Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Fearna

Seiten: [1]
1
Coriolis / Re: Wie handhabt ihr ...
« am: 18. Oktober 2019, 12:43:08 »
Danke dir! Die Regel zu Lagen von Panzerung habe ich übersehen, kannst du mir vllt die Seite nennen, wenn du es gerade parat hast?

CO2 erfassen wäre dann aber ein Umweltscanner, oder? Der Umgebungssensor kann ja zB Fahrzeug und individuelle Personen in der Umgebung erfassen (S.121).

2
Coriolis / Re: Wird Zeitdilatation berücksichtigt?
« am: 18. Oktober 2019, 12:41:44 »
Das stimmt wohl ;), für alle die Nachrechnen wollen:

# Lichtgeschwindigkeit:
c = 299 792 458 m s-1

# Zeitdilatation
t0 = 1 / (sqrt( 1 - (v2/c2) )) * t

mit v = Geschwindigkeit in m s-1, t0 = Referenzzeit in unbeschleunigten (ruhendem) Inertialsystem in s, und t = Zeit im beschleunigten (bewegtem) System in s.


Beispiel:
Nehmen wir mal an ein Raumschiff bewegt sich mit 4 AE pro Tag. 1 AE entspricht in etwa 150 Mio km, oder ca. 8 Lm. 
 
4 AE d-1 => 600 Mio km d-1, das entspricht 6e+11 m d-1 bzw. 6944444 m s-1.

d.h. v = 6 944 444 m s-1 (entspricht ca. 25 000 km h-1 oder ca. 2% der Lichtgeschwindigkeit).

Bewegt sich das Schiff nun z.B. für 1 Tag (t=86400 s) von Coriolis bzw. Kua weg (ich lasse hier die gravitative Zeitdilation der Allgemeinen Relativitätstheorie mal außen vor), ergibt sich folgende Zeitdilatation, nur aufgrund der Relativbewegung und dem Fakt c=const.:

t0 = 86423.19 s # Zeit die auf Coriolis vergeht.
damit beträgt die Zeitdilation: t - t0 = - 23.19 s --> d.h. die Zeit vergeht auf dem Raumschiff pro Tag um 23.19 Sekunden langsamer. Demnach müsste das Schiff ca. 10 Jahre (Erdzeit) mit dieser Geschwindigkeit fliegen, damit auf dem Schiff 1 Tag weniger vergeht als auf Coriolis/Kua. Bei 20% der Lichtgeschwindigkeit wären es schon ca. 30 min pro Tag.

3
Coriolis / Re: Wie handhabt ihr ...
« am: 18. Oktober 2019, 12:02:14 »
es kamen bei unserer letzten Runde noch zwei Fragen auf:

Können Exoanzüge über anderer Rüstung, wie zB Schutzkleidung getragen werden? (d.h. Panzerungen addieren sich)
Ich war davon ausgegangen, dass es nicht möglich ist, und es deshalb zusätzliche Merkmale bei fortschrittlichen oder Kampfexos gibt, um diese zB zu verstärken (+1 Panzerung). Aber es gibt Szenarien (z.B. Das sterbende Schiff) bei denen als Panzerung bei NPCs steht: Leichte Rüstung (6, Vakuumanzug). Bedeutet das, der NPC trägt eine leichte Rüstung (4) + Exoanzug (2) = Panzerung 6, oder er trägt eine leichte Rüstung mit dem zusätzlichen Merkmal "Vakuumsanzug", welches aber laut Beschreibung (S.133 im Regelwerk) nur vor Vakuum und Strahlung schützt aber keine zusätzliche Panzerung gibt.

Kann ein Umgebungssensor Wände durchdringen bzw. Personen erfassen, die sich z.B. hinter einer Ecke eines Korridors befinden?
Folgende Situation: Ein SC steht in einem Korridor und möchte mit seinem Umgebungssensor scannen, ob sich ein Feind hinter der nächsten Biegung befindet. 

4
Coriolis / Re: Wie handhabt ihr ...
« am: 09. Oktober 2019, 15:18:12 »
Super! Vielen Dank für dein Antworten und Vorschläge, das hilft mir weiter!

5
Coriolis / Wie handhabt ihr ...
« am: 08. Oktober 2019, 13:59:17 »
Dunkelheit und Malus auf Fernkampf?
Gibt es eine Stelle im Regelwerk, das den Malus auf Fernkampf in Dunkelheit (bzw. schwierige Lichtverhältnisse) nennt?

Schutz vor Strahlung?
Meine Gruppe und ich haben gerätselt ob ein Exoanzug hinreichend Schutz vor Strahlung bietet? Generell ist bei keiner Rüstung Schutz vor Strahlung aufgeführt. Ein Exo muss aber ein gewisses Maß an Schutz bieten, sonst könnte man sich damit nicht länger bei einem EVA bzw. Weltraumspaziergang aufhalten, aber was passiert bei stärkerer Strahlung (Reaktorleck, Sonneneruption, etc.) und gibt es einen besseren Schutz?

die Möglichkeit ob es technische Geräte gibt, um von einem Raumschiff zu analysieren, ob an Bord eines anderen Raumschiffes die Lebenserhaltungssysteme noch funktionieren?
 z.B. ob die Luftzusammensetzung atembar ist, die Temperaturregelung funktioniert, oder ob die künstliche Schwerkraft noch aktiv ist? Gibt z.B. der Sensor sowas her?

