen Auswirkungen werden bei der Steigerung NICHT eingerechnet und vergünstigen die Steigerung somit NICHT!
Beispiel: „Empathie“ von 1 (ehemals 2) auf 2 steigern: 10 + (3 x 2) = 16 EP

Talente
Jedes Talent kostet 5 EP
Kosten für Talente mit mehreren Stufen:
•   Stufe 1: 5 EP
•   Stufe 2: 7 EP
•   Stufe 3: 10 EP


Fertigkeiten
Abschütteln (Sklave)
Du kannst die Fertigkeit „Abschütteln“ täglich entsprechend deiner Anzahl von Fertigkeitspunkten einsetzen.
Jeder weitere Wurf vor einer Regenerierungsphase kostet dich dann 1 Erschöpfungspunkt.

Begreifen
Artefakte begreifen
Um ein Artefakt zu verstehen muss ein Wurf auf „Begreifen“ abgelegt werden. Der Wurf ist pro 5 fehlende ENT Punkte um 1 erschwert.
Ein Charakter, der ein Artefakt verstanden hat, kann die Nutzung einem anderen Charakter erklären. Hierfür wirft der Lehrer erneut normal (+0) auf „Begreifen“. Bei Erfolg kann der Schüler ebenfalls auf „Begreifen“ würfeln. Pro Stunt des Lehrers ist der Wurf des Schülers +1 erleichtert. Misslingt der Erklärungsversuch, so kann der Schüler einen neuen Versuch starten, wenn sich das beim Artefakt vermerkte ENT-Level in der Arche erhöht.
Der Einsatz von nicht verstandenen Artefakten ist unter Umständen trotzdem möglich, allerdings sinkt der Ausrüstungsbonus dann bei JEDER gewürfelten 1 auf einem schwarzen Würfel.

Erdulden
Sturzschaden abmildern
Bei einem Sturz erleidet der Charakter Sturzschaden:
•   Ab 3 Meter Sturz: Anzahl der Höhen-Meter in Würfeln.
•   Basis-Schaden: 2, jeder Stunt +1 Schaden
•   Schaden kann durch „Erdulden“ abgemildert werden: Pro Erfolg -1 Schadenspunkt

Heilen
Verletzten im Zustand „Gebrochen“ heilen
Bei Erfolg kann ein Verletzter vom Zustand „Gebrochen“ sofort auf Stärke 1 gehoben werden.
Ein Stunt verdoppelt die Wirkung der Einnahme von einer Ration Frass und halbiert einmalig die Regenerierungszeit der kritischen Verletzung.

Leicht Verletzten mit Stärke 1+ heilen
Der Fertigkeitswurf auf „Heilen“ ist um die Anzahl der noch vorhandenen Stärke-Punkte erschwert.
Jeder Erfolg in „Heilen“ verdoppelt die Wirkung der Einnahme von einer Ration Frass und halbiert einmalig die Regenerierungszeit einer kritischen Verletzung. 

Zusammenschustern
Gegenstände erschaffen / verbessern
Um einen Gegenstand zu erschaffen wird Schrott im Wert der Hälfte des fertigen Gegenstandes benötigt.

Der dafür notwendige Schrott kann auch in der Zone gefunden werden. Hierfür würfelt der SC je nach Menge des vorhandenen Schrotts, ob die notwendigen Gegenstände gefunden werden (1 Erfolg = 1 Kugel Schrottwert). Jede Suche dauert 2 Stunden. Eine erneute Suche am gleichen Ort ist jeweils mit einem Modifikator von -3 möglich:
•   Schrott in einer Ruine: 5W6 + Erfolge auf Auskundschaften
•   Schrott auf einem Fabrik-Gelände: 10W6 + Erfolge auf Auskundschaften +1
•   Schrott auf einer Mülldeponie/Industriekomplex/Kaufhaus: 15W6 + Auskundschaften+3

