Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Teferi

Seiten: [1] 2 3 ... 5
1
Sonstige Spiele / Re: Kommende Publikationen
« am: 23. März 2017, 03:22:38 »
Die Seuche an DSA 5 ist ja nicht " +1 Bonus auf Probe X " - denn das wäre überschaubar und auch schon etwas.

Die DSA 5 Seuche lautet:
+1 Bonus auf die TEILPROBE bei Talent X unter Bedingung Y,
womit ein einzelner Wert aus einer 3w20 Probe modifiziert wird,
während jeder +1 Bonus (oder Malus) auf eine ganze Probe direkt effektiv jeden der 3w20 Werte hoch oder runter modifiziert,
sodass:
1) Mentale Gymnastik zur Probenberechnung von DSA 4 zu DSA 5 krass zugenommen hat (einerseits)
2) andererseits aber die jeweils vergebenen Boni in den allermeisten Fällen absurd gering gehalten werden - across the board - sodass man für einen viel geringeren Bonus eine deutlich höhere Mentale Gymnastik (siehe 1) erstens und zweitens einen viel höheren Buchhalterischen Aufwand für
3) eine verglichen mit DSA 4 absurd inflationäre Sonderfertigkeiten-Regel-Politik, die es schafft, vom unüberschaubar großen DSA 4 System zu einem noch weniger überschaubaren Regelkoloss zum #schlankeren #einfachsten #DSA5 zu gehen.

Ich hoffe für Myranor 5 folgendes;

> SF geben signifikante Boni auf Talentwerte anstelle der (aventurischen) Erleichterungen und Erschwernisse auf die 3w20

einfach aufhören an den Würfelwerten (allen 3en gemeinsam oder auch einzelnen!) herumzuspielen,
einfach aufhören, miniskul vernachlässigbare Boni zu geben,
einfach aufhören, inflationär absurd viele SF zu schreiben die quatschig irrelevant sind,

sondern einfach den TaW Hoch oder runtermodifizieren, und zwar in signifikanter Höhe.

Das sollte auch im bestehenden Regelwerk von DSA 5 problemlos möglich sein.

So kann man für Myranor 5 ohne irgendeinen Systembruch die quatschigkeit die Ulisses da verbricht ausschleichen lassen :)

2
Sonstige Spiele / Re: Quo Vadis 2016?
« am: 11. Juni 2016, 10:36:03 »
Darf man hier ( weil der Tharunbereich tot ist und ich keinen passenden thread sehe ) vorsichtig fragen:
"Quo Vadis 2016?" (Tharun?)

3
In unserer Runde waren die einzelnen Heldne entsprechend ihres Rangs und ihrer Funktion eingeordnet.

Das heißt:
Selchion Spinola der Smutje mit seiner Chaostruppe hat halt in der Kombüse geschlafen, wenn er nicht gerade am Heldentaten erledigen war,
Simiadan Greifenfurther als Ingerimmpriester hat in der kleinen Bordschmiede gepennt und war sonst bei den Zimmerleuten,
der Efferdgeweihte Piendo mit seinem Akoluthen Marenian haben eine eigene Kabine gehabt ( die auch als kleine Kapelle genutzt wurde );
der Navigator Avessandro hatte zwar eine eigene Kabine, hat den Kartenbuben und die beiden Navigatoren-Lehrlinge ebenfalls darin pennen lassen,
während der Kämpfer im Offizierskasino mit den anderen Söldnern gepennt hat.

