Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Matthias

Seiten: 1 2 [3]
31
Space: 1889 / Re: Talente unausgewogen
« am: 28. Januar 2013, 20:11:48 »
@nikioko: Exakt so handhabe ich das auch - und alle haben ihren Spaß. :)

Aber natürlich gibt es nicht DIE richtige Spielweise, das muss jeder für sich selber wissen und einen Kompromiss mit der Gruppe finden.

32
Space: 1889 / Re: Talente unausgewogen
« am: 27. Januar 2013, 22:27:09 »
Ich sehe das auch eher entspannt. Wenn meine Spieler da einen Vorteil haben, dann soll mir das recht sein. Letzten Endes sollen sie ja auch ihre Erfolgserlebnisse haben, wenn sie die Proben schaffen. Die Situationen sind oft schon schwer genug, da drücke ich gerne beide Augen zu, wenn dafür alle einen lustigen und erfüllten Abend haben.

Meiner Meinung nach kommt es bei Space 1889 eher auf das Spieluniversum, das Ambiente und die Geschichten an, als auf möglichst exakte und faire Wirklichkeitssimulation (aka Holodeck). Da gibt es genug andere Systeme, die behaupten, das mit 1000 Seiten Regeln und Tabellen besser zu können. Wer will kann die gerne spielen, aber mein Fall sind sie nicht.

Und mal Hand auf's Herz: Würde Indiana Jones unter einem "fairen" Regelsystem spielen, wäre er wohl spätestens in der zweiten Szene tot. Ich glaube kaum, dass da die Zuschauer jubelnd aus den Kinos rennen würden, um aus voller Kehle zu grölen: "Endlich eine realistische Physik! Endlich konnte sich Indy nicht an der Wurzel über dem Abgrund festhalten!! Endlich konnte er die Inschrift nicht entziffern!!!"

Ätherische Grüße,
Matthias

33
Space: 1889 / Musik in Space 1889
« am: 27. Januar 2013, 11:52:30 »
Das Thema gab es ja schon im alten Forum (siehe hier: http://archiv.ulisses-spiele.de/forum/showthread.php?t=7684), aber ich dachte, das ist durchaus ein interessanter Punkt, den wir hier weiter führen sollten.

Ich bin heute z.B. auf diesen Clip gestoßen: http://www.youtube.com/watch?v=H8tTdNL1Wik und finde das einen interessanten Ansatz. Ein unaufdringlicher Klangteppich (den man problemlos leise im Hintergrund loopen kann), der dennoch eine charakteristische Stimmung transportiert: Etwas geheinmisvolles, ein Hauch vergangener Größe, doch auch eine ordentliche Portion Melancholie. Nicht schlecht und sehr passend für den Mars, wie ich finde!
Kennt jemand noch mehr in der Art?

Gruß,
Matthias

ps: Ich finde ja ohnehin, dass das Thema "Melancholie, vergangene Größe" beim Mars noch deutlicher heraus gearbeitet werden müsste.

34
Space: 1889 / Re: 1889-Kampagne, Eindrücke
« am: 03. Januar 2013, 19:12:16 »
Die Neuauflage ist von und mit Mark Gatiss, der bei der BBC auch für Sherlock und Doctor Who verantwortlich ist. Verspricht also, potentiell gut zu sein. Und dass sich Wells heute noch besser liest als Verne, liegt wohl daran, dass die beiden Herren alterstechnisch 40 Jahre auseinander liegen. Das ist so, als würde man George Orwell mit William Gibson vergleichen. ;)
Mark Gatiss klingt wirklich vielversprechend! Müsste morgen bei mir ankommen, bin schon sehr gespannt. :)

Verne ist zwar knapp 40 Jahre älter, aber die beiden haben durchaus noch zur selben Zeit geschrieben. Wenn ich z. B. "The Time Machine" (1895) mit "Face au drapeau/Die Erfindung des Verderbens" (1896) vergleiche, dann gefällt mir Wells Stil eindeutig besser.

Gruß,
Matthias

35
Space: 1889 / Re: 1889-Kampagne, Eindrücke
« am: 01. Januar 2013, 18:43:28 »
Ich wusste gar nicht, dass es da einen Remake aus dem Jahre 2010 gibt, gleich geshopt! :)
Der alte Film ist wirklich klasse, bin schon auf die Unterschiede gespannt. Die Buchvorlage ist auch sehr zu empfehlen. Liest sich auch nach 100 Jahren noch sehr gut (im Gegensatz zu Jules Verne).

Gruß,
Matthias

36
Space: 1889 / Re: 1889-Kampagne, Eindrücke
« am: 30. Dezember 2012, 14:05:45 »
Sehr schöne Schilderung und guter Ideengeber. Vielen Dank!

Gruß,
Matthias

37
Space: 1889 / Re: Abenteuer & Themen für Halloween
« am: 19. September 2012, 00:37:19 »
HI,
Kurze Frage: gab es nicht mal ein Projekt, bei dem Space: 1889 mit den Regeln von Cthulhu gespielt wurde? Da würde sich das doch generell anbieten.

Ja, das gab es, und "Deep Green Sleep" ist ja auch ein Abenteuer dazu. Die Regelerweiterung gab es z.B. hier: http://www.heliograph.com/trmgs/trmgs4/cthulhu1889.shtml

Gruß,
Matthias

38
Space: 1889 / Re: Abenteuer & Themen für Halloween
« am: 16. September 2012, 19:05:36 »
Hallo zusammen,

die Abenteuer aus "(More) Tales from the Ether" kenne ich natürlich und an die hatte ich zuerst auch gedacht, aber eigentlich sind die etwas zu lang.
Mir schwebt da eher etwas vor, das sich locker (!) in 2-3 Stunden spielen lässt, ohne dass ich die Spieler durch die Handlung prügeln muss - eben ein perfektes Halloween-Abenteuer. Das muss auch nicht in eine laufende Kampagne passen, sondern kann ruhig ein One-Shot mit vorgegebenen Charakteren sein, die am Ende alle sterben oder wo sogar die Welt untergeht.
Es soll einfach ein lustig-gruseliger Abend sein, nicht der Auftakt für eine lange, ernste Kampagne. Vielleicht hätte ich das in meinem ersten Posting etwas deutlicher herausstellen sollen.

Aber ich denke, ich bin fündig geworden: Deep Green Sleep. Das hatte ich sogar damals auf der 2. Cthulhu-Convention schon mal geleitet.

Aber trotzdem: Danke für die vielen Vorschläge, die kann ich sicherlich später mal in meine laufende Kampagne einbauen.  :)

Beste Grüße,
Matthias

39
Space: 1889 / Abenteuer & Themen für Halloween
« am: 15. September 2012, 13:45:17 »
Ladies and Gentlemen,

ich suche nach passenden Abenteuern, bzw. Anregungen und Ideen für Abenteuer, die man an Halloween komplett durchspielen kann.
Gibt es da schon was fertiges? Evtl. in den Challenge Magazinen?
Oder hat jemand gute Ideen, die man in einem Kurzabenteuer umsetzen könnte?
Thematisch sollte es etwas gruseliges sein, das zumindest den Anschein an etwas Übernatürliches hat (sich aber später als etwas durchaus wissenschaftlich erklärbares herausstellen darf). Denkbar wären aber auch sehr blutige Ansätze, wie z.B. Jack the Ripper, wobei das Thema schon etwas ausgelutscht ist.
Und es sollte schon gut in das Universum von Space: 1889 passen.

Dampfige Grüße,
Matthias

Seiten: 1 2 [3]