Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Capja

Seiten: [1]
1
Ein kleiner Nachtrag:
der größte Unterschied BRP / Contact wäre die Art der Charakterentwicklung / Verbesserung. Bein Contact muss  jeden Einsatz einer Fertigkeit notiren, und wenn die "Schwelle" des Index erreicht ist kann ich hier steigern.

Bei BRP setzte ich nach dem erfolgreichen Einsatz einer Fertigkeit einen Haken (egal wie oft diese im Laufe der Session erfolgreich verwendet wurde). Zwischen den Spielen darf ich dann anhand einer Würfelprobe prüfen, ob der Charakter "etwas gelernt" hat und eben ggf. steigern.


2
Capja: Die Diskussion habe ich nicht wegen Nörgeleien am Contact-System begonnen, sondern einfach um herauszufinden, was so in euren Köpfen vorgeht, wenn ihr andere Systeme dafür nutzt oder euch zumindest Gedanken darüber macht. Die Nörgeleien sind in meinen Augen "ok" und relativ indiskutabel, da sie meistens nur die Komplexität an sich kritisieren. Und ohne diese lassen sich viele Aspekte des Spiels nunmal einfach nicht abbilden.

Bei der Erwähnung von Basic Roleplaying musste ich mich allerdings erst am Kopf kratzen, weil sich mir augenblicklich die Frage aufdrängte: "Und was wäre dann anders?" Klar, man fügt dem BRP die settingtypischen Elemente hinzu, aber was wäre in den zugrundeliegenden Mechaniken neu?

Hallo, etwas späte Antwort wg. gewissen Feiertagen  ;).

Hallo DOC, die Frage warum BRP bzw. was wäre anders kam auf als ich wiederholt mit dem "Vorwurf" (zum Vorwurf s. weiter unten) des Prozentsystems konfrontiert wurde. Meines Erachtens ist es egal welche Würfel wie gerollt werden. Es geht doch immer darum zu prüfen ob etwa gelingt, und ggf. in welchem Grad....oder eben nicht. Also: Kritisch, "Normal", Fehlschlag, Besonderer Fehler oder wie auch immer man dies benennen mag. Und egal ob man ein Pool-System benutzt wo man die Anzahl der Würfel rollt, es läuft immer auf eine Grundchance hinaus. Jeder sollte eben das benutzen was er mag.

Ich mag ein Prozentsystem, da es für meinen Geschmack schnell geht bzw. auch "sichtbar" ist. Einem Anfänger/Probespieler  ist schnell klar, was eine 25% Erfolgschance bedeutet.

Der "Vorwurf", den ich nun mehrfach zu hören bekam: naja, ein Prozentsystem. Das ist ja total veraltet, oder "ein Prozentsystem mit seinen ganzen Nachteilen". Es wurde nicht über das Setting, oder das gespielte Szenario gesprochen. Das war alles nachrangig, da ein Prozentsystem verwendtet wurde  :o.

"Contact" ist ja nun ein neues System, und ich habe dann mal gefragt warum die Verwendung von Prozentwürfeln gleichzusetzen sei mit "veraltet". So richtige Argumente bekam ich dann nicht, es scheint immer auf die "Limietierung" der Charakterentwicklung hinauszulaufen. Denn bei 100% sei ja Schluss, während bei modernen System ich mich unbegrenzt steigern könne.

Und "veraltet"? Tja, ich habe dannn mal den "Dinosauerier" BRP mit dem "frischen" Contact verglicht, bzw. mir daher mal Gedanken gemacht wie ich BRP für das "Contact-Setting" verwenden könnte. Dies geht wegen Verwendunge des Prozentsystems recht einfach von der Hand. Nur warum dies gleich ein Nachteil ist, bzw. alles "veraltet"

Ich finde "Contact" prima - und was mir zu hakelig sein könnte oder zu crunchig kann ich ja ignorieren (S. 132 GRW - "Die goldene Regel"). Zudem spiele ich lieber, als endlos nur darüber zu reden "wie man richtig spielen sollte".


Ich möchte hier keine neue Diskussion zu Vor/Nachteilen von Würfelmechaniken oder Prozentsystem = Veralte tanstossen - wer mir hierzu noch was sagen möchte kann einen sep. Thread aufmachen oder mir PN senden. Mich würde aber interessieren ob ihr auch schon ähnliche Erfahrungen gemacht habt.