4
Ich halte es da eher mit Curima. Haus Rhidaman hat gute Motivationen, das Problem einfach magisch auf eine Weise totzuschlagen, die nicht auf eine einzige Sprache festgelegt ist (gibt ja an den entsprechenden Häfen noch andere Segler aus fernen Landen, die eventuell Sprachprobleme haben) und für kleinere Gruppierungen dürfte eine Lösung mit magischer oder liturgischer Auftragsarbeit auch praktischer sein. Wo ich nämlich nicht mit ihr konform gehe: Es geht nicht um einen modernen ungarischen Kunden in einer globalisierten Welt, sondern um einen mittelalterlichen Reisenden über die Seidenstraße, der dann in irgendeiner Stadt irgendwo seine begrenzte Barschaft ausgibt. Die Lager leerkaufen? Wieviel Kaufkraft meinst du hat ein aventurischer Kauffahrer, wenn man bedenkt, dass Vinsalt nur zweieinhalb mal so groß ist wie eine x-beliebige Provinzstadt? Wenn da vielleicht einmal alle ein, zwei Jahre ein oder mehrere aventurische Schiffe irgendwo an der myranischen Ostküste aufschlagen, glaubst du wirklich, die haben irgendeine wirtschaftliche Bedeutung? Klar, ein bis drei Kontore machen den Umsatz des Jahres. Ein bis drei aus hunderten. Also bringst du als Kontorist deinem Sklaven eine schwer zu findende Sprache bei, für den Fall, dass du quasi im Lotto gewinnst und das diesjährige Schiff der Aventurier tatsächlich mal in deiner Stadt ankommt?

Ist nicht Seit Reich des Horas Setzung, dass Jährlich(!) Ein Halbes dutzend Schiffe aus dem Gyldenland heimkehrne? Es gibt da auch bei den Zyklopeninseln eine Beschreibung über eine Piratengruppe, die sich darauf spezialisiert hat, Gyldenlandheimkehrer abzufangen. Die BVOC fährt ja nun auch regelmäßige Kaperfahrten - von Thorwalern und Havenern mal abgesehen.

Insgesamt denke ich, dass es relativ "viele" Aventurische Schiffe gibt, die in den wirklich großen und bekannten Häfen ankommen.

Das Sprachproblem sehe ich nicht: In Aventurien kennt man Aureliani - zwar vor allem im Horasreich vielleicht unter Gelehrten und in der Praioskirche - und auch Saga-Thorwalsch, sodass jede Aventurische Expedition jedenfalls die Möglichkeit hat, Übersetzer zu engagieren: Von Gyldenländischer Seite gibt es da garkeinen großen Handlungsbedarf, glaube ich :)

5
Sonstige Spiele / Re: Quo Vadis 2016?
« am: 19. Januar 2016, 19:48:21 »
Ich lasse mich da gerne überraschen, aber wenn ich mal ganz ehrlich bin, dann könnte es mir nicht egaler sein. Die 4.1 Regel sind (endlich mal) für Myranor vollständig und da wären wir wahnsinnig auf ein unvollstäniges 5er System umzusteigen. Da erscheint es mir wesentlich einfacher die Aberteuer von 5 auf 4 entsprechend anzupassen. Kaufen werde ich sie dennoch, um die Myranor-Sammlung komplett zu halten, aber ich sehe auf langer Sicht nicht das wir da umsteigen werden...

Mit Tharun ist es ja wohl noch schlimmer, wo es nicht mal ein Regelwerk gibt, die Abenteuer aber nur noch mit den 5er Regeln rauskommen dürfen. Das macht so gar keinen Sinn, aber ihr könnt ja nichts dafür. Umso mehr leide ich mit euch, vor allem weil ihr immer gute Arbeit abgeliefert habt.

Ist das denn wirklich so ein Problem?
DSA3 Abenteuer waren immer problemlos auch in DSA4 oder DSA4.1 spielbar. DSA5 Abenteuer, mit sehr einfach gehaltenen NPC Statblöcken stelle ich mir nicht schwierig vor, Ad Hoc am Spieltisch auf DSA 4.1 backwards compatible zu halten. Ganz Blauäugig: Alle Erschwernisse und Erleichterungen verdoppeln oder verdreifachen und nach Bauchgefühl auf einen passenden Wert setzen - und fertig...
oder?

6
Sonstige Spiele / Re: Zauberwerke-Band?
« am: 26. November 2015, 14:55:20 »
Der Zaubertrank war nur ein Beispiel für den alchimistischen Bereich, bei den Artefakten gilt aber gleich. Nehmen wir das Beispiel aus WdA: 1.999 Dukaten für ein Artefakt, das ganze drei mal einen Psychostabilis und einen Illusion Auflösen auslöst. Wer würde so viel Geld für solch einen geringen Effekt ausgeben?

Jemand, der ihn braucht und keinem Magier vertraut sowie das nötige Kleingeld hat. Außerdem: Ist das ernsthaft ein Argument dafür, dass man keinerlei nennenswerte Kompensation für AP-Verluste bekommt?

