Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Agrimoth

Seiten: [1] 2 3 ... 6
1
Sonstige Spiele / Re: Schwerter und Giganten
« am: 30. Januar 2018, 14:44:51 »
Wäre es vielleicht möglich, wenn du im Rahmen der Myrana evt. ein paar der Seitenstränge vorstellen könntest? Ich warte zwar noch auf mein Buch und habe das Abenteuer nicht gelesen. Aber ich stelle es mir hilfreich vor, wenn man ein oder zwei Seiten, mögliche lose Fäden zur Hand hat um (neben der Ideen der eigenen Spieler) das Setting noch mehr auszuschmücken. Ich weiß, dass du im Uhrwerkmagazin schon viel (und gut) über NSC und Schauplätze berichtet hast. Allerdings habe ich noch nicht gesehen wie man diese mit dem Abenteuer verknüpfen kann. Ein kurzer Artikel der sich explizite an mögliche Meister von "Die Jagt von Japen" richtet könnte vielleicht passend sein.


2
Sonstige Spiele / Re: Tharun bald nicht mehr beim Uhrwerk Verlag
« am: 05. Oktober 2017, 22:41:39 »
Auch ich möchte nach Myranor mich auch noch mal für Tharun bedanken. Ich hatte nur verschwommene Erinnerungen an die alten Boxen und hätte nie erwartet was ihr daraus gemacht habt. Danke!

(Jetzt wo die Lizenz eh weg ist, könnt ihr vielleicht in Schwerter und Giganten doch noch Werte angeben? Gemäß Wege nach Tharun ;))

3
Sonstige Spiele / Re: Myranor nicht mehr bei Uhrwerk
« am: 04. Oktober 2017, 20:53:28 »
Ich wurde durch eure Nachricht doch ziemlich erschreckt :'(. Uhrwerk hat sehr viel für Myranor getan, ohne euch wäre der Westkontinent eine trocken, nakramargleiche Wüste. Statt dessen hat er floriert und ein lebendiges Imperium hervorgebracht. Um so trauriger, dass ihr ihn verlasst, wo ihr gerde auch die Wüste wieder bewässert.

Ich weiß nicht, was die Zukunft für Myranor bringen wird. Ich hoffe das beste, habe aber die Befürchtung, dass er zu einem bloßen Anhängsel Aventuriens verkommen wird  :-\.

Allerdings ist das Ende zu einem bestmöglichen Zeitpunkt gekommen, ihr konntent Myranor 4.0 noch abschließen. Und mit dem Südband habt ihr auch alle Bereiche des eigentlichen Myranors Leben einhauchen können. Das der Südband jetzt auch vom Layout und Cover zu meinen anderen Bänden im Regal passt sehe ich sogar als ein kleines Plus und Trostpflaster  :).


Danke Uhrwerk!
Danke für eure Myranor!

4
Sonstige Spiele / Re: Kerrishitische Frauen
« am: 09. März 2017, 22:46:11 »
Ok, das wäre dann doch eine sehr nette Erklärung warum man auch mit weiblichen Geweihten außerhalb von Talaminas spielen kann. Ältere Publikationen haben das dann halt ausgeschlossen, da es zu dem Zeitpunkt noch keinen Sternenfall und damit auch tatsächlich keine Priesterinnen im Rest von Myranor gegeben hat.

Weibliche Kerrishiter SC waren übrigens auch schon im Myranor HC vorgesehen. Da gab es für die Kultur Ostküsten-Kerrishiter eine männliche und eine weibliche Variante. Hier wurde nur erwähnt, dass Frauen beim Verlassen der Heimat ihre Stellung als Frau verlieren.

Was mir an der Kultur der Kerrishiter so gut gefällt ist, dass man außerhalb ihres Reiches die eigentlichen Mächtigen (Frauen) nie antrifft, sondern nur Händler und Söldner. Daher haben sie einen Hauch des Entrückent, Unangreifbaren.

5
Sonstige Spiele / Re: Kerrishitische Frauen
« am: 08. März 2017, 20:24:13 »
Ich habe keine Ahnung, was und wo auf Facebook diskutiert wurde, weswegen hier ein paar mehr Stichpunkte dazu nett wären.

