Autor Thema: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie  (Gelesen 55442 mal)

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 820
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #15 am: 12. September 2012, 17:06:28 »
Das hängt von der Schmutzmenge ab, die maximal entfernt werden soll. Das ist nur wage definiert worden. Geh am besten einfach mal davon aus, dass der Körper durch Alltagssituationen genauso schmutzig werden kann wie Kleidung (Staub, Schlamm, Dreck usw.). Es würde bei den gleichen Kosten bleiben.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Icestorm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #16 am: 12. September 2012, 17:56:37 »
Ja, die 3 ASP passen da ganz gut zu.
Nach einem unfreiwilligen Schlammbad müsstest du dir via Spontanzauberei, selbst was zusammen basteln, was auf jeden Fall etwas mehr kosten dürfte. ^^

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #17 am: 12. September 2012, 18:20:47 »
Wenn ich später die Qualität einer Formel verbessern will, wieviel AP muss ich dann aufbringen? Die vollen Kosten (Anrufungsschwierigkeit x Qualität /2) oder nur die Differenzkosten (Anrufungsschwierigkeit x (Neue Qualität - Alte Qualität) /2)?
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #18 am: 12. September 2012, 18:48:46 »
Und noch eine Frage: Gilt die Anrufungserleichterung durch Aurakonjunktion II nur für Wesen- oder auch für Essenzbeschwörungen?
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

pat

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #19 am: 12. September 2012, 19:48:45 »
Und noch eine Frage: Gilt die Anrufungserleichterung durch Aurakonjunktion II nur für Wesen- oder auch für Essenzbeschwörungen?

Für beides, das ist ja der Witz an Myranor, dass „Ich rufe eine Domäne an“ sowohl in einem Wesen als auch in einem Zauber (oder evtl. einem Artefakt, wer wei0 das schon?) enden kann.

Icestorm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #20 am: 16. September 2012, 01:17:16 »
@barbarossa rotbart:
Wenn du die Qualität eine Formel verbessern möchtest, dann musst du lediglich die Qualitäts Differenz an AP bezahlen.

Andere Frage...
muß ich die Formel "Masseninfektion" mit jeder Krankheit neu lernen, oder gilt die gleich für alle "harmloseren" Krankheiten und ich kann mich flexibel vor Ort entscheiden, welche das sein soll?

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 910
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #21 am: 16. September 2012, 12:23:42 »
Eigentlich sollte dir "flexiebel" in zusammenhang mit "starren Formeln" die Antwort schon geben :D

Icestorm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 170
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #22 am: 17. September 2012, 09:56:12 »
Hhhmmmm... gibt es eigentlich irgendwo eine Auflistung von häufiger vorkommenden Krankheiten?

barbarossa rotbart

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 302
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #23 am: 17. September 2012, 10:15:22 »
WnM S.204 bzw. HC S.275
Jeder hat das Recht auf meine Meinung.

Fantasy ist die Flucht vor der Wirklichkeit, aber wer außer den Gefängniswärtern fürchtet eine Flucht?

Die Tugenden eines Edelmannes: Geiz, Gier, Neid.

Nahema forever!

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 820
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #24 am: 29. September 2012, 13:52:23 »
Mir ist aufgefallen, dass das Steigern des RS und das Senken des BF eines Gegenstandes neunmal so viele AsP verbraucht wie das Steigern der Härte oder der Struktur eines Gegenstandes. Das ist seltsam, da sowohl BF und Struktur als auch Härte und RS aneinander gekoppelt sind. So gilt laut WdZ „Struktur ≙ 18 - BF”, was bedeutet, dass jeder Punkt Unterschied im BF auf einen Punkt Unterschied in der Struktur ausmacht. Da erschließt sich mir der große Kostenunterschied gerade nicht; vor allem, da auch auf beides geprobt werden kann, um zu prüfen, ob ein Gegenstand zerbricht. Ähnlich ist es mit dem zweiten Fall. Hier gibt es das Verhältnis „Härte ≙ 2 × RS”. WdZ deutet zwar an, dass dieses Verhältnis nicht in allen Fällen exakt so gilt, dennoch ist 9 : 1 als Kostenunterschied irgendwie arg weg von der Spur. Momentan könnte in beiden Fällen ja jemand auf die Idee kommen und völlig legitim sagen, dass er lieber RS oder Struktur erhöht, um damit die neunfache oder zumindest viereinhalbfache Wirkung zu erzielen. Liegt hier ein Fehler in den Regeln vor, oder übersehe ich da irgendwas?
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 910
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #25 am: 29. September 2012, 14:54:33 »
Hum...
Ich fürchte fast, man hatte diesen Zusammenhang schlicht nicht auf dem Sender.
Er gehört ja nun auch zu den reichlich exotischen zusammenhängen. Vor allem da es ja auch noch 2 unterschiedliche Regelkomplexe dazu gibt (Struktur-Regeln vs. Rüstungsabnutzungs-Regeln).

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 820
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #26 am: 29. September 2012, 17:05:45 »
Wie sollte man das wohl am besten lösen? Bei Änderung der Härte und Struktur einfach ebenfalls die neunfachen Kosten annehmen? Würde dies das Gleichgewicht bei reinen Objektveränderungen (bei Objekten, die weder Waffe noch Rüstung sind) irgendwie schädlich verändern? Momentan scheint mir dem nicht so zu sein, aber ich bin bei Sinn und Zweck solcher Modifikationen zugegeben auch furchtbar einfallslos kann nicht über „Ich mache die Tür härter, damit sie nicht so leicht einzustürmen ist” hinausdenken. ^^°
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

GSandSDS

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 820
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #27 am: 01. Oktober 2012, 10:32:31 »
Gelöscht.
Zum Runterladen und Kennenlernen: Aventurien für AnfängerMyranor für Anfänger

Oldschool

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
  • An epic of epic epicness!
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #28 am: 15. Oktober 2012, 19:18:02 »
Für beides, das ist ja der Witz an Myranor, dass „Ich rufe eine Domäne an“ sowohl in einem Wesen als auch in einem Zauber (oder evtl. einem Artefakt, wer wei0 das schon?) enden kann.

Ich habe gerade diese Aussage gelesen und wollte Fragen, wo ich das nachlesen kann, bzw. wie man darauf kommt?
Einfach, weil auch Essenzzauberei innerderisch eine Beschwörung ist?
Oldschool Baby!

ChaoGirDja

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 910
    • Profil anzeigen
Re: Kurze Fragen, kurze Antworten zur Myranischen Magie
« Antwort #29 am: 15. Oktober 2012, 19:32:12 »
Nun...
Zumindest basiert die myranische Vorstellung, wie die Magie funktioniert, darauf, das sie eine gewisse Essenz-Menge einer Quelle beschworen wird und den eigenen Wünschen entsprechend zur Wirkung kommt.
Das ist aber, genauso wie die aventurische, nur eine IG-Vorstellung der Magie.
Die Warheit, liegt irgendwo zwischen den Vorstellung der Essenz-Beschwöhrungs-Theorie und der Spruchmagie-Theorie.