Abgesehen davon besteht kein Zwang, Artefakte mit permanenter Wirkungsdauer zu erschaffen. Gerade bei den typischen Beschwörungsspeichern mit ihrer begrenzten Anzahl an Ladungen ist eine Wirkungsdauer von einem Oktal oder einem Jahr in den allermeisten Fällen vollkommen ausreichend, oftmals genügen sogar ein paar Tage. Artefaktzauberer, die ihr Handwerk zu Geld machen wollen, müssen also keineswegs pAsP investieren.

Dann hättet ihr eben nicht so ziemlich alle Beispielartefakte permanent machen dürfen und es hat obendrein nichts mit der Kritik zu tun, dass man nicht genug für das effektive Abgeben von Abenteuerpunkten (!) bekommt.

So macht das Erschaffen permanenter Artefakte keinerlei Sinn für den Erbauer. Zudem ist es vollkommen unsystematisch und fügt sich nicht in das System ein.

Es gibt einen Mechanismus zum Umrechnen von pAsP in GP. Den Vorteil Astralmacht.
Es gibt einen Mechanismus zum Umrechnen von GP in Geld. Den Nachteil Schulden.

Einfach einen pAsP mit 100 Aureal in die Gleichung eingehen lassen und alles ist schön systematisch. Und die erschwinglichen Beispiel-Artefakte für Jedermann nicht auf permanenter Basis berechnen.

So macht das Preisgefüge und obendrein die Erschaffung der meisten Artefakte für horrende AP-Kosten keinen Sinn.

Ich will anmerken, dass es auch eine andere Umrechnung von GP in Geld gibt. Und die ist vielleicht angemessener, weil sie auch geeignet ist sich davon große Artefakte zu kaufen: Besonderer Besitz.
Kombiniere Adelig und Besonderer Besitz 5, und dann hast du einen GP Wert den du Geld zuordnen kannst, und der eine faire Umrechnung für den "Wert" von Artefakten darstellen kann :)

7
Sonstige Spiele / Re: Das Sterbende Land
« am: 10. November 2015, 07:39:32 »
Euer Meister hat euch da wirklich 5 Stunden die ihr am Spieltisch gesessen habt herumlaufen lassen?
Macht ihm das Spaß? Und wenn nein, wieso macht er das?
Macht das euch Spaß? Nein, also wieso macht er das?
Bei 5 Stunden wäre da meine Schmerzgrenze lange überschritten gewesen - dann muss man eben irgendwann anfangen die Helden einfach auf irgendwelche Talente würfeln zu lassen - und entweder ein Scheitern erklären oder den Erfolg dann erwürfeln lassen. Ihr müsst echt... Geduldig sein :D

8
Sonstige Spiele / Re: Zauberwerke-Band?
« am: 20. August 2015, 01:21:30 »
Genau! Wenn es weitergeht wie bisher bekommen wir die Zauberwerke im März 2016 <3

Wenn es im März käme, wäre es zu spät. Da könnten wir keine DSA4-Bücher mehr rausbringen. :P

Zum Glück ist das Buch aber bereits in der Layoutkontrolle ...

Das freut mich! Fehlt definitiv in meiner Sammlung :)

9
Sonstige Spiele / Re: Zauberwerke-Band?
« am: 19. August 2015, 16:42:08 »
Freut mich echt, Myranor wird ja im Moment geradezu geflutet mit neuen Regel- und Abenteuerbänden, nachdem lange eher wenig los war. Und wenn es so weiter geht wie bei "Myranische Meere" und "Schatten über Daranel", dann wär ich ziemlich zufrieden.

Genau! Wenn es weitergeht wie bisher bekommen wir die Zauberwerke im März 2016 <3
Darauf freue ich mich :)

10
Sonstige Spiele / Re: Wege nach Tharun (plus erste Errata)
« am: 06. Februar 2015, 10:05:19 »
Es ist tatsächlich so, dass wir Tharun-Autoren, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der "Sonnenscherbe" schon offiziell mit dem Schreiben beauftragt waren (damals noch von Ulisses), mit dem Auftauchen des Leben-Runensteins in Aventurien nicht einverstanden waren, leider aber auch nicht vorher dazu konsultiert wurden. Wir haben daher - weil uns an einer möglichst widerspruchsfreien Welterzählung gelegen ist - im Band "Tharun - Die Welt der Schwertmeister" andeutet, dass es sich bei diesem vermeindlichen Leben-Runenstein um einem manipulierten, dabei vermutlich pervertierten Körper-Runenstein handeln könnte.