6
Coriolis / Re: Minimale Besatzung eines Raumschiff?
« am: 16. August 2019, 18:07:46 »
Jap, dass das Schiffsystem eine Position übernehmen kann ist klar (btw: Schiffsystem ist aber ein separates und unabhängiges Merkmal von der Schiffsintelligenz).

Mir ging es nur darum, ob 3 Personen ein Klasse II Schiff (ohne Schiffsystem) ohne Abzüge auf Fertigkeitswürfe fliegen können.

7
Coriolis / Re: Coriolis und Schwerkraft
« am: 14. August 2019, 17:59:30 »
"künstliche Schwerkraft können wir nur aus der Corioliskraft, bzw. Beschleunigung gewinnen"

Nur als Einwurf: die Corioliskraft ist keine Kraft, sondern eine Scheinkraft da sie in einem Inertialsystem nicht vorkommt. D. h. die Corioliskraft kann keine Schwerkraft erzeugen.

Aufgrund der radförmigen Bauweise der Coriolis-Station, d.h. des Rings, könnte man vermuten, dass sich diese in Rotation befindet und aufgrund der Zentrifugalbeschleunigung (d.h. Masse mal Zentrifugalkraft) eine künstliche Schwerkraft entsteht. Die Corioliskraft hat dann verschiedene Effekte, je nachdem in welche Richtung man sich relativ zur Drehachse bewegt: bewegt man sich radial, d.h. nach nach oben oder unten, zB wenn man aufsteht oder eine Treppe hochgeht, dann spürt man eine Kraft, die einem in Rotationsrichtung umwerfen will. Bewegt man sich tangential, also entlang der Drehrichtung nimmt die Fliehkraft zu, weil man etwas schneller kreist. Bewegt man sich entgegen der Drehrichtung, wird man leichter, weil nun auch die vertikale Komponente der Corioliskraft wirkt. Würde man sich so schnell wie die Tangentialgeschwindigkeit bewegen, würde man anfangen zu schweben. Um künstliche Schwerkraft über die Zentrifugalbeschleunigung zu erreichen, müsste der Radius möglichst groß sein, ansonsten muss die Raumstation sich irre schnell drehen. Um die Erdschwerkraft g=9,81 m/s² zu erreichen, muss die Rotationszeit T=2π √(R/(9,81 m)) s betragen. Zb bei einem Radius R=1000m ca. 63,4s.

 Dazu kommen aber noch andere Probleme: eine schnelle Rotation hat einen Effekt auf das Vestibularsystem (Gleichgewichtssinn), außerdem wirken Gezeitenkräfte aufgrund der Differenz der Schwerkraft an den Füßen und am Kopf, allerdings nur bei kleinem Rotationsradii, zB R<10-fache Menschengröße. 

Daher, könnte man sich vorstellen, dass große Raumstationen rotieren und kleinere Raumstationen bzw. Raumschiffe eben den physikalischen Schnitzer der Schwerkraftmaschienen nutzen.

8
Coriolis / Re: Minimale Besatzung eines Raumschiff?
« am: 14. August 2019, 17:21:31 »
Kurze Nachfrage:

Eine Gruppe von 3 Spielern könnte laut S.170 ein Klasse II Schiff erstellen, bei dem der Kapitän zusätzlich die Rolle des Piloten übernimmt und der Maschinist die des Sensorbedieners?

9
Coriolis / Re: Minimale Besatzung eines Raumschiff?
« am: 01. August 2019, 13:31:08 »
Okay, vielen Dank!

ich war nur verwirrt, weil auf S.170 bei der Regel für kleine Besatzungen, zb für ein Klasse II Schiff 2-5 Besatzungsmitglieder möglich sind, d.h. Minimum 2. Demnach können alle Positionen von 2 Besatzungsmitgliedern ausgeübt werden, ohne Abzug zu bekommen. Ebenso bei Klasse I - der Pilot übernimmt alle Funktionen ohne Abzug. Daher dachte ich, dass bei Klasse III eben das Minimum bei 3 Besatzungsmitgliedern ist.

Aber der erste Satz: "Auf kleineren Schiffen, die für weniger als fünf Besatzungsmitglieder ausgelegt sind, verändern sich die Mannschaftspositionen" impliziert, dass bei Klasse III die optimale (minimale?) Besatzung 5 ist.

10
Coriolis / Wird Zeitdilatation berücksichtigt?
« am: 01. August 2019, 10:24:55 »
Wie wird das Problem der Zeitdilatation in Coriolis gehandhabt? Also sprich wenn ein Raumschiff zu einem entfernen Stern fliegt und wieder zum Ausgangsplaneten zurückkehrt, dann ist auf dem Planeten ein Vielfaches der Zeit vergangen relativ zu der vergangen Zeit der Crew.

11
Coriolis / Minimale Besatzung eines Raumschiff?
« am: 01. August 2019, 10:18:17 »
Hi,
eine kurze Frage: was ist die minimale Anzahl an Mannschaftsmitgliedern für ein Raumschiff? Im Regelbuch steht es hängt von der Klasse ab, das wäre dann ja zB Klasse III -> min. 3 Besatzungsmitglieder. Heißt das dann Positionen werden kombiniert, zB Pilot übernimmt auch Position des Kapitäns und Maschinist den des Sensorbedieners, ohne dabei Abzüge auf Würfe zu bekommen?

Mich wundert es weil die Beispiel-Schiffe der Klasse III immer Besatzung: 5 haben?

Seiten: [1]