Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Zornhau

Seiten: [1] 2 3 4
1
Allgemeines / Re: Frage: Star Trek und Conan von Modipius
« am: 26. Oktober 2016, 03:16:01 »
Star Trek Adventures dürfte wohl das zugkräftigste der neuen 2D20-basierten Rollenspiele von Modiphius sein.

Aktuell steht Conan - Adventures in an Age undreamed of ja kurz vor der Veröffentlichung der ersten "Welle" an Produkten, die durch den enorm erfolgreichen Kickstarter dieses Jahr finanziert wurden. Und da kommt noch jede Menge mehr nach. Es wurden an die 20 Bände finanziert, und darüber hinaus gibt es auch noch weitere Planungen für noch mehr Material. Vor allem für Sword&Sorcery-Fans interessant: Dieses neue Conan-Rollenspiel setzt NUR auf den Original-Geschichte von Robert E. Howard auf, meidet somit die lahmen, billigen Klischee-Aufgüsse von Howards Epigonen wie DeCamp, Lin Carter und anderen. Ich leite und spiele seit die Preview-Kapitel für die Kickstarter-Unterstützer verfügbar sind, dieses Conan-Rollenspiel gleich in mehreren Kampagnen und kann aus direkter Spielerfahrung sagen, daß es geradezu PERFEKT die Stimmung der original Conan-Geschichten einfängt. Das ist eine echte Leistung! Man merkt, daß hier sowohl beim Regelsystem wie auch bei der Setting-Aufbereitung Leute am Werke sind, die wirklich Ahnung und Erfahrung haben und mit vollem Herzblut dieses Rollenspiel entwickeln. - Für mich hat dieses neue Conan-Rollenspiel das von mir in den letzten Jahren oft gespielte D&D 5E fast komplett abgelöst, so gut ist es geworden.

Man sollte aber auch nicht das ebenfalls sehr beeindruckende Mutant Chronicles 3 vergessen, die auf das 2D20-Regelsystem adaptierte neue, sehr umfangreich erweiterte Ausgabe des schon früher mal auf Deutsch verfügbaren Rollenspiels zum Setting des Warzone Tabletop Wargames. Ähnlich wie beim Conan-Kickstarter wurden auch hier wirklich VIELE Bände finanziert. Aktuell sind an die 20 erschienen, nur zwei stehen noch aus. Damit liegt Mutant Chronicles 3 inzwischen so gut wie vollständig im englischen Original vor.  - Dieses Setting, eine Mischung aus Retro-Sci-Fi, Dieselpunk, Film Noir und Horror, ist eines der in sich - bei der Fülle überraschend! - konsistentesten Settings, das mir bislang untergekommen ist. Das Spielgefühl gleicht ein wenig dem ja leider nicht mehr auf Deutsch verfügbaren Deadlands Classic Rollenspiel, und auch das Setting hat ein wenig "Deadlands-Feeling", auch wenn es "in Space" und eben mit starkem Noir-Einfluß daherkommt. Gegenüber dem sehr heroischen Conan-Rollenspiel ist Mutant Chronicles 3 deutlich mehr auf "grim&gritty" ausgelegt, schafft aber die Gratwanderung zwischen Tödlichkeit und cinematischer, hochoktaniger Action - und das ist wirklich bemerkenswert! Die gesamten Materialien, die zwischenzeitlich für Mutant Chronicles 3 verfügbar sind, können einen ob ihrer Fülle (einige tausend Seiten, Grundregelwerk ca. 500 Seiten, vier große Kampanenbände mit 200+ Seiten, mehr als ein Dutzend Quellenbände mit ca. 120 Seiten) etwas "erschlagen". Aber die Bände sind alle sehr gut geschrieben, wecken in einem den Wunsch ALLES das, was man darin liest, auch sogleich spielen zu wollen - und das ist für mich immer ein gutes Zeichen bei einem Rollenspielprodukt. - Ich leite (und spiele) Mutant Chronicles 3 aktuell sogar häufiger als Deadlands. Das sagt jenen, die mich und meine Deadlands-Liebe kennen, schon einiges, glaube ich.

