Autor Thema: Quo Vadis 2017?  (Gelesen 14991 mal)

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #15 am: 19. Dezember 2015, 23:04:07 »
@Tabuin
Kommt halt drauf an, was alles im GRW steht. Wenn da nichts zur Steuerung von Arkanomechaniken drinsteht und das Abenteuer "Thalassischer Rand" rauskommt, in dem man eine Titanenbesatzung spielt und die Bürger der imperialen Ostküste vor gezüchteten Monstrositäten der Mholuren schützt, wäre es vielleicht schon schön, eher auf Myranisches Zauberwerk 2.0 zu verweisen (wenn es dann am Ende von Myranor 5 mal erscheint...), statt entweder wie du schon sagtest über 20% des Abenteuers mit Regeln zuzubringen oder das Kernstück des Abenteuers mit zwei, drei Absätzen abzuspeisen.
Oder andersherum gefragt: Weshalb schreibt man überhaupt Ausbauregeln, wenn man später nicht darauf zurückgreift?

Tabuin

  • Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 406
  • Geschlecht: Männlich
  • Peter Horstmann
    • Profil anzeigen
    • Peter Horstmann
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #16 am: 20. Dezember 2015, 01:49:16 »
Oder andersherum gefragt: Weshalb schreibt man überhaupt Ausbauregeln, wenn man später nicht darauf zurückgreift?

Durchaus richtig. Wir ja auch in vielen Systemen so genutzt.

MMn: Man sollte drauf zurückgreifen können ... aber nicht zwingend müssen. Ich persönlich finde es bei einem Kauf-Ab immer doof, wenn ich neben dem GRW erst noch weitere 50-100€ für andere Literatur ausgeben muss, um das AB sinnvoll spielen zu können. Persönlich sehe ich daher die ganzen Zusatz-Regeln mehr für den Heimgebrauch, wo man die ganze Palette des Möglichen ausnutzen kann, weil man es bereits im Schrank stehen hat - wenn man es denn wollte.
Fanzine und Haupt-Info-Seite seit 2004: Memoria MyranaDie MM bei facebookUhrwerk! - Das Verlags-Magazin

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #17 am: 20. Dezember 2015, 02:24:16 »
Und ich würde dem entgegnen: Wenn ich die 50-100€ schon im Regal zu stehen habe, weshalb werden deren Inhalte entweder im Abenteuer nochmal wiedergekäut, so dass ich einen Text zweimal bezahlt habe - oder, vielleicht noch blöder, weshalb wird die offensichtliche Brücke zwischen Regel und Anwendung gar nicht geschlagen? Weshalb kriegt der regelleichte Spieler seine Version, aber der stärker auf Regeln fokussierte muss bei Bedarf sich seine Version selbst zusammenbasteln?

Ich fände es am fairsten, wenn man ggf. für beide Spielertypen Abenteuer anbietet oder zumindest regelmäßig für die regel"schwerere" Spieler die entsprechenden Regelanwendungen auflistet (also einmal sagt, dass es sich um einen erfahrenen Mechanopathen handelt, der seinen Titanen durch die meisten Manöver hindurchleiten kann und einmal einen Mechanopathie TaW + Namen beherrschter SFs angibt).

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 910
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #18 am: 20. Dezember 2015, 09:32:50 »
Ich persönlich finde es bei einem Kauf-Ab immer doof, wenn ich neben dem GRW erst noch weitere 50-100€ für andere Literatur ausgeben muss, um das AB sinnvoll spielen zu können.
Eine Empfindung ich btw. kein Stück nachvollziehen kann...
Ich selbst bin eher geschockt, wenn Seiten in einem Kauf-AB dafür Verschwendet werden Regel ab zu drucken, die in einem Regelwerk drin stehen.
Das ist auch eine Art und Weise den Kunden das Geld ohne nennenswerte Gegenleistung aus den Taschen zu ziehen...

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #19 am: 20. Dezember 2015, 12:39:21 »
Wie die das in Aventurien machen, ist mir inzwischen ziemlich egal.

