Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Grimoald

Seiten: [1] 2 3 ... 6
1
Sonstige Spiele / Re: Hjaldingische Runen
« am: 27. März 2017, 19:44:00 »
Hallo! Wilkommen und gleich die Gegenfrage: Was meinst du damit genau?

Sprache Schrift: Dazu gibt es ein wenig in WnM, bzw UdS wenn ich mich nicht irre.
Oder meinst du die "Zauberzeichen"? Dann wirds ein wenig komplizierter...... und du wirs in Myranisches Zauberwerk fündig. Erwarte aber kein Set Zauberrunen, wie z.B. im aventurischen WdA.

2
@Grimoald: Das liegt, denke ich, weniger daran, dass man sich zu wenig Gedanken darüber gemacht hat, sondern vielmehr, dass man am Ende zu der Auffassung gelangt ist, dass bei so vielen möglichen Materialien und Quellen eine noch tiefergehende regeltechnische Einbindung materialtechnischer Affinitäten und Synergien auf die Influxion die Sache einfach zu kompliziert macht. Das Magiesystem ist ja jetzt schon sehr komplex. Für Leute, die unbedingt einen Einfluss der Materialien auf die Influxion hausregeln wollen, gibt es eine Gegenüberstellung von Materialien zu den Quellen in MyZa Seite 26. Dort wird auch deine Rubin-Affinität zu Feuer angedeutet. ;)

Jo, die Liste kenn ich und das Argument ist mehr als valide ("he, kerrishitische Xylepodala-Steine stehen nicht drin, was soll das !!!!!11!!!"). ;)

Aber ich hätte mir was in der Richtung gewünscht, wie: Passende Formen des Artefakts (z.B. eine Lampe für ein Lichtartefakt) geben bis zu 2 Punkten Erleichterung, affine Materialien (bspw. zusätzliche, ins Artefakt eingefügte passende Edelsteine bei elementarer Wirkung) geben bis zu 3 Punkte Bonus.....
Aber wie ich oft sage: Das ist jetzt jammern auf hohem Niveau.^^

3
Die Sache mit den Materialien ist ja schon mehrfach diskutiert worden....

In Aventurien steigt ja das Speichervolumen bei bestimmten Materialien weiter, z.B. wenn der Silberring noch einen Edelstein eingefasst hat. In MyZa, so gut es auch ist, hat man sich bei den ganzen Materialfragen meines erachtens etwas zu wenig Gedanken gemacht. Beispiel: Ich finde immer noch, ein Rubin sollte bei einem Feuerartefakt einen Bonus liefern.....

In unserer Gruppe sind wir übereingekommen, das im Einzefall über Hausregeln etwas anzupassen.

4
Sonstige Spiele / Re: Wir basteln uns ein Zauberding!
« am: 15. Oktober 2016, 13:43:53 »
Ok, ich mag nicht mehr. Habe grad nen ellenlangen Post dazu verfasst, gehe auf "Schreiben" und die dämliche Forensoftware meldet mich ab. Alles für den Amaunir.....  >:(

Kurz zusammengefasst:

1. Kraft ist bei Regeneration ein (S), also Sonderdienst, wenn ich mich nicht irre. Das würde doppelte Kosten bedeuten.
2. Die Kraftumwandler, die das Artefakt betreiben müssen ja selber auch geladen werden - bei einem mundanen Menschen wären das in den ersten 20 KR jeder SR immerhin 4 der 7 regenerierten Lebenspunkte.
3. MyZa geht auch von recht hohen ZfP*-Werten aus. Du bräuchtest aber für deine Regenerationsformel einen theoretischen ZfW (auf den natürlich noch die von dir schon angesprochenen Modifikatoren kommen) von [12+3+21], also 36, was ich recht sportlich finde....

5
Sonstige Spiele / Re: Wir basteln uns ein Zauberding!
« am: 15. Oktober 2016, 12:53:25 »


So... das wäre wohl mal mein Albtraum als Spielleiter, wo die Spieler schmerzfrei, ein Jahr lang pro 5 minuten bis zu 700 LeP brutto regenerieren oder halt bis zu 35 Kraftumwandler mit einer Kapazität von 20 AsP betanken können! Das entspricht brutto im Potential einer täglichen Regeneration von bis zu 201,600 LeP/AsP und dass alles ohne auch nur einen einzigen AsP aus der Umgebung zu saugen, oder einen einzigen pAsP aufwenden zu müssen xD!!!
Aber vielleicht entdeckt jemand einen Denkfehler in meinen Konzept? (...oder sind Kraftumwandler + Heil-/Regenerationsmagie eher ein Fall für nen Errata?...)