Und wenn man schon dabei ist, Infinity RPG ist ja das Science-Fiction-Rollenspiel zum Infinity Tabletop Wargame und setzt ebenfalls auf 2D20 auf. Dessen Kickstarter ist schon länger durchgelaufen, aber es scheint da Verzögerungen bei der Freigabe von Fluff-Texten zu geben, so daß es noch immer nicht erschienen ist, sondern sogar das später gestartete Conan früher herauskommt. - Hier bekommt man so richtig einen dicken Schwung High-Tech verpaßt, Cyberware, Künstliche Intelligenzen, Raumkämpfe, etc. - alles deutlich moderner als im Mutant Chronicles 3 "Retro-Sci-Fi"-Ansatz. Expliziter Fokus der Regeln auf "Psywar", also soziale Konflikte unterschiedlichster Ausrichtung, vom Belabern eines Informanten bis zum Führen von Wahlkämpfen und Propagandafeldzügen, sowie auf "Infowar", also das - nicht mal so klassische - Hacken, das ziemlich an solche Darstellungen wie bei Ghost in the Shell usw. angelehnt ist, bieten deutliche Erweiterungen des 2D20-Systems.

Wer 2D20 mag, für den könnte auch das John Carter Rollenspiel, das im Setting der Barsoom-Romane von Edgar Rice Burroughs spielt und Sword&Planet-Action mit einem SEHR vereinfachten 2D20-System bietet. Aktuell ist John Carter ebenfalls noch im Playtest, an dem man sich aber immer noch beteiligen kann, wenn man mag. Der Playtest bietet mit jeder neuen Version ziemlich unterschiedliche Ansätze des Entwickler-Teams zum Ausprobieren an. Wie das Endprodukt wirklich aussehen wird, kann man jetzt noch nicht sagen.

2
Ob dann wohl wieder was neues zu Engel kommen wird? :D
Was, außer der offiziellen Fate-Engel-Ausgabe, erwartest Du denn noch für Engel?

Die "Engelmacher" haben sich ja von ihrem eigenen Rollenspiel und Setting schon komplett verabschiedet (und es zudem in einem sehr enttäuschenden Roman-"Abschluß" in die absolute Banalität gefahren).

Was soll denn da noch kommen?

3
Sonstige Spiele / Re: Der verstrahlte Westen
« am: 31. Oktober 2015, 16:29:21 »
Genaues kann man dazu natürlich nur mit Kenntnis der tatsächlichen Vertragslage zwischen Pinnacle und Prometheus Games sagen. Diese kenne ich nicht.

Pinnacle hat aber bislang NICHT die eigenen Deadlands-Classic-Produkte eingestellt - diese sind aktuell ja nur, aber dafür vollständig, als PDF verfügbar.

Ich habe da eine ganz anders gelagerte Einschätzung, warum gerade Prometheus Games eine Fortsetzung der Deadlands-Classic-Reihe auf Deutsch nicht macht. Diese möchte ich aber nicht hier in einem Foren-Beitrag äußern, damit das den "Uhrwerkern" nicht peinlich wird.

4
Sonstige Spiele / Re: Der verstrahlte Westen
« am: 30. Oktober 2015, 14:34:59 »
Die Entscheidung, ob und, wenn überhaupt, wie Deadlands Classic auf Deutsch weitergeführt werden könnte, liegt ALLEIN bei Prometheus Games.

Wenn Ihr also mit irgendwem reden wollt, um Deadlands Classic weiter bzw. genauer: wieder auf Deutsch zu erhalten, dann ist das Euer Ansprechpartner.

Ich wäre bereit alle angefangenen Projekte weiterzuführen, alle bereits vorbereiteten Projekte (gerade das bisher schon sehr aufwendige Schrotter-Buch für Hölle auf Erden) fortzuführen, und auch die Eigenprodukte fertigzustellen. Da reicht eigentlich schon ein Wort des aktuellen Lizenzinhabers, um geradezu nahtlos das deutsche Deadlands Classic am Leben zu erhalten.

Die Materialien sind da. Die Leute sind da. Die Motivation des Teams ist da. - Es bedarf nur des Willens und der Entscheidung des Verlags.

