Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Waldviech

Seiten: [1] 2 3 ... 13
1
Space: 1889 / Re: Ulisses North America übernimmt Space: 1889 Rechte
« am: 13. November 2019, 22:10:33 »
Grad auch mal probiert - ich kann auch keine Spoiler mehr öffnen. Aber dafür war der Tipp mit dem Zitat Gold wert! Lieben Dank dafür :)

2
Space: 1889 / Re: Ulisses North America übernimmt Space: 1889 Rechte
« am: 29. Oktober 2019, 13:11:59 »
Jupp, das war aber mehr so ein Fall von  Nicht-Wissen-Können.

Spoiler
Das Space-GRW, in dem steht, das Tesla im Jahr 1889 auf der Westinghouse-Orbitalstation herumwerkelt, ist vor "The Forever Engine" entstanden. Die Info, dass Tesla in diesem Roman schon 1888 den Löffel abgibt, hatten wir zum Zeitpunkt des GRW-Schreibens noch nicht. Wenn man denn Wert drauf legt, könnte man das vielleicht mit Paralleldimensionen o.ä. zurechthandwedeln.

3
Space: 1889 / Re: Ulisses North America übernimmt Space: 1889 Rechte
« am: 22. Oktober 2019, 20:34:42 »
Zitat
Ich vermeinte bei Facebook schon mal rauszuhören, dass die Trennung der beiden amerikanischen Staaten durch den Bürgerkriegsverlauf und die Existenz der französischen Kommune nicht allzugut ankommt....

Ich vermute mal, das wird wohl bleiben - das war nämlich damals einer der Punkte, von denen Frank Chadwick ausdrücklich wünschte, dass sie so in die neue Edition geschrieben werden sollen.
Spoiler
Und ganz ehrlich, unter uns Pastorentöchtern: Gerade die Auflage, dass die CSA noch existieren sollte, sorgte damals im Autorenteam für eine, sagen wir mal, eher verhaltene Begeisterung. Deswegen ist die CSA zwar unter "Ferner Liefen" existent, wurde aber nie weiter groß thematisiert. Der zweite Grund, warum die CSA bei uns zwar da aber eher unwichtig ist, ist der, dass wir uns an eher bodenständigeren Überlegungen darüber, wie eine noch existierende CSA hätte aussehen können, orientiert haben - daher ist die CSA in Space:1889 Agrarstaat und Mittelmacht, aber keiner der "Major Player" der Weltpolitik.

4
Cons und Messen / Re: Spiel 2015, Essen
« am: 11. Oktober 2015, 20:25:14 »
Zitat
Netter Stand
Das kann ich nur bestätigen! Auf dem Weg zurück im Zug hab ich mich schon mal hervorragend mit Deponia amüsiert. Wird das eigentlich ein Stand-Alone-Werk oder wird es z.b. Abenteuer geben?

5
Numenera / Re: Eher Fantasy oder eher futuristisch?
« am: 07. August 2015, 11:57:11 »
Zitat
Ich hätte gar kein Problem damit ein fanatischen Göttergläubigen zu spielen, obwohl ich als Spieler weiß, dass es im Setting gar keine Götter gibt.
Klar. Das ist völlig problemlos möglich. In die Richtung zielte mein Post auch garnicht. Ich wollte eher drauf hinaus, dass sich auf Spielerebene ein etwas  anderes Feeling ergibt als bei "reinrassiger" Fantasy. Aber diese Diskrepanz macht auch irgendwo den besonderen Reiz von Numenera aus.

6
Sonstige Spiele / Re: Hollow Earth: Revelations of Mars
« am: 23. Juni 2015, 11:54:11 »
Mit dem Schneiden ist das so eine Sache - es schneidet sich natürlich, weil es in beiden Fällen um den Mars geht. Der Stil beider "Marse" dürfte sich aber reichlich heftig unterscheiden. Ich habe RoM (noch) nicht, wage aus dem, was mir bekannt ist, aber mal zu schließen, dass der HEX-Mars weit comichafter aufgebaut ist als der Space1889-Mars und weit eher in Richtung Barsoom/Flash-Gordon geht.

7
Definitiv jetzt grade in der Mache ist der Marsband. Dann haben wir natürlich noch ein paar andere schöne Dinge im Vorbereitung. Allerdings bin ich grad nicht soo sicher was davon wie spruch- und ankündigungsreif ist, deswegen halte ich, was Details angeht, lieber die Schnüss. Dazu müssten sich vielleicht der Stefan oder der Ulli zu Wort melden. Sicher ist aber, es kommt noch einiges ;).