Aber ich würde sagen, das Sternenfallstaub eher nicht in dieses Thema passt, da dieser erst mit einem recht aktuellen Ereignis nach Talaminas gekommen ist, das Problem, dass Frauen auch mal andere Küsten sehen wollen aber schon seit spätestens 4231IZ (Unabhängigkeit vom Imperium) existiert.

Ich halte es immer noch für das einfachste kerishitischen Frauen außerhalb der Heimat gewisse Professionen wie Priesterin zu verweigern und ansonsten entsprechende rituelle Reinigungen zu verlangen wenn sie wieder zurück in die Heimat kommen.

6
Sonstige Spiele / Re: Kerrishitische Frauen
« am: 24. Februar 2017, 21:24:33 »
Ich sehe das nicht ganz so schlimm. Zum einen steht da kaum und zum anderen muss man einfach kreativ damit umgehen was als vollwertige Frau bezeichnet wird. Gerade da es zu den Kerishitern bislang viel zu wenig Informationen gab kann man letzteres entsprechend ausschmücken. So wäre es für nicht geweihte SC(f) keine zu große Einschränkung wenn sie auf einmal nicht mehr zum Tempeldienst zugelassen werden oder nicht mehr den Erbprinzen von Kerrish-Yih heiraten können.

Und wenn du in dem Abschnitt weiter unten schaust steht da auch:
Zitat
Natürlich gibt es auch Ausnahmen von der Regel...(viel zu lang zum abtippen)... werden lebenslang als Jüngling bezeichnet.

Du siehst, ich habe das lebenslang getilgt. Dieses eine Wort ist tatsächlich etwas störend. Wenn man hier eine entsprechende Möglichkeit eröffnet ins alte Leben zurückzukehren wäre mMn dein Problem gelöst.



Ich finde bei DSA Kulturen die in irgendeiner Form von den Mittelreich/Imperium Standardgeschlechterrollen abweichen immer recht interessant auch wenn es wie bei zB den Leonier oder EraSumu zu Einschränkungen führt. Und Leonier habe ich bislang noch extremer empfunden als Kerrishieter. Gerade was dort an der Zweiteilung der Gesellschaft sichtbar wurde macht sie sicher auch als SC interessant. Und wenn man jetzt Frauen auch standartmäßig als Söldnerführerinnen oder Kontorvorsterinen trifft aber sie dennoch das heilige Geschlecht sind, das zu den Göttern vermittelt, würde diese Gesellschaft irgendwie nicht mehr rund wirken.

PS: Mir fallen gerade die großen Gemeinsamkeiten von Lyncil und Kerishiter auf.

7
Sonstige Spiele / Re: Quo Vadis 2017?
« am: 09. Februar 2017, 22:37:35 »
Kann noch etwas mehr über den Almanach verraten werden? Die zwei Sätze im Uhrwerk Magazin sind doch sehr mager.

PS: Alle drei Cover sind ziemlich cool  8-)  und heben das ohnehin schon gute Niveau der Myranor Bücher nochmal nach oben.

8
Sonstige Spiele / Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« am: 28. Januar 2017, 19:29:07 »
Ich würde davon ausgehen, dass die Kompetenzen eines Lokalen Prätors zumindest in seiner Stadt deutlich weiter gefasst sind. So wie in Narinion die Zatruragarde etwas härter durchgreifen kann als sonst im Imperium, wird es bei einem lokalen Tempel so gebogen, dass auch alltägliche Störungen der Ordnung und des Handels in den Bereich der lokalen Gottheit fallen. Entsprechend groß sind die Befugnisse des Prätors. Dabei ist zu beachten, dass die Möglichkeiten eines Prätors in erster Linie dadurch begrenzt werden, wo die Interessen eines anderen Prätors anfangen. So kann ein Prätor des Feuergotts Angirim sicherlich um den Brandschutz kümmern, aber wird bei den lukrativen Zöllen sicher auf seinen Amtsbruder vom Siminia Tempel in der Hauptstadt Rücksicht nehmen.

