Uhrwerk-Forum

Spielsysteme => Contact => Thema gestartet von: Masterlupo am 29. April 2018, 22:04:30

Titel: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 29. April 2018, 22:04:30
Hallo Zusammen,

wie schon angedeutet werde ich mal hier ein paar Themen bezüglich Regelerweiterung eröffnen. In den Thema wird es um Waffen gehen.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 29. April 2018, 22:10:00
Beretta Model 1934

Die Beretta M1934 ist eine Taschenpistole aus den 30iger Jahren. Sie wurde vor den ersten Weltkrieg die Ordonnanzwaffe des italienischen Heeres. Weiterhin wurde sie auch bei der italienischen Polizei verwendet. Produziert wurde sie bis Ende des letzten Jahrhunderts. Die Waffe kann mit einem Schalldämpfer ausgerüstet werden. Unter der Bezeichnung M1935 ist auch im Kaliber .32ACP erhältlich. 

Bezeichnung : Beretta Model 1934
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-2%
Schaden : 2+1w10*
Min-(St) : 2
Munition : 7 (mag 6) /.380 ACP
Gewicht : 0,7kg
Größe : Klein
Kosten : 500$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 30%
Qualität : -5%
Bemerkung : Gewindelauf

Bezeichnung : Beretta Model 1935
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-2%
Schaden : 2+1w10*
Min-(St) : 2
Munition : 7 (mag 6) /.32 ACP
Gewicht : 0,7kg
Größe : Klein
Kosten : 500$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 25%
Qualität : -5%
Bemerkung : Gewindelauf


Beretta M92

Die Beretta M92 war zwischen von den 1980iger bis 2020iger die Dienstpistole sowohl der US Air Force und in der US Army. Neben den US Streitkräften führten auch andere Länder die Waffe als Standartpistole für ihre Streitkräfte ein, dazu kamen Polizei, Sicherheitsfirmen und auch Privatmenschen so dass die M92 eine sehr verbreitete Waffe ist.
Weiterhin existiert eine Variante mit Kaliber .40S&W, welche als Beretta M96 bezeichnet wird. Auf Basis der M92 gibt es die Reihenfeuerpistole M93R. Um die Waffe im in Salvenmodus besser zu beherrschen besitzt sie einen improvisierten Handgriff vor dem Abzugsbügel. Zusätzlich kann abklappbare Schulterstütze angebracht werden.

Bezeichnung : Beretta M92
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 3+1w10*
Min-(St) : 3
Munition : 15 (mag 6) /9mm Para
Gewicht : 0,9kg
Größe : Klein
Kosten : 650$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%
Qualität : +/-0%
Bemerkung : Gewindelauf

Bezeichnung : Beretta M93R
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5) / Salve (7)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 3+1w10*
Min-(St) : 4
Munition : 20 (mag 6) /9mm Para
Gewicht : 1,1kg
Größe : Klein
Kosten : 2.900$ / 2EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 10%
Qualität : 0%
Bemerkung : Gewindelauf, Salve: 3 Schuss; Krit. Fehlschläge: +5%

Bezeichnung : Beretta M96
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 8+1w10*
Min-(St) : 6
Munition : 12 (mag 6) / .40S&W
Gewicht : 0,9kg
Größe : Klein
Kosten : 690$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 50%
Qualität : +/-0%
Bemerkung : Gewindelauf

Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 30. April 2018, 16:02:48
Glock

Die Glockpistolen wurden in den 1980igern entwickelt und werden seit dem weltweit von Militär- und Polizeistreitkräften verwendet. Ca. 40% der Waffe bestehen aus Kunststoff, was sie die Waffe sehr leicht macht. Die Magazine sind meist doppelreihig und somit verfügt die Pistolen über recht viel Munition. Die Pistolen gibt es in unterschiedlichsten Kalibern, von der 9mm Variante gibt es auch Reihenfeuerpistole.

Bezeichnung : Glock 17
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 3+1w10*
Min-(St) : 3
Munition : 17 (mag 6) /9mm Para
Gewicht : 0,7kg
Größe : Klein
Kosten : 880$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%
Qualität : +2%
Bemerkung : Gewindelauf

Bezeichnung : Glock 18
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5) / Auto (4+n)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 3+1w10*
Min-(St) : 4
Munition : 17 (mag 6) /9mm Para
Gewicht : 0,7kg
Größe : Klein
Kosten : 1.800$ / 2EP
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 60%
Qualität : +2%
Bemerkung : Feuerstoß: bis 7 Schuss; Gewindelauf; Krit. Fehlschläge: +5%

Bezeichnung : Glock 20
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 9+1w10*
Min-(St) : 7
Munition : 15 (mag 6) /10mm Auto
Gewicht : 0,8kg
Größe : Klein
Kosten : 925$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%
Qualität : +2%
Bemerkung : Gewindelauf

Bezeichnung : Glock 21
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 5+1w10*
Min-(St) : 4
Munition : 15 (mag 6) /.45 ACP
Gewicht : 0,9kg
Größe : Klein
Kosten : 925$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%
Qualität : +2%
Bemerkung : Gewindelauf

Bezeichnung : Glock 22
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 8+1w10*
Min-(St) : 6
Munition : 15 (mag 6) /.40 S&W
Gewicht : 0,7kg
Größe : Klein
Kosten : 815$ / 1EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%
Qualität : +2%
Bemerkung : Gewindelauf
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 30. April 2018, 19:03:06
FN P90

