Autor Thema: Tolles Myranor im doofen Aventurien  (Gelesen 1590 mal)

Cashan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Tolles Myranor im doofen Aventurien
« am: 10. November 2016, 11:33:00 »
Hallo,

ein Kollege von mir und ich sind am überlegen, die Zauberregeln in Aventurien einzuführen. Da diese deutlich mehr möglichkeiten erlauben und es dem Meister auch mehr "Joker" Karten gibt (Manche spieler wollen immer alles wissenschaftlich erklärt haben...).

Mein Problem: Wie erschaffe ich eine Profession mit Akademische Ausbildung (Magier) und Vollzauberer?
Eine Änderung ist klar, es gibt nur 1 Hauszauber. Jedoch die 12 GP klingen meiner Meinung nach recht kompliziert.
Ich würde gerne, um es den Spielern einfacher zu gestalten, eine angabe wie in Myranische Magie einbauen. Quasi Formeln im Wert von X AP.
Kann ich davon ausgehen das 1 GP = 100 AP sind? (etwas viel oder nicht?)

Meine Basis-Profession wäre für Magier folgende:

Gildenmagier (9 GP)
Voraussetzung: KL 12, CH 11
Sozialstand: 7-13
Modifikationen: +18 AsP, MR +2
Automatische Vor- und Nachteile: Vollzauberer, Akademische Ausbildung (Magier), Neugier 7
Sonderfertigkeiten: Bindung des Stabes, Repräsentation (Gildenmagie), Ritualkenntnis (Gildenmagie), Große Meditation
Kampf: Stäbe +2, Raufen +2, Ringen +1
Körperlich: Körperbeherrschung +1, Selbstbeherrschung +3
Gesellschaft: Lehren +4, Schriftlicher Ausdruck +4, Überzeugen +1
Sprachen: Lehrsprache (Bosparano, Tulamidya oder Garethi), zwei Sprachen auf +7, Zwei weitere Sprachen auf +3
Schriften: Kusliker Zeichen +8, eine weitere auf +4
Wissen: Magiekunde +4, Pflanzenkunde +3, Tierkunde +2, Sagen/Legenden +3, Geschichtswissen +2, Rechnen +2, Sternkunde +2
Handwerk: Alchimie +1, Malen/Zeichnen +3
Sonderfertigkeiten: Stabritual (Ewige Flamme), Ritualkenntnis +1
Verbilligte Sonderfertigkeiten: Nandusgefälliges Wissen, Stabritual (Doppeltes Maß), Stabritual (Kraftfokus)
 
Und ähnlich wie im Myranische Magie ein Aufsatz je nach Akademie veranschlagen. Da quasi 18 GP aus der Grundprofession mitgenommen werden können für Zauber, SF und Formeln (was ja SF sind), halte ich diese Profession sehr.... günstig. Mach ich was falsch?

LordShadowGizar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
  • ludere ut lusitare
    • Profil anzeigen
Re: Tolles Myranor im doofen Aventurien
« Antwort #1 am: 17. November 2016, 05:37:44 »
Dem Wahnwitz zum Gruße!

Das mag jetzt für dich etwas Spät kommen...aber trotzdem:

Warum nimmst du nicht einfach den Traditionsaufsatz: 'Unabhängiger Magier' aus WnM (S.98) klatscht dort (aufgerundet) 8GP (=0,3×25GP Akademische Ausbildung) drauf und schreibst anstatt 'Unabhängiger Magier' 'Gildenmagier' drüber?
Dann wählt man halt zu den Akademien passende Grundprofessionen (z.B.: Konzielmagier = Elementarzauberer), ersetzt halt unpassendes aus Myranor durch passendes aus Aventurien (z.B.: TaW Bastardstäbe) ... und tada ... Gildenmagier mit Myranischer Magie!
;p

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias :
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

Cashan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Tolles Myranor im doofen Aventurien
« Antwort #2 am: 22. November 2016, 08:40:39 »
Es ist aber so das Akademische Ausbildung 8 GP für Zauber und Zauber-SF freigibt. Das ist ne menge und da Formeln effektiv nun Sonderfertigkeiten sind (wie Wahrenamen) sind das 800 zusätzliche AP.

Ja ich hatte mir das so ähnlich überlegt nur ist das mehr arbeit als ich dachte. Außerdem finde ich Aventurische Zauberer-Professionen einfach zu teuer. Vieles braucht man eigentlich garnicht, daher einfach die gesamte Profession entschlacken und nur das nötige einbauen. Natürlich die Akademie-Besonderheit bei behalten aber oft sind die Zauberprofessionen einfach zu teuer. Das ist bei Myranor etwas angenehmer, die kosten glaub ich so "nur" 16 GP+.