Wählen darf den Prätor jeder Bürger und Honorat der Provinz. Aber da man zur Wahl persönlich im Tempel anwesend seien muss, ist es fast ausschließlich die lokale Bevölkerung die wählt.

In meinem Myranor hat ein Despot mindestens die Machtfülle eines Prätors, aber wird ernannt und nicht gewählt, auch braucht er keinen besonderen Tempel. Er legitimiert sich vor Ort vor allem über die ihm unterstellte Truppen.

In Myrunhall ist der Tempel in Deleronis ein Raia Tempel, bei dem die Prätur häufig unbesetzt bleibt. Das hier ein Prokuraor herrscht, kann einfach eine dauerhafte Übergangslösung sein ;-).

Teleropolis ist in der Tat etwas merkwürdig.  Zwar könnte als Garnisonsstadt vermutlich ein Despot vom Trondiar oder ein Prätor-Tribun (meine Erfindung) vom Strategu eingesetzt werden aber es ist nichts dergleichen erwähnt und es gibt einen bedeutenden Tempel mit einem Prätor vor Ort. Vermutlich eine lokale Abweichung aufgrund einer Weisung des Drachen Ordens.

Allerdings finde ich viele der Städte in der Provinz für eine so verwüstete Gegend doch sehr groß. Allein in den Städten leben über 110.000 Einwohner. Da die Provinz sich angeblich selber versorgen kann müssten auf dem Land über 150.000 Menschen arbeiten! Die Provinz wäre ungefähr zweieinhalb Mal so groß wie eine Normale Provinz, und dabei wirkt die Beschreibung, als fehlten immer noch große Teile der Bevölkerung, vom vor dem Krieg.

9
Sonstige Spiele / Re: Quo Vadis 2016?
« am: 22. Dezember 2016, 22:15:27 »
Die Vorschau auf den Südband sieht doch wieder ganz nett aus. Das Cover wirkt prima, ich bin aber etwas entäuscht das keine Kerischiter darauf abgebildet waren und es sehr maritim wirkt. Eher ein zweites Myranische Meere. Aber der Handelkrieg an der Südostküste war schon der beste Part bei H&W.

Der Einblick in die Westliche Wüste und die (Pläne?) der Kerischiter weiß auch zu gefallen. Aber sind meine Sinne zu sehr vom warten auf Andromeda angespannt, oder wird da mit der Bitte um Asari eine ziemlich coole (aber total unpassende) neue Rasse angekündigt ;-)

PS: Wann wird der Thread in Quo Vadis 2017? verschoben?

10
Sonstige Spiele / Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« am: 12. September 2016, 20:55:05 »
Bei uns war es nicht möglich. Da das Optimatische Siegel je recht leicht und schnell irgendwo anzubringen ist, hat es mir als SL nicht gefallen. Es würde dem Vorgang des Versklavens nicht in dem Maße gerecht, wie ein Brandeisen, dass einer sich werenden Person die von mehreren Helfern festgehalten werden muss aufgepresst wird. Eine magische Version davon muss dann auch spektakulärer (und teurer) sein.

11
22 Myriarden auf 15 Horasiate kommen von denen 2 3 Myriarden(Centralis und Xarxaron) haben und eines keine(Era Summu) ein weiteres 2 Myriarden(Harpalis) hat dann bleibt für den Rest mindestens 1 Myriarde.

Offiziell bekannte mindest Myriandenzahlen:
Cantera 1 (Myranor HC S. 51)
Centralis 4  (UdS S. 199 + 203)
Corabenius 1 (UdS S. 219)
Era'Sumu 0 (Forum)
Haeldingard 1 (Myranisches Arsenal S. 13)
Harpalis 3 (UdS S. 229)
Ochobenius 3 (UdS S. 174f)
Tharpura 1 (UdS S. 254)
Toldaron 1 (UdS S. 227)
Valantia 2 (UdS S. 268)
Xarxaron 3 (UdS S. 280)

Summe 20

Unbekannt:
Caranrenius
Glydaraland
Mayenos
Narinion

Vier Horasiate, die sich zwei Myriaden teilen. Und bis auf Narinion dürfte keins als friedfertig gelten. Für Glydaraland dürfte aufgund der Größe, Lage und jüngeren Geschichte durchaus zwei Myriaden angemessen sein.