Die FN P90 ist eine Personal Defence Weapon der belgischen Firma Fabrique Nationale Herstal, welche Anfang der 1990er entwickelt wurde. Sie wurde entwickelt für Soldaten für die ein Sturmgwehr als Bewaffnung zu schwer war, also Fahrzeugbesatzung, Techniker und ähnliche Unterstützungstruppen. Anstelle der für Maschinenpistolen üblichen 9mm Para verwendet es die 5,7mm Munition, welche eine bessere Durchschlagkraft gegen Schutzwesten besitzt. Die FN P90 wurde weltweit bei Militäreinheiten eingesetzt warum sie recht häufig zu finden ist, sie kann mit einem Schalldämpfer ausgerüstet werden und auf der Picatinny-Schiene können unterschiedliche Zielhilfen wie z.B. Laservisere, Zielfernrohre oder ähnliches montiert werden.

Bezeichnung : FN P90
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5), Auto (4+n)
RW-Multi. : x-0,75%
Schaden : 6+1w10*
Min-(St) : 2
Munition : 50 (mag 8) /5,7mm FN
Gewicht : 2,6kg
Größe : Normal
Kosten : 2.500$ / 2EP
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 75%
Qualität : 5%
Bemerkung : Gewindelauf; Feuerstoß: bis 7 Schuss; Montageschine

FN FiveseveN

Die FN FiveseveN ist eine Pistole welche die 5,7mm Munition der P90 verwendet. Die Waffe ist als Sekundärwaffe gedacht. Sie kam um die Jahrtausendwende auf den Markt, da die 5,7mm Munition in vielen Ländern für Zivilpersonen verboten ist wird die höchstens von Behörden verwendet. Die Waffe verfügt über ein Gewindelauf und eine Picatinny-Schiene unter dem Lauf, so das eine Ziellampe oder ein Laserpointer montiert werden kann.

Bezeichnung : FN FiveseveN
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5)
RW-Multi. : x-1,5%
Schaden : 4+1w10*
Min-(St) : 3
Munition : 7 (mag 20) /5,7mm FN
Gewicht : 0,6kg
Größe : Klein
Kosten : 950$ / 1EP
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 50%
Qualität : 0%
Bemerkung : Gewindelauf, Montageschine
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: RedWar am 02. Mai 2018, 21:38:51
Hast du Jagged Alliance 2 1.13 gespielt? Das Spiel ist ein Waffenporn mit knapp 2000 Knarren, Granaten und allem mit dem man sich noch umbringen kann. Und Schutzausrüstung aller Art gibt's da auch. Bei Bedarf kann ich das ja demnächst Mal anwerfen und ein paar Teile raussuchen.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 02. Mai 2018, 22:50:37
Vergesst bei neuen Kalibern nicht, die entsprechenden Munitionseinträge zu machen. Welche Munitionsarten gibt es? Was kosten sie? Gewicht? Abgabemenge? Verfügbarkeit? Techlevel? (das sind, glaube ich, alle)
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 03. Mai 2018, 13:48:58
JA 2 habe ich glaube ich mindesten 50 mal durchgespielt mit allen Mods. Jedes Jahr kommt die Zeit, da lade ich das wieder auf den Rechner und spiele. JA2 ist einer der coolsten überhaupt.

In meinen Homemadesheet habe ich so gut 800 Waffen, kann Waffen mit bis zu 10 unterschiedlicher Munitionarten laden, habe mehr als 100 Cyberware Teile so wie weitere 1000 Ausrüstungsteile. :)

Leider ist das alles VBA gesteuert und somit für OO Anwender nicht zu verwenden :P
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 05. Mai 2018, 07:30:18
Hallo habe oben Techlevel ergänzt und werde noch die Munition dann auch ergänzen.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: RedWar am 05. Mai 2018, 12:34:17
Der Thompson Center Contender ist ein von Warren Center in seinem Keller entwickelte einschüssige Pistole die in einigen Kalibern hergestellt wurde und besonders bei Jägern sehr beliebt war. Diese Encore Version ist im monströsen Kaliber .454 Casull, sehr Zielgenau, und kräftig genug um einen Elch zu durchschlagen, allerdings auch schwer und das Nachladen dieses Bruchladers dauert etwas.

Bezeichnung : Contender Encore
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (8)
RW-Multi. : x-0,5%
Schaden : 7+2w10*
Min-(St) : 6
Munition : 1 (Patrone 10) / .454 Casull
Gewicht : 2,1kg
Größe : Normal
Kosten : 2200$ / 2EP
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 50%
Qualität : 5%
Bemerkung : kann Zielfernrohre tragen
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: RedWar am 05. Mai 2018, 12:47:22
Munition: .454 Casull

.454 Casull kommt in FMJ (Full Metall Jacket/Vollmantel/normale Munition) und JHP (Jacketted Hollow Point/Hohlspitzgeschosse) verfügbar. Es wird in 50er Kisten für 400$ verkauft.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 05. Mai 2018, 13:35:41
.32 ACP Munition

Die .32 ACP Patrone wurde1897 von John Browning entwickelt für seine Selbstladepistole. Sie wird auch als 7,65mm Browning, 7,65x17mm, 7,65x17mm HR, .32 Auto oder auch als .32 Browning Auto bezeichnet.