5
Sonstige Spiele / Re: Der verstrahlte Westen
« am: 30. Oktober 2015, 13:10:34 »
Du wartest vergebens, da  von Uhrwerk NIE MEHR etwas zu Deadlands Classic, was ja vom Regelsystem und Setting her Deadlands: Hölle auf Erden einschließt, veröffentlicht werden wird.

Pinnacle hat im Frühjahr dieses Jahres die Generalvertretung für ALLE seine Produkte in Deutschland, also auch Deadlands Classic, in die Hände von Prometheus Games gelegt. Uhrwerk macht nur noch den Abverkauf der Reste der Deadlands-Produktpalette, keine neuen Produkte mehr. Nicht einmal mehr die digitale Aufbereitung der bisherigen deutschen Deadlands-Produkte.
 
 Alle laufenden bzw. kurz vor der Fertigstellung stehenden Übersetzungen von Deadlands-Produkten (zum Unheimlichen Westen und zu Hölle auf Erden) mußten wir kurzfristig einstellen. Alle deutschen Eigenentwicklungen, die ebenfalls kurz vor der Publikationsreife waren, ebenfalls.
 
 Aktuell liegen alle Lizenzrechte für Pinnacle-Produkte bei Prometheus Games. Und Prometheus Games hat kein Interesse die Deadlands-Classic-Produktreihe fortzusetzen.
 
 Zumal ja nächstes Jahr, zum 25-jährigen Jubiläum von Deadlands als Setting, von Pinnacle eine komplett neue Deadlands: Reloaded-Fassung (die dritte Reloaded-Ausgabe seit 2007) erscheinen wird. Diese wird eventuell von Prometheus Games in Übersetzung herausgebracht werden (wie lange das dann auch immer dauern mag), ist aber auf das Savage Worlds Regelsystem ausgelegt.
 
 Deadlands Classic auf Deutsch ist TOT.

Ich kann Dir gar nicht sagen, wie SEHR mich die erzwungene Einstellung von Der Verstrahlte Westen, von deutschen Dime-Novel-Abenteuern, von der ersten großen Meta-Plot-Kampagne für Deadlands Classic, etc. ärgert.
 
 Da ist - und längst nicht nur von mir - jede Menge HERZBLUT reingeflossen. Und nun alles für die Tonne. - Echt jammerschade. Vor allem um das neue deutsche Material, das wirklich das Besondere des Deadlands-Settings und der Weird-West-Stimmung eingefangen hat. Wir hatten es ausgiebig testgespielt, so daß es auch praxiserprobt war, weil ich sicherstellen wollte, daß das Material auch am Spieltisch funktioniert.
 
 Tja, aber man kann mit noch so viel Elan und viel, VIEL reingesteckter Freizeit an etwas arbeiten, wenn kein Interesse beim aktuellen Lizenzhalter besteht, dann ist das alles eben vergebens.

6
Spielersuche / Re: [Hangout] Space 1889
« am: 04. Oktober 2015, 14:15:32 »
Ich möchte das nicht auf google+ publik machen. Da kann man ja nur unter seinem Namen etwas posten. Als Lehrer ist das eher ungünstig. Das Privatleben darf ruhig privat bleiben.
Ein Tipp:

Lege Dir auf Google+ eine Google Page, also eine Seite an, die einen beliebigen anderen Namen tragen kann.

Dein eigentlicher User-Account mit Klarnamen wird dann nicht angezeigt, wenn Du Dich über die Seite - z.B. "Raumpfleger 1889" - angemeldet hast.

Du kannst dann Hangout-Events und dergleichen alle nur über diese Seite machen.

Ich kenne einige Leute, die aus beruflichen Gründen lieber ihr Rollenspielhobby nicht mit ihrem Klarnamen in Verbindung gebracht sehen wollen. Die machen das schon seit Jahren so, daß sie ihre Hobby-Aktivitäten über eine Seite erledigen.

Versuche das einfach mal. Das Anlegen einer Google+-Seite ist ganz einfach. Und dann kann es mit den Besprechungen und Organisationsklärungen zu einer Space-1889-Runde via Hangout auch gleich produktiver vonstatten gehen.

7
Spielersuche / Re: [Hangout] Space 1889
« am: 28. September 2015, 21:03:56 »
Space 1889 auf der Erde finde ich langweilig. Es heißt ja SPACE 1889, nicht Earth 1889.