 

3
Hallo,
ich habe es noch nicht gespielt - sehe aber keine grossen Probleme Contact mit "Basic Role Playing" zu spielen. Da dies auch ein Prozentsystem ist, hält sich die Umstellung im Rahmen. Biomods usw. lässt sich alles übertragen. Auch die Iniative / AP-System lässt sich einbauen.

Was ich angenehm und wichtig finde: es bleibt tödlich. Ich verwende keine "Diehard"-Punkte oder so. Bei diesem Setting soll es "dreckig und räudig" bleiben. ;)

Generell ist der Spiel-Ablauf bei mir ausserhalb der "Action" (Kampf) nicht unähnlich als wenn ich Cthulhu-NOW leite. Und auch hier wird in Kämpfen mit Feuerwaffen & futurischen Dingen hantiert.


Viele Ausrüstungsgegenstände sind analog zu finden.

Wer den Kampf noch aufpeppen möchte, kann ein Blick auf die Kampfaktionen von Runequest 6 werfen (hier gibt es auch eine PDF mit modernen Feuerwaffen bzw. Sfi-Fi-Wummen).

BRP ist generell ein Universalsystem (in Urzeiten wurde damit ja auch "Ringworld" gespielt).

Ich finde die Regelmechanik "immer Universell". Ich könnte ohne Probleme auch HeroQuest / Hero Wars benutzen, da nur eine Mechanik welche für alle "Proben" verwendet wird (rein narratives System).

Hey Doc, ist die Diskussion denn aufgekommen weil an den Regeln "genörgelt" wird?

Ich könnte mir vorstellen das man z.B. mit "Savage Worlds" kurze, separate Szenarien spielen kann. Für Kampagnen erscheint es mir dann doch etwas zu "schlicht".

Ist aber nur meine Meinung.

4
Contact / Re: Metaplot? Offzieller Hintergrund
« am: 08. Oktober 2015, 19:27:33 »
Hey, das klingt ja wirklich interessant. Wieviel Spieler seid ihr und welche Charaktere seit ihr so (mit Robotern, Wissentschaftler)?
Und spielt ihr dann schon mit BSM, oder ist das nicht vorgesehen bzw. wenn die Spieler so erfahren sind das ihr mit dem "Brennpunkt" startet?




Ich leite eine Gruppe "Troubleshooter" die um 2045 in den jungen Jahren Omegas von der Organisation als "deniable asset" eingesetzt.
Es dauert noch ein paar Sitzungen bis ich an "Brennpunkt Erde" anschließen kann, aber jede Fraktion hat für mich einen Plan den sie verfolgen.

5
Contact / Re: Metaplot? Offzieller Hintergrund
« am: 08. Oktober 2015, 09:02:25 »
Verführerisch dies jetzt auch zu machen, aber andererseits bin ich ziemlicher Fan meines Headcanons...
What to do?

Na, ich an deiner Stelle würde auch bei deiner eingenen Storyline bleiben  ;).
Wie weit ist denn deine Kampagne so gediehen - spielt ihr die "Brennpunkt Erde" aus dem GRW mit deinen Erweiterungen oder ganz was anderes?

6
Contact / Re: Metaplot? Offzieller Hintergrund
« am: 05. Oktober 2015, 17:44:28 »
Und nebenbei: "Krater des Verderbens" hat es etwas, was mir besonders gut gefallen hat: fertige SC´s, welche man gleich benutzen kann und gut mit dem Hintergrund verzahnt sind. Die hätten dann fertig zum Ausdrucken / kopieren als Anhang dabei sein müssen (Vorder-Rückseite ohne die SL-Hinweise), dann wäre es perfekt. So stelle ich mir ein "Sofort fertig zum Spielen"-RSP-Produkt vor! Vergleichbares würde ich mir für die Zukunft wünschen - evtl. auch nur 1-2 mit Hintergrund, die man dann als SL für seine Gruppe schnell als Ersatz für einen Ausfall eines SC´s aus dem Ärmel ziehen könnte?

Ist aber nur meine Meinung.