Bezeichnung : .32 ACP FMJ
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Größe : Winzig
Kosten : 5$ / 0EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%

Bezeichnung : .32 ACP JHP
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 6$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%

Bezeichnung : .32 ACP TRC
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 10$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 60%

Bezeichnung : .32 ACP GLS
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 70$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 60%


.380 ACP Munition

Die .380 ACP Patrone wurde 1908 von John Browning für Colt entwickelt. Sie ist nicht mit älteren .38 ACP Patrone zu verwechseln. Sie wird auch als .380 Auto, 9mm Browning, 9mm Corto, 9mm Kurz, 9mm Short, 9×17mm oder 9 mm Browning Court bezeichnet.

Bezeichnung : .380 ACP FMJ
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Größe : Winzig
Kosten : 6$ / 0EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%

Bezeichnung : .380 ACP JHP
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 7$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 90%

Bezeichnung : .380 ACP TRC
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 12$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 60%

Bezeichnung : .380 ACP GLS
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 80$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 50%


.40 S&W Munition

Die Patrone wurde 1990 für das FBI entwickelt und löste somit die 10mm Auto Munition ab, welche einen zu großen Rückstoß hat. Seit dem erfreut sich dieses Kaliber nicht nur in den USA einer besonderen Beliebtheit und ist das Standardkaliber für die meisten Waffen der US Behörden und Polizeieinheiten und hat den 9mm Parabellum Kaliber deutlich den Rang abgelaufen.
Sie wird auch als 10 × 22 mm, .40, .40 Auto, .40 Liberty oder als 10mm Kurz bezeichnet.

Bezeichnung : .40 S&W FMJ
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Größe : Winzig
Kosten : 10$ / 0EP
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 95%

Bezeichnung : .40 S&W JHP
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 15$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /0\
Verfügbarkeit : 95%

Bezeichnung : .40 S&W TRC
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 25$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 65%

Bezeichnung : .40 S&W GLS
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 150$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 50%


5,7mm Munition

Die Patrone 5,7mm FN wurde speziell für die Maschinenpistole P90 entwickelt wird aber auch in einigen anderen Waffen eingesetzt wie z.B. die FN FivsseveN Pistole.

Bezeichnung : 5,7mm FN FMJ
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Größe : Winzig
Kosten : 10$ / 0EP
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 75%

Bezeichnung : 5,7mm FN JHP
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 15$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 75%

Bezeichnung : 5,7mm FN TRC
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 25$ / 0EP
Größe : Winzig
Techlevel : /1\
Verfügbarkeit : 50%

Bezeichnung : 5,7mm FN AP
Anzahl : 20
Gewicht : 0,2kg
Kosten : 250$ / 1EP
Größe : Winzig
Techlevel : /2\
Verfügbarkeit : 40%
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 06. Mai 2018, 20:25:59
HK G11

In den 1960ern entwickelte die Firma Heckler und Koch ein neues Sturmgewehr für die Bundeswehr, welches seiner Zeit weit, weit voraus war. Nicht nur das es eine sehr kompakte Waffe war mit einen großen Magazin. Es verschoss eine hülsenlose Munition im Kaliber 4,73x33mm, die ca. 50% leichter ist als eine vergleichbare Patrone. Die Waffe besaß eine sehr hohe Kadenz im Salvenmodus, die deutlich über den der Dauerfeuer, das liegt an das normalerweise die Patronenhülse Teil der bezeugten Wärme ableitet was bei einer hülsenlosen Munition nicht gegeben ist und somit die gesamte Wärme durch die Waffe aufgenommen werden muss. Bei einen 3er Feuerstoß bekam der Schütze erst den Rückstoß mit wenn die letzte Kugel den Lauf verlassen hat, deswegen erleidet der Schütze keine Einschränkung wenn er eine Salve abgibt, sie gilt regeltechnisch wie ein Einzelschuss.
Durch das Ende des kalten Krieges 1990 wurde das Projekt eingestellt und das Sturmgewehr wurde nicht gekauft. Das Gewehr nahm noch Advanced Combat Rifle Programm Teil, welches einen Ersatz für das M16 Sturmgewehr suchte, doch da das Programm eingestellt wurde baute HK gerade mal einige duzend dieser Waffen. Scheinen waren bis zur Jahrtausendwende eine Handvoll in die Hände von Privatleuten geraten wie z.B. den berüchtigten Söldner Mike der ein G11 verwendete. ;)
Nach dem Ende des ACR Programm wurde es ruhig um das G11 und auch um die 4,73mm Munition. HK wurde von der Krieg AG aufgekauft. Diese kam gut 50 Jahre später mit ihren neuen Gewehr im gleichen Kaliber auf den Markt, das G55. Das G55 ist eigentlich nur eine modernisierte Variante des G11. Durch neue Werkstoffe ist es etwas leicht und auch moderne Zielsysteme sind verbaut. Die kompakte Waffe wir als Personal Defense Waffe vermarkte.