Um einen Gegenstand zu verbessern benötigt man zusätzliches Material und würfelt erneut nach Regeln von „Gegenstände erschaffen“. Ein Gegenstand kann dabei auch zerstört werden oder von schlechterer Qualität werden als zuvor. Je nach verwendetem Material kann der Gegenstand bereits in der Basis-Variante mit verbesserten Werten starten oder eine Erleichterung auf den „Zusammenschustern“-Wurf geben.
Die folgenden Verbesserungen kosten 1/2/3 Stunts pro zusätzlichen Punkt in der jeweiligen Kategorie:
•   zusätzlicher Ausrüstungsbonus (gesamter Bonus maximal +3)
•   zusätzlicher Waffenschaden
•   zusätzlicher Rüstungspunkt
Beispiel:
Die Schrauberin Flex will ein Rohrgewehr (+1, Schaden:2) verbessern. Dafür besorgt sie sich passenden Schrott und erhält dadurch sogar eine Erleichterung von +2. Dank passendem Werkzeug mit Ausrüstungbonus +3 und ihrern Fertigeits/Attributswerten kann sie insgesamt 13 Würfel einsetzen. Sie würfelt, nachdem sie strapaziert hat, beim Zusammenschustern 5 Erfolge. Sie setzt die Erfolge folgendermaßen ein:
1. Erfolg: Glück gehabt! Sie hat die Waffe nicht nur auseinanderbauen, sondenr auch wieder zusammensetzen können!
2. Erfolg: Das Rohrgewehr ist auch wieder so stabil zusammengesetzt worden, dass es mehrmals einsetzbar ist.
3. Erfolg: Der Waffenbonus wird von +1 auf +2 erhöht
4./5. Erfolg: Der Waffenbonus wird von +2 auf das Maximum von +3 erhöht
Alternativ hätte sie mit dem 4. Erfolg auch den Waffenschaden erhöhen können, der 5.Erfolg wäre dann jedoch verfallen, da eine zweite Erhöung sowohl von Bonus als auch von Schaden zwei weitere Erfolg benötigen würden.


Talente

Allgemein
Lesen
Der Charakter kann bei einem erfolgreichen Wurf auf „Begreifen“ kurze Sätze in der vor Ort gängigen Sprache lesen und verstehen. Chronisten können bereits lesen, für sie gibt es das Spezial-Talent „Dechiffrieren“
Voraussetzungen: Kultur 10, pro Spielsitzung in der Arche können bis zu 2 EP für das Talent ausgegeben werden, bei 5 investierten EP wird es freigeschaltet.

Chronist
Dechiffrieren
Der Chronist ist in der Lage, verschlüsselte Botschaften oder Texte in fremden Sprachen zu interpretieren. Der dafür notwendige Wurf auf „Begreifen“ erhält einen Bonus von 2. Der SL gibt je nach Erfolgen und Schwierigkeit Hinweise auf die Lösung der Verschlüsselung bzw. den Inhalt des Textes preis.

Hundeführer
Monster zähmen
Ein Hundeführer, der derzeit keinen Hund als Gefährten mit sich führt, kann ein Monster im Zustand "Gebrochen" zähmen. Hierfür würfelt er auf "Abrichten". Der Wurf ist um die halbe (reguläre) Stärke des Monsters erschwert.
Erfolg: Das Monster greift den Hundeführer nicht mehr an, nimmt aber weder Frass, Wasser noch Heilung vom Hundeführer an. Dieser Zustand hält für 1 Tag an. Der Hundeführer kann die Probe nach 2W6 Stunden erneut würfeln, um das Ergebnis zu verbessern. Ansonsten ist das Monster dem Hundeführer wieder feindlich gesinnt. Bei einem Misserfolg sinkt die Höhe der bereits erzielten Erfolge um 1:
1. Stunt: Das Monster lässt sich vom Hundeführer füttern und verarzten. Es ist dem Hundeführer gegenüber dauerhaft zutraulich.
2. Stunt: Das Monster hat sich an den Hundeführer gewöhnt und lässt sich als Reittier oder Lasttier verwenden. Auch Gruppenmitgliedern gegenüber ist es zutraulich.
3. Stunt: Das Monster kann darauf trainiert werden, komplexe Befehle auszuführen: Wache, Schutz, Angriff, etc.
4. Stunt: Das Monster ist zum besten Freund des Hundeführers geworden. Es folgt den Befehlen des Hundeführers blind.

Pirscher
Gute Deckung (Stufe 1/2/3)
Wenn sich der Charakter mit einem Manöver in Deckung begibt, so kann er 1/2/3 schwarze Würfel bei einem Wurf auf Deckung addieren. Auch die zusätzlichen Würfel reduzieren bei einer 1 die Qualität der Deckung.

