Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Tobold Rumpel

Seiten: [1] 2 3 ... 9
1
Space: 1889 / Re: Regelecke
« am: 20. August 2019, 23:24:05 »
Ich denke tierisches Gefolge kann man genauso steigern wie menschliches. Solange die Tiere dann nicht plötzlich Ätherschiffe fliegen können oder Ähnliches.

Ich habe aber auch noch mal eine Frage bzgl. der Regeln zu Giften. Irgendwie weiß ich nicht so ganz, ob ich das richtig verstehe.

1.1. Wenn Figuren Gift eingelöst wird, injiziert oder Sonstiges, sodass die ahnungs- oder wehlos sind, werden sie vergiftet.
1.2. Wenn eine Figur von einer Speikobra mit Gift bespuckt oder in Gefahr geratet mit Kontaktgift in Berührung zu kommen (und darum weiß), hat die Figur seine Aktive Abwehr inkl. Panzerung, um dem ganzen zu widerstehen.
1.3. Wie es z.B. mit Klingengift aussieht oder wenn Tiere mittels Zähnen oder Klauen Gift übertragen, steht nirgends. Ich würde davon ausgehen, dass sie einen normalen Angriff mit ihrer Waffenfertigkeit machen. Falls das Opfer seine Abwehr schafft, erleidet es zwar kein Schaden durch die Waffe, aber wenn gleichzeitig die aktive Abwehr nicht ausreichte, wirkt zumindest das Gift (also eigentlich geregelt wie bei 1.2.) - MEINT IHR DAS PASST SO BZW. IST SO GEDACHT? P.S. Dann wäre es wohl am einfachsten bei der Abwehrprobe die Würfel aktiven Abwehr (Geschicklichkeit) und passiven Abwehr (Konstitution) getrennt zu würfeln, um so oft zu erkennen, ob der Angriff an sich und ob das Gift abgewehrt wurde.

2.1. sofort wirkendes Gift: Der Giftschaden wird sofort angerechnet.
2.2. langfristig wirkendes Gift: langfristige Konstitutionsprobe, um das Gift zu überwinden, soweit so klar. Folgende Punkte sind m.E. aber nicht eindeutig beschrieben:


"... der Charakter muss 5-10 Erfolge zusammenbekommen, um das Gift aus seinem Körper zu verbannen." --> Wie weiß ich, welche Anzahl ich an Erfolgen bei einem bestimmten Gift benötige? Ich dachte mir, dass man als benötigte Erfolge der langfristigen Probe vielleicht 5+Giftstufe anrechnet. Leider steht auch nirgends, welche Giftstufen es überhaupt gibt, bei einer Giftstufe von 5 bei Zyankali gehe ich jedoch davon aus, dass dies wohl die höchste Stufe sein könnte.

"Dann richtet das Gift nach und nach Schaden an." --> Es wird wohl davon ausgegangen, dass nach jeder Stunde einer der Schadenspunkte angerechnet wird. Genauso wie nach jeder Stunde die Konstitutionsprobe fällig sein soll. Heißt das dann, dass nach einer Stunde der Kon-Wurf fällig ist, um zu überprüfen, ob der erste Schadenspunkt schon angerechnet wird. Dann macht man das nach einer weiteren Stunde wieder usw., bis der ganze Schaden des Giftes angerechnet ist oder die benötigte Anzahl der Erfolge der langfristigen Probe durch die Summe alle bisher erfolgten Kon-Würfe erreicht wurde? --> SEHE ICH DAS RICHTIG?




P.S. die Giftstufen finde ich auch nirgends außer im Beispiel der Regeln im Grundregelwerk. WIE SOLL MAN ALSO DAMIT UMGEHEN? Soll man einfach den Schaden des Giftes und die Giftstufe gleichsetzen?


Ich hoffe wirklich, dass jemand hier Klarheit schaffen kann. Oder ihr euren Umgang damit kurz erläutert.

Mit freundlichen Grüßen

Tobold

2
Space: 1889 / Re: Regeln von Ubiquity vs. Savage Worlds
« am: 23. Juli 2019, 12:46:47 »
Gibt es irgendwo ein Konverter von UBI zu SW???

Nein, aber Space 1889 als Setting bei SAVAGE WORLDS („Space 1889 - Red Sands"). Nur auf Englisch bei drivethrurpg.com

3
Space: 1889 / Re: Regeln von Ubiquity vs. Savage Worlds
« am: 31. Mai 2019, 18:34:19 »
REGEL-ERGÄNZUNGEN IN SOZIALEN KONTEXTEN

Ich wollte nicht noch mal einen neues Thema aufmachen. Und es passt auch hier dazu.