Bezeichnung : HK G11
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5) / Salve (6) / Auto (4+n)
RW-Multi. : x-0,5%
Schaden : 9+1w10*
Min-(St) : 3
Munition : 45 (mag 7) /4,73mmCL
Gewicht : 3,8kg
Größe : Normal
Kosten : 10.000$ / 6EP
Techlevel : /2\
Verfügbarkeit : 1%
Qualität : 15%
Bemerkung : Salve: 3 Schuss, kein erhöhter Rückstoß; Feuerstoß: bis 8 Schuss, Krit. Fehlschlag: +2% bei Feuerstoß; Reflexvisier


Bezeichnung : Krieg AG G55
Type : Handeuerwaffe (B)
Modus : Semi (5) / Salve (6) / Auto (4+n)
RW-Multi. : x-0,5%
Schaden : 9+1w10*
Min-(St) : 3
Munition : 55 (mag 7) /4,73mmCL
Gewicht : 3,0kg
Größe : Normal
Kosten : 5.000$ / 7EP
Techlevel : /2\
Verfügbarkeit : 40%
Qualität : 15%
Bemerkung : Salve: 3 Schuss, kein erhöhter Rückstoß; Feuerstoß: bis 8 Schuss, Krit. Fehlschlag: +2% bei Feuerstoß; IFCS-Modul; Laservisier; Entfernungsmesser; Zielcomputer (6)


4,73mmCL Munition

Die hülsenlose Munition wurde von Dynamit Nobel speziell für das G11 entwickelt. Sie verwendet ein hochtemperaturbeständiges Treibmittel damit die Patronen sich nicht selbst entzünden denn das G11 neigte leicht zu Überhitzung.

Bezeichnung : 4,73mmCL
Anzahl : 100
Gewicht : 0,3kg
Größe : Winzig
Kosten : 500$ / 0EP (ab der Einführung des G55 nur noch 200$ / 0EP)
Techlevel : /2\
Verfügbarkeit : 1% (ab der Einführung des G55)

Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 11. Mai 2018, 16:05:09
Hallo Zusammen,
heute kommt die Lieblingswaffe meiner Spielgruppe. Sie ist besonders geeignet um feige Zetakommandaten zu erledigen die nur über PSI angreifen wollen.

HK XM25 CDTE

Die HK XM25CDTE  ist ein Granatwerfer in den 2010er Jahren für die US Armee entwickelt wurde. Sie verschießt spezielle hochexplosive Granaten die in der Luft explodieren können, somit ist es möglich verdeckte Gegner zu bekämpfen. Die Granate rotiert im Flug und anhand der Rotationen erkennt die Granate welche Entfernung sie zurückgelegt hat. Vor den Abschuss wird die Granate durch den Ballistikcomputer programmiert.
Trotz erfolgreicher Test wurde sie nie bei der US Armee, sie schien nie den geforderten Preis von 35.000$ pro Einheit erreicht zu haben die Prototypen und Vorserienmodelle lagen bei einen Preis von ca. 700.000$ pro Einheit. Hierbei muss man aber anmerken das in den Kosten auch Großteile der Entwicklungskosten sind. Mehre duzend Einheiten wurden gebaut, welche dann nach den Ende des XM25 eingelagert. Omega fanden sie dann in einen der Lager, sie wurde einigen Soldaten zu Verfügung gestellt um sie zu testen. Diese fanden schnell heraus dass es eine Effektive Waffe gegen bösartige Aliens war. Omegatechniker entwickelten die Waffe etwas weiter, sie ist durch neue Materialen etwas leichter, außerdem wurde der Zielcomputer upgedatet und die Reichweite ist verbessert. Sie wird bei Omega M25 CDTE bezeichnet.

Bezeichnung : HK XM25 CDTE
Type : Schwere Waffen (ver.)
Modus : Semi (7)
RW-Multi. : x-0,4%
Schaden : var.
Min-(St) : 6
Munition : 5 (mag 7) /25mm Granate
Gewicht : 5,9kg
Größe : Normal
Kosten : 35.000$ / 5EP
Techlevel : /2\
Verfügbarkeit : 5%
Qualität : 5%
Bemerkung : Entfernungsmesser; Nachtsicht (IR/Restlicht); Zielcomputer (4)

Bezeichnung : Omega M25 CDTE
Type : Schwere Waffen (ver.)
Modus : Semi (7)
RW-Multi. : x-0,3%
Schaden : var.
Min-(St) : 6
Munition : 6 (mag 7) /25mm Granate
Gewicht : 5,2kg
Größe : Normal
Kosten : 50.000$ / 7EP
Techlevel : /3\
Verfügbarkeit : 10%
Qualität : 20%
Bemerkung : Entfernungsmesser; IFCS-Zielmodul; Nachtsicht (IR/Restlicht); Zielcomputer (6)


25mm Granate

Die 25x40mm Granaten wurden für das XM25 entwickelt. Generell verschießt man die HEAB Munition, eine Sprenggranate die in der Luft explodiert. Somit können Gegner bekämpft werden die vollständig in Deckung sich befinden. Die Granate kann sogar durch sehr weiche Hindernisse wie z.B. Fensterscheiben fliegen und dann erst in einen Gebäude explodieren.
Die Munition die während der Versuchsphase eingesetzt wurde war noch Handgemacht, jede Granate kostet ca. 1.000€, in Serienproduktion sollte sie dann nur 55$ kosten, was aber nie erreicht wurde da die Granate nie in Serie hergestellt wurde. Omega stellt sie in Kleinserie her für einen Preis von ca. 150€ pro Granate.
Die panzerbrechende HEDP Munition war zwar schon von der USA in Planung wurde aber erst durch Omega umgesetzt. Deswegen steht sie nur Omegateams zu Verfügung.