7
Contact / Re: Metaplot? Offzieller Hintergrund
« am: 05. Oktober 2015, 17:36:18 »
Hallo,
wo der Spoiler-Knopf ist weiß ich auch nicht - da muß ich mal den mal die Zetas fragen.

Ok, Spaß um die Ecke (frei nach Motombo Umbokko).

Ich habe demnächst eine Test-Runde, die eifrigen Burschen haben sich alle schon mit dem GRW bzw. PDF versorgt (und schon gelesen, bevor meine Warnung kam, evtl auch SL-Background.
Da hoffe ich, das es gut ankommt und dann das Interesse für Folge-Runden besteht.

Ich habe in einer Rezension gelesen, das früher eine offizielle Time-Line angefordert werden konnte, und diese würde wichtige Hintergründe des GRW erläutern und viele Dinge, auf die angespielt würde, erklären.

*AHA*! Die letzte Aussage macht mich doch etwas neugierig.

OK - was ich mal interessant fände (auch im Rahmen einer eigenen Kampagnenplanung):

a) Was treibt die Aliens an, bzw. wie stehen sie zueinandner. Z.b. warum haben die Zetas, wenn sie seit min. 100 Jahren Kühe und Menschen entführen, als Ziel? Die eigenen Langeile vertreiben, RTL2 in die Galaxis strahlen, Menschen als Brutreserve heranzüchten?

b) Warum haben die Aliens noch nicht alles geplättet und übernommen? Klar, dann gäbe es kein Spiel  :). Fehlen denen die Ressourcen, lohnt es sich für die gar nicht?  Machen die alle (OK - Plünderer forschen nicht, sondern klauen sich alles zusammen / Doppelgänger -Ding aus einer anderen Welt- bedient sich vielleicht auch "geliehener Technik") keinen technischen Fortschritt?

c) Wenn "Brennpunkt Erde" aus dem GRW abgeschlossen wird, folgt "Schrecken aus der Tiefe". Kennen die Aliens aus dem Meer wiederum die Fraktonen aus a), wie ist ihr Verhältnis? Was geschieht in der Zeit von "Cold Rising" mit der "Gefahr aus dem Weltall"? Pausieren die Angriffe aus dem All?

Also kurz - gibt es eine Art "offizieller Masterplan" von eurer Seite, und somit einige "Eckdaten", die man in seinem Spiel offen lassen sollte um späteres Material leichter in das Spiel einbringen zu können ? Ich habe als SL natürlich eigene Antworten, bin aber in verschiedenen Gesprächen von Interessierten (pot. Spielleitern) diesbezüglich schon angesprochen worden.

8
Contact / Metaplot? Offzieller Hintergrund
« am: 04. Oktober 2015, 18:27:25 »
Hallo,
gab / gibt es nicht irgendwo eine Zusammenfassung für den SL was in der Welt von Contact so wirklich passiert?

Mich würde interessieren, was es genau so mit den Absichten der verschiedenen Aliens so auf sich hat, bzw. was mit der "Gefahr von draussen" geschieht während man die "Gefahr von unten" abwehrt. (Zusammenhang mit der Erweiterung "Schrecken aus der Tiefe".

Wäre für die Planung meiner nächsten Spiele gut zu brauchen....

9
Contact / Re: Regelfrage: Panzerung bei Robotern
« am: 19. November 2013, 18:27:12 »
Kann ich bestätigen, sobald man einen Maschinenchar baut, stößt man zwangsläufig auf die Panzerung  :)

Kann ich nicht bestätigen....wenn man die Brille nicht putzt. Wie blind kann man denn sein, Köpfe und Androidenverkleidung auf der Seite habe ich mehr als einmal angesehen  ;D ;D ;D ABER DIE PANZERUNG NICHT.

Damit ist das geklärt, danke schön...

10
Contact / Re: Regelfrage: Panzerung bei Robotern
« am: 18. November 2013, 20:14:32 »
5 Punkte  :P:P
Das macht die Burschen ja wirklich robust.


Wo steht denn das im GRW - ich finde es einfach nicht.

BTW: danke für die fixe Antwort!


11
Contact / Rubicon Osnabrück
« am: 18. November 2013, 18:29:55 »
Hallo, am 23.11.2013 (nä. WE) leite ich auf dem Wintercon des Rubicon-Vereins

http://www.rubicon-osnabrueck.de/index.php/conventions/programm


eine Runde Contact (to go-Szenario "Ebene -19" aus der Downloadsektion der Website).