Alles andere, Venus, Merkur, Mars, Mond - und auch Asteroidengürtel und jenseits -  finde ich hingegen interessant und anregend.

8
Spielersuche / Re: [Hangout] Space 1889
« am: 25. September 2015, 12:20:16 »
Ich spiele OFT Hangout-Runden, habe auch schon in einigen Space-1889-Runden via Hangout mitgespielt.

Interesse habe ich auf alle Fälle. Kommt nur auf den Wochentag und die Uhrzeit an.

Du solltest solche Hangout-Spielrunden-Fragen vielleicht auch direkt dort, wo sich die Hangout-Spieler finden, posten:
Google+ Community "Rollenspieler (deutschsprachig)"

In dieser Community haben sich schon jede Menge - auch länger laufende - Hangout-Kampagnen zusammengefunden.

9
Sonstige Spiele / Re: Lohnt der Einstieg? Und wenn ja, wie?
« am: 06. September 2015, 21:20:11 »
Jetzt mit Deadlands Classic einzusteigen ist ein wenig tragisch.

Zum einen wird von Uhrwerk NIE MEHR etwas zu Deadlands Classic veröffentlicht werden, weil aktuell ALLE Lizenzen aus dem Hause Pinnacle Entertainment, dem Verlag des Originals, bei Pinnacles deutschem Gesamtvertreter Prometheus Games liegen.

Zum anderen waren auch die Produkte der letzten Jahre bei Uhrwerk eher "Liebhaberausgaben", die sich nur bestenfalls knapp rechneten, keine Verkaufsschlager, die ordentlich Geld in die Kasse brachten. Daher ist auch für einen neuen Verlag, der die Deadlands Classic Lizenzen halten sollte, das Weiterführen von Deadlands Classic auf Deutsch absehbar kein gutes Geschäft, keine gute Investition.

Ein Verlag, der Deadlands Classic als reines LIEBHABER-PROJEKT herausbringen würde, könnte natürlich Deadlands auf Deutsch am Leben halten. - Aber daran hat derzeit kein Verlag mehr ein Interesse oder die Möglichkeiten.

Wie sieht es denn bei Dir aus? MUSS es unbedingt eine deutsche Regelausgabe sein? Oder könntest Du auch mit englischsprachigen Deadlands Classic Produkten klarkommen?

Die deutschen Übersetzungen werden halt jetzt soweit abverkauft, wie es geht, damit Uhrwerk diese auslaufende Produktreihe aus dem Lager bekommt.

Danach ist komplett Schluß mit Deadlands auf Deutsch.

Deadlands: Reloaded steht im englischen Original kurz vor einer umfangreich überarbeiteten Neuausgabe, die aber erst nächstes Jahr aktuell werden wird. Daher wäre jetzt mit einer Übersetzung anzufangen, so oder so wirtschaftlicher Unsinn, weil man dann ein veraltetetes Produkt übersetzt hätte (was aber Prometheus Games nicht unbedingt schrecken muß, übersetzen sie doch gerade aktuell das Dresden Files Rollenspiel in seiner veralteten Fate-3-Version, statt auf die Anfang nächsten Jahres erscheinende aktuellste Version zu warten).

Auf alle Fälle wird es auf mittlere Frist (also in JAHREN gerechnet) kein deutsches Deadlands mehr geben - außer natürlich Prometheus Games würde sich entschließen die bei mir auf der Festplatte vermodernden, von heute auf morgen gestoppten neuen Deadlands-Classic-Produkte doch wieder zu reaktivieren und herauszubringen. Daß dies passiert, ist aber sehr unwahrscheinlich.

Wenn Du also mit Deadlands gerade jetzt, zur Zeit des schlimmsten Niedergangs anfangen möchtest, bist Du nicht zu beneiden.

Das Grundregelwerk und Die Schnellen und die Toten sollte es für den Anfang schon sein, wenn Du im Weird West, dem Unheimlichen Westen spielen möchtest. (Falls Du im Verstrahlten Westen spielen magst, ist Deadlands: Hölle auf Erden das Grundregelwerk, das Du brauchst - hier kam leider das fast schon fertige Settingbuch Der Verstrahlte Westen nicht mehr heraus und die Arbeit daran mußte eingestellt werden.)