Bezeichnung : 25mm HEAB
Anzahl : 10
Gewicht : 1,2kg
Größe : Winzig
Schaden : 1w10*+15 (B)-Schaden [bis 0,5m] / 1w10*+2 (B)-Schaden [bis 1m] / 1w10 (B)-Schaden [bis 1m]
Kosten : 1.500$ / 0EP
Techlevel : /2\
Verfügbarkeit : 10%
Bemerkung : Durch die Luftexplosion kann die Granate über einen in Deckung befinden Gegner Explodieren, somit wird dann der Deckungsbonus ignoriert.

Bezeichnung : 25mm HEDP
Anzahl : 10
Gewicht : 1,7kg
Größe : Winzig
Schaden : 2w10*+80 (E)-Schaden [Direkter Treffer] / 1w10 (E)-Schaden [bis 0,5m]
Kosten : 2.000$ / 0EP
Techlevel : /3\
Verfügbarkeit : 5%
Bemerkung : Der Schaden durch einen direkten Treffer gegen ein Fahrzeug wird nicht vervierfacht, der Flächenschaden aber schon.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: SirDamnALot am 16. November 2018, 13:18:42
Idee für neuen Munitionstyp für gängige Kaliber:
Subsonic/Unterschall Munition (https://de.wikipedia.org/wiki/Unterschallmunition)
Geben mit Schalldämpfer den guten 60% Wahrnehmungsmalus, kosten aber stark Leistung. Und ohne Dämpfer hat man eigentlich nur Nachteile.
- Schaden (Basiswert+Würfelergebnis) wird halbiert, abgerundet.
- Reichweitenfaktor wird verdoppelt.
- Keine "explodierenden" Würfel mehr im Schadcode.

Beispiel für
5.56mm NATO Sub         50st       2,5kg     1200$/0 EP        20%Verfügbar
7.62mm NATO Sub         50st       3,6kg     1350$/0 EP        15%Verfügbar
Preis und Verfügbarkeit nah an AP (Panzerbrechend) Munition dran und etwas Schwerer als normale Munition.

Eine echte .45 oder 9mm Schallgedämpfte Maschinenpistole wird geeigneter sein als ein Sturmgewehr mit Subsonic Munition,
aber je nach Situation hat man vlt ja nur eine Waffe zur Hand.

Auch paar Waffen aus der Heimwerkstatt (Siehe Attachment Excel) als Vorschlag:
Sig SGX Serie in Anlehnung an die SIG SG550 Serie (oder Stgw 90).
Hier eine moderne, teure aber doch noch konventionelle Waffenplattform.
Feature ist der Salvenmodus(Neben Einzelschuss und Vollauto) in allen Varianten. Einschränkung ist das relativ kleine Magazin.

SGX 2500
Sturmgewehr mit voller Lauflänge um alles aus dem 5,56mm Kaliber rauszuholen.
Deshalb etwas bessere Reichweite und Schaden, dafür unhandlich (Kategorie Groß).
Mit eingeklapptem Schaft verringert sich die Größe von Groß auf Normal.

SGX 2500 DMR
Nur bessere Ausstattung (IFCS Rangefinder und Ballistik Computer), ersetzt kein anständiges 7,62mm DMR/Battlerifle oder gar ein Präzisionsgewehr.

SGX 2400
Karabiner, Werte wie zu anderen Sturmgewehren wie Krieg 4-223 oder Krieg Armada Serie. Nur der Salvenmodus sticht hervor.

SGX 2200
Super Kompakte Variante die als Maschinenpistolen ersatz dienen soll. Erleichtert die Munitionslogistik durch einheitliche Kaliber und Magazine.
Durch den sehr kurzen Lauf auch nur SMG Schaden und Reichweite.
Verschlusszeiten minimal besser durch Kompaktere Bauweise von Verschluss und Schließfeder. (max. 8 Schuss anstatt 7 wie bei den SGX 2400/2500)
Ist der Schiebeschaft zusammengeschoben erreicht man grade noch Maschinenpistolen größe. (Trotzdem noch Kategorie Normal)

Saiga 2020K
Kreuzung aus Schrotflinte und Sturmgewehr. Um beherrschbar zu bleiben nur im Kaliber 20. (Schwächer als Kal. 12. Gleiche Munitionskosten/werte wie für Kal .12 nehmen)
Hat die gleichen Munitionseinschränkungen wie die Krieg Sandwolf. (Manuelles Durchladen nach jedem schuss wenn Munition nicht genug Treibladung hat)
Nur gegen ungepanzerte Weichziele effektiv.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 16. November 2018, 20:42:16
Ich finde die Einschränkungen für die subsonic-modifikation zu hart.