Da ist ein Denkfehler drin - 35 Kraftumwandler entziehen dem Träger pro KR 35, bzw. 70 LP, während in derselben Zeit nur 7 LP geheilt werden. Zumindest dieser Mißbrauch funktioniert also nicht.  ;)

6
Sonstige Spiele / Re: Wir basteln uns ein Zauberding!
« am: 15. Oktober 2016, 12:46:59 »
Ich muss mir das noch im Detail ansehen, aber zuallererst fällt mir auf, dass das Artefakt wohl tödlich ist. Entzieht es dem Träger nicht zu allererst 32 LP? (Im Falle eines Magiers, sonst natürlich mehr, also 64 bei einem normalen Menschen.)

7
Sonstige Spiele / Tharunrunde via Skype
« am: 13. Oktober 2016, 20:00:45 »
Servus!

Ich möchte seit längerem gerne mal eine Runde Tharun spielen... leider war meine übliche Rollenspielrunde dafür nicht wirklich zu motivieren. Und auch bei anderen Gelegenheiten, wie z.B. auf der Schweinfurther Con ergab sich bisher keine Gelegenheit. Setting und Regeln würden mich aber sehr reizen.

Hätte jemand Lust, mal eine Runde anzuspielen? Nur so zum ausprobieren? Man könnte das z.B. über Skype ausprobieren, damit habe ich prinzipiell gute Erfahrungen gemacht...

Am liebsten würde ich selber einen Charakter spielen, könnte notfalls aber auch meistern ;)

8
P.S.: Ein schöner Klassiker ist natürlich Palast der Goldenen Tieger.

Knochenblei und Schwarzes Blut ist auch sehr lustig. Vor allem, wenn man Zombiesplatter mag...

In den Anthologien "Im Lande des Thearchen" oder "Jäger und Beute" würde sich auf jeden Fall etwas finden, um erst mal Myranorerfahrung zu sammeln.
Damit würde ich evtl. anfangen.

9
Die Spieler sind eigendlich recht erfahren, ebenso ihre Chars (ca 5000 Punkte und 1000 oder 2000 wirds noch in Thorwal und Umgebung geben), allerdings haben sie keine Erfahrung mit Myranor.

Es geht eigendlich darum zuerst mal Abenteuer zu finden, die sie ohne großes Hintergrundwissen lösen können und für das sie auch Motivation aufbringen, weil ihre Hauptmotivation wird vermutlich sein, einen Weg nach Hause zu finden.

Dann würde ich die ewige Mada ehrlich gesagt für recht ungeeignet halten. Da wäre alleine die Motivation schon mal problematisch....

Es gibt ja auch in Myranor eine große Anzahl von Trollruinen. Wie wäre es, wenn die Helden einen Trollpfad in Aventurien betreten und dann z.B. irgendwo in den Bergen von Corabenius rauskommen, eine ganze Ecke von jeder größeren Zivilisation entfernt? Dann würde es erst mal ein wenig dauern, bis die Gruppe überhaupt mitbekommt, wie weit genau sie jetzt von zuhause entfernt sind....

10
Sonstige Spiele / Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« am: 28. September 2016, 20:57:02 »
Wie viele Schüler (Elven) hat ein optimatischer Lehrmeister gleichzeitig?
Einerseits sei es nicht gern gesehen wenn ein Lehrmeister viele Schüler um sich sammelt, andererseits gibt es mehr Elven als Optimaten mit Lehrerlaubnis von denen sicher nicht jeder ausbildet. Bei 30% Kinder und Elven und 10% Lehrmeistern an der optimatischen Bevölkerung müsste wenn jeder Ausbilder unterrichtet je 1,5 Schüler auf den Optimaten kommen wenn Elven und Kinder gleich verteilt sind.

Naja, 1-2 Schüler gleichzeitig würde ja zu den bisherigen Setzungen passen. Und auch zum dem, was bspw. in Aventurien zu den persönlichen Lehrmeistern geregelt ist.
Bei der Verteilung von Kindern und Eleven wäre ich aber vorsichtig....

Stand in MyMa oder UdS nicht etwas davon, dass viele Adepten (va die vom Rang minor) ihrem Lehrmeister noch verpflichtet sind und bspw. als Tutoren für jüngere Schüler dienen? Ich kann mir gut vorstellen, dass grade bei den Grundlagen die Eleven erstmal von Sklaven oder Honoraten als Hauslehrer (Lesen, Schreiben, Rechnen, Kunst, was auch immer) unterrichtet werden, und später auch die Adepten einiges an Unterricht geben.
Als Adeptus Exemptus oder gar Magus hat man ja noch was anderes zu tun.... [pfeifend zur Orgie schlender...]

11
Contact / Re: Zeitablauf?
« am: 21. September 2016, 02:44:53 »
Wir haben auch so ca. 2-3 Missionen im Monat. Können auch mal vier werden, aber damit bin ich vorsichtig.

Alleine schon wegen Heilungs- und Trainingszeiten.
Charaktere, die angeschossen wurden, fallen ja für das Training auf dem Übungsgelände aus, und ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Spieler auf die Trainingseingheiten sehr viel Wert legen ;) .

