Uhrwerk-Forum

Spielsysteme => Sonstige Spiele => Thema gestartet von: Salijin am 27. September 2012, 12:32:56

Titel: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Salijin am 27. September 2012, 12:32:56
So, ich hab mal den dezenten Hinweis von Quendan in der Logo- und Coverdiskussion aufgegriffen...  ;)

Tharun wurde also, ebenso wie Era'Sumu, von den Sumurrern lange vor Bosparans Fall besiedelt; Maraskan von kaiserlichen und den Beni Rurech erst nach BF. Wie einheitlich ist eigentlich die Setzung, dass die Sumurrer das erste Menschenvolk Aventuriens sind? Stammen ALLE Menschenvölker, also Utulus, Waldmenschen, Ferkinas, Tulamiden, die Völker Maraskans und Uthurias von ihnen ab, oder waren sie eben nur 'das erste Menschenvolk Aventuriens' mit einer frühen Hochkultur?
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: GSandSDS am 27. September 2012, 12:51:15
War es nicht so, dass wenn man die Feen fragen würde, dass die dann einem sagen würden, dass die Nivesen mit das erste Menschenvolk in Aventurien waren? ;) Ansonsten: Wieso sollen die Menschen in Uthuria (und damit auch die Utulus) von den Sumurrern abstammen? Das ist doch schon ein ganz anderer Kontinent. Hmm … auf der anderen Seite gibt es die Legende von Utar, nach der die Menschen Uthurias vom Güldenland stammen. Aber in Myranor gibt's ja erst mal nur die beiden großen Menschenstämme, und einer, die heutigen Bansumiter, stammt von den Sumurrern ab. Allerdings muss das ja nicht volllständig sein. Ich weiß gerade nicht ob und wie die Vesai oder das Menschenvolk, das damals in den Banshi auf ging, mit eingerechnet werden muss. Alles sehr verworren mit der Völkerwanderung.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: barbarossa rotbart am 27. September 2012, 13:20:09
Das ganze ist etwas komplexer:
- Die Nivesen sind wahrscheinlich das älteste bekannte Menschenvolk, aber sie stammen ursprünglich wohl aus Riesland
- Die Utulus kamen irgendwann aus Uthuria
- Die Tulamiden, Ferkinas und Trollzacker haben wahrscheinlich ein und dieselben Vorfahren und dies sind nicht die Sumurrer.
- Das gleiche gilt mMn auch für die Waldmenschen, die Bansumiter und die Dralquabar. Hier sind es die Sumurrer von denen diese Völker abstammen.
- Die Era'Sumier (seit WnM Dorinther genannt) haben nichts mit den Sumurrern zu tun. Sie sind die Vorfahren der 'normalen' Myranier und der aventurischen Mittelländer.

Die Hinweise, die wir bisher bekommen haben, machen die Bevölkerung Tharuns zu direkten Nachkommen der Sumurrer, was im Bezug auf die deutlichen asiatischen Elemente in den meisten basumitischen Kulturen nicht so abwegig ist.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: ChaoGirDja am 27. September 2012, 13:32:04
Tharun wurde also, ebenso wie Era'Sumu, von den Sumurrern lange vor Bosparans Fall besiedelt;[...]
*hust* Das mit Era'Sumu ist alles andere als Sicher.
Es besteht eine gewisse Möglichkeit dazu... (auch wenn ich die Textstellen iwi nimmer wiederfinde)
Aber mehr auch nicht.

Entsprechend lassen sich deine Fragen auch nicht wirklich beantworten...
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: GSandSDS am 27. September 2012, 13:36:54
Wie kommt man darauf, dass die Menschen von Era'Sumu von den Sumurrern abstammen? Der Dorinther-Zweig und der Bansumiter-Zweig, das sind doch zwei verschiedene Paar Schuhe.