Halbe Reichweite - OK, bisschen happig, aber von mir aus. Aber halber Schaden, keine potentiellen one-hits?
Warum? Waffen, die von sich aus Unterschall-Munition verschießen, sind dann ja schon besser. Soweit ich weiß, gibt es reale subsonic-Muni für Gewehre, die einfach ein deutlich schwereres Geschoss verwenden. Die Flugbahn ist weniger flach, weil die Schwerkraft auf ein langsameres, schwereres Geschoss wirkt, und die Reichweite ist etwas eingeschränkter - aber diese extreme Schadensreduktion (und die fehlenden explodierenden Würfel) sehe ich nicht wirklich. Balancingtechnisch wäre das für mich als Spieler Nerfing und würde diese Munition eher vollkommen uninteressant machen.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: RedWar am 18. November 2018, 11:52:07
Ja, schwereres Geschoss und langsamere Treibladung, aber den halben Schaden verstehe ich auch nicht, vielleicht Minus 10-20%, und das wäre schon viel. Auch sind 60% Malus nicht genug, bei vielen Waffen die Schalldämpfer+ US-Munition nutzen hört man nur noch das klicken des Abzugs, ich würde in der Kombination direkt 90%-100% geben. Das Würde schleichen belohnen. Sobald der erste Tote entdeckt wird sollten dann Suchtrupps ausschwärmen und dann beginnt das lustige Katz und Mausspiel. Ich bekomme schon wieder Ideen für Nachteinsätze XD
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: SirDamnALot am 19. November 2018, 12:03:58
Überlegung war die SMGs nicht völlig nutzlos zu machen und Gewehre nicht zu gut :)

Reichweite ist relativ, da man die durch Ballistik Computer oder Scopes kompensieren kann.
Die Reichweitenfaktoren sind auch verdoppelt bei den Gewehren meist besser als bei den SMGs. (Sofern man nicht die Tech 0 Gurken benutzt ;) )

Schaden hab ich versucht auch mit Gewehren in SMG bereiche zu kommen.
Und zumindest auf dem Papier klingt das "realisitisch".
z.B. 5,56x45mm liegt bei 850-900m/s, wenn man das auf ~300m/s drückt dann verliert sich doch eine Menge Energie, trotz etwas schwererem Geschoss.
Edit: Wie wäre es mit: Nur der Basis Schaden wird halbiert, an den W10 Würfeln wird nichts geändert (also bleibt auch das *) ?


Bei den explodierenden Würfeln war ich nicht so sicher, kann man weglassen.
Stattdessen vlt ein 90-95% bereich bei dem es Ladehemmung gibt? Das ist wohl ein gängiges Problem für diese Munition.

Den Malus -60% hab ich so aus dem Grundbuch übernommen für Schalldämpfer + Unterschall Munition.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 19. November 2018, 13:17:39
Die Munition würde vor allem nicht genug Energie bieten, um die Waffe durchzuladen. Das gleiche Phänomen hat man ja auch bei (realen) Automatikflinten. Die Franchi SPAS-12 hat deswegen auch eine manuelle Durchladefunktion - die braucht man für nonlethal-Ammo (wie Beanbags) und ähnliches. Bei Gewehren wäre mindestens ein Federwechsel fällig.

Ich denke eher, diese Option (Unterschall-Munition) wäre, genau wie die bereits dort aufgeführten verstärkte Laborierungen, als Waffenmodifikation (siehe Opus Armatum) besser aufgehoben.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 19. November 2018, 13:56:01
Kommen wir zu Physik: E_Geschoss = 0,5 * m_Geschoss * (v_Geschoss)²
Da moderne Geschosse um die dreifache Schallgeschwindigkeit fliegen müsste man schon die Neunfaches Geschossgewicht haben um die gleiche Energie zu besitzen. Somit ist der Ansatz mit halben Schaden noch recht konservativ gerechnet.
Bei der Reichweite sieht es ähnlich aus, bei ein drittle der Geschossenergie wird die Reichweite deutlich beeinträchtigt.
Viele automatikladenden Waffen haben das Problem bei Unterschallunition das sie Manuell durchgeladen werden müssen. Deswegen macht das wenig Sinn ein Sturmgewehr mit Unterschallmunition zu verwenden.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 19. November 2018, 14:16:13
Noch so ein kleiner Nachtrag zur Geräuschentwicklung, Abfeuerung von Unterschallmunition erzeugt trotzdem Krach.
Die Waffe zündet weiterhin einen Treibsatz für die Patrone und auch die Mechanik ist nicht Geräuschlos bei einer Waffe.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 20. November 2018, 17:52:52
Reine Rechenfrage: Wenn die normale 5,56-Kugel mit dreifacher Schallgeschwindigkeit fliegt, das Unterschallgeschoss mit etwas knapp unterhalb der Schallgeschwindigkeit, würde da nicht etwas über dreifaches Geschossgewicht reichen, um die gleiche Energie zu erzielen?
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: SirDamnALot am 21. November 2018, 07:32:17
Reine Rechenfrage: Wenn die normale 5,56-Kugel mit dreifacher Schallgeschwindigkeit fliegt, das Unterschallgeschoss mit etwas knapp unterhalb der Schallgeschwindigkeit, würde da nicht etwas über dreifaches Geschossgewicht reichen, um die gleiche Energie zu erzielen?
Leider nein, die Geschwindigkeit fließt quadratisch in die Formel für Kinetische Energie (https://de.wikipedia.org/wiki/Kinetische_Energie) ein.
Kinetische Energie ist zwar nicht alles bei Wundballistik, aber ein guter Start ;)
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 21. November 2018, 09:03:48
Hatte mich einige Zeit mit der Problematik beschäftigt. Generell kann man gibt es mehre Einflussfaktoren welche zum Teil mit Physiaklischen Formeln schwer zu bestimmen sind und wahrscheinlich durch Experimente überprüft werden. Hierzu denke ich zählen die dyamischen Effekte wie Beschleunigung bzw. Entwicklung des Drehimpuls.