Gefällt mir sehr gut! :)

11
Sonstige Spiele / Re: Wege nach Tharun (plus erste Errata)
« am: 05. Februar 2015, 17:53:48 »
http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Die_Sonnenscherbe

Handelt sich um dieses Abenteuer, produkt des Goldenen Becher 2009 Wettbewerbs,
Das Abenteuer wurde als exklusives Geschenk für Abonnenten des Aventurischen Boten im Boten #140 ausgegeben, wobei Neuabonnenten es mit dem Boten #141 erhalten konnten. Seit August 2014 ist es als PDF im PDF-Shop für 1,99 € verfügbar.

der Plot in einem Satz:
Spoiler
Die Helden werden, nachdem sie fälschlicherweise als Diebe in den Kerker geworfen wurden, von Thomeg Atherion befreit und mit der Untersuchung des Gegenstands des Diebstahls und später einer Expedition ins Tal der Knochen beauftragt, wo sie auf eine Lebens-Rune aus der Hohlwelt Tharun treffen und in einen Konflikt zwischen Zwergen, Wüstenelfen und dem Magier geraten.

12
Sonstige Spiele / Re: Wege nach Tharun (plus erste Errata)
« am: 05. Februar 2015, 17:16:26 »
Seite 131 oben zu den Prinziprunen sagt ja, dass es jede derer nur einmal gibt.
Im Abenteuer "Die Sonnenscherbe" wird eine (also: Die?) Lebensrune thematisiert.
Bedeutet das, dass die eine einzige Lebensrune garnicht in Tharun, sondern auf Aventurien in Thomeg Atherions Besitz sich befindet (oder: Spieler sie sich theoretisch angeeignet haben könnten?)

13
Sonstige Spiele / Re: Wege nach Tharun - jetzt vorbestellbar!
« am: 04. Februar 2015, 19:53:35 »
Enttäuschend und nutzlos, warum man als Regel-Resistenter Mensch einen umfangreichen Regelband dann auch noch so kurz nach Erscheinen schon rezensieren muss, verstehe ich nicht.
Wobei du um einen Regelband zu bewerten (insbesondere wenn darin ein komplett neues Magiesystem steht) ohne sich wirklich intensiv damit zu beschäftigen. Einmal durch lesen reicht da echt nur wenn du ein wirklich simples Regelsystem hast oder die Regeln wirklich völliger Murks sind (was sie im Fall von Tharun nicht sein sollten).

Wobei ich natürlich auch gespannt auf das Feedback der regelaffineren Spieler warte. 8-)

Ich verspreche harte Kritik von Mir und Meiner Runde! :) :D

14
Sonstige Spiele / Re: Wege nach Tharun - jetzt vorbestellbar!
« am: 04. Februar 2015, 14:58:05 »
Oh, Du armer! Das nächste Mal besser direkt im Uhrwerk-Shop bestellen.

Ja! :D Dummerweise hatte ich Amazongutscheine gehabt... :(^^

15
Sonstige Spiele / Re: Wege nach Tharun - jetzt vorbestellbar!
« am: 04. Februar 2015, 13:55:26 »
Meiner Meinung nach viel zu oberflächliche Rezension, schon der Kommentar, dass die Regeln dem Author fernliegen, und dann auch praktisch mit keiner Silbe auf spezifische Regelmechanismen und ihre tatsächlichen Unterschiede zum aventurischen oder myranischen System einzugehen bedeutet, dass ich nach Studium der Rezension genausoviel weiß wie vorher: Nämlich das, was schon im Weltenband stand.

Enttäuschend und nutzlos, warum man als Regel-Resistenter Mensch einen umfangreichen Regelband dann auch noch so kurz nach Erscheinen schon rezensieren muss, verstehe ich nicht.

.

Noch schlimmer, Amazon soll erst morgen, also am Donnerstag, mein eigenes vorbestelltes Buch liefern *seufz* :D

Seiten: [1] 2 3 ... 5