Schrauber
Verteidigung mit allen Mitteln
Wenn du dich im Nahkampf verteidigen willst, kannst du auf Nahkampf + Verstand mit einem Bonus von + 2 würfeln. Du kannst deine Erfolge nicht für einen Gegenangriff einsetzen und opferst dein Manöver für diese Runde.

Vollstrecker
Zäher Hund (Stufe 1/2/3)
Erleidet der Charakter Schaden, so kann er 1/2/3 schwarze Würfel zu seinem Rüstungswurf addieren. Auch der zusätzliche Würfel reduziert bei einer 1 die Qualität seiner Rüstung (falls vorhanden).

Deep_Impact

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
  • Mögen die Ikonen euch segnen
    • Profil anzeigen
Re: Haus-Regeln
« Antwort #1 am: 09. April 2019, 07:21:57 »
Ihr spielt mit Fertigkeiten und Attributen über 5? Vorallem könnt ihr Attribute steigern? Interessant. Wie wirkt sich das denn auf das Spielgefühl aus?

Gumbald

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Haus-Regeln
« Antwort #2 am: 09. April 2019, 09:30:15 »
Bislang wirkt sich das noch gar nicht auf unser Spielgefühl aus, weil das noch keiner ausgereizt hat. ;-)
Ich erwarte bei uns aber auch keine großartigen Auswirkungen.
Wir spielen immer einmal im Monat und ich vergebe nach jeder Spielsitzung pauschal 5 EP.
Bis man mit einem Charakter von einem maximalen Start-Fertigkeitswert von 3 an die Fertigkeitsgrenze von 5 kommt, benötigt man bei mir 13 EP, also 3 Spielsitzungen (hat bislang noch keiner).
Wenn dann jemand eine Fertigkeit konsequent weiter steigern würde, dann würde es weitere 7 Spielsitzungen brauchen, um eine Fertigkeit auf 8 zu steigern.
Ich schätze mal grob, dass meine Kamapagne noch 20 Sitzungen andauern wird. Sehr weit wird man mit so einer Spezialisierung also nicht kommen. Und selbst wenn, dann kann der Charakter halt eine Sache extremst gut, aber nichts anderes.
Was die Attributs-Steigerungen betrifft: Ich habe schon NSCs mit 17 Punkten in Summe gesehen (wenn auch nichts über 5) und wer wirklich ein Attribut auf 6 steigern will, der muss mehr als 4 Spielabende an EP aufsparen. Dann bitte sehr!

Ich rechne auch nicht damit, dass Würfe solcher Spezialisten zu völlig neuen Spielsituationen führen.
Wir hatten in der letzten Sitzung bspw. einen Kampf gegen ein Schwarm-Monster mit Stärke 10. Die Gruppe hatte nur wenig Möglichkeiten das Schwarm-Monster zu bekämpfen, aber ich habe ihnen erlaubt eine Flasche Fusel als Molotov-Cocktail zu nutzen.
Der Chronist der Gruppe hat dann mit seinem Aufwiegler-Talent den Werfer des Molotov-Cocktails unterstützt, beide haben ihre Würfe strapaziert und am Ende kam ein Wurf mit... unfassbaren... 10 Erfolgen dabei raus. Das Monster war tatsächlich direkt tot.
War für die Gruppe auch besser so...
Was ich damit sagen will: Auch mit den regulären Regeln sind (mit viel Glück und diversen Boni-Kombinationen) extreme Ergebnisse möglich. Ob dann jemand Schießen 5 oder 8 hat wird das meiner Meinung nach nicht großartig ändern.

...aber wenn ich zu neuen Erkenntnissen im Praxis-Test kommen sollte, dann werde ich diese hier kundgeben! ;-)

Deep_Impact

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 88
  • Geschlecht: Männlich
  • Mögen die Ikonen euch segnen
    • Profil anzeigen
Re: Haus-Regeln
« Antwort #3 am: 09. April 2019, 09:49:59 »
Naja, für NSC gelten eigene Regeln. Aber wenn ihr das so ausprobiert, ist es doch spannend. Gerade in Mutant:JN kann ich mir solche tiefgreifenden körperlichen Veränderungen noch am besten vorstellen.