Aber Myranor lebt auch ein ganzes Stück davon, daß es Spielwiese für hochstufigere und exotischere Dinge ist. Wenn man die DSA5-Regeln aber nicht ganz gewaltig umkrempelt, wird das GRW wieder nur die Grundlagen enthalten. Damit sägt man letztendlich den Ast ab, auf dem man sitzt, wenn man in Myranor auch nur wieder das Pippifaxzeug spielen kann wie in Aventurien oder einen halben Band Regelergänzungen mit abdrucken muß.

Wenn das Abenteuer 20% Regeltext "braucht", ist nicht das Abenteuer schlecht. Da hat der Verlag versagt, weil er jede Menge Regeln publiziert hat (das AB hat die sich ja nicht ausgedacht), die man dann offensichtlich nicht verwenden darf. Regelzusatzbände veröffentlicht man doch deshalb, um diese Dinge nicht jedes Mal neu abzudrucken. Wenn man das von vornherein ausschließt, dann sind Regelzusätze doch weitgehend sinnlos.

DSA5 hat es doch nicht mal geschafft, alle wichtigeren Magietraditionen und Götter ins GRW zu bringen. Myranor hat davon potentiell noch viel mehr, und selbst wenn wir annehmen, daß es gelingt, diese Bereiche ordentlich zu verallgemeinern und einzudampfen, wird immer was hinten runter fallen. Wenn wir ein Abenteuer wie "Lied des Lor" nehmen: da gibt es eine ganze Reihe auch exotischerer Rassen, man braucht die Regeln für alle vier Magieformen mitsamt Werten für beschworene Wesen und eher abgelegene Ritualkenntnisse und Repräsentationen, fortgeschrittener Kampf ist auch ganz sinnvoll, für diverse Monster wird einfach auf MyMo und für diverse Alchemika auf MyZa verwiesen, was auch nicht mehr ginge. Und da hat man MyGö noch weitgehend umschifft, sonst müßte das auch noch mit rein. Dazu noch die sowieso notwendigen Wertekästen, und die 20% sind noch sehr knapp bemessen, wenn man dem SL auch die Möglichkeit geben will, nicht nur den Abenteuertext abzulesen, sondern auch eigene NSC einzubauen oder auf Fähigkeiten der vorhandenen NSC zurückzugreifen, die sie zwar haben könnten, aber nicht direkt im Wertekasten stehen.

Ich will ja gar nicht, daß man die DSA4-Aufteilung nachbaut. Wenn man das sinnvoller ordnen kann und weniger Text bei gleichen Spielmöglichkeiten verbraucht, ist das toll.

Aber man muß sich doch nicht selber ein Bein stellen mit einem sowieso unhaltbaren Versprechen.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos

Cifer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #20 am: 20. Dezember 2015, 15:21:37 »
Nur kurz dazu:
Zitat
und für diverse Alchemika auf MyZa verwiesen
MyZa ist tatsächlich das einzige Buch, bei dem wir sehr darauf geachtet haben, dass man alle spielrelevanten Angaben auch im Abenteuer findet, also z.B. bei einem Artefakt direkt erwähnt, wie häufig es mit welchem Auslöser was tun kann. Bei anderen Dingen hing es jeweils vom Platz ab - wir haben soweit möglich das aufgenommen, was man direkt zum Spielen braucht (Statblocks aller Wesen außer den wirklich nur am Rande erwähnten), aber allein schon aus sonstigem Platzmangel uns eben auch nicht gescheut, für weiterführende Informationen auf die entsprechenden Bücher zu verweisen.

Amaunir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #21 am: 09. Januar 2016, 18:09:28 »
Ich lasse mich da gerne überraschen, aber wenn ich mal ganz ehrlich bin, dann könnte es mir nicht egaler sein. Die 4.1 Regel sind (endlich mal) für Myranor vollständig und da wären wir wahnsinnig auf ein unvollstäniges 5er System umzusteigen. Da erscheint es mir wesentlich einfacher die Aberteuer von 5 auf 4 entsprechend anzupassen. Kaufen werde ich sie dennoch, um die Myranor-Sammlung komplett zu halten, aber ich sehe auf langer Sicht nicht das wir da umsteigen werden...