Falls also Interesse besteht.....

12
Contact / Regelfrage: Panzerung bei Robotern
« am: 18. November 2013, 18:25:20 »
Hallo, gilt die Panzerung bei Cyborgs / Robotern analog wie bei Fahrzeugen.

Also der NSC "Priest" hat an den Armen Panzerung 1: gilt dies dann gegen alle Schadensklassen (Fahrzeugkampf S.93).

Priest wird von einer Gewehrkugel (B) in den rechten Arm getroffen. Da er einen Uni-Overall mit B1 trägt und sein Arm Panzerung 1 hat würde also 2 Punkte Ball. Schaden abgezogen?

Oder übersehe ich eine Feinheit?
Danke im Voraus.

13
Contact / Re: Wunschkonzert, die Zweite
« am: 01. Januar 2013, 13:56:18 »
Zitat
Bei der Base geht es mehr um das Fee­ling. Man sieht wie die Base wägst, da ist es s
Zitat
Die IT-Zeitung fände ich auch prima um den Hintergrund & die Spielrunde zu beleben! ;)

mir gehts es ein wenig darum die Spielwelt voranzubringen, als nur den hintergrund zu beleben.
Letzendlich ist es auch perfekt um einem SL material für Runden zu geben.

einer meiner SL (wir sind ne "Wechselnder SL" Runde damit jeder auch mal mitmachen kann) möchte runden aus dem Medienmaterial das ich poste, machen.
Und genau DAS ist das, wozu die IT-Zeitung nebenbei dient.

Hintegrund beleben = Spielwelt voranbringen. Wir meinen DAS GLEICHE, mit identischen Zielen  ;).

14
Contact / Re: Wunschkonzert, die Zweite
« am: 01. Januar 2013, 12:55:11 »
---
Eine Regelmäßige IT Zeitung die in 1 bis 2 Monate erscheint. Politik, Kultur,Tratsch, trash berichtet. Würde der Welt mehr tiefe verleihen und auch die eine oder andere Inspiration für Plots.
--

Die IT-Zeitung fände ich auch prima um den Hintergrund & die Spielrunde zu beleben! ;)

15
Contact / Re: Wunschkonzert, die Zweite
« am: 31. Dezember 2012, 16:32:55 »
Einen Loot-Generator allein fände ich zu kurz gedacht. Das klingt  für mich hirnlos nach Dungeon-Monster welche in grossen Keller darauf warten vor ihrer Rente ins Jenseits geprügelt zu werden  ;D.

Der Generator sollte neben der Rasse dann auch immer auch skizzieren warum das Schiff unterwegs war um dem Spielleiter etwas an die Hand zu geben wie er den Schauplatz gestalten sollte. Die "Besucher" fliegen ja schliesslich nicht zufällig auf einer Kaffeefahrt umher und es sollte immer riskant/unklar sein was OMEGA zu erwarten hat sonst drohen diese Einsätze Routine-Spiele zu werden und verlieren an Atmossphäre/Spannung. Ich dachte so an Dinge wie: tickt z.Bsp. die Uhr weil ein ALIEN-Rettungskommando unterwegs ist, oder ist das Schiff eine Falle um die OMEGA-Kräfte zu vernichten (im Zentrum ist eine Bombe etc.). Haben Alien-Kollegen mitbekommen das die Konkurrenz Schiffbruch erlitten hat und möchten auch etwas vom Kuchen abhaben (Plünderer würden hier nicht nein sagen). Ist das Wrack teil eines Ablenkungsmanövers? Erscheinen Reporter/Zivlisten am Ort und werden von den ALIENS als Schilde oder Geisseln benutzt? Hat OMEGA Logistik-Pobleme und die verspochene Kavalerie erscheint nicht etc.

Es sollte also immer auch etwas existieren was den Aliens im Falle des Zögerns/Versagens einen Vorteil gibt. Z.Bsp. sind die Zetas/Plünderer an neuen Entwicklungen & Spielzeuge von OMEGA bestimmt auch interessiert  ;). Umso grösser dann auch der Erfolg für die Spieler wenn sie solche Missionen gut abschliessen, denn die UHR tickt.


Seiten: [1]