Man hat einen Einfluss der Kugel, dieser wird beeinflusst durch die Geometrie (für Reibung aber auch für die Stabilität des Geschosses), Masse, Anfangsgeschwindigkeit, Drehimpuls (für Stabilität des Geschosses)

Dazu kommen noch die Einflussfaktoren wie z.B. Winkelabweichung des Laufes, Anzahl der Züge für den Drehimpuls,…

Generell hatte ich dann einige Rechnungen gemacht, hierbei müsste wegen der Energieerhaltung die kinetische Energie in Schaden umgewandelt werden, natürlich nur zum Teil bei einem Durchschuss. Die Flächenpressung des Geschosses müsste die Panzerbrechende Wirkung beeinflussen.

Innere Verletzungen werden meist davon beeinflussen wie sich das Geschoss im Körper verhält, zerfällt es, trudelt es,…

Weiterhin verringert sich die Energie der Kugel durch die Luftreibung welche stark von der Geometrie abhängt.
Natürlich kann am so etwas nicht in einem Rollenspiel darstellen, selbst die Computerspiele werden ein sehr vereinfachtes Rechenmodel der Kugel hinterlegt haben.

Ich hatte für meine Hausregeln den Schaden über die Energie berechnet und die Panzerbrechende Wirkung über den Impuls und einen Kugeltypenfaktor.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 21. November 2018, 14:01:26
Ihr seid der Grund, warum sci-fi-n00bs schreiend vor Spielen wie Contact weglaufen :D

Hmm. Die kinetische Energie entspricht 1/2 x Masse x (Geschwindigkeit zum Quadrat).

Stimmt es also, dass man die Masse quadrieren muss, um bei halber Geschwindigkeit die gleiche Energie zu erreichen? Meine Algebra ist ein wenig eingerostet.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: SirDamnALot am 22. November 2018, 10:06:06
Sooo detailiert wie Masterlupo würde ich es auch nicht machen :D

Der Ansatz mit der Waffenmodifikation in Tandem mit der Munition (oder ständige Missfeeds riskieren) gefällt mir :)
Verstärkte Laborierung kann man recht einfach invertieren.
Fluff: Angepasste Schließfeder, andere Einstellung am Gasdrucksystem und/oder leichterer Verschluss.

Als zusätzliche Fehlerstufe: P+ Munition in Waffe mit Subsonic Umbau: Schuss bricht, aber Waffe danach Beschädigt und unbrauchbar bis Besuch in der Werkstatt.
Umgekehrt: Subsonic munition in Verstärkter Waffe: Schuss bricht, aber das ding feeded nie niemals nicht automatisch. Immer nur Handbetrieb.


Nicht die Masse muss Quadriert werden, sondern der Faktor um den man die gleichung ändert.
Also Geschwindigkeit halbieren (Faktor 2), dann Masse mit Faktor 4 Erhöhen.
Geschwindigkeit durch 3, dann Masse mal 9 erhöhen um aufs gleiche Ergebnis zu kommen.

Dadurch landet man ganz schnell bei Uran geschossen um beim Gewicht mithalten zu können ;)


Noch eine Idee:
Waffen mit integriertem Schalldämpfer sind meist leiser als Normale+Zubehör, da könnte man den Malus für Wahrnehmung auf -80% erhöhen.
Glaube das wäre Vanilla nur die Akagi Shadow in .45ACP. Wäre doch ein schönes alleinstellungsmerkmal :)
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 22. November 2018, 11:17:41
Würde da eher eine Fehlerchance einbauen. Waffe hat zu X% eine Ladehemmung oder geht zu Y% kaputt.
Somit hat der Spieler keine Ahnung was passiert bevor er die Waffe abfeuert.
Wie Ich geben eine Salve ab mit 10 Schuss, ups nach den 2 klempt meine Waffe und läd nicht mehr nach.

Bei Waffen mit integrierten Schalldämpfern kommt es darauf an wofür der gebaut wurde z.B. bei der HK MP5 SD reduziert der Schalldämpfer ein normale 9mmPara Geschoss auf ca. 280m/s so diese beim Austritt aus der Waffe im Unterschallbereich ist. Dann währe der MAlus auch -80% oder ?
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: SirDamnALot am 22. November 2018, 13:17:03
Oha, da hast du recht, das Feature der MP5SD ist die verwendung von normaler Munition.
Ich dachte die wäre besonders leise weil spezifisch auf leise getrimmt ist wie die VSS Vintorez oder AS VAL. (Mit eigener Subsonic munition)

Aus gaming sicht würde ich denen das als Vorteil gewähren gegenüber den aufgeschraubten Schalldämpfern.
Es gibt ja noch den zweiten Satz der sagt das Dauerfeuer trotzdem bemerkt werden kann. Übertreiben kann man es dann nicht ;)
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Anthalus am 22. November 2018, 18:14:33
Krieg .45 SpecOps hat auch einen integrierten Schalldämpfer denke ich.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 23. November 2018, 10:08:10
SD bei der Spec Ops (im Vanilla-GRW) ist dabei, kann aber entfernt werden.