Zurück zu Tharun. Hmm, eine Möglichkeit wäre es ja, wenn die Bevölkerung Tharuns durch die Sumurrer indirekt (unfreiwillig) durch die Taten Pyrdacors eingeleitet wurde, als er ihr Reich zerstörte. Fragt sich, ob etwas mehr als 3300 Jahre ausreichen, um die neun bekannten Reiche Tharuns so zu besiedeln. Aber wenn man bedenkt, wie schnell Amerika besiedelt wurde, sobald man es mal erreicht hatte, wird das wohl gehen.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: barbarossa rotbart am 27. September 2012, 13:49:54
Meiner Meinung nach stammen folgende Menschen-'Rassen' von folgenden Kontinenten:
- Aventurien: Ferkinas und Sumurrer
- Uthuria: Utulus  und ...
- Rakshazar: Nivesen und ...
- Myranor: Era'Sumier/Dorinther, Hjaldinger und Ban'Bargui
- West-Meralis: Vesai

Da die Sumurrer zwar nicht das älteste Menschenvolk (das sind höchstwahrscheinlich die Nivesen) aber das am höchsten entwickelte Menschenvolk waren, das als erstes ein Reich auf (mindestens) drei Kontinenten (Myranor, Aventurien und Meralis) gründeten, ist es auch wahrscheinlich, dass sie die vorfahren der Tharuner sind.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Grubentroll am 27. September 2012, 13:50:46
Was spricht dagegen, dass die Tharuner einfach nur Tharuner sind?
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: ChaoGirDja am 27. September 2012, 13:52:52
Nun, die Möglichkeit besteht halt einfach.
Wie gesagt, ich finde die Quelle nicht wieder...
Aber irgendwo an versteckter Stelle, kann man von einem ersten, also früheren,Ausszug von Sumurrern lesen, als der so allgemein bekannte (dessen Nachfahren die Bansumiter sind).
Zeitlich liegt der irgendwie so was wie 5 Jahre vor dem ersten offiziellen Auftauchen der Menschen auf Era'Sumu.
Das, zusammen mit dem Namen der Insel, macht es nicht schwer zu glauben, dass das kein Zufall ist.
Genauso gut können dadurch diese Sumurrer auch für die Menschheit auf Uthuria, und damit auch für der Utulus, verantwortlich sein. Etwas, was auch für den 2ten Auszug gilt...

Es wäre prinzipiell sogar möglich, das die Sumurrer die Urahnen aller menschlichen Völker sind...
Verbreitet genug, waren sie wohl.

@Grubentroll
IIRC gab es man dazu eine recht eindeutige Aussage eines der Autoren.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Quendan von Silas am 27. September 2012, 13:56:41
- Myranor: Era'Sumier/Dorinther, Hjaldinger und Ban'Bargui

Bei den Ban'Bargui kann es sich um Nachkommen der Dorinther handeln, wird so in UdS gemutmaßt. Dann wären sie nicht im Sinne deiner Aufzählung eigenständig. Endgültig geklärt wird es aber nirgendwo.

Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: ChaoGirDja am 27. September 2012, 13:59:36
Heist es nicht, das die Ban'Bargui von Draydal verschleppte Bansumiter waren? Die nach Erlangung ihrer Freiheit, mit Hilfe der Vesai, zu den Ban'Bargui wurden?
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: barbarossa rotbart am 27. September 2012, 14:10:13
Was spricht dagegen, dass die Tharuner einfach nur Tharuner sind?
In einem der Beiträge zur Neuauflage von Tharun, den ich jetzt nicht mehr finde, stand etwas, was dagegen spricht.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Quendan von Silas am 27. September 2012, 14:20:06
Heist es nicht, das die Ban'Bargui von Draydal verschleppte Bansumiter waren? Die nach Erlangung ihrer Freiheit, mit Hilfe der Vesai, zu den Ban'Bargui wurden?