Ich habe mir mal wieder SAVAGE WORLDS und das Settingbuch RIPPERS durchgelesen und bin wieder zu dem Punkt gekommen, wo ich sage: "Ubiquity gefällt mir persönlich besser als SAVAGE WORLDS."

Ich habe aber ein paar Aspekte aufgeschnappt, bei denen ich denke, wäre das nicht gut, das irgendwie in Space1889-Ubiyquity zu übernehmen.

1. Fertigkeit/Anwendung "Provozieren"
2. Settingregel Außenseiter
3. Stand und soziale Interaktion - Einschüchtern/Provozieren/Überreden

1.
Bei SAVAGE WORLDS gibt es als Fertigkeit auch "Provozieren". Das macht ja auch Sinn. Ich denke nicht, dass man das als Fertigkeit in UBIQUITY braucht, aber als Anwendungsmöglichkeit fände ich das durchaus interessant. Dafür wäre eine kleine Hausregel gut.

Spontan dachte ich an eine Vergleichende Probe Intelligenz vs. Willenskraft oder Intelligenz vs. Intelligenz. Vielleicht könnte das auch über Empathie modifiziert werden, weil dadurch klarer sein könnte, wie das Gegenüber sich reizen lässt. Genauso könnte man einen Bonus haben, weil man vielleicht schon in Erfahrung gebracht hat, womit man das Gegenüber reizen kann.

Habt ihr Ideen wie man das abdecken/regeln kann?


2.
Bei SAVAGE WORLDS "RIPPERS" gibt es die Settingregel Außenseiter. Dort wird beschrieben, dass ein Charakter in einem anderen Land (sinniger wäre wohl in einem anderen Kulturkreis) wohl (1.) weniger Hilfe in Not zu erwarten hat, (2.) eher über den Tisch gezogen und höhere Preise bezahlen muss, ...

In den Regeln steht auch noch, dass man nach einer gewissen Zeit des Aufenthalts diese Nachteile verliert (wobei sich mir dies logisch nicht erschließt - vielleicht im Umgang mit einzelnen Personen, die einen besser kennengelernt haben, aber mit der ganzen Kultur ???). Grundsätzlich sind die sozialen Fertigkeiten (auf Charisma basieren) mit -2 betroffen.


Ich könnte mir so etwas durchaus auch für SPACE 1889 vorstellen. Was meint ihr, macht das Sinn? Einen Malus von -1 oder sogar -2 könnte ich mir vorstellen in einem anderen Kulturraum (also Westlich, Östlich, Afrikanisch, Martialisch ...).


3.
Bei SAVAGE WORLDS "RIPPERS" gibt es verschiedene Einflussgrößen auf den Sozialen Umgang im Viktorianischen Setting. 3 Punkte davon möchte ich gerne zur Diskussion stellen, wie un-/sinnig diese (und damit auch für SPACE 1889) sind

3.1.
Einschüchtern soll vom Stand/Status beeinflusst werden 2/Stufe über bzw. -1/Stufe unter dem Anderen. Was haltet ihr von so einer Art von Modifikator? Ich sehe Einschüchtern eher auf einer einfacheren persönlichen interaktiven Ebene ablaufen, bei der nicht als erstes auf den Stand geachtet wird. Aber vielleicht habt ihr ja einen anderen Blick darauf.

3.2.
Provozieren soll vom Stand/Status beeinflusst werden -1/Stufe über bzw. +1/Stufe unter dem Anderen, was sich mir aber auch nicht erschließt. Euch?

3.3.
Überzeugen/Überreden soll vom Stand/Status beeinflusst werden -1/Standesunterschied. Was sich mir irgendwie erschließt. Umso weiter die Stände/Stati voneinander entfernt sind, umso weniger wird man wohl die andere Seite verstehen, ihr trauen, ...
Sollte das auch bei Ubiquity irgendwie berücksichtigt werden?

4
Cool, danke.  ;D

5
Namen der Venusier = Namen der Polynesier !?

Ich hoffe das passt hier hin. Falls nicht, dürfte es ein netter Moderator passend verschieben!