Als konstruktive Idee würde ich vielleicht den Multiplikator von zweifach auf dreifach erhöhen, denn jedes Attribut wirkt sich immer auf drei Fertigkeiten aus.

Ich glaube ich muss meine Wahrscheinlichkeitstabelle irgendwann mal auf 15 Würfel erhöhen.  ;D

Gumbald

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Haus-Regeln
« Antwort #4 am: 09. April 2019, 13:00:50 »
Zitat
Als konstruktive Idee würde ich vielleicht den Multiplikator von zweifach auf dreifach erhöhen, denn jedes Attribut wirkt sich immer auf drei Fertigkeiten aus.

Ja, ich verstehe was du meinst.
Wenn man es aus "Powergamer"-Sicht sieht, kann man z.b. als Vollstrecker natürlich gut auf Stärke gehen: Erhöht den Nahkampf-Angriff, Erdulden, Kraftakt, Einschüchtern und nicht zuletzt: Die Lebenspunkte!
Man kann also mit dem Steigern des Haupt-Attributs seine Kernkompetenzen gut pushen.
Allerdings hat die Erhöhung eines Attributs im Vergleich zu einer Fertigkeit auch den kleinen Nachteil, dass es beim strapazieren eines Wurfes leichter zu einem Trauma (einer 1) kommen kann.
Und durch neue Mutationen können Attribute auch sinken. Wenn man nicht an jeder Ecke "Regen" platzieren will, so ist das Steigern des Attributes auch noch eine Möglichkeit, wieder auf den alten Wert zu kommen.
Aber 33 EP um von 5->6 zu steigern anstatt 22 EP sind da von meinem Gefühl her einfach so viel, dass das vermutlich keiner mehr in Erwägung ziehen wird. Vielleicht überlege ich mir da noch einen Mittelwert, mal schauen...

Ich werde das bei meiner Gruppe mal beobachten. Ich habe aber den Eindruck, dass das Steigern von Attributen derzeit eh für niemanden eine Option ist, da die verdienten Erfahrungspunkte viel zu gerne direkt ausgegeben werden, anstatt sie anzusparen.
Das wird erst interessant, wenn die wichtigsten Talente/Fertigkeiten gesteigert wurden und man sich so langsam fragt: "Wohin mit den Punkten?"
Wer dann das Maximum aus den Punkten herausholen will, der wählt dann wohl die Attribute. Wer sich auf eine Fertigkeit spezialisieren will, der steigert vermutlich trotzdem eher auf die Fertigkeit.
Und so lange müssen die Charaktere auch erstmal überleben...

Gumbald

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Re: Haus-Regeln
« Antwort #5 am: 16. Mai 2019, 21:47:33 »
Es gibt ein Update bei meinen Haus-Regeln.

Ich habe die Kosten für Attributs-Steigerungen erhöht (und die Berechnungs-Formel ist dafür gerade noch am Rande des akzeptablen Bereichs... das Regelsystem lebt ja schließlich von seinen einfachen Mechanismen..)

Neben einigen neuen Talenten gibt es auch etwas mehr ausgearbeitete Regeln für "Zusammenschustern".

In meiner Runde hat sich herausgestellt, dass man mit dieser Fertigkeit sehr schnell übermächtige Waffen erschaffen kann. Daher habe ich das Verbessern/Erstellen von Waffen etwas eingeschränkt. Es ist immer noch zu den gleichen Regeln möglich einer Waffe einen zusätzlichen Ausrüstungsbonus- und Waffenschaden-Punkt zu geben. Wer aber mehr als einen Punkt in einer Kategorie will, muss nun mehr Erfolge investieren.

Ich habe inzwischen auch das Coriolis-Kampfsystem für Mutant Jahr Null übernommen, weil mir das wesentlich besser gefällt.
Das ging war nicht 1:1, war aber erwartungsgemäß auch nicht allzu problematisch.
Wie in Coriolis gibt es jetzt langsame (3AP), mittlere(2AP) und schnelle(1AP) Aktionen, jeder Kampfteilnehmer hat 3 Aktionspunkte pro Runde.
Da das System aber noch nicht in der Praxis getestet wurde, halte ich mich hier mit Details erstmal noch zurück...