Nö. ;) Es heißt, dass die Ban'Bargui von den Chrattac verschleppte Dorinther sein könnte, die nach Erlangung ihrer Freiheit, mit Hilfe der Vinshina, zu den Ban'Bargui wurden.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: GSandSDS am 27. September 2012, 14:24:15
Heist es nicht, das die Ban'Bargui von Draydal verschleppte Bansumiter waren? Die nach Erlangung ihrer Freiheit, mit Hilfe der Vesai, zu den Ban'Bargui wurden?
Draydal? Das müssten doch Chrattac oder so gewesen sein.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: ChaoGirDja am 27. September 2012, 14:49:02
Chrattac, Draydal...
Wo ist der unterschied? :D
Sorry, stimmt natürlich. Dir Chrattac waren es ^^;

Und Vesai und Vinscha... das passiert mir so oft... Was solls.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Varana am 27. September 2012, 17:11:48
Heist es nicht, das die Ban'Bargui von Draydal verschleppte Bansumiter waren? Die nach Erlangung ihrer Freiheit, mit Hilfe der Vesai, zu den Ban'Bargui wurden?

Nö. ;) Es heißt, dass die Ban'Bargui von den Chrattac verschleppte Dorinther sein könnte, die nach Erlangung ihrer Freiheit, mit Hilfe der Vinshina, zu den Ban'Bargui wurden.
Sehr schön. ;D ;D ;D
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Mythos am 27. September 2012, 17:12:56
Es gibt ja die eine Quelle, nach der es vier Menschenvölker gibt. In Klammern, meine Zuordnungen: Die von Aves (Sumurrer oder gemeinsame Vorfahren der Sumurrer und Ferkina), die von Gylda (Dorinther), die von Uthar (Uturu) und die von Marhyna (Vesai/Nivesen*), die zweimal auszog, um eine neue Heimat für ihr Volk zu finden.

*Vesai und Nivesen haben den gleichen Ursprung. Das wird in UdS (vielleicht auch schon WnM recht deutlich).
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Salijin am 27. September 2012, 21:12:56
Vesai und Nivesen? Die hatte ich noch nicht auf dem Schirm mit einem 'gemeinsamen Ursprung'. Liegt ja auch von der Lage her nicht so ganz nahe.

Aber mal was diese Völker angeht: die 'Utharianer' und die 'Marhynarianer' unterscheiden sich dann ja vom klassischen Aventurier. Aber ich hatte vom 'klassischen' Myranorbewohner ein recht ähnliches Bild wie vom 'klassischen' Aventurier. Also Mittelreich zu Tulamiden so wie Mittel-/Nordeuropa und Südeuropa sowie naher Osten einige Unterschiede aufweisen, aber keine so ganz krassen (in meinen Augen ;) ).  Oder liegt das nur daran, dass ich noch diesem Bild verhaftet bin, dass einerseits die Sumurrer Siedlungen in Myranor hatten und andererseits die Myraner Aventurien besiedelt haben?  ???