8
Space: 1889 / Re: Neue Kolonialmächte
« am: 06. Juni 2015, 11:44:06 »
Naja, als Kolonialmacht könnte ich mir Joseon halt eher schwierig vorstellen. Dazu scheint es mir zu bedrängt zu sein und dürfte wohl auch vom bröckelnden China mit nach unten gezogen werden.Was jetzt natürlich nicht heißt, dass ich mir keine Korea-spezifischen Abenteuer vorstellen könnte. Ganz im Gegenteil! Ich muss natürlich zugeben, dass ich kein Experte für die koreanische Geschichte bin, aber ein kurzes Schielen in Richtung Wikipedia bringt da durchaus ein paar Ideen. Die Lage, in der das heutige Korea 1889 war, erscheint mir generell ziemlich desolat. Japaner und Westmächte klopfen an die Tür. Der ehemalige Hegemon China liegt am Boden des Jammertals. Und bezüglich der herrschenden Joseon-Dynastie lese ich so mit halbem Auge Ausdrücke wie "korrupt", "tyrannisch" und "machtlos". Was, wenn eine kleine Gruppe patriotischer Offiziere und Wissenschaftler (die SC *hust*) diesem elendigen Zustand ein Ende setzen wollen und dafür modernste Technologie einsetzen? Das ergäbe dann eine Art "Kapitän-Nemo-meets-Robin-Hood-in-Asien-Kampagne". Das bringt Korea jetzt nicht grade als neue Kolonialmacht, aber als tollen Abenteuerschauplatz für eine coole Kampagne!

9
Space: 1889 / Re: Französische Kolonien der Kommune
« am: 06. Juni 2015, 11:07:37 »
Ja, ich glaube, da wird dir der Marsband gefallen  ;D.

10
Space: 1889 / Re: Patrimonium Petri in Space
« am: 06. Juni 2015, 11:07:04 »
Also zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist die katholische Kirche vor allem durch Missionare vertreten. Eigene Expeditionen zu finanzieren und eigene militärische Unterstützung zu organisieren sähe der Katholischen Kirche des 19. Jahrhunderts jetzt nicht sooo ähnlich. Sie sind 1889 ja auch nicht mehr so mächtig, wie sie es z.b. in der Rennaisance mal waren. Im Großen und Ganzen könnte ich mir vorstellen, dass die Katholiken sich stärker an die italienischen Projekte anhängen, zumal die Führungsriege der katholischen Kirche um 1889 ja auch ziemlich italienisch dominiert ist.
Was ich mir allerdings vergleichsweise gut vorstellen könnte, wären Projekte ambitionierter Missionare auf der Venus, die versuchen, den Erfolg er früheren Jesuitenreduktion zu kopieren. Vielleicht klappt das, was hundert Jahre vorher in Südamerika floriert hat, auf der Venus ja genauso gut oder besser. Und vielleicht gibt es diesmal keine Konquistadoren, die das "Utopia" kaputt machen.

11
Space: 1889 / Re: Neue Kolonialmächte
« am: 06. Juni 2015, 10:54:59 »
Zitat
An Südamerika habe ich auch schon gedacht. Evtl. Chile oder Brasilien?
Brasilien könnte ich mir in der Tat sehr gut vorstellen. Wenn Italien es schafft, auf die Venus zu kommen, warum nicht auch die Brasilianer? Genügend "Daka" dafür dürfte Brasilien haben. Und es würde auch hervorragend zu Kaiser Peter II passen. Der Mann war ein großer Förderer von Wissenschaft und Kultur - da fällt es schwer, zu glauben, dass er sich im Spaceverse nicht irgendwie an der Erforschung des Weltraums beteiligt (wo Astronomie auch noch sein besonderes Steckenpferd gewesen sein soll). Das "Problem" an der Sache wäre vermutlich, dass Peter II, so wie zumindest ich ihn einschätzen würde, mit seiner humanistischen und aufgeklärten Ader kein großer Freund von Kolonienbildung wäre. Gegebenenfalls könnte man das aber seinen politischen Gegnern, den Großgrundbesitzern zuschanzen. Während Pedro II Projekte zur friedlichen Erforschung des Alls finanziert und plant, planen einige mächtige Pflanzerbarone, ihren Einfluss auf die Venus auszudehnen.

Korea könnte ich mir da schon erheblich schwerer vorstellen....