Meines Wissens hat die reale MP5SD spezielle Bohrungen im Lauf, um die Gase in den SD entweichen zu lassen und so das Geschoss im äußeren Ende des Laufes an einerzu starken Beschleunigung zu hindern. Der Schalldämpfer dient nach Verlassen des Laufes durch die Kugel dazu, um die übrigen, nach dem Geschoss ausretenden Explosionsgase lautlos verpuffen zu lassen. Sowas funktioniert natürlich nur, wenn der Schalldämpfer fest integriert ist. Abnehmbare Dämpfer machen nur bei Waffen Sinn, deren Munition per se keine Überschallgeschwindigkeiten erreicht (wie bei einer .45er).
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: StealingPica am 24. November 2018, 12:53:25
Einen weiteren Einsatzzweck von Schallunterdrückern haben wir noch gar nicht besprochen: Waffen sind effing laut. Viele Spezial- und Polizeieinheiten verwenden Schallunterdrücker in Gebäuden in Kombination(!) mit Ohrenstöpsel einfach um nicht taub zu werden. Und da reicht auch ein aufgeschraubter.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: SirDamnALot am 28. November 2018, 10:00:00
Spricht was gegen ein ACOG Sight (https://en.wikipedia.org/wiki/Advanced_Combat_Optical_Gunsight)? :D

AGOC Sight
Vereint die Vor und Nachteile eines Reflexvisiers mit einem 2x Zielfernrohr.
Benutzung kostet 1 AP mehr beim Feuern.
+10% auf die Probe, wie beim Reflexvisier
x2 Vergrößerung wie vom zielfernrohr.
Mindestentfernung 20m, sonst -10% (-20% Zielfernrohr, aber +10 Reflexvisier)

Kosten: 1100$/2EP
Verfügbarkeit: 70%
Gewicht: 0,6kg
Größe: Klein
Techlevel: 1
Restlicht oder Wärmebildfilter kann nach Zielfernrohrregeln nachgerüstet werden.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 28. November 2018, 15:52:06
Würde die Vergrößerung von x2 auf x2-6 ändern, heutzutage haben sie eine feste Vergrößerungsfaktor von 1,5 bis 6 in Jahre 2050 ist der natürlich einstellbar.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 28. November 2018, 16:38:55
Finde das ACOG in SirDamnAlots Version sinnvoll, 2-6-fache Vergrößerung MIT dem Reflexvisier-Bonus wäre IMO etwas zu imba.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Masterlupo am 28. November 2018, 19:05:23
Warum wir sind ca. 30ig Jahre in der Zukunft, die Technik gibt es heute schon besser gesagt sie kommt aus Ende der 80iger Jahre. Also da sollte es eine deutliche Verbesserung geben.

Also in 30ig Jahren denke ich das die Zielhilfen sogar das Herz erkenn um besser Blutschüsse zu geben, wenn nicht sogar selbstnachlenkende Munition.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Docmorbid am 28. November 2018, 21:30:01
Ich bezog mich auch mehr aufs game balancing und wie die neue Ausrüstung zum Rest passt. Man kann nicht immer beides haben (Realitätsnähe und funktionierendes balancing). Die Vanilla-Ausrüstungsgegenstände sind (größtenteils, vor allem in den Tech-Stufen 0-2) schon mit Vor- und Nachteilen entworfen worden, um keine ultimative Variante zu haben. Zielfernrohre bieten andere Vorteile als Reflexvisiere, und ebenso verhält es sich mit den Nachteilen. Natürlich könnte man aber mit einer höheren Tech-Stufe argumentieren, aber dann wäre die Bezeichnung ACOG fehl am Platz, denn das ist, wie schon gesagt wurde, 80er-Jahre-Tech.
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: Starwalker am 02. Dezember 2018, 10:11:29
Das ACOG an sich ist nur ein Zielfernrohr (erwerbbar mit Vergrößerungen von 1,5x bis 6x) mit einem beleuchteten Fadenkreuz, man kann aber am Okular mit einem Adapterring ein kleines Reflexvisier aufsetzen.

Es vereint also nicht die Vorteile der beiden Zielhilfen, es erlaubt nur, beide Zielhilfen gleichzeitig an der Waffe zu haben. Man muss daher immer noch wählen, welche von beiden man verwenden will. Vergleiche die Standard-Zieleinrichtung am G36, da sind auch 'Zielfernrohr' und Reflexvisier getrennt zu benutzen, aber beide gleichzeitig an der Waffe.

Und es wird wahrscheinlich nicht möglich sein, eine Kombination herzustellen, die wirklich wie angedacht funktioniert, weil ein Zielfernrohr mit Vergrößerung ein eingeschränktes Sichtfeld hat. Bei Vergrößerungen größer als 2x wird man zwar den roten Punkt schnell genug auffassen, aber sein Ziel nicht.


Und was Waffen betrifft, die speziell für Unterschallmunition gebaut wurden, schaut mal hier: https://en.wikipedia.org/wiki/VKS_sniper_rifle (https://en.wikipedia.org/wiki/VKS_sniper_rifle)
Titel: Re: Regelerweiterung - Waffen
Beitrag von: SirDamnALot am 30. Dezember 2018, 22:04:13
Kleines Update für die SGX Serie, jetzt mit Bildern (https://imgur.com/a/crfMota) ;) (Von http://pimpmygun.doctornoob.com/)

(https://i.imgur.com/Soaupcpl.png) (https://i.imgur.com/Soaupcp.png)

Frohes Fest und Guten Rutsch :)