PS: Wann sind die Sumurrer untergegangen und wie viel Zeit hatten die Tharuner dann um dort ihre Kultur und Reiche aufzubauen, wenn einige von ihnen zu dieser Zeit nach Tharun geflüchtet sind?
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: barbarossa rotbart am 27. September 2012, 21:32:53
Vesai und Nivesen haben den gleichen Ursprung. Das wird in UdS (vielleicht auch schon WnM recht deutlich).
Und wo steht das?
PS: Wann sind die Sumurrer untergegangen und wie viel Zeit hatten die Tharuner dann um dort ihre Kultur und Reiche aufzubauen, wenn einige von ihnen zu dieser Zeit nach Tharun geflüchtet sind?
Die Sumurrer erreichten Myranor ungefähr um 9000 v.BF. Ihr dortigen Siedlungen gingen aber wenig später unter, während ihr Reich in Aventurien um 2300 v.BF von Pyrdacor vernichtet wurde. Wir haben es also mit einer Kultur zu tun, die schon groß war bevor die Erasumier ihre Insel verließen und Thae'Sumu (=Myranor) besiedelten. Es ist also durch aus möglich, dass sie den Weg nach Tharun gefunden haben.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Mythos am 27. September 2012, 21:41:51
Vesai und Nivesen haben den gleichen Ursprung. Das wird in UdS (vielleicht auch schon WnM recht deutlich).
Und wo steht das?
Abgesehen von der äußerlichen Erscheinung sieht man das z.B. an den vesaiischen Sprachen. So sind die alten Sprachen eng mit Nivesisch verwandt und zählen zur selben Sprachfamilie.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: barbarossa rotbart am 27. September 2012, 23:29:56
Da stellt sich mir eine Frage: Wie sind die Vorfahren der Vesai und der Nivesen in zwei vollkommen unterschiedliche Ecken Deres gekommen? Die Vesai leben auf der Südhalbkugel Deres, während die Nivesen  im Norden Aventuriens leben.
Eines aber scheint klar zu sein. Sie sind wirklich das älteste Menschenvolk Deres, denn das wird durch die Nivesischen Sagen deutlich, die deutlich machen, dass es sie schon gab, als es das Eherne Schwert (und andere Hochgebirge) noch nicht gab.
Dann sind die Sumurrer das zweitälteste Volk, da ihre Kultur schon vor etwa 10.000 Jahren ihren Höhepunkt erreicht hatte.
An dritter Stelle stehen meiner Meinung nach (mindestens) drei Völker (Erasumier, Hjaldinger und Tulamiden), da diese Völker derzeit ihren Höhepunkt haben.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Eldoryen Gammensliff am 28. September 2012, 09:34:06
Die Sumurrer erreichten Myranor ungefähr um 9000 v.BF. Ihr dortigen Siedlungen gingen aber wenig später unter, während ihr Reich in Aventurien um 2300 v.BF von Pyrdacor vernichtet wurde. Wir haben es also mit einer Kultur zu tun, die schon groß war bevor die Erasumier ihre Insel verließen und Thae'Sumu (=Myranor) besiedelten. Es ist also durch aus möglich, dass sie den Weg nach Tharun gefunden haben.

Nicht ganz richtig:

Zitat von: Land der ersten Sonne S. 14
Güldenländische Spuren der Sumurrer
Vor weit über 10.000 Jahren erreichten die Sumurrer die östlichen Gestade Myranors. [...] Möglicherweise konnte diese frühe Hochkultur nicht nur auf spätere verschollene nautische Geheimnisse, sondern auch auf die Kenntnis der legendären Trollpfade zurückgreifen. [...] Das Andenken der Sumurrer lebt heute in Myranor noch in den Mysterien der Te'Sumurrer, der Vinshina oder der Kerrishiter fort.

Die Sumurrer könnten also durchaus eine Weltumspannende Kultur gehabt haben. Wo ihr eigentlicher Ursprung liegt kann man nicht sagen. Sie können aus Aventurien kommen (halte ich für unwahrscheinlich) aus Uthuria oder aus dem Riesland - lediglich Myranor scheidet aufgrund der Quellen aus.

@allgemein
Bei den "Nivesai" ist es denke ich schlicht so: dass sie schon so alt sind das sie ursprünglich überall gelebt haben und die aktuellen Völker einfach die Reste auf ihren jeweiligen Kontinenten sind. Ich denke auch, dass die Landmassen vielleicht (ähnlich der Erde) früher mal zusammenhängender / leicht erreichbarer gewesen sind und vom Riesland gibt es theoretisch eine leichte Verbindung auch nach Myranor.

Ganz nebenbei ist nicht bekannt wie alt die Ferkinas sind. Dieses Volk kann ebenso Äonenalt sein und im Raschtulswall gehaust haben. Zweifelsfrei kann man es nicht sagen.

Ebenso halte ich es mit den Erasumiern. Ich denke nicht dass die was mit den Sumurrern zu tun hatten Sumu ist nun mal eine sehr prominente "Frau" gewesen und dass sich Völker nach ihr benenen scheint mir nicht abwegig, außerdem scheint es seltsam, dass dieses Volk nicht aus dem unmittelbaren Machtbereich der (Te')Sumurrer aufgetacht sind - sondern "irgendwo" am "A**** der Welt".