Als Einstiegsabenteuer kann ich Last Stop empfehlen, das könntest Du bei Internetsuche noch irgendwo auf Englisch wiederfinden.
Es gab auch einmal eine deutsche Übersetzung als Letzter Halt, die auf der alten Deadlands-Fan-Seite Weirdwest.de zu finden war. Leider ist Weirdwest.de eingestellt worden, weil die Administratorin keine Zeit zur Pflege mehr hatte. Es war aktuell ein Neustart einer GROSSEN Fan-Web-Präsenz für alles rund um Deadlands in Vorbereitung, das Team stand schon startbereit, als das überraschende Aus kam. Prometheus Games hat leider keinerlei Interesse daran Deadlands in Classic UND Reloaded, in Weird West, Noir, Hell in Earth und Lost Colony irgendwie voran zu bringen, so daß eben die vielen, vielen guten Inhalte der Weirdwest. de-Seite und weiteres neues Material auch aktuell auf meiner Festplatte rumliegen und niemand sonst mehr zur Verfügung stehen werden.

Mit ein wenig Suche habe ich die - manchmal etwas holperige - Übersetzung von Last Stop, Letzter Halt, hier noch mit funktionstüchtigem Download gefunden: http://www.singvogel.net/deadlands/letzter_halt/
Hol es Dir, solange es noch geht!

Wie gesagt, es ist schon etwas tragisch, daß Du jetzt gerade, wo Deadlands nicht nur im Sterben liegt, sondern man ihm die "lebenserhaltenden Geräte" abgeschaltet hat, Dein Interesse für dieses GENIALE Setting und das packende System entdeckt hast.

Viele Grüße

Frank

10
Sonstige Spiele / Re: Out-of-Print
« am: 06. September 2015, 00:09:37 »
Ein großer Teil der Arbeit ist einfach spezifisch für die Deadlands-Classic-Produkte. Daher wird das wohl niemand mehr zu Gesicht bekommen.

Die Reloaded-Ausgaben sind ja alle NACH den jeweiligen Meta-Plot-Ereignissen der Classic-Produkte angesiedelt. Das wird besonders deutlich bei Hell on Earth: Reloaded, wo eigentlich mit dem Ende der großen Meta-Plot-Kampagne das Setting an sich "ausgelutscht" ist, weil wirklich ALLE relevanten, interessanten Parteien noch in der Hell-on-Earth-Classic-Kampagne "aufgeräumt" werden. - Mein Eindruck von Hell on Earth: Reloaded ist, daß hier die neuen Konflikte eher die zweite oder dritte Riege an möglichen Bösewichtern verwenden. Das wirkt so "nachgeschoben", daß einfach nicht dieselbe Stimmung aufkommt, wie in Deadlands: Hölle auf Erden.

11
Sonstige Spiele / Re: Out-of-Print
« am: 04. September 2015, 18:16:14 »
Für Deadlands: der Unheimliche Westen wäre als nächstes die GROSSE Meta-Plot-Kampagne, die "Devils Tower"-Trilogie, angestanden. Diese sollte, anders als im Original in zwei "Heften und einer Box, als solider kompletter Kampagnenband plus Kartenmaterial herauskommen.

Da diese Meta-Plot-Kampagne einige tiefgreifende Änderungen im Setting bewirkt, sind alle weiteren (neueren) Quellenbände erst nach Erscheinen dieser Kampagne sinnvoll. - Dazu gehörte nach Planung als nächster Band das "Update" mit dem Titel "Tales of Terror 1877" dazu, welches eben die Folgen der Änderungen in der Devils-Tower-Trilogie für das Setting beschreibt und einige interessante weitere Dinge enthält.

Beachtenswert: Die Devils-Tower-Trilogie bietet auch eine Möglichkeit in das Setting Deadlands: Hölle auf Erden zu wechseln! - Dazu gibt es in-game in dieser Kampagne eine echte Verbindung zu dieser alternativen, zukünftigen Zeitlinie im Deadlands-Universum.