Mit Tharun ist es ja wohl noch schlimmer, wo es nicht mal ein Regelwerk gibt, die Abenteuer aber nur noch mit den 5er Regeln rauskommen dürfen. Das macht so gar keinen Sinn, aber ihr könnt ja nichts dafür. Umso mehr leide ich mit euch, vor allem weil ihr immer gute Arbeit abgeliefert habt.

Teferi

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #22 am: 19. Januar 2016, 19:48:21 »
Ich lasse mich da gerne überraschen, aber wenn ich mal ganz ehrlich bin, dann könnte es mir nicht egaler sein. Die 4.1 Regel sind (endlich mal) für Myranor vollständig und da wären wir wahnsinnig auf ein unvollstäniges 5er System umzusteigen. Da erscheint es mir wesentlich einfacher die Aberteuer von 5 auf 4 entsprechend anzupassen. Kaufen werde ich sie dennoch, um die Myranor-Sammlung komplett zu halten, aber ich sehe auf langer Sicht nicht das wir da umsteigen werden...

Mit Tharun ist es ja wohl noch schlimmer, wo es nicht mal ein Regelwerk gibt, die Abenteuer aber nur noch mit den 5er Regeln rauskommen dürfen. Das macht so gar keinen Sinn, aber ihr könnt ja nichts dafür. Umso mehr leide ich mit euch, vor allem weil ihr immer gute Arbeit abgeliefert habt.

Ist das denn wirklich so ein Problem?
DSA3 Abenteuer waren immer problemlos auch in DSA4 oder DSA4.1 spielbar. DSA5 Abenteuer, mit sehr einfach gehaltenen NPC Statblöcken stelle ich mir nicht schwierig vor, Ad Hoc am Spieltisch auf DSA 4.1 backwards compatible zu halten. Ganz Blauäugig: Alle Erschwernisse und Erleichterungen verdoppeln oder verdreifachen und nach Bauchgefühl auf einen passenden Wert setzen - und fertig...
oder?

Amaunir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #23 am: 20. Januar 2016, 06:35:02 »
Nein, das ist überhaupt kein Problem. Wegen mir könnte man die Werte auch komplett weglassen und die Abenteuer als Universalabenteuer verkaufen  ;D

An die Gruppe anpassen muss man die Werte ja ohnehin immer ein wenig...

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 910
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #24 am: 20. Januar 2016, 08:37:34 »
An die Gruppe anpassen muss man die Werte ja ohnehin immer ein wenig...
Nur ist es viel einfacher etwas gegebenes an zu passen, als etwas dem "nichts" heraus "zu erschaffen" ^^;

Wanderer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
  • Geschlecht: Männlich
  • Spieler von DSA, Myranor, Exalted, u.a.
    • Profil anzeigen
    • Sternenwanderer - ein Fantasy-Blog
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #25 am: 23. Januar 2016, 15:01:16 »
An die Gruppe anpassen muss man die Werte ja ohnehin immer ein wenig...
Nur ist es viel einfacher etwas gegebenes an zu passen, als etwas dem "nichts" heraus "zu erschaffen" ^^;
Stimmt. Das ist ja der Vorteil von Kauf-Abenteuern.

Geofax

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #26 am: 01. Februar 2016, 02:25:15 »
Ich für meinen Teil fände es besser wenn ihr erst mal abwarten würdet wie sich das mit dem DSA5 weiter entwickelt, bis die z.B. alle nötigen Errata durch haben, bevor ihr euch auf ein Myranor5 stürzt. Insbesondere weil einige der Regelwerke für Myranor 4.5 ja erst letztes Jahr rausgekommen sind und ich auf jeden Fall mit meiner Spielrunde die ganzen Möglichkeiten dort ausprobieren werde, bevor ich wieder anfange mir neue Regeln reinzuziehen.

Was ich jedoch richtig toll fände, währe wenn endlich der Südlande-Band erscheint, wo auch Meralis, die Draydal, die Kerrishiter und Ras Tabor im Detail beschrieben werden :). Und da könnt ihr euch meinetwegen mit Regeldingen komplett zurückhalten, falls ihr selbst noch nicht recht wisst wie ihr nun Myranor auf DSA 5 umkrempeln sollt.