12
Space: 1889 / Kickstarter "Space 1889. The Secret of Phobos"
« am: 04. Juni 2015, 12:37:59 »
Hier im Forum wird es vermutlich eh schon jeder wissen, aber vielleicht doch nochmal für den Newsflash: Der Kickstarter für den Space-1889-Film "The Secret of Phobos" ist jüngst gestartet und, wie´s scheint, auf einem guten Wege!

https://www.kickstarter.com/projects/288270129/space-1889-the-secret-of-phobos-a-victorian-sci-fi/comments

Der Trailer jedenfalls macht schonmal Laune auf mehr und es steht ja, sowohl Film- als auch Kickstartertechnisch ein erfahrenes Team dahinter. Bleibt nur, der Mhaire und ihrem Trüppchen alle Däumchen zu drücken (Marsianer sollten auch die an ihren Füßen mitdrücken).



13
Space: 1889 / Re: Inspirationsquellen für Space1889
« am: 03. Juni 2015, 10:58:47 »
Zitat
auch wenn dieser vielleicht nicht sehr spacig ist.
Das macht IMHO nix. Steamboy halte ich auch für eine wirklich gute Idee für einen Filmabend zum Thema "So könnte Space:1889 aussehen". Das Problem mit den spacigen Anteilen von Space ist halt, das die Menge an Sachen zum Thema "viktorianische Raumfahrt" ziemlich überschaubar ist. Was Anime angeht, finde ich so ein paar Sachen von Hayao Myazaki ziemlich stimmig:

Das Schloss im Himmel zum Beispiel:

Hat ein Industrialisierungssetting, Luftschiffe, antike Hochtechnologie und sogar Pickelhauben! Da lässt sich sicher das eine oder andere als Inspiration gebrauchen.

Sehr hübsch fand ich im Space-Kontext auch Wie der Wind sich hebt.

Das ist vielleicht nicht sofort die naheliegenste Inspirationsquelle für Space:1889, da es ein paar Jahrzehnte nach 1889 spielt. Die filmisch aufbereitete Biographie vom Flugzeugkonstrukteur Jiro Horikoshi bietet einem IMHO aber viel Stoff für Erfinder und Ingenieurscharaktere, wenn man sie mal abseits des typischen "Mad-Scientist-Klischees" darstellen möchte. Was bedeutet es, wenn man Privatleben und besessene Projektarbeit unter einen Hut bringen muss? Wie ist das, wenn man in einer Zeit internationaler Spannungen als Wissenschaftler einerseits sowas wie ein Kosmopolit ist (den Film-Horikoshi würde ich so einschätzen), andererseits aber im Regierungsauftrag arbeitet? Da kann man Einiges adaptieren - mal ganz davon ab, dass der Film auch so sehr sehenswert ist.


Eine ganz andere Baustelle hingegen ist die Geschichten-Anthologie Old Mars, von G.R.R. Martin herausgegeben.

Für die hat sich eine illustre Gruppe guter Autoren zusammengefunden, und eine ganze Reihe von Kurzgeschichten im Stile alter Science-Fiction verfasst - wie der Titel schon andeutet, auf abenteuerlichen Versionen des Mars, die es so nie gab. Für Space besonders empfehlenswert fand ich "The Wreck of the Mars Adventure", "A Man Without Honor" (obwohl diese beiden sich an früheren Epochen als dem 19. Jahrhundert orientieren). "The Queen of the Night’s Aria" und "Swords of Zar-Tu-Kan".
Mittlerweile gibt es eine Folge-Anthologie namens Old Venus, die das selbe Spiel, nach dem Titel wenig überraschend, mit der Venus treibt. Die habe ich aber leider noch nicht in die Finger bekommen.


14
Contact / Re: X-Com 2 angekündigt für November diesen Jahres
« am: 02. Juni 2015, 16:51:18 »
Vielleicht könnte man damit dem Docmorbid ja mal vor der Nase wedeln  ;D.

15
Contact / Re: X-Com 2 angekündigt für November diesen Jahres
« am: 02. Juni 2015, 16:31:21 »
Auch heute gesehen. Ich muss auch sagen, dass ich das Konzept von X-Com als Rebellentruppe wirklich ziemlich cool finde. Da bin ich wahrscheinlich stark von der alten Serie "V" geprägt. Mal sehen, wie sie das Ganze umsetzen - ich bin da mal optimistisch. Schön auch, dass die guten, alten Snakemen wieder mit von der Partie sind. Vielleicht gibt es ja auch noch andere alte Bekannte, die einen neuen Auftritt haben werden.
Zitat
und vielleicht ist das Setting auch für Contact interessant. Quasi eine Welt in der OMEGA zu spät gegründet wurde und nun von Rebellen gegen das Alien-Regime geführt wird.
Tatsächlich eine ziemlich gute Idee! Vielleicht wäre auf lange Sicht ja auch ein Band mit Omega-Alternativszenarien interessant  ;D

Seiten: [1] 2 3 ... 13