LordShadowGizar

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 71
  • Geschlecht: Männlich
  • ludere ut lusitare
    • Profil anzeigen
Re: Tolles Myranor im doofen Aventurien
« Antwort #3 am: 22. November 2016, 10:02:38 »
Mein WdH sagt 5GP zum steigern von Zauberfertigkeiten. Und die GP werden nicht in AP umgewandelt, sondern du musst diese nach den Regeln zum erstellen eines R/K/P-Packetes aufwenden! (Das heißt Steigerungen×Steigerungsschwierigkeit=GP-Kosten bei Zaubern. Bei Sonderfertigkeiten ist es AP-Kosten/100 und bei Verbilligten SF /250 = GP-Kosten.)
Rechne also die 5GP in 1 bis 2 D Zaubern/beziehungsweise E Zaubern um,  und biete dieses als zusätzliche 'Auswahl' im stiel von 'X weitere Zauber +Y' an...

Warum mehr Arbeit? Wie hast du den jetzt den Quatsch zusammengestellt, den du da als Beispiel uns vorgelegt hast? Ich wette daran hattest du deutlich mehr Arbeit als ich mit meinen Gegenvorschlag... ???
Mein Vorschlag dürfte doch eigentlich die optimale Lösung für dein Problem sein, du must nicht ewig und 3 jahre an Professions und Traditions-Aufsätzen basteln, weil alles schon da ist.

Und durch die meeeeeeeega geile Sache mit den Variablen Grundprofessionen kann man dann noch ziemlich gut die einzelnen Akademien nachbauen, weil man mit den diversen 'Auswahlmöglichkeiten' die Schwerpunkte selber nach Beispiel der gewünschten Akademie setzen kann.
Und vorallem stellt dieses
Außerdem finde ich Aventurische Zauberer-Professionen einfach zu teuer. Vieles braucht man eigentlich garnicht, daher einfach die gesamte Profession entschlacken und nur das nötige einbauen. 
kein problem mehr da, weil man mit den ganzen auswahlen auch einfach das wählen kann was man eh haben möchte!!! :o

Und ehrlich, ich habe mir jetzt nicht wirkluch die Mühe gemacht deine Vorlage mal nachzu rechnen... aber irgend wie wirkt es von seinen Umfang seltsam 'viel für 9GP' auf mich. Vorallen hat der Vollzauberer dort nichts zu suchen, weil 'Der Gildenmagier' nach der Myranischen Bauweise der Traditionsaufsatz ist und das Vollzauberer bekommt man aus der 'Grundprofession'.

Von daher tu dir einen Gefallen:
- Nimm den Traditionsaufsatz Unabhängiger Magier.
- Rechne dort die Akademische Ausbildung rein.
- Nehmt zu der jeweiligen Akademie eine passende Grundprofession aus WnM und orientiert euch mit den Auswahlen an den Schwerpunkten der Akademie (Und im Zweifelsfall wählt man halt das was einem gefällt  :P ).
- Tauscht nicht passendes Myranisches, durch gleichwertig equivalentes aus Aventurien.
- FERTIG!!!

Keine Probleme mit Vollzauberer, Hauszauber und 'Wie-und-Woher-Formeln-nehmen'. Mit nur einer kleinen Modifikation ans Ziel. Einfacher gehts doch wohl nicht, oder?

*edit*
Das ist bei Myranor etwas angenehmer, die kosten glaub ich so "nur" 16 GP+.
Was auf die Kombination aus Grundprofession + Variante + Traditionsaufsatz + Variante ankommt. Da gibt es günstige, aber auch  teure Kombinationen. Ein Vollzauberischer 'Magischer Kämpfer' aus der 'Falschgesichter-Tradition' ist mit seinen 30GP nicht billiger als rin Aventurischer Gildenmagier. */edit*

So long and thanks for all the Fish.

Stefan Fritsch
alias :
LordShadowGizar
Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

Cashan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Re: Tolles Myranor im doofen Aventurien
« Antwort #4 am: 24. November 2016, 14:41:00 »
Die kosten sollten so stimmen, man besitzt noch 12+5 GP für den Professionsaufsatz zum ausgeben für SF und Formeln. Daher wirkt der so "Teuer".

Ich hab mir die arbeit gemacht, weil ich eine allgemeine Magier Professions Basis haben wollte. Dadrauf kommen dann die Erweiterung je nach Akademie, ohne "Kultur-Aufsatz". D.h. man hat nachher ein Paket aus 9 GP -Basis + X GP je nach Akademie-spezialisierung. Hier könnte man die einfachen Pakete aus Myranor nehmen und je nach lust die Sachen auswählen, die man haben will. Daher sollte Vollzauberer schon in der Basis-Variante enthalten sein.

Aber danke für die Antwort ^^. Bisher habe ich aber mehr so das gefühl, das viele Spieler die Zauberart doch trennen wollen. Da ein Gildenmagier sich nicht in einem "Feld" von Zauberarten spezialisiert sonder viel mehr einige Zauber gezielt aussucht und diese perfekt beherrscht mit den einhergehenden Nachteil, das andere Zauber nicht gut beherrscht sind. Quasi der Formel-Zauberer und nicht der Quellen/Merkmals-Zauberer.