Mir ist aufgefallen, dass die Namensliste im Venusquellenband sehr viele dem Pazifikraum entliehene Personennamen enthält. Ist das so von der Redaktion gewollt (wahrscheinlich schon - oder)?
Wahrscheinlich wollte man etwas genau mit diesem Klang, aber als Person mit kulturellem Interesse am Pazifik fällt das doch sehr auf. Wurde sich dafür eine Erklärung zurechtgelegt? Besuch der Venusier durch ein Zeitportal bei den Menschen des Pazifikraums oder haben die Marsianer einstmals zu raumfahrenden Zeiten den Kontakt hergestellt? Wer hat wen beeinflusst? Oder war man einfach nur "faul" (ich habe nichts gegen Faulheit) und hat etwas gesucht, was möglichst fremdartig klingt und ist bei den Pazifikkulturen fündig geworden? ... ?

Über eine Antwort würde ich mich freuen. Falls es keine in-game-Erklärung gibt, würde ich für meinen Teil andere Namen vorziehen. Es gibt ja Namensgeneratoren im Internet, die auch seltsame Namen ausspucken, ohne einen Bezug zu irdischen Namen zu haben.

6
Space: 1889 / Namenslisten Sammlung
« am: 06. März 2019, 20:36:13 »
Namenslisten sind für's Rollenspiel ja immer gut. Heute habe ich etwas dafür getan, vielleicht haben sich ja andere auch schon mal die Mühe gemacht - oder machen dies in Zukunft - und lassen die Community daran teilhaben.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und mich heute mit den Top-20er-Listen der Deutschen Namen in den Dekaden von 1800-1890 auseinandergesetzt. Das ganze habe ich daraufhin ausgewertet, welche Namen in welcher Altersstufe verbreiteter sind, je nachdem in welchen Dekadenlisten sie aufgetaucht sind. Dabei steht in Klammern A=alt, E=erwachsen, J=jung (A= über 50 Jahre alt; E= 20-50 Jahre alt; J= 0-20 Jahre alt). Wie geschrieben handelt es sich nur um eine Verwertung der Top-20-Namen der jeweiligen Dekade, d.h. das sind nur die aller häufigsten und beliebtesten, andere Namen kommen natürlich vor und die Alterszuordnung ist nur als Tendenz zu verstehen: z.B. [Name] taucht tendenziell eher bei jüngeren Menschen auf.

Top-Namen im Deutschen Reich 1889

MÄNNER:
Adolf (A/E),
Alfred (E),
August (A/E),
Christian (A),
Eduard (A),
Emil (A),
Erich (J),
Ernst (A/E/J),
Ferdinand (A),
Franz (A/E/J),
Friedrich (A/E/J),
Fritz (J),
Georg (A/E/J),
Gustav (A/E/J),
Hans (E/J),
Heinrich (A/E/J),
Hermann (A/E/J),
Johann / Johannes,
Joseph / Josef (A/J),
Julius (A/E),
Karl / Carl (A/E/J),
Kurt (J),
Ludwig (A/E/J),
Otto (A/E/J),
Richard (E),
Rudolph / Rudolf (E/J),
Theodor (A),
Walter (J),
Wilhelm (A/E/J)

FRAUEN:
Agnes (E),
Amalie / Amalia (A),
Anna / Anne (A/E/J),
Augusta / Auguste (A),
Bertha / Berta (A),
Carolina / Caroline / Karolina / Karoline (A),
Charlotte (J),
Clara / Klara (E),
Elisabeth (A/E/J),
Else / Elsa / Ilse / Ilsa (E/J),
Emilie (A),
Erna (J),
Franziska (A),
Gertrud (J),
Hedwig (E),
Helene (E),
Henriette (A),
Johanna / Johanne (A/E),
Julia / Julie (A),
Käthe (E),
Lotte (J),
Luisa / Louisa / Luise / Louise (A/E),
Margarete (E/J),
Maria (A/E/J),
Marie (A/E/J),
Martha / Marta (E),
Mathilda / Mathilde (A),
Paula (E/J),
Sophie / Sofie / Sophia / Sofia (A/E),
Wilhelmine (A)

7
Space: 1889 / Re: Der Mars - Errata
« am: 03. März 2019, 11:11:00 »
Der Verweis auf Seite 71 bei der Gigantenstadt Titania auf die Geheimnisse am Ende des Bandes auf S. 199 führt ins Leere. Gibt es dieses Geheimnis nicht oder hat man es einfach vergessen einzufügen?

8
Als TALES FROM THE LOOP Fan habe ich bereits bei Uhrwerk nachgefragt. Eine deutsche Veröffentlichung ist leider aus lizenzrechtlichen Gründen zur Zeit nicht umsetzbar (Uli, bitte korrigieren, wenn ich das falsch wiedergebe).