12
Contact / Re: Kinder von Mu
« am: 17. September 2016, 04:06:07 »
Leute..... der Ton trägt glaube ich nicht zu einer sinnvollen Debatte bei.

Was mir auffällt: Teil der KvM Debatte ist wohl unterschwellig die Frage, wieviel Gewichtung die Kämpfe haben. Und damit zusammenhängend die Frage "Wie wertvoll ist die Kampffertigkeit".
Meiner Erfahrung nach ist Contact verhältnismäßig kampflastig. Während ich bspw. DSA Abenteuer gespielt habe, die komplett ohne Kämpfe auskamen, ist das bei Contact eher selten der Fall. Der leistungsfähige Kampfcharakter kann seine Stärken also in einem höheren Maß ausspielen, als der spezialisierte Verhandlungsführer.

In diesem Zusammenhang stellt sich dann die Frage, ob der Kämpfer quasi eine höhere Rendite für das bekommt, was er mit seinen Generierungspunkten kauft. Und dann kommen wir beim KvM zur Frage der (gefühlten) Gerechtigkeit.

13
Sonstige Spiele / Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« am: 17. September 2016, 03:55:19 »

Im Übrigen gilt wie immer: Insgesamt würde ich davon ausgehen, dass es keine gesamt-imperialen Gesetze dazu gibt, die immer und überall eingehalten werden und auf die man sich als Bewohner des Imperiums berufen kann.

Vielmehr kommt es auf den eigenen Legitimaten, die jew. Region, die eigene wirtschaftliche Lage und die Umstände der Versklavung an.

Gerade das finde ich recht wichtig. Sonst wäre es wohl schwierig als Gefangener von Piraten versklavt zu werden. Bzw. man wäre recht schnell frei, wenn man einfach beim Gemeinimperialen Rechtsschutz (TM) anrufen kann...

Das mit der Ablöse für Kindersklaven fand ich auch immer ein wenig komisch.... aber na gut. Bei weiterem Nachdenken erinnert es an das spanische Kolonialreich, in dem für konvertierte Ureinwohner eine Art Schuldknechtschaft eingeführt wurde. Da gab es zahlreiche Mißbrauchsfälle, bei denen es den Schuldnern durch "Rechentricks" unmöglich gemacht wurde, jemals ihre Schulden abzuzahlen.

14
Sonstige Spiele / Re: kurze Fragen, kurze Antworten zum Hintergrund
« am: 12. September 2016, 02:39:05 »
Wir hatten das so gehandhabt... zumindest bei den Sklaven in Haushalt oder Stadt, die ihrem optimatischen Herren auch wirklich begegnen.

Ich finde es passend, und auch wenn man (aventurisch-)magietheoretisch darüber debattieren kann, das Sklaven Lebewesen und keine unbelebten Objekte sind (evtl. Probleme bei der "Zielkategorie"). Bei der Beschreibung des Siegels steht meiner Erinnerung nach jedoch nichts, was dagegen spricht.

15
Contact / Re: Kinder von Mu
« am: 12. September 2016, 02:22:39 »
Servus, hier mal meine persönlichen Erfahrungen.

Ich leite eine Gruppe, in der ein Spieler ein Kind von Mu hat. Meist setzt der Charakter ein Scharfschützengewehr ein, manchmal auch MP oder Gurkhamesser.

Ich kam bei meiner Gegnerwahl damit prinzipiell zurecht (soll das KvM doch an dem Spawner rumschnitzen, wo der her kam, gibts noch mehr ;) ), aber es gab innerhalb der Gruppe erhebliche Probleme.
Duch den extrem hohen Sequenzwert des KvM kam schlicht und ergreifend die Gruppe nicht zum Zug - egal was passiert ist, Kämpfe, schneller Spurt zum Missionsziel oder sonstige Handlungen - das KvM war immer weit vor allen anderen dran. Nicht einfach nur vorher dran - es hat alles alleine gemacht, und der Rest der Gruppe hat sich furchtbar gelangweilt.

Wenn in einem Kampf gegen "weiche" Gegner, wie beispielsweise Zetas das KvM alle Feinde im Alleingang umhaut, naja, dann fühlt sich der Rest der Gruppe ein wenig zurückgesetzt. Da gehts nicht darum, dass die anderen Charaktere schlecht gewesen wären, sie konnten halt nur mit dem Sequenzwert am Spieltisch nicht mithalten und das ging sehr zu lasten der Spielfreude. Ab einem gewissen Punkt ist auch egal, welche und wieviele Gegner vor der Gruppe stehen - wenn alle anfangen Kaffee zu holen, oder ihre Toilettenpause entsprechend planen wenn die Kampfrunde anfängt, dann hakts einfach.

Seiten: [1] 2 3 ... 6