Wenn die Myriaden in Dorintapolis Imperiale Garde des Thearchen sind passt es genau.

(Dank z.B. andauernder Konflikte mit den Kentori. Auch wenn die jetzt nicht direkt ein offener Krieg sind,...)

Du meinst sicher BanBargui? Die Kenori sind doch noch fast Verbündete des Imperiums. Auch wenn mal der ein oder andere Krieger auf beiden Seiten durch "verirrte" Pfeile umkommt ist das kein echter Konflikt.

12
Auch wenn Tabuin recht hat und es total GAGA ist irdische Wirtschaftsmodelle auf eine Fantasy Welt anzuwenden:

3.077.680.000 Aureal entsprechen grob dem verfügbaren Einkommen. Das BIP eines Landes ist zwangsweise höher, in Deutschland etwa ein Drittel mehr. Macht 4.103.573.333Aureal. Wenn davon das Imperium etwa 4% für Rüstung ausgibt (ähnlich USA) haben sie 164.142.933 Aureal für die Myriaden. Bei ~7.000.000 pro Myriade passt das etwa, dazu kommen noch Ausgaben für die Flotte von 10.000.000Aureal, was den Zustand der Imperialen Flotte gut erklärt. Nicht berücksichtig sind die Horasialen Legionen, die aber auch aus einem anderen Topf finaziert werden.

PS: Im Myranor HC war es noch Satzung, das die drei Myriaden am Sternenpfeiler als Imperiale Garde Sondertruppen sind und nicht zu den regulären Myriaden zählen (HC S.32). Ich gehe mal davon aus, dass das noch immer gilt, ansonsten lassen sich die Horasiate nicht wirklich mit Myriaden bestücken.

13
Der Myrmidone bekommt 2Ag pro Tag (UdS S.41). Mit Lohnnebenkosten (Verpflegung, Schanzzeug, Offiziere) würde ich im Schnitt 5Ag rechnen. Macht pro Myriade (10.000 Soldaten) 1.825.000Au/Jahr. Daher passt die Söldnerrechnung schon (Ich habe z.B die Abfindungen vergessen).

Ich halte aber die einkünfte für zu wenig. So wird es sicherlich über die Kopfsteuer hinaus noch weitere Steuern und vor allem Zölle geben. Zumal das Imperium als solches auch noch für andere Sachen zahlt. So scheint es für manche Teile des Hochstraßennetzes zu bezahlen, hat noch eine Flotte und auch der Verkehr auf den Orisimani schient zum Teil imperiale Aufgabe zu sein. Darüber hinaus dürften die Imperialen Finanzen nicht so einfach sein. So kann es sein, dass per Tradition Valantia die Ausgaben für eine Myriade zu zahlen hat, Narinion aber vielleicht nicht.

Auch die Staatsquote ist schwierig zu bestimmen, da der Übergang von Staatlichen Ausgaben zu solchen der Häusern teilweise fließend ist. (In eineigen Provizen gilt das leider auch für die Einnamen.)

14
Sonstige Spiele / Re: AB177- Myronor im Sternenfall
« am: 19. Juni 2016, 20:02:10 »
Gibt es die Möglichkeit für nicht Bote Abonomenten eine Kurzzusammenfassung zu bekommen, was da auf das Imperium und umliegende Lande einschlägt?

15
Was bei Myrunhall noch dazu kommt, ist die Lage am Meer. Hier dürfte auch ein beträchtlicher Teil der Nahrung in Form von Fischen herkommen.

Dazu dann noch viele Ackerbürger, vielleich gerade in den Kleineren Städten. Und wenn bei den Domänen noch Sklaven zusätzlich zählen passt das sicher. Allerding ist Myrunhall damit dann halt keine typische imperiale Provinz mehr. 

Seiten: [1] 2 3 ... 6