Ist korrekt. Sollte das sich ändern, ständen wir da sofort für bereit.

Cool.

9
Hallo Uhrwerk-Team,

ich freue mich riesig, dass ihr gerade wieder so viel Space 1889 Kram rausbringt, wovon jedes Produkt immer wieder aufs neue überzeugt und mit immer frischen Ideen glänzt.

Ich freue mich auch riesig, dass ihr STAR TREK auf Deutsch bringen werdet.

Also Rollenspiel-Fan ist man - glaube ich - immer nervig für Verlage, weil man sich immer was neues wünscht und ständig anklopft, um zu fragen, wie es denn um Neuheiten steht:

Ich habe große Erwartungen, dass sich das Crowdfunding und die Umsetzung für SO NICHT SCHURKE! für euch bezahlt macht und erfolgreich ist, sodass ihr vielleicht auch weitere Projekte für den (evtl. etwas älteren) Nachwuchs anpeilt:
- MOUSEGUARD
- ASTRATERRA
- AGE OF TEMPEST

sind da so Kandidaten, die ich gerne auf deutsch lesen würde und die vielleicht ganz gut in die Kerbe schlagen könnten. Ich würde mich freuen - egal ob mit Crowdfunding oder ohne. Alles wäre toll, aber am meisten würde ich mich über ASTRATERRA freuen. Na, wie sieht es aus  ::) ;D

Besonders begehrt wäre auch noch TALES FROM THE LOOP, das ja gerade mit dem 2. englischen Crowdfunding mit der Erweiterung THINGS FROM THE FLOOD aufwartet. Ihr steht doch auf gutem Fuß mit Fria Ligan und setzt sonst auch alles von denen um (was super ist), bitte auch noch dieses.  ::) ;D Nachdem auch FORBIDDEN LANDS unter eurer Ägide bestimmt großartig wird.

Ich (und ich denke viele andere auch) hoffen darauf, dass der "Uhrwerk-Männer und -Frauen" das machen, damit es nicht nur überhaupt etwas, sondern auch gut wird.

10
Gerne auch als Crowdfunding, wenn's sein muss.

11
Im Jahr 2014 gab es mal diesen Artikel:
http://www.spiegel.de/netzwelt/games/kinder-rollenspiele-astraterra-age-of-the-tempest-mouse-guard-a-985187.html

Da es ja immer wieder Thema ist, wie man die nächste Generation für unser Hobby begeistert, denke ich, dass sich hier mehrere interessante Möglichkeiten zeigen:

- Astraterra
- Age of Tempest
- Mouseguard


Die Skandinavier haben es ja sowieso drauf mit den Rollenspielen. Warum also nicht da weiter machen?

Besonders freuen würde ich ich über Astraterra, aber für die Rollenspieler von morgen (die wir anleiten können) würde ich mich über jedes der Spiele freuen.

12
Liebes Uhrwerkteam,

(für mich persönlich) seid ihr diejenigen, die den besten Rollenspielcontent in Deutschland liefern. Nicht nur, dass gefühlt nie ein Fehler wie anderen unterläuft (wie z.B. einem anderen deutschen Verlag beginnend mit  "U"), sondern ihr macht auch einfach einen guten Job und bringt m.M.n. die interessantesten Settings und Systeme zu uns auf deutsch nach Hause.


Gerade bin ich zum wiederholten Male (nach langer Zeit) wieder über ein Rollenspiel gestoßen, dass noch nicht den Weg nach Deutschland geschafft hat, was ich zum Anlass nahmen möchte, um dieses Thema zu starten:

13
Space: 1889 / Re: Der Mars - Errata
« am: 03. Oktober 2018, 10:31:57 »
Steuern die Niederlande mit ihren Ätherschiffen wirklich Syrtis Major an und nicht Oleon Minor - wo sie ja koloniale Präsenz zeigen? Ansonsten hat jede Nation, die interplanetar Reisen kann und eine Präsenz auf dem Mars hat direkt vor Ort (Kolonie) ihren Ätherhafen, nur die Niederlande nicht?

14
Space: 1889 / Re: Regelfrage: Durchschnitt bei sekundären Attributen
« am: 01. September 2018, 12:01:35 »
Ich bin der Meinung, das geht immer bei den Primär- und Sekundärattributen ebenso. Das besondere an dem System ist ja, dass ich nicht würfeln muss, wenn ich nicht möchte.

15
Eingangspost wurde der aktuellen Situation angepasst.

Seiten: [1] 2 3 ... 9