Dann macht es wie in eurem Band "Die Welt der Schwertmeister" von Tharun , da gab es auch kaum Regeldinge, aber dafür jede Menge Weltbeschreibung, Ideen und Storry-Plot für mich als Meister :). Genau das wünsche ich mir für weitere Myranor Publikationen und den Südland-Band finde ich echt wichtig um Myranor abzurunden.
Ich finde es nicht gut seine Fertigstellung zugunsten eines Myranor 5 Regelwerkes nach hinten zu schieben.
Nach den Beschreibungen von Draydalân, Ras Tabor, Südmeralis, der Tränenwüste, der Dracheninsel oder auch den Ländern hinter dem Rückrat der Welt (die wahren Ban Bargui :)) sehne ich mich schon seit Jahren (weil ich es liebe meine Spieler in unbekannte, neue Gefilde zu schicken), das Buch würde ich mir sofort holen !

Ein Myranor 5 ist bei mir jedoch zweitrangig, weil alles was ich zum meistern brauche steht schon mit DSA 4.5 / Myranor 4.5 bei mir im Schrank und keiner meiner Spieler hat den Drang dazu seine 4.5 Charaktere unbedingt auf das 5ver System umzustellen, das uns in vielen Dingen noch reichlich unausgegohren erscheint.

Weltengeist

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #27 am: 01. Februar 2016, 08:29:56 »
Was ich jedoch richtig toll fände, währe wenn endlich der Südlande-Band erscheint, wo auch Meralis, die Draydal, die Kerrishiter und Ras Tabor im Detail beschrieben werden :). Und da könnt ihr euch meinetwegen mit Regeldingen komplett zurückhalten, falls ihr selbst noch nicht recht wisst wie ihr nun Myranor auf DSA 5 umkrempeln sollt.

Amen!

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 820
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #28 am: 01. Februar 2016, 08:42:29 »
Hmm? Der Südband (so wie jetzt schon der Nordband alias UdS) ist doch ohnehin als vollkommen regelfrei geplant. Das wurde doch schon mehrfach gesagt. O.o

Probleme im Zusammenhang mit DSA 5 machen hier wohl eher die Abenteuer, vor allem dann, wenn Angaben zu Proben oder Wertebögen von NSCs eine Rolle spielen. Das betrifft sowohl Myranor wie Tharun, wo halt einfach noch die Regeln dazu fehlen. Hier gäbe es im Prinzip drei Möglichkeiten, wie man damit verfährt:

1.) Man wartet bis die neuen Regeln draußen sind (was ggf. lange dauern kann)
2.) Man veröffentlicht das AB mit vorläufigen Regeln (auf die Gefahr hin, dass diese von den finalen Regeln später abweichen)
3.) Man veröffentlicht das AB komplett ohne Regeln (wodurch der Spielleiter alles selbst festlegen muss).
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Varana

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 346
    • Profil anzeigen
Re: Quo Vadis 2016?
« Antwort #29 am: 01. Februar 2016, 15:37:59 »
Daß vom DSA4-Stop auch Abenteuer betroffen sind, obwohl es noch nicht mal die theoretische Möglichkeit für 5er-Abenteuer gibt, ist ohnehin eine ziemliche Schweinerei.

Aber die dürften auch der Hauptgrund für den schnellen Regelband sein. Schlecht bleibt es trotzdem, zumal es wieder erstmal mit den Grundlagen anfangen dürfte, während das eigentlich Myranor-Typische dann wieder auf sich warten läßt.

Da hätte ich Abenteuerbände ohne Regeln (an und für sich eigentlich ein Unding) fast vorgezogen.
Ich bin das Imperium an des Verfalles Ende,
An dem vorbeizieht der Barbaren schwarze Flut,
Das Akrosticha ersinnt, auf denen müde ruht
Ein spätes Sonnenlicht, wie flimmernd Goldgeblende.

Pauloverlanos te Alantinos