Deadlands: Hölle auf Erden
- hier war das eigentliche Settingbuch "Der Verstrahlte Westen" in den letzten Phasen der Fertigstellung, bevor das Aus kam. Dieses Settingbuch wurde um viele, zwischenzeitlich "verschollene" offizielle Erweiterungen von der alten, untergegangenen Pinnacle-Homepage erweitert, enthält einen ordentlichen "Nachschlag" für die Schrotter und einen neuen Arkanen Hintergrund, die Hexen (ja, in der guten(?) alten Tradition der Wichita Witches aus dem Unheimlichen Westen!).

Danach waren zwei Abenteuerbände geplant, ein kürzeres und ein längeres, sowie der Spielleiterschirm, der ebenfalls ein umfangreiches (und verdammt hartes!) Abenteuer enthält.

Aber die Arbeiten bei Hölle auf Erden gingen ja parallel auch in die Quellenbände. So wurde im Original das Material für die Schrotter oft als "Anhang" bei anderen Quellenbänden "verstreut" dargeboten. Hier ist VIEL Arbeit eingeflossen alles zu sammeln und auf einen einheitlichen, fehlerbereinigten Regelstand zu bringen. Leider wird das niemand außer mir zu Gesicht bekommen.

Es sind auch neue deutsche Eigenprodukte in Arbeit gewesen, u.a. ein erstes Exemplar einer ganzen Reihe mit Abenteuermaterial aus deutscher Feder. Diese sind nun auch alle erst einmal gestoppt und eingestellt worden.

Was auch ganz konkret in Arbeit war: Abenteuer-Material "double-statted" mit Spielwerten für Deadlands Classic und Reloaded zu produzieren. Das ist natürlich auch vom Tisch.



Insgesamt liegt eine detailierte Planung bis Ende 2016 vor, die so viele parallel bearbeitete laufende Produkte beinhaltete, daß diese bis dahin auch (halbwegs) pünktlich erscheinen hätten können. - Das hat REICHLICH Arbeit gekostet, die nun für die Tonne war.

Aber so kann es in diesem Sektor des Hobbys gehen. Manchmal hängt man seine knappe Freizeit und gallonenweise seines Herzblutes in Projekte, die dann unbarmherzig untergepflügt werden.

Die deutschen Fans von Deadlands Classic interessieren ja Pinnacle kein Stück. Und Prometheus Games kommt ja aktuell kaum mit  Savage Worlds Produkterstellungen den eigenen Ankündigungen nach, so daß hier weder Wille, noch Interesse, noch Arbeitskraft für die Fortführung von Deadlands-Classic-Produkten zu erwarten ist.

Es gibt halt sehr wenige deutsche Fans und damit KUNDEN für die Classic-Produkte. - Und es gibt noch viel weniger Leute, die sich ausreichend mit den Classic-Produkten auskennen, daß sie diese aufgrund der oftmals etwas "chaotischen" Original-Manuskriptlage nur mit VIEL Aufwand und reichlich Sachkenntnis ins Deutsche zu bringenden Produkte bearbeiten könnten.

Somit sieht es nach dem Ende für Deadlands Classic auf Deutsch aus.

Aber diesen Weg sind ja schon andere, gute Produktreihen gegangen (ich hätte ja damals selbst gerne die noch fehlenden Produkte zu Castle Falkenstein auf Deutsch gesehen - war aber auch nicht mehr drin).

Wenn/falls bei Prometheus Games 2017 das neue Deadlands: Reloaded (in der dritten Version) auf Deutsch herauskommen sollte, dann könntet Ihr ja der Savage-Worlds-Regelversion des tollen Deadlands-Settings noch mal eine Chance geben. - Je nachdem, wer diese deutsche Übersetzung macht, könnte das toll werden.

12
Sonstige Spiele / Re: Out-of-Print
« am: 04. September 2015, 00:30:09 »
Lassen sich die Promotheus Abenteuer für Classic nutzen?
Du verwechselst da, glaube ich, etwas: Prometheus Games ist der deutsche VERLAG, der die alleinige Interessensvertretung des US-Originalverlags Pinnacle Entertainment Group betreibt.