Gruß,

Eldoryen
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: ChaoGirDja am 28. September 2012, 09:49:30
Nicht ganz richtig:
Zitat von: Land der ersten Sonne S. 14
Güldenländische Spuren der Sumurrer
Vor weit über 10.000 Jahren erreichten die Sumurrer die östlichen Gestade Myranors. [...] Möglicherweise konnte diese frühe Hochkultur nicht nur auf spätere verschollene nautische Geheimnisse, sondern auch auf die Kenntnis der legendären Trollpfade zurückgreifen. [...] Das Andenken der Sumurrer lebt heute in Myranor noch in den Mysterien der Te'Sumurrer, der Vinshina oder der Kerrishiter fort.
Die Sumurrer könnten also durchaus eine Weltumspannende Kultur gehabt haben. Wo ihr eigentlicher Ursprung liegt kann man nicht sagen. Sie können aus Aventurien kommen (halte ich für unwahrscheinlich) aus Uthuria oder aus dem Riesland - lediglich Myranor scheidet aufgrund der Quellen aus.
Das ist glaube ich auch die Stelle, die die Sumurrer als Ursprung der Era'Sumier ermöglicht :)

Ich bin allerdings auch dafür, das die Sumurrer nicht die Stammeltern der gesamten derischen Menschheit sind. Möglich ist es zwar... Und es hätte sicherlich auch seinen Reitz...
Aber ich halte verschiedenen Völker dann doch für Schöner.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Eldoryen Gammensliff am 28. September 2012, 10:08:11
Na eine Art-out-of-Afrika-Sache wäre schon auch schön, aber dann müsste dieser gemeinsame Ursprung sehr viel früher liegen, damit er mir gefallen würde. Und bräuchte natürlich ein vernünftiges Konzept. So wie die Sumurrer an den irdischen Sumerern angelegt sind macht es auch wenig Sinn. Erste (bekannte) menschliche Hochkultur: ja; erste Menschen: nein! Meine Meinung. ;)

Gruß,

Eldoryen
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: BoMauKokh am 28. September 2012, 12:54:36
Wer sagt den das die Tharuner nicht einfach  sich in Tharun entwickelt haben ;-)Wer sagt das das Leben auf Dere nicht von den Alten mitgebracht worden sind dessen Raumschiff in der gorischne Wüste lag, und den Teleporter einer anderen Welt sollte man auch nicht vergessen.

Schöne Grüße von Däniken ;-)

Alternativ darf man auch fragen wo die Völker herkamen die die Herschaft übernommen haben, wenn eine alte Kultur gefallen war.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: GSandSDS am 28. September 2012, 13:24:56
Die Sumurrer erreichten Myranor ungefähr um 9000 v.BF. Ihr dortigen Siedlungen gingen aber wenig später unter, während ihr Reich in Aventurien um 2300 v.BF von Pyrdacor vernichtet wurde. Wir haben es also mit einer Kultur zu tun, die schon groß war bevor die Erasumier ihre Insel verließen und Thae'Sumu (=Myranor) besiedelten. Es ist also durch aus möglich, dass sie den Weg nach Tharun gefunden haben.
Das war eine HC-Setzung, oder (hab jetzt nicht nachgeschaut)? Ich denke, das kann man entweder als erratiert oder als geretcont (retgecont?) betrachten. MyGö benennt die Sumurrer auf Myranor bereits vor dem Entstehen der Nakramar vor 10000 Jahren. Bereits 1000 Jahre davor hatten die Sumurrer Stadtstaaten gegründet. Die Geschichte der Sumurrer ist also mindestens 1000 Jahre älter als die der Era'Sumier.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: barbarossa rotbart am 28. September 2012, 13:36:35
Schau Dir noch einmal genau an, was ich geschrieben habe! :)
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Eldoryen Gammensliff am 28. September 2012, 13:39:18
Schau Dir noch einmal genau an, was ich geschrieben habe! :)

