Autor Thema: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden  (Gelesen 295 mal)

John Doe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • John Doe's RPG Manor
"Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« am: 05. Juni 2017, 15:07:29 »
Hallo zusammen,

ich plane in absehbarer Zeit "Schatten über dem Düsterwald" zu leiten. Mittlerweile habe ich auch eine Menge Material, dass ich verwenden kann, um die Kampagne auszugestalten. Allerdings frage ich mich, ob es sich lohnen würde, die Szenarios aus "Geschichten aus Wilderland" mit einzubinden. Diesen Band habe ich tatsächlich nicht, und auch nicht gelesen, deshalb kann ich das schwerlich selbst entscheiden. Würden die Abenteuer darin als Prolog zu Kampagne taugen, sprich, lohnt es sich den Band noch anzuschaffen?

Würde mich freuen die Meinung von euch erfahreneren DER-Spielenden zu hören :)

Schöne Grüße

Marcian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« Antwort #1 am: 05. Juni 2017, 15:22:19 »
Hi,

das würde sich absolut lohnen, meiner Meinung nach! Die Abenteuer in "Geschichten..." setzen zeitlich etwas vor denen aus "Schatten..." an und die ersten haben noch eine etwas leichtere Stimmung. Insofern eignen sie sich gut als Prolog. Die anderen 5 passen eigentlich alle sehr gut zum Thema des wachsenden Schattens und ergänzen den Kampagnenband um zusätzliche Gegner, Motive und Ereignisse.
Von daher: Klare Kaufempfehlung meinerseits!

John Doe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • John Doe's RPG Manor
Re: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« Antwort #2 am: 05. Juni 2017, 17:52:49 »
Danke für d.ie schnelle Antwort! Dann werde ich mir den Band noch einmal genauer anschauen.

Marcian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« Antwort #3 am: 06. Juni 2017, 01:33:09 »

Ja, mach das. Zumal es die deutsche Version bald vermutlich nur noch als PDF gibt...

Es gibt übrigens  noch einige weitere Abenteuer aus dem Fanbereich die gut dazu passen, also zu "Schatten...", allerdings sind diese alle nur englischer Sprache zu haben (z.B. "Theft of the Moon" und der quasi Nachfolger "Heart of the Winter","Trouble at Eel Tarn" oder "The cup of true love", oder auch das Convention-Abenteuer "Words of the Wise")...

Aber keine Panik, falls Du Dich nicht an englische Werke heran traust, die genannten sind alle gut bis sehr gut, aber man braucht sie nicht! "Schatten über dem Düsterwald" ist auch so schon sehr umfangreich bespielbar.

John Doe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • John Doe's RPG Manor
Re: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« Antwort #4 am: 06. Juni 2017, 12:14:05 »
Vielen Dank für die vielen Hinweise!

Tatsächlich ist "Schatten..." die erste Kaufkampagne die ich überhaupt leite. Als Spielleiter bin ich erfahren, habe mir aber in der Regel fast alles selbst ausgedacht. Die Kaufkampagne zu DER ist die erste, die mich so überzeugt, dass ich sie unbedingt leiten möchte. Da dachte ich, dass die "Geschichten..." auch nicht schlechter sein werden.
Nichts desto trotz werde ich bestimmt selbst noch Abenteuer einfügen und vielleicht das eine oder andere hier posten.  8-)

Marcian

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« Antwort #5 am: 06. Juni 2017, 15:55:45 »

Naja, "besser und schlechter" ist halt immer s ne Sache...
Die Abenteuer in "Geschichten..." sind halt komplett fertige Abenteuer zum losspielen. Die Düsterwaldkampagne dagegen geht ja davon aus, daß der Spielleiter schon hier und da noch ne Menge selbst ausgestaltet (weswegen der Band ohne "Herz der Wildnis" als absolutes Minimum auch kaum ausrichend ist; Seestadt und Erebor als Spielhilfen zusätzlich sind sogar noch besser als nur "Herz..."). D.h. Du darfst da nicht die selbe modularität erwarten. Es sind halt Äpfel und Birnen, ich finde die ergänzen sich gut, auch wenn sie etwas anders "schmecken"...

Asgodan

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Re: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« Antwort #6 am: 06. Juni 2017, 16:18:43 »
Hallo zusammen,
als bei uns "Der eine Ring" zum festen Setting wurde, waren wir eine Gruppe und ich stand vor derselben Frage, ob ich in der Chronologie bleibe und SüD mit GaW verbinden soll. Als wir "Sippenstreit & düstere Vorahnungen" durch hatten, bereitete ich mich so langsam auf "Der Bote des Zauberers" vor. Eines Abends beim Grillen mit Freunden stellte sich heraus, das eben diese Freunde auch gerne Pen&Paper spielen und so beschlossen wir eine zweite Gruppe mit SüD als Kampagne. Die bestehende Gruppe (die ebenfalls daran teilnimmt) entschieden sich für einen "Zweitcharakter". So haben wir in der Ursprungsgruppe GaW als Kampagne, die wir fortführen. Als erweiterte Gruppe wie erwähnt SüD.
Im Nachhinein halte ich die Entscheidung beide Kampagnen von einander zu trennen für besser, da es doch zwei völlig unterschiedliche Handlungsstränge sind. Vielleicht kommt es sehr darauf an, in welcher Häufigkeit eine Gruppe zusammenkommt. Wir treffen uns einmal im Monat, und da halte ich es für schwierig, den Plot rund um den Galgenkönig auf der einen Seite, aber auch die Ereignisse rund um Ceawin, Amon Bauglir und Dol Guldur präsent zu halten.

Ich finde es toll, wenn ihr die Teile verknüpfen wollt und wie erwähnt halte ich es chronologisch auch für gut umsetzbar. Für unsere Gruppe wäre es aber eher von Nachteil gewesen.

John Doe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
    • Profil anzeigen
    • John Doe's RPG Manor
Re: "Geschichten aus Wilderland" in Kampagne einbinden
« Antwort #7 am: 06. Juni 2017, 23:24:22 »
@ Marcian: Tatsächlich habe ich mir Erebor und Seestadt bereits besorgt, gerade weil ich sie für eine gute Erweiterung halte und die Beschreibung der drei Städte im GRW nicht ausreichend fand.

@Asgodan: Danke auch für deine Meinung. Tatsächlich zielte meine Frage eingangs darauf ab, ob sich die Handlungen ergänzen, eben so wie ein Prolog.

Wenn sich in GaW aber ein seperater Erzählstrang öffnet, der nicht wirklich beendet wird, dann muss ich mir das doch noch mal überlegen. Schließlich macht SüD schon genug Fässer auf, von den anderen Handlungsschauplätzen, die nur angerissen werden, aber für die Helden trotzdem interessant sind (z.B. Viglund gegen Beorn), ganz zu schweigen