Was Du meinst, ist, ob sich Deadlands: Reloaded-Abenteuer, also solche für das Savage-Worlds-Regelsystem verfaßten Abenteuer, auch für Deadlands Classic nutzen lassen.

Jein.

Es existieren noch KEINE deutschen Deadlands: Reloaded-Produkte. Da die aktualisierte Neuausgabe seitens Pinnacle auch erst im nächsten Jahr herauskommen wird, kann man also frühestens Ende 2016, eher 2017 oder später mit deutschen Deadlands: Reloaded-Produkten rechnen. - Daher dürfte es schwer sein, wollte man auf DEUTSCHE Deadlands: Reloaded-Produkte aufsetzen.

Man kann aber ENGLISCHE Original-Produkte von Pinnacle kaufen und auf Deadlands Classic konvertieren. - Hierbei gibt es einiges zu beachten: Savage Worlds als Regelsystem ist deutlich gröber detailliert als Deadlands Classic. Daher "fehlen" viele Angaben bei den Spielwerten, die man dann irgendwie nach Gefühl und SL-Erfahrung selbst ergänzen muß. - Desweiteren ist Savage Worlds sehr schnell in der Kampfabwicklung. Wollte man die Anzahl an Gegnern auffahren, wie sie in den Deadlands: Reloaded-Abenteuern vorkommen, dann TÖTET man damit seine Deadlands Classic Gruppe, oder im günstigsten Falle brauchen die Kämpfe EWIG. Savage Worlds erlaubt das Spielen anderer Geschichten als Deadlands Classic. Es ist leichter in der anderen Richtung zu konvertieren.

Wenn man Deadlands Classic sehr gut kennt, Deadlands: Reloaded gut genug kennt und wenn man das Savage Worlds Regelsystem SEHR GUT kennt, dann kann man die aktuellen Deadlands: Reloaded-Abenteuer mit einigem Aufwand durchaus auf Deadlands Classic konvertieren.  Man wird aber einiges an Umskalierungen der Opposition vornehmen müssen. - Daher schrieb ich "Jein". Es geht, aber nicht so einfach, wie man es vielleicht wünschen würde.

Das ist u.a. auch der Grund, warum ich BEIDES spiele: Deadlands Classic wie auch Deadlands: Reloaded. Man spielt einfach ganz andere Geschichten in diesen beiden Systemen. Jedes hat seine Stärken, die ich auch nicht missen möchte. Ich kann nicht behaupten, daß das eine dem anderen irgendwie "überlegen" wäre, sondern sie sind einfach anders, haben andere Schwerpunkte, was sie gut können und was sie eben nicht so gut können.

13
Sonstige Spiele / Re: Myranor mit andern Systemen?
« am: 04. September 2015, 00:05:04 »
Auf Google+ wurden einige unterschiedliche Conversions angesprochen. Da wurde auf Barbarians of Lemuria, Savage Worlds und auch auf Fate Accelerated Edition konvertiert. - Da ich nicht so sehr myranorinteressiert bin, kann ich leider auf die Schnelle keine Links beibringen. Einfach dort mal suchen oder direkt nachfragen.

Nachtrag:
Schnelle Suche ergab schon einmal diese Conversion für Barbarians of Lemuria: https://www.dropbox.com/s/fvvpc8gshr2azoz/Barbarians%20of%20Myranor_aikar.pdf

Und hier wurde im Blutschwerter-Forum ein anderer Conversion-Ansatz für Barbarians of Lemuria diskutiert und entwickelt: http://blutschwerter.de/thema/barbarians-of-myranor.73026/

14
Sonstige Spiele / Re: Out-of-Print
« am: 03. September 2015, 19:47:12 »
Uhrwerk bringt KEINERLEI Deadlands-Produkte mehr heraus.

Alle Rechte für die Vertretung des Pinnacle-Verlags in Deutschland und für alle damit verbundenen Produktlinien - wie etwa Deadlands - liegen derzeit beim Prometheus Games Verlag.

Deadlands Classic Produkte sind de facto "tot". Es wird keine neuen Übersetzungen mehr geben, keine Neuauflagen alter Bände und auch keine Überarbeitungen in elektronische Formate wie PDF.