Etwas falsches. ;)
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: barbarossa rotbart am 28. September 2012, 13:42:56
Da steht v.BF! Und was heust v.BF? Vor Bosparans Fall!
Addiere etwa 1000 Jahre drauf und man bekommt eine Zeitangabe mit der selbst der dümmste etwas anfangen kann!
Übrigens stammen die Daten (und Namen) aus Q2 und sind folglich immernoch aktuell!
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Eldoryen Gammensliff am 28. September 2012, 13:56:08
Das falsche ist nicht das v. BF sondern dass du angenommen hast:
Zitat von: barbarossa rotbart
die Sumurrer erreichten Myranor ungefähr um 9000 v.BF.
Richtig ist mein Zitat:
Zitat von: Eldoryen Gammensliff / LdeS
vor weit über 10.000 Jahren erreichten die Sumurrer die östlichen Gestade Myranors.
Eine andere Quelle zu nennen bringt dich da auch nicht weiter denn auch die Quelle Q2 behauptet absolut korrekt:
Zitat von: Q2 S. 48
infolge ihrer hochkulturellen Blüte erreichten die Sumurrer bereits weit vor 9.000 [v.] BF [Anm. von mir: hier gibt es einen Tippfehler] die östlichen Gestade Myranors.
Das bedeutet egal ob ich nun "ca. vor 10.000 Jahren" schreibe oder "ungefähr um 9.000 v. BF" richtig ist es niemals. Da brauchst du mich auch nicht als dumm darstellen...

Gruß,

Eldoryen
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Gecq am 28. September 2012, 14:14:40
Genau. Bitte bleibt doch nett zu einander.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: GSandSDS am 28. September 2012, 14:36:45
Schau Dir noch einmal genau an, was ich geschrieben habe! :)
Kann sein, dass es hier einen Setzungswiderspruch gibt. Laut MyGö ist das erste myranische Gebiet der Sumurrer – die Seichte Bucht – vor ca. 10000 Jahren (also ca. 9000 v. BF) untergegangen und hat die Wüste Nakramar zurückgelassen. Allerdings hatten die Sumurrer schon ca. 1000 Jahre davor Stadtstaaten erreichtet, was darauf hinweist, dass die Geschichte der Sumurrer in Myranor mindestens 11000 Jahre alt ist. Laut Händlerfürsten & Wüstenkrieger (die hier noch mal genauer erklären, dass die damalige Seichte Bucht heute zur Nakramar gehört), tauchten die Sumurrer allerdings vor 10000 Jahren auf, und die Geschichte der Eshbathi-Wüstenstädte beginnt vor etwa 9000 Jahren (also um 8000 v. BF). MyGö hat den ganzen Kram also offenbar 1000 Jahre vorverlegt, warum auch immer.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Mythos am 28. September 2012, 16:02:12
Da stellt sich mir eine Frage: Wie sind die Vorfahren der Vesai und der Nivesen in zwei vollkommen unterschiedliche Ecken Deres gekommen? Die Vesai leben auf der Südhalbkugel Deres, während die Nivesen  im Norden Aventuriens leben.
Deshalb finde ich es auch interessant, dass Marhyna zweimal nach einer Heimat für ihr Volk gesucht hatte.


Ich habe jetzt nochmal in Efferds Wogen, MyGö und HC geschaut. Eigentlich sind sich doch alle einig: Die Sumurrer erreichten weit vor 9000 v.BF Myranor und etwa um 9000 v.BF entstand die Narkramar.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: zakkarus am 20. Oktober 2013, 10:56:10
Ein sehr altes menschliches Volk wurde (wenn ich's nicht übersehe) vergessen: die Alten (dei beeits bei Madas Frevel gelebt haben müßten). Wenn man bedenkt, daß auf Uthuria Praios erstes Volk lebte, der Legende nach - frage ich mich, was kam danach? Jedes Zeitalter hatte seine Völker ... und einige mögen anderswo überlebt haben. Und Tharun war lange (nach DSAP) von Dere getrennt gewesen.
Titel: Re: Die Besiedlung Tharuns
Beitrag von: Finarfin am 02. Februar 2014, 09:29:45
MyGö hat den ganzen Kram also offenbar 1000 Jahre vorverlegt, warum auch immer.

Vermutlich hat man sich mit v.BF und vor JETZT vertan.