Das ist natürlich besonders schade, weil neben weiteren Übersetzungen, die schon in Arbeit waren, auch EIGENE DEUTSCHE Produkte für Deadlands Classic, die schon im Lektorat waren, nun nicht mehr erscheinen werden. Ebenso fallen natürlich auch die schon fast fertiggestellten Folgebände für Deadlands: Hölle auf Erden weg.

Deadlands in der Classic-Regelvariante ist somit komplett tot.

Das aktuelle Deadlands von Pinnacle ist Deadlands: Reloaded für das Savage Worlds Regelsystem. Doch wird Deadlands: Reloaded nächstes Jahr in einer überarbeiteten Neuauflage zum 25-jährigen Jubiläum von Deadlands bei Pinnacle neu erscheinen. Davor ist also nicht mit einer Übersetzung der alten (und jetzt veraltetenden) Deadlands: Reloaded-Produkte zu rechnen.

Alles, was jetzt und in Zukunft zum Thema Deadlands-Produkten zu entscheiden ist, entscheidet allein der Prometheus Games Verlag.


Mir persönlich tut dies natürlich besonders weh, da ich alle laufenden Projekte zu Deadlands Classic von einem Tag auf den anderen stoppen und einstellen mußte. Bei mir liegen noch richtig tolle Sachen "auf der Festplatte", die nie das Licht der Öffentlichkeit sehen werden, weil eben für Deadlands Classic nichts mehr erscheinen wird.

Es ist schade, daß die Ära des deutschen Deadlands auf diese Weise zuende gehen muß. - Vor allem, da ich trotz eifrigen Deadlands: Reloaded-Spielens immer noch auch Deadlands Classic weitergespielt habe. Deadlands Classic hat einen unnachahmlichen Charme, den Reloaded nicht einfangen kann.

Falls natürlich Prometheus Games deutsche Deadlands-Produkte herausbringen möchte - Classic oder Reloaded - wäre ich natürlich sofort bereit hier mit vollstem Engagement zu unterstützen. - Die Entscheidung liegt aber allein bei Prometheus Games.

15
Engel / Re: Engel mit Fate-Core
« am: 04. August 2015, 03:48:26 »
Diese Umsetzung sieht so überhaupt nicht nach einer Fate-Core-Umsetzung aus. - Viel zu viele klein-klein-definierte Effekte der Engels-Mächte, die nicht in das Fate-Core-Schema von Attack, Defend, Create Advantage oder Overcome passen.

Fate Core ist SEHR GROB granular strukturiert. Mit solchen Versuchen eine eigentlich von der D20/D&D 3E-Engel-Adaption herkommende feingranulare Abbildung der Engelsmächte umzusetzen, tust Du Dir selbst keinen Gefallen.

Das ist nicht mehr Fate, was Du da produzierst.

Bei Fate geht es darum, den SPIELERN mehr Gestaltungsmacht in die Hand zu geben. Solche zahlreichen und klein-detaillierten Effekte für die Engelsmächte sind das genaue Gegenteil davon.

Ich hatte letztes Jahr Engel mit Atomic Robo RPG (das ist auch Fate Core, aber mit Modes zur Charaktererschaffung) umgesetzt.
Da stellt eine Zeichnungsstufe (Signum, Sigil, Scriptura) jeweils EINEN Stunt dar, der ALLE auf dieser Stufe zugänglichen Mächte erschließt.
Ein konkreter Machteinsatz ist dann eine der vier Aktionen von Fate Core.
Dabei wirkt eine Macht meist als Create Advantage, seltener als Overcome und noch seltener als Attack oder Defend.

Daniels Geschenk ist z.B. die "narrative Erlaubnis" für einen Gabrieliten sich Feuerfestigkeit als Aspekt mittels Create Advantage über seine Physique-Fertigkeit zu verschaffen. Die Stimme ist die "narrative Erlaubnis" eine echte Verhaltens- (wenn nicht gar Gedanken-)Kontrolle über eine Gegner mittels Provoke Skill und Create Advantage Aktion zu etablieren.

Es geht also hierbei nur um die "narrative Erlaubnis" etwas zu tun.

Was getan wird, und wie es getan wird, das sagen die vier Fate-Core-Aktionen und die Fate-Skills.

Seiten: [1] 2 3 4